Nussecken mit Vollkorn und Honig schmecken köstlich und gehen immer

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Nussecken mit Vollkorn und Honig schmecken köstlich

Die gute Nachricht zuerst: Nussecken sind leicht zu backen, selbst Backanfänger können ihre Lieben mit ihnen beschenken.
Die großen Plätzchen schmecken das ganze Jahr hindurch. Knackig, nussig und schokoladig wie sie sind, kann ihnen niemand widerstehen. Vor allem das leicht klebrige Innenleben ist ein Genuss bei jedem Bissen. Dafür streichen wir eine dünne Quittengeleeschicht auf den Mürbeboden. Und obendrein sind Nussecken mit Honig und Vollkorn super gesund.

Nussecken mit Vollkorn gehören zum Weihnachtsfest, aber nicht nur

Zur Weihnachtszeit gerne von der Größe halbiert, sind es etwas größere Plätzchen, zur restlichen Jahreszeit gehen sie als Kaffeeteilchen durch, die den Nachmittags-Kaffee mit etwas Nussigem bereichern. Ich kenne kein Weihnachtsfest bei meiner Mama, auf dem keine Nussecken mit Vollkorn auf dem Weihnachtsteller liegen. Wir lieben diese nussigen Plätzchen mit Mandeln und Haselnüssen, dazu Quittengelee, die das ganze innen leicht klebrig machen. Einfach köstlich!!!

So gelingts

Es ist ein einfaches Rezept und du solltest nur darauf achten, dass der Mürbeteig gleichmäßig auf dem Blech ausgerollt oder ausgedrückt wird. Nun kommt die Schicht Quittengelee darüber. Falls du Apfelgelee hast oder ein anderes Gelee, das schmeckt natürlich auch. Die nächste Schicht ist dann bereits die Nussschicht. Diese wird vorher in einem Topf erhitzt, damit sich Honig, Nüsse und ein wenig Wasser miteinander gründlich verbinden.

Nach dreißig Minuten Backzeit schneide sofort die große warme Platte in die gewünschte Form. Jetzt bekommen die Nussecken ihre Größe, klein und fein, groß und fast ein Stück Kuchen. Wenn du eine andere Form möchtest, dann schneide die Platte doch in Riegel auf – alles was du magst. Was natürlich zum Schluss nicht fehlen darf, ist der leckere Schokoguss. Für mich die kleine Krönung.

Madam Rote Rübe - Nussecken mit Vollkorn und Honig schmecken köstlich

Madam Rote Rübe - Nussecken mit Vollkorn und Honig schmecken köstlich

Nussecken mit Vollkorn

Die gute Nachricht zuerst: Nussecken sind leicht zu backen, selbst Backanfänger können ihre Lieben mit ihnen beschenken. Die großen Plätzchen schmecken das ganze Jahr… Küchengeschenke Nussecken mit Vollkorn und Honig schmecken köstlich und gehen immer European Drucken
Zutaten für: 1 Blech
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

175 g Weizen- od. Dinkelvollkornmehl
175 g Weizenmehl Type 405
1 TL Backpulver
120 g Honig
Mark einer Vanillestange
1 Prise Salz
150 g Butter
2 Eier
3 EL Sahne
8 EL Quittengelee
4 EL Wasser
140 g Honig
100 g Butter
200 g feingehackte Mandeln
200 g feingehackte Haselnüsse
Kuvertüre

So geht es

Die beiden Mehlsorten mit Backpulver vermischen und mit Honig, Salz, Butter, Eier und Sahne zusammen in einer Schüssel zu einem festen Mürbeteig kneten. Ca. eine halbe Stunde in Frischhaltefolie kühl stellen.
Für den Belag einen Topf auf die Herdplatte stellen und bei schwacher Hitze die Butter zerlassen. Honig, Nüsse und das Wasser dazugeben und kurz erhitzen.
Den Backofen auf 170°C vorheizen.
Ein Backblech fetten und den Mürbeteig darauf dünn ausrollen, darauf achten, dass er einheitlich bis in die Ecken hineingedrückt wird.
Mit dem Gelee bestreichen und dann die Nussmasse gleichmäßig darüberverteilen.
Ca. 30 Minuten goldbraun backen.
Noch heiß in Ecken schneiden, d. h. erst die Platte in ca.10 cm breite Streifen schneiden, nun in Vierecke unterteilen, dann diagonal zu Dreiecken. Je nach gewünschter Größe können die Streifen auch kleiner geschnitten werden. Auf dem Blech abkühlen lassen.
Kuvertüre schmelzen und die Ecken der Nussecken nach Omas Art mit einem Pinsel bestreichen oder die Kuvertüre in eine Plastikgefriertüte füllen, eine kleine Ecke abschneiden und mit filigranen Linien verzieren. Auf Backpapier oder Auskühlgitter erkalten lassen.

Ohne weiteres lassen sie sich einige Tage im Voraus backen. In einer Blechdose im kühlen Vorratsraum behalten sie ihre Herrlichkeit für langanhaltenden Genuss. Oder friere sie doch einfach ein, dann hast du für zwischendurch leckere Teilchen für die Kaffeetafel.

Viele liebe Grüße aus der Backstube

Das hier könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

Katrin 22. November 2015 - 12:36

Klingen köstlich. Wir sind gerade dabei sie nachzubacken!

Antworten
Madam Rote Rübe 22. November 2015 - 15:35

Liebe Katrin,
Wir lieben diese Nussecken; jetzt bin ich gespannt, wie sie Euch schmecken.
Liebe Grüße Sigrid

Antworten
Isolde Goldschmidt 26. Oktober 2017 - 15:46

Hallo Silvyia, ich weiss leider nicht, wo ich dir sonst eine Nachricht schicken kann. Ich finde einfach nichst. Deshalb schreibe ich dir hier. Ich hätte eine Bitte an dich: Kannst du mal einen leckeren Haselnusskuchen für die Rührkuchenform backen??? Man findet hier ja im Netzt 1000 Rezepte, aber ich hätte gerne eins von dir. Da weiss ich, dass er gelingt und auch schmeckt. Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen. lf Isolde

Antworten
Madam Rote Rübe 26. Oktober 2017 - 16:10

Liebe Isolde,
wie schön, dass du diese Bitte äußerst und ich werde sie mir auf alle Fälle zu Herzen nehmen und sobald als möglich einen feinen Haselnusskuchen backen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Isolde Goldschmidt 26. Oktober 2017 - 16:24

Danke da freue ich mich schon drauf. lg Isolde

Antworten
Mel 5. Februar 2016 - 13:57

Liebe Sigrid,
wenn ich keinen Quittengelee habe, kann ich den Gelee auch weglassen ?
LG Melanie

Antworten
Madam Rote Rübe 5. Februar 2016 - 14:51

Das ist gar kein Problem, Melanie, die Nussecken schmecken auch ohne Gelee gut. Viel Freude beim Nachbacken.
Liebe Grüße Sigrid

Antworten
Marianne 30. Januar 2018 - 16:36

Ich habe im Rezept leider nur das bei den Zutaten angegebene Vollkornmehl gefunden, ich gehe davon aus, dass je 175 g VK Mehl und 175 g Weizen 405 zum Mürbteig geknetet werden.
Ich freu mich schon aufs Nachbacken.

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Januar 2018 - 17:40

Vielen Dank, liebe Marianne, für den Hinweis. Genauso soll es sein und wird gleich korrigiert.
Viel Freude beim Nachbacken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar