Pfälzer Vollkorn-Dampfnudeln mit Salzkruste – jetzt lassen wir es krachen

by Madam Rote Rübe

#November-Knödel

Wenn es aus der Pfanne kracht, dann ist die Pfälzer Dampfnudel perfekt. Die Dampfnudel mit der knusprigen Salzkruste am Boden. Jede Pfälzer Hausfrau, die etwas auf sich hält, besitzt ein besonderes Rezept für Pfälzer Dampfnudeln.
Zu alten Zeiten war es ein Arme-Leute-Essen für das fleischlose Freitagsgericht – in meinen Kindheitstagen ein Nationalgericht, das zu besonderen Anlässen auf den Tisch kam. Heute werden sie vor allem bei uns dann gebacken, wenn die Berliner Verwandschaft zu Besuch kommt – ausgewanderte Pfälzer, die ihr sporadisch auftretendes Heimweh durch Dampfnudeln heilen wollen.
Und, wenn dem Novembernebel-Blues mit Kartoffelsuppe, Wein-, Vanillesoße und Birnenkompott oder auch herzhaft mit Pilzsauce und Gulasch gegenübergetreten wird – denn dazu schmecken die Pfälzer Dampfnudeln am besten.  
In die Dampfnudel-Produktion einzusteigen, ist einfach. Viele haben jedoch einen höllischen Respekt vor diesen Knödeln nach Oma´s Art. Dabei solltest du nur einige Grundregeln beachten, dann sticht deine Gabel kurze Zeit später in einen wohlbeleibten Mehlspeisen-Hügel mit einem wohlriechenden Krüstchen.
Nötig sind dazu:
  • Ein weicher, elastischer Teig.
  • Gleichmäßig portionierte Teigkugeln.
  • Eine gut schließende Pfanne oder auch Elektropfanne mit nach oben gewölbten Glasdeckel.
  • Mittlere Herdtemperatur, damit sie gleichmäßig durchgaren und nicht verbrennen.
  • Der Hinweis, dass der Deckel nicht zwischendurch geöffnet werden darf, sonst fallen die Dampfnudeln zusammen.
  • Ein lauschendes Ohr, das das Krachen oder Bruzzeln vernimmt, wenn sich unten diese grandiose, leicht gesalzene Kruste bildet.
  • Ein gutes Näschen zum Erriechen des einen Moments, wenn die Kruste perfekt goldbraun ist.
  • Und etwas Geschick beim Entfernen des Deckels, damit kein Wasser vom Deckel auf die Dampfnudeln tropft.

Das ist das ganze Hexenwerk!

In der Pfalz nennt man die Dampfnudel auch Hawwedambnudle, schließlich wurden sie früher in einem schweren, gusseisernen Topf, den Hawwe, gebacken. Dazu servierte die stolze Hausfrau zünftig Weincreme, ein Rezept dafür findest du hier.

Anzeige

Pfälzer Vollkorn-Dampfnudeln mit Salzkruste

#November-Knödel Wenn es aus der Pfanne kracht, dann ist die Pfälzer Dampfnudel perfekt. Die Dampfnudel mit der knusprigen Salzkruste am Boden. Jede Pfälzer Hausfrau,… Aus der Pfanne Pfälzer Vollkorn-Dampfnudeln mit Salzkruste – jetzt lassen wir es krachen European Drucken
Zutaten für: 12 Stück
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Hefeteig:
500 g Weizenvollkornmehl
1 gestr. TL Salz
10 g Hefe bei Übernachtgare, sonst 20 g
1 TL Honig
75 ml Sahne
ca. 175 ml lauwarmes Wasser
50 g Butter
1 Ei

Für die Pfanne:
1 EL Butter
1 gestr. TL Salz
1/8 l Wasser

So geht es

Alle Zutaten für den Hefeteig in einer Schüssel zu einem weichen, elastischen Teig verkneten, 1 Stunde gehen lassen und dann mit Folie oder Deckel abgedeckt im Kühlschrank über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen den Teig kurz durchkneten, jetzt da er noch kalt ist, lassen sich sehr gut 12 gleichmäßig portionierte Kugeln daraus formen. Mit etwas Abstand auf ein leicht bemehltes Brett legen und mit einem Küchentuch abgedeckt bei Zimmerwärme zur doppelten Größe gehen lassen.

In eine gut schließende Pfanne mit Deckel Butter mit Salz und Wasser geben und aufkochen. Die Dampfnudeln hineinsetzen und zudecken. Die Herdplatte auf Stufe 2 oder mittlere Temperatur herunterschalten. Den Deckel erst dann abnehmen, das wäre nach ca. 20-30 Minuten, wenn die Dampfnudeln anfangen zu krachen und sich eine Kruste am Boden gebildet hat. Hier unbedingt nach Gehör und Nase backen. Achtung, beim Entfernen des Deckels darf kein Wasser auf die Dampfnudeln heruntertropfen. Dampfnudeln herausnehmen und servieren.

Gegessen werden sie zu Kartoffelsuppe, Wein-, Vanillesoße und Birnenkompott oder auch herzhaft mit Pilzsauce und Gulasch.

Du stehst auf rund, dick und köstlich? Das ist eine Pfälzer-Dampfnudel auf jeden Fall.

Aber sie ist nicht die Einzige ihrer Art. Es geht noch knödeliger! Der kulinarische Himmel schenkt uns eine große Vielfalt: verschiedenste Mehlspeisen-, Kartoffel-, Semmel-, Speck- und süße Knödel.

Schau unbedingt mal bei den folgenden Foodblogger hinein, die alle für die Aktion #November-Knödel ein Knödelrezept kreiert haben. Bei dieser großen Auswahl von Magenwärmer ist sicher für jeden was dabei!

Kleiner Kuriositätenladen – Rote-Bete-Knödel auf Wirsinggemüse
Raspberrysue – Spinat-Brezen-Knödel auf Paprikasauce
Möhreneck – Kartoffelknödel mit Butterbrösel auf Rotkraut
Münchner Küche – Saure Knödel
Jankes*Soulfood – Schwedische Kroppkakor
NOM NOMS food – Tomaten-Semmelknödel mit Pinienkernen und Basilikumsoße
Cuisine Violette – Grünkohl-Semmelknödel im Feldsalatbett
ZimtkeksundApfeltarte – Germknödel mit Zuckermohn und Vanillesauce
Gaumenpoesie – Arancini di Riso – Sizilianische Reisbällchen
Lebkuchennest – Maronenknödel auf Kalbsragout mit Rahmwirsing
Emilies Treats – Schwarzbrotknödel mit vegetarischem Pilzgulasch
S-Küche – Gefüllte Tiroler Knödel
Pottgewächs – Weihnachtlicher Bratapfel-Knödel
Delicious Stories – Mit Kürbis-Pesto gefüllte Kartoffelknödel

 

Liebe Grüße aus der Knödel-Küche

 

Das hier könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar