Selbstgemachte Dinkelvollkornnudeln zum Verschenken

by Madam Rote Rübe

#Wir retten was zu retten ist

Rettungsaktion: Geschenke aus der Küche

Breite Bandnudeln in der Vollkornvariante sind schwerer zu finden wie Trüffeln im Pfälzer Wald. In unserer Familie aber äußerst beliebt. Derart beliebt, dass ab und an Bandnudeln mit Weißmehl als Beilage antreten müssen. Genauso sieht es mit den Lasagnenudeln aus. Also dachte ich, dass aus Dinkelvollkornmehl selbstgemachte Nudel-Varianten garantiert als Queĺle der Freude bald auf den Tellern der Beschenkten landen würden. Frische glückliche Eier von unseren Hühnern in den Nudeln werten sie zudem auf. Ich wusste, dass sie sehr wertgeschätzt werden würden.

Du siehst, es ist ein wertvolles Geschenk. Schön verpackt – das perfekte Geschenk aus der Küche!
Übrigens, wenn dir die Etiketten gefallen, weiter unten findest du sie als PDF zum Ausdrucken.

Anzeige

Dinkelnudeln bestehen aus wenigen Zutaten. Alles, was du brauchst, ist Liebe und folgende Zutaten: Dinkelvollkornmehl, Eier, Olivenöl und Salz. Je nach Geräteeinsatz liegen sie schnell auf dem Tisch zum Trocknen.

Warum also kaufen, wenn es sowieso ein Kompromiss wäre? Die Ungewissheit über die Herkunft der Inhalte fällt ebenfalls schwer ins Gewicht.
Geschenke kaufen kann jeder, aber ein selbstgemachtes Geschenk aus der Küche, das hat doch was. Außerdem ist es schnell weggeputzt und steht nicht herum. Also nichts wie ran, muckeln wir uns in unserer Küche ein. Retten wir die Geschenke aus der Küche, die so warm wie eine Umarmung sind.

Hier gibt es die Weihnachtsetiketten zum Ausdrucken.

Dinkelvollkornnudeln

#Wir retten was zu retten ist Rettungsaktion: Geschenke aus der Küche Breite Bandnudeln in der Vollkornvariante sind schwerer zu finden wie Trüffeln im Pfälzer… Ab und an ein Ei Selbstgemachte Dinkelvollkornnudeln zum Verschenken European Drucken
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

750 g Dinkelvollkornmehl
8 Eier
2 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
Wasser oder etwas Mehl nach Bedarf

So geht es

Für den Nudelteig Mehl, Eier, Öl und Salz vermischen, bis eine krümelige Masse entsteht. Die Masse mit dem Handballen kräftig weiterkneten, damit der Teig glatt und glänzend wird. Den fertigen Teig mit Öl einreiben, in Frischhaltefolie einschlagen und bis zu einer Stunde ruhen lassen.

Jetzt den Teig ausrollen oder durch die Nudelmaschine drehen. Dafür den Teig mindestens achteln und mit den Scheiben weiter arbeiten. Den Rest immer wieder in Frischhaltefolie wickeln, damit er nicht austrocknet. Die Nudelmaschine sollte bei jedem Teigstück auf den größten Walzenabstand eingestellt werden. Dieser wird kontinuierlich verringert, bis die Nudelplatten die richtige Dicke besitzen. Bei dem Vorgang werden die Nudelplatten immer länger, einfach halbieren und weiterarbeiten.

Die dünnen Teigplatten auf einem großen Brett mit einem scharfen Messer je nach Wunsch in dicke Bandnudeln oder Lasagneplatten schneiden. In kochendem Wasser garen oder auf einem Leinentuch einige Tage trocknen lassen, entweder selbst verbrauchen oder als Geschenk verpacken.

 

https://www.facebook.com/wirrettenwaszurettenist/

Du bist eingeladen und weißt noch nicht, was du mitbringen könntest? Damit die Suche danach nicht in Stress ausartet, schau unbedingt bei der kreativen Truppe von #wirrettenwaszurettenist vorbei. Hier wirst du bestimmt fündig, denn Ideen für Feinschmecker gibt es genug:

Mein besonderer Dank geht an Sina und Susi, die die Rettungsaktion ins Leben gerufen haben und an all die fleißigen Helferlein im Hintergrund.

Viele liebe Grüße aus der Weihnachtsküche

Das hier könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Lizzy 29. Dezember 2018 - 21:13

Liebe Sigrid,
deine Idee mit den selber gemachten Nudeln kam mir gerade recht, da meine Jüngste heuer wegen Dienst im Krankenhaus an Weihnachten nicht kommen konnte. Daher hat sie ein „Care-Paket“ bekommen, Nudeln und Plätzchen aus eigener Herstellung.

Liebe Grüße und ein gutes Neues Jahr 2019
Lizzy

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Dezember 2018 - 9:43

Liebe Lizzy,
was für eine tolle Idee, solch ein „Care-Paket“ aus selbstgemachten Sachen zusammen zu stellen. Da fließt ganz viel Liebe und Arbeit hinein – ich bin überzeugt, deine Tochter hat sich sehr darüber gefreut. Hab vielen Dank für deine Worte.
Auch Dir ein wunderbares neues Jahr und alles Liebe
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar