Apfel-Carpaccio mit Avocado-Bananen-Curry-Creme auf Chicorée & herzlich willkommen

by Madam Rote Rübe

Ich möchte dich herzlich willkommen heißen auf meinem neuen Blog und freue mich, heute meinen ersten Post im aktuellen Quartier zu veröffentlichen. Was hat sich geändert? Erst einmal gar nicht viel. Auf Home siehst du auf einem Blick die neuesten Posts. Unter Rezepte findest du altbekannte Kategorien und einige neue Unterkategorien, damit du schneller zu den gewünschten Rezepten gelangst. Demnächst wirst du auch wieder die Sparte Rezepte A-Z finden, aber diese benötigt noch etwas Zeit. Jedes Rezept kann nun ruckzuck ausgedruckt werden, um in einem vielleicht vorhandenen Ordner bei dir seine zukünftige Heimat zu finden.

Diese Erneuerung war ein langersehnter Traum von mir und ich hoffe, sie gefällt dir ebenso gut wie mir. Natürlich, ich weiß, liebgewordene Gewohnheiten benötigen eine kleine Umgewöhnungszeit. Vielleicht hast du auch einen speziellen Wunsch – nur zu – schreibe mir gerne, denn ich wünsche mir nichts mehr, als dass du dich wohl fühlst.

Eins bedaure ich zutiefst, während der Bearbeitungszeit postete ich natürlich weiter für dich auf meinem alten Blog und leider fanden die vielen lieben Kommentare der letzten zwei Monate und die unter About nicht ihren Weg hierher. Jammerschade. Dafür ist es jetzt viel einfacher für dich zu kommentieren, ein Google-Mail-Konto ist nicht mehr vonnöten.

Weiter geht es mit der kulinarischen Entdeckungsreise in Madam Rote Rübe´s Landküche.

In den letzten Vor- und Weihnachtswochen tobte ich mich in Plätzchen- und Kuchenrezepten zur Genüge aus, nun ist es an der Zeit zu einer leichteren Kost überzugehen. Aber nicht irgendeine – sondern Feinkost vom Feinsten.

Cremes, Brotaufstriche oder Dips lassen sich im Handumdrehen zubereiten und sorgen für ganz neue Geschmackserlebnisse zur köstlichen Brotzeit oder zum Knabbergemüse. Es sind raffinierte Begleiter für jede Gelegenheit – und natürlich hausgemacht perfekt zum auf die eigene Schulter klopfen.

Diese Creme erhält ihr süßlich-frisches Aroma durch Banane und Avocado, Curry verleiht ihr die spezielle Note. Und wer kann ihr widerstehen, wenn sie als Apfel-Carpaccio zu Chicorée kredenzt wird. Mit guter Laune auf dem Teller fühlst du dich, als ob du im Salatparadies einen Senkrechtstart hingelegt hast.

 

Du liebst Avocado? Dann keine Kompromisse! Unsere birnige und buttrige Beere, ja, du hast richtig gelesen, sie ist keine Steinfrucht, sondern botanisch gesehen eine Beere, ist klassischerweise  immergrün und sollte beim Kauf deinem Daumendruck nicht nachgeben. Lieber lasse sie daheim nachreifen, als eine weiche mit meist inneren schwarzen und ungenießbaren Druckstellen im Laden zu kaufen.

Auf keinem Fall im Kühlschrank lagern, sondern zusammen mit Äpfel bei Zimmertemperatur reifen lassen. Reife Äpfel sondern ein Reifegas, das Ethylen, in besonders hohen Konzentrationen aus und regen somit andere Früchte zum vorzeitigen Reifen an – sehr praktisch bei unserer Avocado.

Irgendwie passt der Name Butterbeere perfekt zu ihr. Mit ihrem Fettgehalt von 25-30%  gehört sie mit Oliven und Nüssen zu den fettreichsten Früchten. Und da wir ja nur noch super essen😉, zählt sie außerdem zu den Superfrüchten, die große Mengen wertvoller Inhaltsstoffe enthalten.

Ganz spontan und ohne Kochen solch eine individuelle Lieblingscreme frisch zubereiten und am besten sofort genießen – das geht wunderbar mit einer reifen Avocado. Herrlich cremig lässt sie sich pürieren. Und weil sie nicht gekocht wird, bleiben der natürliche Geschmack und alle Vitamine erhalten.

Apfelcarpaccio mit Avocado-Bananen-Curry-Creme auf Chicorée

Zutaten für: 2 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

1 Avocado
1 große, reife Banane
2 kleine Chicorée
2 Äpfel
2 Frühlingszwiebeln
1 unbehandelte Zitrone, Schale und Saft
1,5 TL guten Curry
1 geh. TL Honig
Kräutersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Prise gemahlener Chili

So geht es

Die Creme schmeckt als Brotaufstrich oder zum Salat.

Den Chicorée putzen, halbieren und den Strunk großzügig herausschneiden. Entweder die Blätter der Länge nach so belassen und auf zwei Tellern dekorativ anrichten oder zweimal der Länge nach halbieren und in Streifen schneiden.
Die Zitrone unter warmem Wasser waschen, trocken tupfen und mit einer Zitrusreibe die Schale abreiben, Saft auspressen.
Avocado halbieren, mit einem Messer rund um den Kern schneiden, den Kern herauslösen. Mit Hilfe eines Löffels das Fruchtfleisch aus der Schale schaben. In eine Schüssel geben, Zitronenabrieb und -saft hinzufügen und gut unterrühren, damit das Fruchtfleisch nicht so schnell braun wird und die wunderbare grüne Farbe erhalten bleibt.
Banane, geputzte Frühlingszwiebeln, Curry, Honig hinzufügen und mit dem Pürierstab fein mixen. Mit Kräutersalz, schwarzen Pfeffer aus der Mühle und Chili kräftig nach Geschmack würzen und abschmecken.
Von den Äpfeln den oberen Kopf mit Stiel abschneiden und weglegen, mit einem Apfelausstecher in den Apfel eindringen und das Kerngehäuse ohne größere Beschädigung des Apfels entnehmen.
Diesen nun in dünne Scheiben schneiden, auf jede Scheibe etwas Avocado-Bananencreme geben, die Scheiben wieder zu einem Apfel aufstapeln und den Deckel draufsetzen.
Den Apfel mittig zwischen den Chicoréeblättern anrichten.
Den Rest Creme als Brotaufstrich servieren.

Tipps:

  • Avocado-Früchte sollen auf Daumendruck nachgeben, nur weiche Avocados schmecken.
  • Das Fruchtfleisch der Avocado schmeckt nur roh, erwärmt entwickelt es einen bitteren Geschmack.
  • Avocado-Creme so schnell wie möglich verzehren, damit ihre Farbe nicht unansehnlich wird, deshalb auch immer mit Zitronensaft beträufeln.
  • Eine frischgrüne Farbe bleibt auch, wenn der Kern bis zum Servieren im Püree liegt.
  • Den Rest, der nicht für den Salat benötigt wird, als Brotaufstrich essen.
  • Anstelle Banane frische kleingewürfelte Ananas zur Avocado-Creme geben.
  • Einige Walnusskerne fein hacken und hinzufügen.
  • Avocado schlicht mit Zwiebelchen, Zitronensaft, Salz und Pfeffer als Brotaufstrich anrichten.
  • Wer es würzig mag, fügt Tomatenwürfel, Koriander, Knoblauch und Chili zu der schlichten Variante hinzu, und schon steht eine Guacamole auf dem Tisch.
  • Pasta mit Avocado-Creme gefällig? Einfach mit Spaghetti mischen.


Schnell. Einfach. Gesund. Ein paar gute Zutaten – mehr braucht es nicht. Vielleicht noch ein paar Löffelchen Creme als Brotaufstrich auf knusprigem Brot? Und schon hast du eine Lieblingsstulle.
So flott kann es gehen, deine

 

 

 

 

24 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

24 Kommentare

Simi 13. Januar 2018 - 8:32

Schaut toll aus dein neuer Blog. Liebe Sigrid ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg . Alles Gute…. Simi

Antworten
Madam Rote Rübe 13. Januar 2018 - 8:36

Herzlichen Dank, liebe Simi, für deine lieben Wünsche. Wie schön, dass du mich besucht hast und dir mein neuer Blog gefällt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 13. Januar 2018 - 13:30

Liebe Sigrid, als erstes: herzlichen Glückwunsch zum neuen Blogdesein. Es gefällt mir sehr gut.
Und nun zum Rezept; wow – nur du kommst auf solche Ideen: sieht super aus und ich bin sicher, es schmeckt genauso gut.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 13. Januar 2018 - 13:40

Vielen Dank, liebe Diana, deine Worte tun mir richtig gut. Ich weiß, du kannst es sehr gut nachempfinden, was für eine Arbeit dahinter steckt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Krisi von Excusemebut... 13. Januar 2018 - 16:10

Oh dein neuer „Blog“ ist toll geworden, ein sehr schönes Design!
Die Creme klingt sehr lecker und ich muss zugeben, dass ich selbst nie auf die Idee gekommen die Zutaten so zu kombinieren Sehr aussergewöhnlich, das gefällt mir=)
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten
Madam Rote Rübe 13. Januar 2018 - 16:30

Oh ja, die Creme schmeckt richtig gut, liebe Krisi. Hab vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
Herzlichst
Sigrid

Antworten
angela 13. Januar 2018 - 16:26

ein toller blog,den ich jett regelmässig besuchen werde.
liebe grüsse
angela

Antworten
Madam Rote Rübe 13. Januar 2018 - 16:31

Wie fein, liebe Angela, sei herzlich willkommen. Ich freue mich schon auf regen Austausch mit dir.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 13. Januar 2018 - 19:25

Das hört sich sehr lecker an . Müsste ich auch mal versuchen :)) Danke für die Idee
LG und ein schönes WE wünscht dir heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Januar 2018 - 8:23

Gerne, bin gespannt, wie es Dir schmecken wird, die Möglichkeiten sind ja sehr vielfältig. Ich wünsche Dir auch ein entspanntes Wochenende.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Renate 14. Januar 2018 - 8:33

Hallo liebe Sigrid!
Habe bei „Köstlich und Konsorten“ dein tolles Bild gesehen, und musste gleich zum Blog rüberhüpfen! Schön hast du´s hier! Dein Profil-Bild ist total entzückend 🙂
Das Rezept hört sich fantastisch an und deine Bilder machen richtig Lust auf was „Gesundes“.
Schönen Sonntag und liebe Grüße, Renate

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Januar 2018 - 8:43

Liebe Renate,
herzlichen Dank für dein wunderbares Lob, ich freue mich und gehe gleich hochmotiviert in meinen Tag.
Auch dir einen wunderschönen Sonntag, liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Simone 14. Januar 2018 - 9:06

Guten Morgen Sigrid,
endlich Wochenende und Zeit, dein tolles neues Blogdesign zu bewundern. Toll! Und die Druckfunktion ist großartig. Ich mochte deinen Blog ja schon immer, aber das neue Design ist das I-Tüpfelchen!
Liebe Grüße
Simone

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Januar 2018 - 10:38

Hallo Simone,
du machst mich ganz glücklich mit deinen Worten, wunderbar, dass es dir gefällt. Vielen lieben Dank.
Einen entspannten Sonntag wünsche ich dir und mit einem schönen Gruß zurück
Sigrid

Antworten
Hippler Christina 14. Januar 2018 - 9:52

Liebe Sigrid,
Der Blog ist super toll und ich freue mich wenn ich die herrlichen Aufstriche zubereite. Deine Rezepte sind einfach wundervoll.
Liebe Grüße von tina

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Januar 2018 - 10:39

Liebe Tina,
was für eine tolle Aussage, da hüpfe ich ja voller Freude durchs Zimmer. Hab vielen Dank.
Weiterhin viel Freude mit meinen Rezepten wünsche ich dir,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sigrid Rau 14. Januar 2018 - 16:54

Hallo, Sigrid – das klappt ja prima mit dem Drucken und Speichern – wie vorher auch schon. Und wenn du es jetzt leichter hast, freuen sich deine Fans mit dir!
Schnen Sonntagabend – ich freu mich schon auf die nächste leckere Post – Sigrid

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Januar 2018 - 17:58

Liebe Sigrid,
oh ja, jetzt läuft diese Materie sehr viel leichter, kein Begriff zu dem Aufwand vorher. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
Auch Dir einen schönen Sonntagabend, bis bald
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 14. Januar 2018 - 19:30

Hallo meine Liebe Sigrid……herzlichen Glückwunsch zu Deinem wunderschönen Blog…..er schaut sehr fein und übersichtlich aus….ich bewundere Deine Mut zu diesem Umzug!!!! Du kannst wirklich sehr, sehr Stolz auf ihn sein….Deine Bilder sind perfekt und Deine Texte einzigartig und erst die Rezepte………mhhhhhhh!!!!!
Wie dieses neue….wunderbar, genau das was ich jetzt brauche…-lach- ist schon abgespeichert!!!
Ich freue mich sehr das Du wieder da bist und hoffe das uns das Schicksal noch viele wunderbare Blogger Momente miteinander beschert….
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, das Du mit Deinem „neuen“ genauso viel Freude hast wie mit dem „alten“…..
Alles Liebe…..Deine Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Januar 2018 - 8:28

Deine Worte, liebe Charlotte, gehen mir immer zu Herzen, Du schreibst wunderbar warmherzig und ich danke Dir für Deine mir so zugetanenen Wünsche.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 15. Januar 2018 - 5:11

Liebe Sigrid,
hmmm, die Creme klingt sehr lecker! Ich hab übrigens für heute Avocado auf dem Einkaufszettel, ich glaub, ich probier diese Creme direkt mal aus :O)
Danke für das tolle Rezept und die herrlichen Blder dazu!
⁕ ⚘ ❅ 🎵 ❅ ⚘ ⁕
Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Januar 2018 - 8:30

Liebe Claudia,
das tönt richtig gut, ich bin gespannt, wie Dir die Creme schmecken wird.
Auch Dir einen schönen Wocheneinstieg.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Der Kochazubi 7. Mai 2018 - 20:01

Liebe Sigrid,

was ist denn das für ein großartiges Rezept? Ich bin ganz begeistert von der Kombination aus Avocado, Früchten und Curry! Das kann ich mir super gut als Brotaufstrich vorstellen. Vielen Dank fürs Teilen, wird auf jeden Fall ausprobiert 🙂

Viele Grüße vom Kochazubi

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Mai 2018 - 11:09

Lieber Kochazubi,
wie schön, dass dir dieses Rezept aufgefallen ist – ich fand es auch ganz klasse – die reinste Geschmacksexplosion. Und bin nun gespannt, wie es dir schmecken wird.
Einen sonnigen Gruß
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar