Cremige Pfälzer Kartoffelsuppe, da lacht die Pfalz

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Pfälzer Kartoffelsuppe

Jetzt im Spätsommer, wenn die Tage kürzer werden und etwas abkühlen, beginnt die Zeit der cremigen Pfälzer Kartoffelsuppe. Traditionell reichen wir sie zu Zwetschgenkuchen oder zu Dampfnudeln mit Weincreme. Würzig zu süß, einfach lecker. Aber sie ist so wärmend und so himmlisch köstlich, dass sie häufig auf unserem Tisch steht, nicht nur zur Zwetschgenzeit. Ob im Herbst, Winter oder im Frühling, sie gehört zu den Gerichten aus der schnellen Küche, ist gesund,  herrlich sättigend und schmackhaft.

Sobald es anfängt zu schneien, kommt es noch besser. Wenn für die herzhaftere Fraktion außerdem ein Würstchen drin schwimmt und ein knuspriger Weck dabei liegt, ist sie so ziemlich alles, was unzählige Pfälzer brauchen.

Madam Rote Rübe - Landlust

Kartoffeln voller Phantasie kombiniert

Der Boden war karg, er gab nicht viel her. Deshalb bestimmten von früh her Kartoffeln den Pfälzer Alltag. Als Hauptnahrungsmittel nahmen sie auf allen Küchenzetteln die erste Stelle ein. Selbst heute finden sie in einer Vielfalt von Gerichten ihren Platz. Den damaligen Hausfrauen blieb gar nichts anderes übrig, sie mussten aus der Not heraus über Generationen hinweg ihre Phantasie einsetzen und Kartoffelrezepte entwickeln.  Nur ein gut gefülltes Lager Kartoffeln im Vorratskeller sicherte das Überleben.

Vielleicht braucht es unser Vorstellungsvermögen, um sich wieder neu den überlieferten Gerichten zuzuwenden? Unbedingt, es lohnt sich!!!

Die altbewährte Pfälzer Kartoffelsuppe:

Von bestechender Einfachheit sind diese weitergegebenen Kartoffelrezepte. Genau wie dieses Rezept für eine herzhafte Pfälzer Kartoffelsuppe zu einem saftigen Zwetschgenkuchen. Der Pfälzer würde sagen, es gibt Grumbeersupp zu Quetschekuche.

Wofür auch immer du dich entscheidest, ob solo oder in Kombination, bereite diese Suppe bald zu. Du bestimmst natürlich auch ihre Konsistenz, je nachdem, wieviel Flüssigkeit du zu ihr gibst. Das Spektrum reicht von einer Suppe, die dünn vom Löffel fließt, bis hin zu einem dicken Eintopf, in dem fast der Löffel steht. Deswegen gebe ich heute nicht die genaue Flüssigkeitsmenge an, je nach Appetit mögen wir sie nämlich manchmal etwas eleganter, manchmal etwas derber.

Madam Rote Rübe - Pfälzer Kartoffelsuppe

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie es dir gefallen hat. Ich freue mich darauf.

Madam Rote Rübe - Pfälzer Kartoffelsuppe

Pfälzer Kartoffelsuppe

Jetzt im Spätsommer, wenn die Tage kürzer werden und etwas abkühlen, beginnt die Zeit der cremigen Pfälzer Kartoffelsuppe. Traditionell reichen wir sie zu Zwetschgenkuchen… Rezepte Cremige Pfälzer Kartoffelsuppe, da lacht die Pfalz European Drucken
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • 2 Möhren, mittelgroß
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 geh. EL eingesalzenes Suppengrün für Gemüsesuppe, selbstgemacht
  • 1/2 Bund Petersilie, fein gewiegt
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 kräftige Prise Muskatnuss, frisch gerieben
  • 1 Prise Majoran
  • 125 g Schmand oder Schlagsahne

So geht es

Kartoffeln und Gemüse waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Butter in einem Topf erhitzen und die vorbereiteten Zutaten darin kurz andünsten. Lorbeerblätter und eingesalzenes Suppengrün dazugeben und so viel Wasser hinzufügen, dass alles gerade bedeckt ist. In etwa 30 Minuten bei mittlerer Temperatur garen.

Lorbeerblätter entfernen. Vorsichtshalber etwas Flüssigkeit wegnehmen und beiseitestellen, dann mit einem Mixstab fein pürieren. Wer seine Suppe ganz besonders sämig mag, kann sie durch ein Sieb streichen. Je nach gewünschter Konsistenz diese mit hinzugefügter Flüssigkeit dünner machen.

Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Majoran kräftig abschmecken. Mit Petersilie und Schmand bzw. Sahne die Kartoffelsuppe verfeinern, nochmals einige Minuten durchziehen lassen und servieren.

Ich kann mich nicht erinnern, dass wir die Pfälzer Kartoffelsuppe jemals anders gegessen haben. Bereits meine Oma kochte sie genauso – es ist ein typisches Pfälzer Gericht. Und damit alles seine Richtigkeit hat, findest du im nächsten Post den dazu perfekten Zwetschgen-Vollkornkuchen mit Quark-Öl-Teig.

Für ganz Ungeduldige gibt es bereits das Rezept für Pfälzer-Zwetschgen-Vollkornkuchen mit Hefeboden und das Rezept für salzige Dampfnudeln auf dem Blog.

Lass dir alles gut schmecken.

8 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Turbohausfrau 25. August 2020 - 10:23

Ein sehr schönes Rezept! Ich habe bisher noch nie von dieser Suppe gehört, daher ein großes Dankeschön fürs Zeigen.
Deine Spätsommerfotos sind wieder einmal ein Traum.

Interessant finde ich, dass es wohl in sehr vielen Ländern die Kombination einer würzigen dicken Suppe mit süßem Kuchen gibt. In Österreich kenne ich das von Kärnten, wo eine Suppe mit verschiedenen Fleischsorten mit einem süßen Reindling, einem in einer Rein (einem Topf) gebackenen Kuchen mit Rosinen, gegessen wird.

Antworten
Madam Rote Rübe 25. August 2020 - 15:40

Gerne, liebe Susi,
wie schön, dass dir meine Kartoffelsuppe so zusagt.
Deine Kombination aus Kärnten klingt auch interessant, ich finde diese verschiedenen Überlieferungen total spannend, hab vielen Dank für deinen Tipp. Süß und pikant, die Mischung ist halt super lecker.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ulrike 25. August 2020 - 21:11

Der Schleswig-Holsteiner isst auch gerne Kartoffelsuppe, reicht aber weder Zwetschgenkuchen noch Dampfnudeln dazu. Das sollte ich vielleicht einmal versuchen.

Antworten
Madam Rote Rübe 26. August 2020 - 12:27

Hallo Ulrike,
unbedingt, wer weiß, vielleicht wird es eine Liebe auf den ersten Bissen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 25. August 2020 - 23:53

Das Lorbeerblatt verwende ich meist nur beim Einlegen oder Braten. Ansonsten kenne ich die Kartoffelsuppe
fast ganz genau so. Einziger Unterschied, ich stelle ein paar gekochte und gewürfelte Kartoffeln beiseite und gebe
diese nach dem pürieren wieder dazu.
Wir essen sehr gerne Suppen, um so kälter des do lieber.
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 26. August 2020 - 12:29

So geht es uns auch, liebe Heidi,
sobald es kalt wird, beginnt der Suppenschmaus. Lorbeerblätter verwende ich relativ viel, ich finde, es ist ein leckeres Gewürz.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
anita 15. September 2020 - 11:03

Die Kartoffelsuppe habe ich am Sonntag nachgekocht. Hat sehr gut uns geschmeckt. Ich habe aus Versehen die Lorbeerblätter mitpüriert. Hat den Geschmack nur verstärkt, aber nicht verdorben. Lach.
Liebe Grüße Anita

Antworten
Madam Rote Rübe 15. September 2020 - 12:11

Liebe Anita,
danke dir für deine Rückmeldung. Wie klasse, dass du meine Kartoffelsuppe nachgekocht hast und sie euch mundete. Da hast du ja richtig Glück gehabt mit den Lorbeerblättern. Ich hatte diese auch mal vergessen und mein Göttergatte suchte ununterbrochen die superkleinsten Fitzelchen davon heraus. Unerträglich…. lach.
Liebe Grüße und hab eine schöne Woche
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar