Zucchini-Nuss-Dinkelvollkornkuchen mit Honigkaramell, traumhaft saftig-lecker

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Zucchini-Nuss-Dinkelvollkornkuchen mit Honigkaramell

Zucchinischwemme? Keine begeisterten Zucchiniesser in Sicht? Keine Bange, das ist ein leicht zu lösendes Problem. Mein Vorschlag: Zucchini-Nuss-Dinkelvollkornkuchen mit Honigkaramell. Backe. Ihn. Unbedingt. Endlich ein Nusskuchen, wie wir ihn mögen. Die Zucchiniraspel machen diesen Nuss-Dinkelvollkornkuchen herrlich feucht und saftig. Ganz klar, dafür lohnt es sich, Zucchini anzupflanzen oder am nächsten Marktstand zu kaufen. Du schmeckst sie nicht heraus und hast dennoch dein Grün verwertet. Gesund und lecker, lecker!

Letztes Jahr lebte ich mich im Garten an verschiedenen Zucchinisorten aus. Mal abseits vom Mainstream pflanzte ich runde grüne Zucchini und gelbe Zucchini in Form von kleinen Ufos. Von jeder Sorte vier Stück. Als ob es kein Morgen gäbe. Mit anderen Worten, ist ja klar, dass das viel zu viel werden würde. „Bitte, bitte bremse mich nächstes Jahr“, sagte ich zu Herrn Rote Rübe. Ich schränkte dann die Ernte ein, indem ich die Leckerbissen so klein wie möglich erntete.

Allerdings, Zucchini an den Mann zu bringen, bedeutet bei uns daheim, mit so manchen Tricks zu arbeiten. Sie als Gemüse zum Kuchen zu geben, ist eindeutig der beste Trick.

 

Tipps für den perfekten Zucchini-Nuss-Dinkelvollkornkuchen mit Honigkaramell

Erstens tragen Schmand und Zucchini dazu bei, dass der Zucchini-Nuss-Dinkelvollkornkuchen mit Honigkaramell voller Feuchtigkeit ist. Denn sie sind wahre Feuchtigkeitsspender.

Zweitens ist es nicht nötig, die Zucchiniraspel zusammenzudrücken, um die Feuchtigkeit zu entfernen. Diese wollen wir ja haben. Ohne aufdringlichen Geschmack. Du schmeckst es nicht!

Und drittens gibt das Zusammenspiel von Kakao, Vanille, Zimt und einer klitzekleine Menge Lebkuchengewürz den köstlich gewürztesten Kuchen, den du dir vorstellen kannst. Unwiderstehlich!

So könnte ich jetzt ewig weiterfahren, denken wir doch nur an das herrliche Nuss-Karamell und die zwei Prisen Fleur de Sel obendrauf, die einen ganz besonderen Kick versprechen.

So einfach ist das!

Achte darauf, dass du Zutaten verwendest, die Raumtemperatur haben. Falls es passiert, dass die Masse dennoch etwas grießig aussieht, also wie geronnen, nach Rezept weiter vorgehen. Jetzt heißt es Augen zu und durch! Mehl dazu und gut ist. Zum Schluss verbinden sich bei mir immer alle Zutaten genauso, wie sie es sollen.

Gesüßt ist mein Kuchen mit mildem Honig, auch im Nuss-Karamell. Ohne Zucker? Ja, das geht. Dieses Honig-Nuss-Karamell ist die Krönung. Schmeckt göttlich und sieht gut aus. Oder?

Übrigens, Nüsse können ganz nach persönlichen Wünschen eingesetzt werden. Zum Beispiel Walnüsse, Mandeln oder Pekannüsse ergänzen den Kuchen ebenfalls großartig.

 

Du sucht Zucchini-Rezepte? Ich denke, diese könntest du lieben:

Madam Rote Rübe - Zucchini-Nuss-Dinkelvollkornkuchen mit Honigkaramell

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat. Ich freue mich darauf.

Madam Rote Rübe - Zucchini-Nuss-Dinkelvollkornkuchen mit Honigkaramell

Zucchini-Nuss-Dinkelvollkornkuchen mit Honigkaramell

Zutaten für: Guglhupfform von 22 - 24cm Durchmesser
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

400 g Zucchini mit Schale geraspelt
250 g weiche Butter
175 g milder Honig
1 TL Vanillepaste oder Mark einer 1/2 Vanilleschote
5 Eier
100 g Schmand
200 g Haselnüsse, gemahlen
300 g Dinkelvollkornmehl
1 P. Backpulver
1/2 TL Natron
2 TL Zimt
1/2 TL Lebkuchengewürz
1 Prise Salz
25 g Backkakao

Für das Karamell:
50 g milder Honig
10 g Butter
80 g Schlagsahne
40 g Haselnüsse, geröstet u. gehackt
2 Prisen Fleur de Sel

Sonstiges:
Butter und Vollkorn-Paniermehl für die Form

So geht es

Zutaten rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, sie sollen Zimmertemperatur annehmen.

Guglhupfform von 22 cm Durchmesser sorgfältig mit Butter ausfetten und mit Paniermehl ausstäuben. Überschüssige Brösel ausklopfen. Backofen auf 175°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Dinkelvollkornmehl mit Backpulver, Natron, Salz, Zimt, Lebkuchengewürz, Backkakao und gemahlene Haselnüsse mischen und beiseite stellen.

In einer Rührschüssel Butter und Honig mithilfe eines Handrührgerätes oder einer Küchenmaschine ca. 4-5 Minuten lang cremig verrühren. Die zimmerwarmen Eier nach und nach in den Teig rühren, das nächste folgt erst, wenn das vorgehende gut vermischt wurde. Vanillemark hinzufügen.

Die geraspelten Zucchini unterheben. Die Mehlmischung und Schmand dazu geben und kurz unterrühren. Nicht übermischen.

Den Teig in die vorbereitete Guglhupfform gleichmäßig einfüllen, glatt streichen und in die Mitte des Backrosts in dem vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten stellen. Ca. 60 Minuten backen. Mit einem langen Hölzchen einstechen, bleibt dieses trocken und kein Teigrest haften, so ist der Kuchen gar.

Nach dem Backen den Kuchen ca. 5 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen  lassen.

Währenddessen für das Karamell Butter und Honig in einem kleineren Topf erhitzen, Sahne hinzufügen und die Masse ca. 5 Minuten köcheln lassen. Sobald sie dicklich eingekocht ist, geröstete und gehackte Haselnüsse hinzufügen. Das Karamell mit einem Löffel auf der Oberfläche des Kuchens verteilen. Mit 2 Prisen Fleur de Sel bestreuen.

  • Tipp:
    Friere dir fein geraspelte Zucchini für den Wintervorrat ein, dann ist dieser Kuchen nur eine Armlänge von dir entfernt. Nur solltest du die überschüssige Flüssigkeit nach dem Auftauen abgießen.
  • Nüsse können ganz nach persönlichen Wünschen eingesetzt werden. Walnüsse, Mandeln oder Pekannüsse ergänzen den Kuchen ebenfalls großartig.
  • Schokoliebhaber aufgepasst: Mit Schokoraspel und Schokoguss kann er aufgepeppt werden.

Nusskuchen gehen immer. Kinder und Erwachsenene lieben sie. Vor allem dann, wenn sie so schön saftig, lecker und obendrein gesund sind wie der Zucchini-Nuss-Dinkelvollkornkuchen mit Honigkaramell. Die beste Ausrede, Nusskuchen schon morgens zu schnabulieren.

Honigsüße Grüße

 

 

10 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Dohle 21. August 2020 - 11:02

Wenn ich nicht schon vor Jahren Zucchini in einen Zitronenkuchen verwendet hätte, würde ich jetzt seltsam gucken.
Aber so kann ich mir das richtig gut vorstellen . Keine Frage das probiere ich mal aus .
Muss Morgen eh einkaufen 😉
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 22. August 2020 - 8:32

Liebe Heidi,
vielen Dank, da freue ich mich sehr darüber, dass Du mein Rezept ausprobieren möchtest – ich bin gespannt, wie es Dir schmecken wird.
Zucchini-Zitronenkuchen ist auch köstlich, erst letztens haben wir ihn gegessen, von Zucchinigeschmack keine Spur.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Spohrer Siilva 22. August 2020 - 17:31

Habe heute dein neues Zucchinikuchenrezept ausprobiert, allerdings ohne Topping, weil die Zeit nicht mehr gereicht hat. Er könnte deshalb ein bisschen mehr Süße vertragen, ist aber sonst ganz wunderbar locker und fluffig geworden. Wird bestimmt noch öfter gebacken. Danke für’s tollr Rezept.
Grüßle Silvia

Antworten
Madam Rote Rübe 23. August 2020 - 8:18

Liebe Silvia,
gerne, wie schön, dass dir das Rezept so gut gefallen hat. Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung, hab herzlichen Dank. Oh ja, meine Kuchen sind eher an der unteren Grenze von süß, das Honigkaramell hätte viel herausgerissen. Aber da es ein nächstes Mal geben soll, vielleicht kommt es dann drauf.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 24. August 2020 - 18:04

Ich habe gestern dein Rezept ausprobiert,allerdings mit Karotten anstelle von Zucchini, da ich diese nicht vorrätig hatte. Was soll ich sagen ein sehr, sehr leckeres Rezept,welches nicht nur mir sondern auch meinen Kollegen ganz wunderbar geschmeckt hat. Ich habe den Kuchen sicher nicht zum letzten Mal gebacken.

Antworten
Madam Rote Rübe 24. August 2020 - 18:17

Liebe Diana,
vielen Dank dafür, dass du mein Rezept ausprobiert hast, ich freue mich sehr über deine informative Rückmeldung. Super, dass es mit den Karotten eine neue und bestimmt genauso leckere Variante ergeben hat, die merke ich mir.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 27. August 2020 - 10:09

Der Kuchen klingt super lecker mit den Nüssen und vor allem saftig mit der Zucchini. Und toll ausschauen tut er auch!

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 28. August 2020 - 7:36

Vielen lieben Dank, Patricia,
wie schön, dass dir mein Kuchen so gut gefällt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Frau Jutta Lichnock 29. November 2020 - 22:50

Liebe Sigrid!

Wow, was für ein saftiger, luftiger Gugelhupf!!! Und das mit Vollkornmehl!!

Das Topping hätte ich am liebsten rundherum um den Kuchen:)
Super lecker!!! Für meinen Göttergatten könnte es natürlich süßer sein.

Wieder ein dickes Kompliment von mir an Dich, liebe Sigrid!!

Lieben Gruß 🎄🎄

Jutta

Antworten
Madam Rote Rübe 30. November 2020 - 8:17

Liebe Jutta,
da hüpft mir doch das Herz, hab herzlichen Dank für Deine motivierende Rückmeldung, ich freue mich sehr, dass Dir mein Zucchini-Kuchen geschmeckt hat. Irgendwie kenne ich das, mein Göttergatte mag es meist auch süßer, *schmunzel*.
Ich wünsche Dir eine schöne Adventszeit und noch viele leckere Backmomente.
Einen lieben Gruß
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar