Rucola-Tomaten-Aufstrich „Pimp my Schnitte“

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Rucola-Tomaten-Aufstrich

Mit Rucola-Tomaten-Aufstrich richtig bestrichen!

Lust auf Brotaufstrich? Je mehr, umso besser? Gelingsicher soll es sein? Mit diesem Rucola-Tomaten-Aufstrich bist du Full House dabei.

Rucola (Rauke) gibt dem cremigen Aufstrich einen würzigen Kick und erinnert dabei geschmacklich leicht an Kresse. Sonnengetankt schmeckt der aus dem Mittelmeerraum kommende Blattsalat besonders gut. Hier sorgt er inclusive Oliven, Tomaten und Pinienkerne in guter Butter für sommerliche Laune und Glücksgefühl im Bauch.

Anzeige

Wenn, dann Butter ……

Es gibt genug Gründe zur bekömmlichen Butter zu greifen, denn dieses Streichfett ist ein begnadetes Naturprodukt. Guter Geschmack, wertvolle Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe sind in ihr enthalten. Jede bekannte gesättigte und ungesättigte Fettsäure steckt in ihr, auch das Verhältnis von Omega-6-zu herzschützenden Omega-3-Fettsäuren ist optimal.

Seit Jahrhunderten benötigt man für eine gute Butter Milchrahm oder flüssige Schlagsahne und wer sie selbst herstellen möchte, holt sich am besten eine gute Rohmilch vom Bauernhof. Die Butterherstellung ist im Prinzip kinderleicht, du benötigst nur Schlagsahne, Rührbecher, Mixer und einige Minuten. Früher stand in unserer Familie in der Küche ein antiques Butterglas mit einer Drehkurbel zur Dekoration und legte Zeugnis darüber ab, wie anno dazumal unsere Ahnen ihre Butter selbst machten.

Margarine kommt mir persönlich nicht aufs Brot, hier sind industriell so viele Verarbeitungsschritte nötig, um überhaupt aus Ölen und Fetten eine streichfähige Masse herzustellen, dass ich sie nicht mit gutem Gewissen für meine Gesundheit essen kann. Pure Butter schmeckt einfach lecker.

Falls du dir einen kleinen Vorrat an streichfähiger Sommerbutter anlegen willst, kannst du sie problemlos einfrieren. Wieso streichfähiger? Das liegt daran, dass die Kühe im Sommer frisches Gras fressen, die Butter enthält dadurch mehr ungesättigte Fettsäuren, die sich wiederum auf die Streichfähigkeit der Butter auswirken.

Madam Rote Rübe - Rucola-Tomaten-Aufstrich

Madam Rote Rübe - Rucola-Tomaten-Aufstrich

Rucola-Tomaten-Aufstrich

Mit Rucola-Tomaten-Aufstrich richtig bestrichen! Lust auf Brotaufstrich? Je mehr, umso besser? Gelingsicher soll es sein? Mit diesem Rucola-Tomaten-Aufstrich bist du Full House dabei. Rucola… Rezepte Rucola-Tomaten-Aufstrich „Pimp my Schnitte“ European Drucken
Zutaten für: 4 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

75 g Rucola
250 g Butter
40 g schwarze Oliven ohne Kern
4 getrocknete Tomaten in Öl
35 g Tomatenmark
20 g geröstete Pinienkerne
Kräutersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 rote Chilischote, optional

So geht es

Die weiche Butter mit dem Handrührgerät weiß cremig aufschlagen.

Rucola putzen, eventuell die dicken Stiele entfernen und waschen. Abtropfen lassen und mit dem Pürierstab mixen. Oliven, getrocknete Tomaten, Tomatenmark, Pinienkerne und die Butter hinzufügen und alles gründlich pürieren. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen.

Für eine feurige Nuance eine Chilischote aufschneiden, Kerne entfernen und die Schote sehr fein würfeln. Die Würfelchen unter den Brotaufstrich heben. Vorsicht - niemals mit den Fingern an die Augen fassen. Der enthaltene Stoff Capsaicin in der Chilischote ist für die Schärfe verantwortlich und reizt stark die Schleimhäute.

Im Kühlschrank aufbewahren und eine Stunde vor dem Genuss herausnehmen - für eine gute Streichfähigkeit.

Du spürst eine brennende Leidenschaft für Chili? Dann mach dem Brotaufstrich mit einer roten Schote ordentlich Feuer und bringe deine Wangen zum Erröten.

Liebe Grüße aus der grandiosen Brotaufstrich-Küche

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Heidi 14. August 2018 - 9:25

Und jetzt habe ich hunger :)) Ich mag solche Brotaufstriche sehr gerne .
das ist genau meins . Danke für´s Rezept
LG Heidi

Reply
Madam Rote Rübe 14. August 2018 - 12:03

Liebe Heidi,
wie schön, dass unser Geschmack hier im Gleichtakt läuft, vielen lieben Dank.
Einen genussvollen Gruß
Sigrid

Reply
Charlotte Bex 14. August 2018 - 19:51

Hallo meine Liebe Sigrid….was für eine grandiose Idee!!!! ich kann Dir nur zum Thema Butter beipflichten…..auch wenn ich sie leider nicht mehr vertrage, so schaue ich sie immer noch sehr gerne an…-lach- und Dein wunderbares Rezept werde ich für mich als Pesto umwandeln, an Stelle der Butter verwende ich Kokos oder Olivenöl, denn meine Nachbarin hat eine Fülle an Rucola, und ich nehme Ihr „natürlich“ gerne welchen ab….
Danke für das tolle Rezept!!!!!
Ich wünsche Dir noch ein paar schöne Sommertage.
Alles Liebe…….Charlotte

Reply
Madam Rote Rübe 15. August 2018 - 8:43

Liebe Charlotte,
ich bewundere Deinen Humor, dass Du das so gut noch alles wegsteckst. Alle Achtung. Aber den kreativen Menschen gehört die Welt und wie ich lese, hast Du bereits das Problem für Dich gelöst. Köstlich. Hab vielen Dank für Deine lieben Worte.
Einen genussvollen sonnigen Gruß
Sigrid

Reply
Das Mädel vom Land 15. August 2018 - 23:03

Für Aufstriche lasse ich ziemlich viel liegen, liebe Sigrid. Und für deine Rezepte auch. Das muss auch einmal gesagt werden 🙂
Alles Liebe!

Reply
Madam Rote Rübe 16. August 2018 - 14:08

Liebe Maria,
da freue ich mich, so ein nettes Kompliment, hab vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Patces Patisserie 16. August 2018 - 8:06

Ein sehr tolles und farbenfrohes Rezept! Ich möchte auch gerne mehr Aufstriche selbermachen, aber oft bleibt das leider auf der Strecke. Deine Rezepte erinnern mich aber immer wieder daran, was ich verpasse!

Liebe Grüße
Patricia

Reply
Madam Rote Rübe 16. August 2018 - 14:10

Liebe Patricia,
wenn ich könnte, wie ich wollte, ich glaube, bei uns gäbe es nur Aufstriche. Aber leider streikt da Herr Rote Rübe ….. so ein Pech…. *lach*.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Yuliana 17. August 2018 - 16:04

Oh, da hast du mir mit deinem Text Appetit auf Butter gemacht 🙂 Margarine esse ich auch nicht mehr. Schade nur, dass ich erst vor kurzem erfahren habe, wie ungesund solche Margarinen sind. Butter habe ich als Kind auch ein paar Mal selber geschlagen 🙂 Meine Oma hat auf dem Dorf gelebt und hat fast alles selber produziert, auch Sahne und Butter. Das hat geschmeckt!
Liebe Grüße
Yuliana

Reply
Madam Rote Rübe 19. August 2018 - 16:47

Liebe Yuliana,
solche Erfahrungen, die du als Kind gemacht hast, sind unersetzbar und kostbar, ich finde das so herrlich. Immerhin weißt du wie ungesund Margarine ist, besser jetzt als nie – lass dir deine Butter schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Irmgard Schwartmann 19. August 2018 - 10:17

Noch ein kleiner Zusatz zur Butter: Das Milchfett der Butter wird direkt von den Körperzellen aufgenommen und verwertet, ohne dass eine Umwandlung in der Leber notwendig ist.Butter ist auch bei Leber-und Gallenkranke sehr gut verträglich, allerdings nicht im gebratenen Zustand (Zitat Dr. Bruker)

Reply
Madam Rote Rübe 19. August 2018 - 16:40

Liebe Irmgard,
vielen Dank für die interessante Ergänzung. Es geht halt nichts über unsere kostbare Butter.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Claudia 20. August 2018 - 6:33

Liebe SIgrid,
oh, ja, diesen Aufstrich mag ich auch sehr gerne! Allerdings mach ich ihn ohne Ovliven, die mag ich gar nicht ;O)
Hab einen guten Start in eine schöne neue Woche!
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

Reply
Madam Rote Rübe 20. August 2018 - 9:25

Liebe Claudia,
ohne Oliven schmeckt er auch, schließlich muss er Deinem Gaumen genehm sein……..
Ich wünsche Dir auch eine angenehme Woche, vielen Dank,
liebe Grüße
Sigrid

Reply

Schreibe einen Kommentar