Ciabatta-Brötchen mit Lievito madre und das kleine Paradies

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Ciabatta mit Lievito madre

Da wo die Tauben schlafen …..

Wir saßen inmitten einer Naturwiese von der Größe zweier Fußballfelder und knabberten an unseren Ciabatta-Brötchen. Seitlich von uns lag ein fast ausgetrockneter Teich, in dem sonst die Laufenten munter schwammen. Ein Pfirsichbaum stand üppig bestückt mit rotbäckigen Früchten zwischen vergessenen Brennesseln und gemähten Flächen. Seine Äste stützten sich schwer auf untergeschobene Holzbretter.

Zwischen Heckeninseln liefen Hunde ihre Trampelpfade und spielten Fangen. Wie jeden Abend suchte ein Pärchen Tauben seinen Nachtsitz in einer hochgeschossenen Kiefer auf. Und auf einer pinkfarbenen Rutsche darunter waren die kleinen Kinder versunken im Spiel mit Schwert und Holzstäben. Das Lagerfeuer, das munter brannte, ließ den Geruch von selbst gemachten Bratwürstchen und gerösteten Ciabatta-Brötchen herüberwehen. Ländliche Idylle pur! Wir feierten einen runden Geburtstag ein Dorf weiter.

Anzeige

 

Was darf es sein?

Auf meine Nachfrage, was ich mitbringen sollte: „Ach, Brot wäre toll, das schmeckt immer so gut bei dir!.“ „Ciabatta?“ “ Oh jaaaa.“ Eine gute Entscheidung! Ciabatta ist eine super Beilage zu einem Grillfest! Und meine Erkenntnis: Wenn du es auf einem Rost überm Feuer röstest, ist es unvergleichlich. Es ist göttlich!!!

Zufällig war an dem Tag noch Einschulung, Hansis Rote Rübe sein Enkelchens erster Tag. Wie aufregend. Ist doch klar, dass wir dabei waren. Doch ich hatte ein kleines Problem. Wann sollte ich die Ciabatta-Brötchen backen?

Ein Zeitplan musste her. Ich tüftelte. Und kam mit diesem Ciabatta-Rezept ohne großen Aufwand glücklich hin.

Die Party begann. Den Gästen schmeckte es. Ich freute mich.

 

So geht es……

Mein Teig durfte zwei Tage im Kühlschrank reifen. Diese Tatsache und fast ein Drittel frisch gemahlenes Weizenvollkornmehl sichern dir unvergleichliches Aroma. Wichtig ist, dass du ihn zwischendurch dehnst und faltest. Dem Teig verhilft das zu mehr Struktur und Hefeaktivität. Eine Minutensache und sehr effektiv.

Easy peasy trennte ich am Backtag die Teiglinge mit einer Teigkarte von der Teigmasse ab und ließ sie 45 Minuten gehen. Kurz darauf waren mit wenig Aufwand kleine Ciabatta-Brötchen bzw. die länglichen Ciabattas gebacken. Belohnt wurden wir mit großporigen Pantöffelchen mit wunderbarem Geschmack und einzigartigem Aussehen. Wieso Pantöffelchen? Pantöffelchen heißt Ciabatta auf italienisch.

Du hast keine Lievito madre, das ist die italienische Mutterhefe oder einen festen Weizen-Sauerteig? Ohne Lievito madre funktioniert das Rezept ebenfalls. Nimm einfach etwas mehr Hefe. Das klappt auch.

Madam Rote Rübe - Ciabatta mit Lievito madre

Madam Rote Rübe - Ciabatta mit Lievito madre

Ciabatta-Brötchen mit Lievito madre

Da wo die Tauben schlafen ….. Wir saßen inmitten einer Naturwiese von der Größe zweier Fußballfelder und knabberten an unseren Ciabatta-Brötchen. Seitlich von uns… Rezepte Ciabatta-Brötchen mit Lievito madre und das kleine Paradies European Drucken
Zutaten für: ca. 24 Brötchen oder 4 lange Ciabattas
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

400 g Weizenmehl Type 550
180 g Weizenvollkornmehl
2 g Frischhefe
75 g Lievito madre (falls nicht vorhanden,
insg. 5 g Frischhefe nehmen)
440 g Wasser
14 g Meersalz
30 g Olivenöl
10 g Honig

So geht es

Hefe und Lievito madre im Wasser auflösen. Die restlichen Zutaten hinzufügen, verrühren und 10 Minuten zu einem weichen Teig kneten. In den nächsten 80 Minuten 3 x alle 20 Minuten den Teig dehnen und falten, stets abgedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Danach kommt der Teig abgedeckt, damit er nicht an der Oberfläche austrocknet, für ca. 24-48 Stunden in den Kühlschrank. Nach 12 und 24 Stunden dehnen und falten, damit die Glutenstränge sich zu einem guten Gerüst ausbilden, der Teig wird wunderbar elastisch.

Danach vorsichtig auf eine üppig bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen und sachte in eine rechteckige Form bringen. Bitte aufpassen, dass die Gase nicht herausgedrückt werden. Mit einer Teigkarte ca. 5 cm dicke Stränge abstechen und diese wiederum in Brötchen unterteilen. Oder den Teig in 4 längliche Pantoffeln unterteilen, den typischen Ciabattas. Mit der Teigkarte auf ein Backpapier setzen, insgesamt werden es zwei gefüllte Backpapiere werden. Zart in Form drücken und mit einem Geschirrtuch abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Backblech mit aufheizen. Die Teiglinge mit dem Backpapier vorsichtig auf das Backblech setzen. Achtung, das Backblech ist heiß. Eine Partie nach der anderen mit Schwaden in den mittleren Bereich des Ofens schieben. 5 Minuten backen, dann die Backofentür für 1 Minute öffnen, um den Dampf abzulassen. Die Temperatur auf  200°C heruntersenken. In 10 weiteren Minuten bei absinkender Temperatur die Ciabatta-Brötchen fertig backen. Die großen Ciabattas benötigen etwa eine 5 Minuten längere Backzeit.

Das ist bereits das 3. Rezept für Ciabatta auf dem Blog. Eins von diesen Rezepten kannst du noch am gleichen Tag backen und ist von den Zutaten zu diesem fast identisch, schau mal diese schnellen italienischen Pantoffel-Brötchen zum Abstechen. Du stehst auf Vollkorn? Dann wäre vielleicht ein aromatisches Dinkelvollkorn-Ciabatta mit Sauerteig was für dich?

Liebe Grüße aus der heißen Backstube

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Heidi 18. August 2018 - 7:53

Das liest sich sehr köstlich. Tolle Idee. Und Selbstgemachtes zu einer Feier mit zu bringen finde ich echt klasse.
Da kommt gerne eine Vielfalt zusammen von ungeahntem Ausmaß. Das mit dem Zeitplan das muss man dann echt einplanen Zwei Tage ruhen ist eine Zeit :))
Wünsche Dir ein sonniges Wochenende
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 18. August 2018 - 15:21

Liebe Heidi,
vielen Dank, das stimmt, ich bin auch immer begeistert von den neuen Ideen, die einen dann anspringen. Und ja, die einzelnen Schritte für die Ciabatta sollte man einplanen, aber es geht immer nebenbei…. ohne großen Aufwand, dafür mit besonders viiiiieeeeel Geschmack.
Auch Dir ein wunderschönes Wochenende,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Jesse-Gabriel 18. August 2018 - 14:11

Oh was für ein Paradies, traumhaft da wäre ich ja zu gerne dabei gewesen!
Deine Ciabatta-Brötchen sehen zum anbeißen gut aus, wie soll es anders sein bei dir.
Ganz viele liebe Grüße sendet dir,
Jesse-Gabriel

Antworten
Madam Rote Rübe 18. August 2018 - 15:23

Hallo Jesse-Gabriel,
wie schön, dass ich dir Appetit machen konnte…. auf ländliches Leben und auf meine Brötchen.
Hab vielen Dank für deine netten Worte und genieße das Wochenende,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Peter 20. August 2018 - 3:26

Mein Lievito Madre ist mit Dinkelmehl angesetzt, daher würde ich den Weizen gerne auch durch Dinkel ersetzen, sollte doch eigentlich auch gehen.
Wenn ich bisher ein Ciabattabrot gebacken habe (kalte Führung), dann habe ich sogar beim Hefevorteig Dinkel- und Roggenmehl verwendet und auch noch etwas Maisgrieß in den Hauptteig gegeben.

Antworten
Madam Rote Rübe 20. August 2018 - 9:22

Hallo Peter,
das sollte kein Problem sein, den Weizen durch Dinkel zu ersetzen. Ich wäre nur etwas vorsichtiger mit dem Kneten, nicht zu viel und auch mit der Wasserzugabe. Man sollte sich rantasten. Viel Spaß beim Ausprobieren.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Rene' 25. August 2018 - 11:44

Wenn die obige Zutaten Menge 24 Brötchen gibt,wie groß sind sie dann in cm gemessen fertig?

Antworten
Madam Rote Rübe 25. August 2018 - 12:47

Hallo René,
wie du siehst, sind sie relativ klein und auch leicht unterschiedlich, sie sind ungefähr 4-5 cm groß.
Mit besten Grüßen
Sigrid

Antworten
Julia 7. August 2019 - 21:27

Super Brötchen als Beilage aber auch so. Schön fluffig innen. 👍

Antworten
Madam Rote Rübe 8. August 2019 - 7:44

Das klingt ja klasse, hab vielen Dank für die schöne Rückmeldung, liebe Julia.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar