Süßsaures Zucchini-Paprika-Chutney – würzig und wohlschmeckend

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Süßsaures Zucchini-Paprika-Chutney

Zucchini-Paprika-Chutney einfach selber gemacht

Wow, ist das köstlich. Pur mit dem Löffel gegessen, ein absoluter Gaumenschmaus. Aber von vorne: Meine begnadete Koch-Freundin Karin wohnt ein Dorf weiter. Ab und an schaut sie vorbei, um entzückt einen Blick auf unsere Küken zu werfen. Diesmal drückte sie mir dabei eine Errungenschaften aus ihrer Küche in die Hände. Ein Glas mit süßsaurem Zucchini-Paprika-Chutney.

Natürlich öffneten wir es sofort. Es schmeckte bombastisch! Zu allem! Zu Käse, auf dem Brot, als Beilage zu Gegrilltem, zu Fondue und Raclette usw. Wir waren begeistert. Das intensiv-würzige Chutney überzeugte auf der ganzen Linie mit aromatisch feinen Geschmacksnuancen. Also stand ich einige Tage später vor ihrer Haustür, um das Rezept für dich, für mich zu organisieren. Nachdem ich mein Anliegen vorbrachte, lachte sie laut: „Komm rein, wir sind gerade dran. Um in den Garten zu gehen, ist es heute zu heiß.“

Anzeige

Und wirklich, in der Küche saß ihr Mann am Tisch und schnibbelte scharfe Peperoni für das Chutney in super feine Würfelchen. Höllisch scharf, kaum eingetreten, kratzten ihre ätherischen Öle bereits hinten im Hals. Stolz wies sie auf die gewaltigen Schüsseln mit den Zucchini- und Paprikawürfel, auf die vorbereiteten Gläser auf der Arbeitsfläche. Ich stellte mir bereits die enormen Vorräte vor. Sie sagte: „Ich habe viele begeisterte Abnehmer, an ihnen mangelt es wirklich nicht.“ Hach, so ist es, denn auch wir gehören dazu. Wer würde sich nicht über ein derart pikantes Küchengeschenk freuen?

Deshalb, halt dich fest, nun folgt wirklich ein Knaller-Rezept!

Madam Rote Rübe - Süßsaures Zucchini-Paprika-Chutney

Madam Rote Rübe - Süßsaures Zucchini-Paprika-Chutney

Süßsaures Zucchini-Paprika-Chutney

Zucchini-Paprika-Chutney einfach selber gemacht Wow, ist das köstlich. Pur mit dem Löffel gegessen, ein absoluter Gaumenschmaus. Aber von vorne: Meine begnadete Koch-Freundin Karin wohnt… Rezepte Süßsaures Zucchini-Paprika-Chutney – würzig und wohlschmeckend European Drucken
Zutaten für: 7-8 Gläser à 250 ml
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

1 kg kleine Zucchini, geputzt
40 g Salz
3 rote Spitzpaprika
1 Peperoni
250 g Zwiebeln, geputzt
250 g Bio-Gelierzucker 3:1 ohne Konservierungsmittel
250 ml Apfelessig
2 TL Curry
1/2 TL Zimt
2 TL Senf
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

So geht es

Vorzugsweise die kleinen Zucchini nehmen, die ein nussiges Aroma aufweisen. Zucchini waschen. Falls wegen einer Zucchinischwemme größere verarbeitet werden sollen, diese längs halbieren und die Kerne mit einem Löffel herausschaben. In ca. 0,5 cm Würfel schneiden. Mit 40 g Salz bestreuen und 30 Minuten ziehen lassen, damit die Flüssigkeit austreten kann. Unter kaltem Wasser abspülen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.

Paprika ebenfalls waschen, vierteln, Stielansatz, weiße Kerne entfernen und in gleich große Würfel schneiden. Peperoni waschen, Achtung scharf, mit Einweg-Handschuhen putzen und fein würfeln. Zwiebeln abziehen, ebenfalls fein würfeln.

Das Gemüse in einem Topf mit dem Gelierzucker gründlich vermischen. Essig und die Gewürze dazugeben und alles 30 Minuten unter stetigem Rühren offen köcheln lassen. Nicht verkochen lassen, es sollte noch einen gewissen Biss haben.

Das Chutney randvoll in heiß ausgespülte Gläser füllen, mit Twist-off-Deckeln verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen. An einem dunklen kühlen Ort gelagert, hält es einige Monate.

Tipp:
Zucchini-Chutney ist ein perfektes Geschenk aus der Küche. Schmeckt köstlich auf und zu Käse, z.B. zum Käse-Sandwich, zu gebackenem Camembert oder zu Ziegen- oder Schafskäse. Oder einfach als Brotaufstrich auf frisch gebackenem Brot genießen. Überdies passt es ausgezeichnet zu gegrilltem gebratenem Fleisch und Fisch, zu kaltem Braten und zu Fisch.

Habe ich schon erwähnt, dass süßsauer Einmachen voll im Trend ist? Schaue unbedingt mal bei dem Rote Bete-Chutney vorbei, es ist himmlisch.

Liebe Grüße aus der Einmach-Küche

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Heidi 4. August 2018 - 10:16

Das hört sich sehr lecker an. Und schaut auch super aus :))
Ich weis grad nicht wie schwer meine Zucchini ist, aber das könnte ich damit mal versuchen 😉
Danke für die Idee.
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 4. August 2018 - 12:22

Gerne, liebe Heidi. Bestimmt hast Du bald die Menge, die Du benötigst, denn Zucchini wachsen ja ausgesprochen fleißig und üppig……. Schneller als wir sie manchmal brauchen können.
Viel Freude mit dem Rezept.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Kinga K 5. August 2018 - 12:26

I like Paprika ❤

Antworten
Madam Rote Rübe 5. August 2018 - 13:39

Das freut mich, liebe Kinga.

Antworten
Probieren und Studieren 8. August 2018 - 11:10

Chutny habe ich leider noch nie gemacht, dabei gibt es ja so viele verschiedene Rezepte mit den verschiedensten Zutaten und Gemüse-und Obssorten. Dein Rezept finde ich sehr spannend, besonders die Kombination mit Zucchini und Zimt!

Liebe Grüße,
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 8. August 2018 - 13:58

Liebe Patricia,
ich bin ein Zimtfreak und finde einfach, dass eine kleine Prise Zimt vielen Gerichten eine interessante Note gibt. Vor allem hier mit Curry verbandelt, ist es eine Wucht.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sun 8. August 2018 - 21:31

Habe das Chutney heute ausprobiert und was soll ich sagen. Wahnsinnig lecker die ganze Familie mag es. Vielen Dank für dieses tolle Rezept 🙂

Antworten
Madam Rote Rübe 9. August 2018 - 9:19

Liebe Sun,
gerne, vielen Dank für die wunderbare Rückmeldung – ich freue mich immer, wenn mein Geschmack auch bei anderen ins Schwarze trifft.
Genussvolle Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar