Zucchini-Antipasti auf neapolitanische Art

Genieße das mediterrane Gemüse in seiner reinsten Form, schlicht und aromatisch.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Zucchini-Antipasti auf neapolitanische Art

Zucchini-Antipasti ist die wunderbarste italienische Vorspeise, die man sich denken kann. Bei dem einfachen Rezept werden lediglich Zucchinischeiben in gutem Olivenöl goldbraun angebraten. Diese springen dann lagenweise in eine mit Salz und Pfeffer gewürzten Knoblauch-Balsamico-Marinade mit viel frischem Basilikum. Im Kühlschrank sollten sie dann noch ein bis zwei Tage gut durchziehen. Praktischerweise halten sie durch den konservierenden Essig bis zu etwa eine Woche.

Damit das mediterrane Gemüse zur aromatischen Höchstform aufläuft, stelle es, bevor du es servierst, früh genug heraus. Einige Stunden bei Zimmertemperatur bewirken nochmals Wunder. Zucchini-Antipasti macht sich immer hervorragend, ob in einem Soloauftritt oder in Begleitung zum Bespiel auf einer gemischten Antipasti-Platte. Simpel zuzubereiten und köstlich im Geschmack!!!

Die typischsten Früchte des Sommers für ein Zucchini-Antipasti

Falls du jetzt unter einer Zucchinischwemme ächzt, spätestens mit dieser göttlichen Zucchini-Antipasti versöhnst du dich wieder mit ihr. Ich bin überzeugt, glücklich heißt du alle Zucchini herzlich willkommen. Denn ab sofort verbrauchst du die in Hülle und Fülle hervorgebrachten Früchte zu dieser fantastischen neapolitanischen Vorspeise, von der alle nie genug bekommen können.

Original bereiten die Neapolitaner sie vorrangig mit Minze zu. Ich stehe jedoch auf Basilikum, ein Sommer ohne Basilikum geht gar nicht für mich. Und da meine Freundin dieses Rezept mit viel Basilikum begeistert anpreiste, schraubte ich natürlich nicht weiter dran herum. Selbstverständlich schmeckt auch eine Mischung aus Basilikum, Petersilie und Minze, sei kreativ. Wenn du zusätzlich eine kleine Schärfe bevorzugst, Chili macht sich ebenfalls gut.

Zucchini-Antipasti lassen sich auf vielfältigste Weise genießen:

  • Fülle sie mit Chili-Frischkäse-Creme, rolle sie zu Schnecken auf und serviere sie als köstliche Vorspeise.
  • Gib Reis, Hirse, Buchweizen oder Couscous hinzu und du hast gleich eine sättigende Beilage dabei.
  • Mit Tomatensauce sind die marinierten Zucchini zu Spaghetti kaum zu toppen.
  • Außer vielleicht auf einer Pizza mit Ziegenkäse.
  • Oder auf einer Platte zu ebenfalls eingelegten Auberginen, Paprika, Pilzen, Zwiebeln und Tomaten.
  • Die einfachste Variante ist oft die Beste: Bruschetta mit Zucchini-Gemüse-Belag.

Weitere Rezepte für die Zucchini-Schwemme:

Die Inspiraton zu diesem Rezept bekam ich von einer Freundin. Allerdings in einer etwas kleineren Portionsmenge. Entnommen hatte sie es aus dem Buch „Zucchini: Ein Erste Hilfe-Handbuch für die Ernteschwemme. Vegetarische Rezepte“* (*Amazon-Werbelink) von Irmela Erckenbrecht.

Madam Rote Rübe - Zucchini-Antipasti auf neapolitanische Art

Zucchini-Antipasti

Zutaten für: 6 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

1 kg Zucchini, grün und/oder gelb
6-8 EL Olivenöl, kaltgepresst
4-5 Knoblauchzehen, klein gehackt
1 gehäufter TL Meersalz
1/2 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1,5 Handvoll Basilikumblätter, verzupft
6 EL Aceto Balsamico di Modena rosso

So geht es

Zucchini putzen, Stiel- und Blütenansatz entfernen und längs in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Diese mit Küchenpapier trocken tupfen, damit sie nicht im heißen Öl spritzen.

In einer großen beschichteten Pfanne die Zucchinischeiben portionsweise in 1-2 EL Olivenöl goldbraun anbraten.

Gehackten Knoblauch mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Balsamico-Essig  in einer kleineren Schüssel vermischen.

In einer Schüssel die gebratenen Zucchini lagenweise mit der Knoblauchmischung beträufeln bzw. bestreuen. Den Rest Olivenöl, Essig und Basilikum darübergeben. Abgedeckt 1-2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.

Einige Stunden vor dem Verzehr herausnehmen, damit die Aromen sich entfalten können.

Schmeckt zu geröstetem Giabatta und als Teil einer italienischen Vorspeisenplatte.

Anmerkungen

Anstelle Basilkum schmeckt auch eine Kräutermischung aus Basilikum, Petersilie und Minze. Auch Chili macht sich für eine kleine zusätzliche Schärfe gut.

So lässt sich Zucchini-Antipasti genießen:

  • Fülle sie mit Chili-Frischkäse-Creme, rolle sie zu Schnecken auf und serviere sie als köstliche Vorspeise.
  • Gib Reis, Hirse, Buchweizen oder Couscous hinzu und du hast gleich eine sättigende Beilage dabei.
  • Mit Tomatensauce sind die marinierten Zucchini zu Spaghetti kaum zu toppen.
  • Außer vielleicht auf einer Pizza mit Ziegenkäse.
  • Oder auf einer Platte zu ebenfalls eingelegten Auberginen, Paprika, Pilzen, Zwiebeln und Tomaten.
  • Die einfachste Variante ist oft die Beste: Bruschetta mit Zucchini-Gemüse-Belag.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

Zucchini, Zucchini, Zucchini. Was bereitest du mit ihnen zu, wenn sie anrocken?

Sonnige Grüße


UNTERSTÜTZE MADAM ROTE RÜBE


Du magst meine Rezepte?
Ab heute gibt es die Möglichkeit, Madam Rote Rübe direkt zu unterstützen. Hilf mit, dass sie weiterhin kostenfrei und unabhängig bleibt. Unterstütze meine Arbeit mit einer Spende oder einer Mitgliedschaft bei Steady. Dankeschön!
 

 

Das hier könnte dir auch gefallen

24 Kommentare

Caroline 28. Juli 2023 - 7:10

Mach ich hundertprozentig in den nächsten Tagen nach, sobald ich Balsamico besorgt habe. Dann wird es auch einmal deine fruchtige Tomatensoße von letzter Woche geben. Ich gebe dir Rückmeldung..
Heute muss ich unbedingt Mangold verkochen, der wächst schon wieder wie verrückt. Wahrscheinlich dünste ich ihn einfach mit Zwiebeln und Karotten an und serviere ihn auf Kartoffel-Knoblauchpüree.
Viele Grüße
Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Juli 2023 - 8:16

Liebe Caroline,
schöne Rezepte hast du dir ausgesucht, ich bin schon super darauf gespannt, wie dir alles schmecken wird.
Deine Mangold-Variante klingt jedenfalls so, dass ich jetzt schon davon überzeugt bin, dass sie toll sein wird. Einfach, schlicht und köstlich.
Es wünscht dir eine kulinarisch tolle Woche
Sigrid

Antworten
Caroline 19. August 2023 - 20:08

Also jetzt habe ich diese Zucchini schon das zweite Mal zubereitet, höchste Zeit für einen Kommentar.
Beim ersten Mal habe ich mich genau ans Rezept gehalten. An sich fein, wir fanden jedoch den rohen Knoblauch zu dominant. Beim zweiten Mal habe ich den Knoblauch in der Restwärme der Pfanne kurz angedünstet, zusammen mit fein gehacktem Thymian und Rosmarin. Diese Version gefiel uns noch besser. Beide Male war das Gemüse ratz fatz aufgegessen.
liebe Grüße
Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 20. August 2023 - 8:39

Liebe Caroline,
was für eine tolle Version, alle, die den Knoblauch nicht so vorherrschend haben wollen, können sich durch deine schöne Rückmeldung inspirieren lassen. Hab herzlichen Dank dafür.
Sonnige Grüße
Sigrid

Antworten
Ulrike 28. Juli 2023 - 14:29

Wunderbar, ein weiteres, köstliches Zucchinirezept. Das klingt sehr klstlich

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Juli 2023 - 8:16

Vielen Dank, liebe Ulrike.

Antworten
Katharina 29. Juli 2023 - 18:08

Liebe Sigrid,
was für ein herrliches Rezept. So bereite ich Zucchini auch gerne zu. Das ist wirklich zu lecker. Hab ein schönes Wochenende, auch wenn es leider streckenweise total verregnet ist. Jedenfalls hier im Rheinland. Vielleicht habt ihr im Saarland mehr Glück und die Saonne kommt hervor.
Herzlichst Karin

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Juli 2023 - 8:33

Liebe Karin,
vielen Dank, oh ja, diese Art der Zucchini-Verarbeitung ist weit verbreitet, sie ist ja auch sooooo lecker.
Dir wünsche ich auch ein schönes Wochenende, bei uns ist es leider ebenfalls sehr wechselhaft, es fühlt sich irgendwie gar nicht wie Sommer an.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Irmi 30. Juli 2023 - 20:44

Liebe Sigrid, das ist ein super tolles Rezept, es ist bereits abgespeichert. Ich werde das Antipasto mal mit gegrillten Polenta-Scheiben servieren. Ich freu mich schon drauf.
Danke für das Rezept.
Liebe Grüße von Irmi

Antworten
Madam Rote Rübe 31. Juli 2023 - 8:21

Vielen Dank, liebe Irmi,
das klingt ja nach einem absolut mediterranen Festessen…. gegrillte Polenta-Scheiben und Zucchini-Antipasti…. besser kann es nicht zusammen passen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Krisi 30. Juli 2023 - 22:52

Perfekt, im Sommer sind Zucchini Inspirationen immer willkommen 🙂 Freue mich schon es auszuprobieren.
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten
Madam Rote Rübe 31. Juli 2023 - 8:23

Liebe Krisi,
das freut mich sehr, vielen Dank, lass dir das Rezept gut schmecken.
Sonnige Grüße
Sigrid

Antworten
Inga 31. Juli 2023 - 10:39

Liebe Sigrid, hab Dank für die lukullische Anregung. Zucchini einmal anders, das ist immer willkommen! Und nach dem Verkosten gebe ich Dir Recht, als Antipasti schmecken sie vorzüglich! Und sie schenken uns – nicht nur an heißen Tagen – einen verwöhnenden Schmaus, der uns genießen lässt!
Inga grüßt in die Pfalz!

Antworten
Madam Rote Rübe 1. August 2023 - 8:27

Liebe Inga,
wie toll, dass Du Dich an diesem Rezept versucht hast und es geschmeckt hat. Mediterraner Flair auf dem Tisch macht im Sommer einfach Spaß. Hab herzlichen Dank für die schöne Rückmeldung und es wünscht Dir sommerliche Temperaturen mit diesem Gruß
Sigrid

Antworten
Inga 2. August 2023 - 9:39

Ich möchte doch noch etwas hinzufügen, liebe Sigrid. Das Antipasti Rezept ist genial! Ich habe festgestellt, dass es nach zwei Tagen, wenn die Zutaten genug Zeit hatten, sich untereinander herzhaft auszutauschen, noch weitaus besser schmeckt, nach purer Sommerlaune. Es ist kurz und bündig nicht nur Zucchiniverwertung, sondern ein Genuss-Rezept! Dank nochmals und sonnige Grüße von Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 3. August 2023 - 7:42

Oh ja, liebe Inga,
Deine Worte sind absolut das i-Tüpfelchen, hab vielen Dank. Ich freue mich, dass die Zucchini-Antipasti Dich immer mehr begeistert hat, wie wahr, es braucht wirklich nur etwas Geduld, damit alles zu höchstem Niveau emporsteigen kann.
Es wünscht Dir weiterhin einen schönen Sommer mit einem lieben Gruß
Sigrid

Antworten
Heidi 2. August 2023 - 12:09

Mein Mann liebt es wenn ich im Garten anpflanze …einzig bei Zucchini ….*gg
Das war mal so schlimm das ich mir ein extra Kochbuch darüber gekauft habe.
Sind meine Früchte noch klein werden sie direkt geerntet .
Dieses Jahr haben sich allerdings unsere Schnecken um 2 Setzlinge gekümmert :/
LG Heidi….die Dein Rezept sicher mal testet .

Antworten
Madam Rote Rübe 3. August 2023 - 7:44

Liebe Heidi,
das kommt mir so bekannt vor. Unsere Früchte habe ich auch immer klitzeklein geerntet, dann waren sie ein Genuss. Die Schnecken sind natürlich jetzt eine Plage, sooooo viel Regen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 2. August 2023 - 23:46

Noch lassen sie auf sich warten, meine Zucchini … aber sie kommen bestimmt. Und dann weiß ich, was ich mit ihnen tue 🙂
Alles Liebe zu dir!
Maria

Antworten
Madam Rote Rübe 3. August 2023 - 7:44

Vielen Dank, liebe Maria.
Oh ja, ich kann dir dieses Rezept nur empfehlen, alle werden begeistert sein.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 4. August 2023 - 9:13

Eigentlich hatte ich auch schon auf die Zucchini-Schwemme gewartet, aber in diesem Jahr haben die Reiswanzen bei mir einen anderen Plan gehabt. Ich könnt gerade heulen, wenn ich so schöne Rezepte wie dieses hier sehe und mein Fiasko mit dem Gemüse dieses Jahr auf der anderen Seite betrachte.

Antworten
Madam Rote Rübe 5. August 2023 - 8:50

Liebe Susi,
oh, das klingt wirklich traurig, da macht man sich solche Mühe und dann hat man nichts davon. Aber du kannst ja auf tolle Märkte gehen und dich mit Zucchini eindecken, wenigstens das.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Barbara 9. August 2023 - 21:28

Hallo Sigrid,
die perfekte Zubereitung für Zucchini!
Liebe Grüße
Barbara

Antworten
Madam Rote Rübe 10. August 2023 - 8:43

Wie wahr, liebe Barbara, hab vielen Dank,
oh ja, sie schmecken so zubereitet einfach himmlisch.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.