Nachgekocht: Wohlfühl-Gemüseeintopf und eine Buchvorstellung: „Himmlisch gesund“ von Lynn Hoefer

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe: nachgekocht Bali-Buddha-Eintopf aus "Himmlisch gesund" von Lynn Hoefer

Werbung // enthält Affiliate-Links zu Amazon.de

Frischer Wind weht durch die Küche…..

Ein goldener Schimmer liegt über dem Land. Ein Zeichen, dass der Spätsommer voranschreitet. Die Temperaturen sinken und bei mir steigt der Appetit auf farbenfrohe Gemüseeintöpfe, denn der saisonale Kalender liefert reichlich Material dafür. Fündig geworden bin ich in dem neuen Kochbuch „Himmlisch gesund: Natürliche Rezepte für ein gutes Leben“ von Lynn Hoefer.

Anzeige

Der pfiffige Bali-Buddha-Gemüseeintopf sprach mich von den Zutaten auf der Stelle an. Saisonale, frische Gemüsesorten strotzen in dem Wohlfühl-Gemüseeintopf um die Wette, wer von ihnen mehr Vitaminchen und Mineralstoffe aufzutischen hat. Frisch zubereitet tanzte er mir mit seinem wunderbaren Zimt- und Ingwerduft um die Nase, bis ich widerspruchslos sagte: „Ja, ich will.“ Und mir den nächsten Teller auffüllte.

Schau selbst, was das Buch zu bieten hat:

 

Lynn Hoefer – die Autorin

Madam Rote Rübe: Buchrezension "Himmlisch gesund" von Lynn Hoefer

Christian Boldt (c), 2018, Jan Thorbecke-Verlag, Ostfildern

Es war der Wendepunkt in ihrem Leben. Für Lynn Hoefer änderte sich nach der Diagnose Bluthochdruck im Jahre 2012 alles, ein Schock für die aktive Sportlerin. Noch während ihres BWL-Studiums in den USA begann sie sich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen und sie spürte, dass die pflanzliche Ernährung ihr wohltat. Ihr Ehrgeiz war und ist, ihren Blutdruck auf natürliche Weise zu senken.

2015 startete sie ihren Blog Heavenlynn Healthy, auf dem sie sich ihrer Leidenschaft für natürliche Rezepte hingibt. Mit ihm zählt die heute ganzheitliche Ernährungsberaterin, Food-Stylistin, Kolumnistin und Food-Bloggerin zu den erfolgreichsten deutschen Bloggerinnen im Bereich gesunde und ausgewogene Ernährung.

In ihrem neuen Buch „Himmlisch gesund“ zeigt sie mit köstlichen Rezepten, welche Leichtigkeit eine pflanzliche Ernährung ohne Zucker, Milchprodukte, Fleisch, Gluten, raffiniertes Weißmehl und jegliche Zusatzstoffe ins Leben bringen kann.

 

Buchrezension Himmlisch gesund von Lynn Hoefer

Christian Boldt (c), Cover-Foto, 2018, Jan Thorbecke-Verlag, Ostfildern

Himmlisch gesund – das Buch:

„Himmlisch gesund“ steht unter Lynns Motto „Iss nur Dinge, die deine Urgroßmutter auch gegessen hätte – und Quinoa. Das hätte sie auch geliebt.“ Auf 232 reichlich bebilderten Seiten mit ca. 100 Rezepten entführt sie uns in ihre Ernährungswelt. Außer Rezeptvarianten wurde jedes Rezept fotografiert und auch die Autorin ist so manches Mal in ihrer familiären Umgebung zu sehen.

Das Buch startet mit den Kapiteln

  • „Wie alles begann …..“
  • „Meine Ernährungs-Philosophie“,
  • „Tipps für ein natürlich süßes Leben“
  • „Tipps für ein ausgeglichenes, gesundes Leben“
  • „Ein Blick in meine Küche“

In ihnen erzählt sie uns in ihrer lockeren Art von ihrer Geschichte und Motivation. Gibt Tipps für eine gesunde Ernährung und einem rundum gesunden Lebensstil, die dem Leser helfen sollen, ihm ein neues Bewusstsein für ein neues Lebensgefühl voller Spaß zu schenken. Darunter fällt ebenso Bewegung in der Natur, wie auch Entschleunigung durch Yoga, handyfreier Schlaf und Zeit mit den Liebsten.

Kurzer Blick ins Buch

Mit den darauffolgenden Kapiteln mit jeweils einer kurzen Einführung stürzen wir uns in die Abteilung Rezepte, die ohne Zucker, Milchprodukte, Fleisch, Gluten, raffiniertes Weißmehl und jegliche Zusatzstoffe auskommen. Viele gesundheitliche Hinweise ergänzen das Paket.

  • Basisrezepte beinhaltet 10 Rezepte, z.B.  für ein eigenes Mandelmus, Hafermilch, Gemüsebrühe oder Apfelmus, um einfach und schnell eigene Lebensmittel herzustellen.
  • Frühstück mit 14 Rezepten, die für Einsteiger in eine gesunde Ernährung bestens geeignet sind und Energie geben, wie die Overnight-Oats-Variationen, das Nordische Birchermüsli oder Frühstücks-Müsli-Riegel.
  • Smoothies, Säfte und Getränke – hier hilft sie dem Leser mit grünen Smoothies täglich ausreichend Gemüse zu sich zu nehmen. Wachmacher-Säfte und Lieblingsdrinks wie Kaffee-Alternativen ergänzen das Kapitel mit insgesamt 11 Rezepten.
  • Schnelle Alltagsrezepte – 24 Rezepte mit viel Gemüse, pflanzlichen Proteinen und Ballaststoffen für eine schnelle Mahlzeit nach einem stressigen Arbeitstag.
  • Kleinigkeiten und Snacks to go – gesunde Snacks, leicht vorbereitet für zwischendurch und unterwegs, z.B. glutenfreies Vollkornbrot, EnergyBalls oder Dattel-Zwiebel-Creme, insgesamt 14 Rezepte.
  • Üppiges Comfort Food – in 12 Rezepten geht es um wärmende Eintöpfe, aromatische Dals und würzige Chilis. Der nachgekochte Bali-Buddha-Gemüseeintopf stammt von hier.
  • Himmlisches Festessen – für das festliche Menü werden 6 Kleinigkeiten anstelle einer großen Hauptspeise serviert. Warmer Kürbis-Linsen-Salat über Apfel-Linsensuppe bis zu den Schoko-Vanillekipferl machen es leicht, sich gerade an den Festtagen gesund zu ernähren.
  • Kaffee und Kuchen – Lynns Desserts und Lieblingskuchen in gesünderer Form und ihrer Philsophie entsprechend kommen mit 9 Rezepten auch nicht zu kurz.

Mit

  • Beispielhafter Wochenplan
  • Tipps für ein gesundes Reisen
  • Register für Rezepte

schließt das Buch.

Rezension:

Aufschlagen und in den Bildern und Rezepten schwelgen – das war eins – ich fühlte mich wohl. Jedes Gericht war stimmungsvoll in Szene gesetzt und machte Appetit. Auch beim Lesen von Lynns Philosophie ging ich gestärkt hervor. Nicht zu fassen, sobald ich mich zeitlich gestresst fühlte, ließ ich meine Spaziergänge nach der Lektüre an der frischen Luft nicht mehr so leichtfertig ausfallen – im Gegenteil, sie wurden mir besonders kostbar.

Obwohl ich keine glutenfreie Ernährung benötige, gefielen mir die vielen Rezepte mit Hafer, Quinoa, Hirse und Buchweizen, die ich zu gerne in meiner Küche integriere. Hervorzuheben ist, dass wirklich alle Zutaten, ausgenommen Bohnen und Tomaten aus der Dose, selbstgemacht sind. Kein versteckter Zucker, keine Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder Konservierungsstoffe begegnen dir in den Gerichten. Solltest du eine Zutat nicht daheim haben, hilft so mancher Tipp eine Alternative zu finden. Insgesamt empfand ich die Zutaten als bodenständig und einfach

Gesunde Ernährung ist eine Lebensart, keine Diät.

Ein Zeigefinger wird nicht erhoben, Spaß an der Ernährung steht an erster Stelle. Perfektionismus wird nicht angestrebt, sondern eine langfristige Ernährungsumstellung mit kreativen und dennoch einfachen Rezepten ist das Ziel.

Lynn Hoefer möchte sich nicht in eine Schublade mit vegan, vegetarisch usw. stecken lassen, deshalb ist auf eine Kennzeichnung der Rezepte komplett verzichtet worden. Die Rezepte sind glutenfrei und fast alle vegan, die Ausnahmen sind  roher Honig und Ghee – und das wegen ihrer gesundheitlichen Eigenschaften. Wer Madam Rote Rübe kennt, weiß, dass Honig meine Lieblingssüße ist. Solltest du dich komplett vegan ernähren, kann das jeweilige Rezept ohne Probleme angepasst werden.

Davon möchte ich mehr …..

Viele Rezepte warten bereits darauf, von mir nachgekocht zu werden. Bei dem Hirse-Kardamom-Porridge mit warmen Äpfeln läuft mir jetzt schon das Wasser im Mund zusammen. Genauso gefielen mir der Orientalische Bratreis, die Gute-Laune-Dattel-Zwiebel-Creme oder das Kein-Stress-Buchweizen-Kurkuma-Curry. Einfallsreiche Namen locken genauso wie die köstlichen Zutaten und die unkomplizierte Zubereitung. Nur beim Rezept Apfelmus dachte ich, wer eine Flotte Lotte besitzt, kann auf jeden Fall dieses noch einfacher selbst herstellen.

Madam Rote Rübe: nachgekocht Bali-Buddha-Eintopf aus "Himmlisch gesund" von Lynn Hoefer

Nachgekocht:

Madam Rote Rübe: nachgekocht Bali-Buddha-Eintopf aus "Himmlisch gesund" von Lynn Hoefer

Bali-Buddha-Gemüseeintopf

Werbung // enthält Affiliate-Links zu Amazon.de Frischer Wind weht durch die Küche….. Ein goldener Schimmer liegt über dem Land. Ein Zeichen, dass der Spätsommer… Rezepte Nachgekocht: Wohlfühl-Gemüseeintopf und eine Buchvorstellung: „Himmlisch gesund“ von Lynn Hoefer European Drucken
Zutaten für: 4 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 cm frischer Ingwer
1/2 TL Chili-Flocken
1 TL Zimt
250 g grüne Bohnen
2 Karotten
1 Zucchini
1/2 Brokkoli
1 Bio-Zitrone, Saft u. Schale
1-2 EL natives Kokosöl oder Olivenöl
150 g rote Linsen
2 Dosen gehackte Tomaten (je 400 g)
400 ml Wasser
2 EL Gemüsebrühepaste (selbst gemacht)
Meersalz und Pfeffer
gekochter Vollkornreis oder Quinoa
zum Servieren (optional)

So geht es

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Die Gewürze in einer kleinen Schale vermengen. Das Gemüse waschen. Die Enden der Bohnen entfernen und die Bohnen einmal halbieren. Die Karotten schälen; die Zucchini und die Karotten in Halbmonde schneiden. Den Brokkoli in mundgerechte Röschen schneiden. Die Bio-Zitrone heiß abwaschen, gut abtrocknen und die Schale abreiben.

1 EL Kokos- oder Olivenöl in einem Kochtopf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin ca. 1 Minute scharf anbraten. Die Gewürze hinzugeben und eine weitere Minute mitanbraten Das Gemüse und die Linsen in den Topf geben und eventuell einen weiteren EL Öl hinzufügen, damit nichts anbrennt. Alles ca. 3 Minuten anbraten, bis es himmlisch duftet. Mit den Tomaten und dem Wasser ablöschen und bei hoher Hitze aufkochen. Die Hitze reduzieren, die Gemüsebrühepaste und den Abrieb der Bio-Zitrone hinzugeben und ca. 35-40 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren und eventuell Wasser und Gemüsebrühepaste nachgießen, damit nichts ansetzt.

Den Eintopf mit dem Saft der Zitrone, Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Er kann mit Vollkornreis oder Quinoa oder auch einfach pur serviert werden.

Originalrezept aus "Himmlisch gesund" von Lynn Hoefer

 

So glückte es:

Zu dritt saßen wir am Tisch, eine Freundin hatte ich kurzentschlossen zum Probe-Essen eingeladen. Den Gemüseeintopf arbeitete ich genauso ab, wie es im Rezept vorgesehen war, jeder Schritt stimmte. Zutaten und Gewürze harmonierten vom Geschmack vorzüglich miteinander. Und der köstliche Ingwer- und Zimtduft, der aus der Küche zog, war eine Wucht. Am Anfang dachte ich noch, ob das Gemüse wirklich gleichzeitig zum Garen in den Topf kommen sollte, denn Zucchini und Brokkoli sind ja relativ schnell gar. Aber nein, die Konsistenz war schließlich goldrichtig, gut, dass ich mich an die Vorgaben hielt.

Wir Frauen klecksten uns nur noch einen Löffel Crème fraîche obenauf auf den Teller Wohlfühl-Gemüsetopf. Deren Milde rundete die Schärfe der Chiliflocken harmonisch ab. Dazu reichte ich Quinoa, durch das Buch war ich auf das Pseudogetreide neugierig geworden, das für Menschen, die glutenfrei essen wollen, eine feine und gesunde Alternative ist. Mein Vollkornreis braucht normalerweise 40 Minuten, der Anden-Reis, wie Quinoa auch genannt wird, war in 15 Minuten fertig. Beides schmeichelt dem Gemüseeintopf, wer jedoch nichts dazu serviert, wird auch nichts vermissen, denn durch die roten Linsen verfügen wir bereits über eine gute Sättigkeitsquelle im Eintopf.

Nur bei einer Sache schüttelten wir den Kopf, wir waren uns einig – dieser Eintopf reicht definitiv nur für vier Personen von unserem Appetit. Ganz ehrlich, meine Notbremse funktionierte nicht, drei volle Teller löffelte ich begeistert aus. Und das beweist – es gibt Rezepte, bei denen stimmt alles.

Madam Rote Rübe: Buchrezension "Himmlisch gesund" von Lynn Hoefer

Lynn Hoefer (c), 2018, Jan-Thorbecke Verlag, Ostfildern

Fazit:

„Himmlisch gesund“ hat mich überzeugt. Die Gerichte sind nach meinem Geschmack, sie schenken ein neues Geschmackserlebnis und klingen durchweg lecker. Gemüse, Nüsse und Samen, Obst und Hülsenfrüchte sind die Hauptzutaten der Rezepte, mit Fetten wird maßvoll umgegangen. Viele Tipps konnte ich problemlos annehmen, sie bestärken auf lockere und freundliche Art, sich natürlichen Lebensmitteln vermehrt hinzuwenden.

Das Buch kommt durchweg hochwertig daher und zieht durch Design und Bilder viele Blicke auf sich. Wenn du denkst, du solltest etwas in Richtung Vollwert und gesunder Ernährung unternehmen, dann schaue dir „Himmlisch gesund“ unbedingt genauer an.

 

Die Daten:
Lynn Hoefer | Himmlisch gesund: Natürliche Rezepte für ein gutes Leben* (Amazon-Partnerlink) |

1. Auflage 27. August 2018 | Format 19,5 x 2,7 x 24,1 cm |

232 Seiten mit zahlreichen Fotos |

Hardcover | Jan Thorbecke-Verlag | ISBN: 978-3799512916 | 28,00 €

Blick ins Buch: Jan Thorbecke Verlag

Ein Buch zum Wohlfühlen, das Menschen, die sich gesund und natürlich ernähren wollen, viele nützliche Informationen und empfehlenswerte Rezepte zur Hand gibt.

 

Einen lieben Gruß aus der Bücherwurm-Ecke, deine

 

 

 


Vielen Dank an den Jan Thorbecke Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Der Inhalt dieser Rezension entspricht 100% meinem persönlichen Eindruck des Buches.

Alle mit * markierten Links sind Amazon-Affiliatelinks. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du einen der Links anklickt und anschließend bei Amazon einkaufst. Für dich bleibt selbstverständlich der Preis gleich! Die empfohlenen Produkte dienen rein zu deiner Information.

Das hier könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Heidi 15. September 2018 - 18:06

Hmmm , ich denke wenn Du so begeistert bist würde ich das Rezept versuchen.
Da Du bist was Du isst, kann man durchaus auf einige ungesunde Komponenten verzichten.
Hier würde ich sicher kein Risiko eingehen wenn ich es versuche.
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 15. September 2018 - 18:56

Liebe Heidi,
Risiko? Hier? Garantiert nicht, das kann ich Dir wirklich versichern. Ich bin gespannt, was Du dazu sagen wirst.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 15. September 2018 - 19:09

Liebe Sigrid, danke für die Buchvorstellung. Es scheint ein gutes Buch zu sein, ich schaue es mir an wenn ich wieder im Buchladen bin.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 16. September 2018 - 8:48

Liebe Diana,
wie schön, es lohnt sich auf alle Fälle hineinzuschauen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar