Hausgemachte Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge

Der Bratling mit dem knackig-knusprigen Biss!

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Hausgemachte Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge

Heute habe ich dir ein einfaches Rezept für Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge mitgebracht. Zufällig ist es sogar ein leckerer veganer oder vielleicht noch wichtiger: ein tiereiweißfreier Happen. Wenn du aus der Vollwertküche kommst, wirst du dies zu schätzen wissen. Nicht einmal ein Ei ist vonnöten, stattdessen halten gemahlene Leinsamen den Bratling zusammen. Bestimmt wirst du jeden Bissen genießen, da die fleischlosen Frikadellen für eine extra knusprige Textur in Hirse paniert werden. Frisch aus der Pfanne schmecken sie einfach göttlich.

Wie immer, Bratlinge können eine köstliche, gesunde und knusprige Alternative zu Fleischbratlingen sein.

Madam Rote Rübe - Hausgemachte Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge

Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge, die du ausprobieren solltest

In letzter Zeit greife ich häufiger zur Hirse. Bisher kochte ich stets regelmäßig Hirsebrei für meinen kleinen Hund Tommy. Dann natürlich ein wenig mehr, weil ich ihn ebenfalls gerne esse. Tommy genießt täglich eine Mini-Portion in seinem Essen. Aus gutem Grund, die Hirse ist glutenfrei und besonders für Allergiker ausgesprochen verträglich. Sie verdient es, da sie gesund, haltbar und erschwinglich ist, stets als Grundnahrungsmittel in unserem Vorratsregal zu stehen. Genau wie die roten Linsen, die ruckzuck verarbeitet werden können.

Herzhaft, aromatisch und wirklich verdammt lecker

Mit roten Linsen und Hirse bereitest du ausgesprochen schnell und einfach Veggie-Bratlinge zu.

So funktioniert es: Die roten Linsen köcheln in einer Gemüsebrühe, bis sie gründlich zerfallen. Währenddessen vermahlst du Hirse und Leinsamen zu Mehl. In meiner Getreidemühle ging das völlig unaufgeregt vonstatten. Falls du keine Getreidemühle besitzt, tut es auch eine kleine Kaffeemühle. Geriebene Möhren, Zwiebel- und Knoblauchwürfelchen sorgen für einen weiteren Gemüseanteil.

Dann peppst du nach Geschmack den Teig mit Chili, Oregano und Kreuzkümmel auf. Oder wie wäre es mit Paprika oder Curry? Ganz nach Gusto bringst du kräftige Aromen á la mediterran oder asiatisch oder eine Mischung davon hinein. Die Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge sind da völlig flexibel.

Jetzt lasse die Teigmasse noch ein wenig aufquellen. Schließlich formst du sie lediglich zu kleinen Kugeln, wälzt sie in Hirse und drückst sie etwas flach. Nun backst du sie bei mittlerer Hitze in Olivenöl oder einem Öl nach deinem Geschmack knusprig aus. Und genießen! Easy, oder?

Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge – toll angerichtet:

Bei mir gab es einen cremigen Gurkensalat dazu. Tsatziki oder griechischer Joghurt-Dip mit Zitronen-Knoblauch-Geschmack als kühler Frischeeffekt dazugereicht, ist ebenfalls eine geniale Idee.

Ein Traum sind Hamburger Brötchen mit knusprigen Bratling, frischen Salatblätter, aromatischer Tomate und knackiger Gurke.

Oder wie wäre es mit ihnen gefüllte warme Pitataschen? Ein modernes Gericht, das bestimmt die Jüngeren begeistert wird. Am besten dürfen sie ihr Hamburger Brötchen oder die Pitatasche selbst beladen.

Madam Rote Rübe - Hausgemachte Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge

9 sensationelle vegetarische Bratlinge, die deinen Speiseplan erweitern:

Madam Rote Rübe - Hausgemachte Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge
Madam Rote Rübe - Hausgemachte Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge

Rote Linsen-Hirse-Bratlinge

Zutaten für: etwa 18 Stück
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

180 g rote Linsen
450 g Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
120 g Hirse, fein gemahlen
30 g Leinsamen, fein gemahlen
80 g Möhren, fein gerieben
1 Zwiebel, klein gewürfelt
1 große Knoblauchzehe, klein gewürfelt
1 Prise Chiliflocken
1 TL Oregano, gerebelt
1/2 TL Kreuzkümmel
2 EL Petersilie, klein geschnitten
eventuell Meersalz u. schwarzer Pfeffer aus der Mühle

ca. 120 g Hirsekörner zum Wenden
Olivenöl zum Braten

So geht es

Die roten Linsen mit der Gemüsebrühe und den Lorbeerblättern in einem Topf zum Kochen bringen. Die Temperatur herunterregeln und alles etwa 15 Minuten leicht köcheln lassen, bis die roten Linsen völlig weich geworden sind. Ab und an umrühren, damit sie nicht am Topfboden anhaften.

Die roten Linsen in eine Schüssel geben und die restlichen in der Zwischenzeit vorbereiteten Zutaten hinzufügen. Alles gut durchmischen, abschmecken und 30 Minuten quellen lassen.

Hirsekörner in eine Schale geben. Die Linsen-Hirse-Masse zu etwa 18 bis 20 Bällchen formen, in den Hirsekörner wenden und sanft zu Bratlingen von etwa 6-7 cm Durchmesser und gut 1 cm Dicke flach drücken.

In einer großen beschichteten Pfanne Olivenöl erhitzen. In zwei Partien die Bratlinge von jeder Seite goldgelb braten.

Mit Dipp, Gurkensalat oder grünen Salat servieren.

Anmerkungen

Frisch aus der Pfanne schmecken die Bratlinge am besten. Bratlinge vom Vortag oder eingefrorene Bratlinge sind am knusprigsten, wenn sie nochmals kurz in der Pfanne aufgebacken werden.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

Garantiert gibt es kein Halten mehr, wenn du und deine Lieben erst einmal die unglaubliche Knusprigkeit und den Geschmack aus einfachen pflanzlichen Zutaten dieser Rote-Linsen-Hirse-Bratlinge probiert haben. Sie schmecken nicht nur gut, sondern sind auch für alle gut.

Einen guten Appetit wünscht


UNTERSTÜTZE MADAM ROTE RÜBE


Du magst meine Rezepte?
Ab heute gibt es die Möglichkeit, Madam Rote Rübe direkt zu unterstützen. Hilf mit, dass sie weiterhin kostenfrei und unabhängig bleibt. Unterstütze meine Arbeit mit einer Spende oder einer Mitgliedschaft bei Steady. Dankeschön!
 

 

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Turbohausfrau 16. Januar 2024 - 9:27

Die Bratlinge schauen echt gut aus mit den Hirsekörnern als Mäntelchen! Deine Idee mit Leinsamen und Hirse als Bindemittel gefällt mir sehr gut.

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Januar 2024 - 12:20

Liebe Susi,
ich bin auch immer wieder erstaunt, wofür Leinsamen und Hirse alles eingesetzt werden können. Hier vermisst du gar nichts.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 17. Januar 2024 - 20:25

Ich gestehe Hirse habe ich gar nicht im Haus . Kaufe das auch echt nur
nach Rezept ein . Deine Idee gefällt mir richtig gut :))
Vielen Dank für´s teilen .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Januar 2024 - 7:58

Liebe Heidi,
Du wärst erstaunt, was alles mit Hirse möglich ist, außerdem schmeckt sie sehr gut als süßer Brei. Da ist ein Päckchen Hirse bald verwertet.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 18. Januar 2024 - 15:34

Das sind wahrlich tolle Bratlinge, liebe Sigrid! Und sie schauen wahnsinnig hübsch aus. Hirse ist grad aus bei mir – jetzt geh ich einkaufen 🙂
Alles Liebe!
Maria

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Januar 2024 - 21:02

Liebe Maria,
es freut mich sehr, dass dir meine Hirse-Bratlinge so gut gefallen, hab vielen Dank. Hirse habe ich immer im Vorrat, den darf ich schon wegen meinem Hund nicht ausgehen lassen und natürlich profitiere ich enorm davon.
Viele Schneeflockengrüße
Sigrid

Antworten
Inga 18. Januar 2024 - 22:19

Liebe Sigrid, die Bratlinge sehen wirklich einladend aus – und außerdem schmecken sie kräftig und sind erstaunlich saftig. Linsen, Leinsamen, Hirse und Gemüseraspel sind ein gutes Team und für Vegetarier ist das ein unaufwändiges, dafür aber vollwertiges Essen. Und Nichtvegetarier könnten vielleicht auf den Geschmack kommen, denn wie gesagt, sie machen etwas her, Deine Bratlinge! Hab vielen Dank für die neue Kreation. Liebe Grüße, Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 19. Januar 2024 - 15:51

Vielen Dank, liebe Inga,
man spürt aus jedem Deiner Worte die hohe Wertschätzung für diese Bratlinge. Wie schön, dass sie so gut bei Euch angekommen sind, darüber freue ich mich sehr.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Kantora 19. Januar 2024 - 14:49

Sehr gut!!!
Habe das Rezept leicht abgewandelt gemacht; hatte nämlich noch einen Linsenrest (mit Tomatensaft gegart) und kräftig gewürzte Zwiebeln über.
Also auch tolle Resteverwertung.
Freue mich aufs nächste Mal, da werde ich es auch mit mediteranen Gewürzen probieren.
Die Knusperhirse außen ist der Hit!

Antworten
Madam Rote Rübe 19. Januar 2024 - 15:53

Liebe Kantora,
über den Resteverwertungs-Tipp freue ich mich ganz besonders, hab vielen Dank für die weiteren Inspirationen. Klasse, dass dir die Knusperhirse auch so gefallen hat.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.