Bunter Linseneintopf – das ist Winterwärme

So schnell verwandeln sich Linsen aus dem Vorratsschrank in ein vegetarisches Gericht.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Winterwärme mit einem bunten Linseneintopf

Falls der innere Temperaturmesser einige Grade höher steigen soll, schlage ich diesen bunten Linseneintopf vor. Er ist auch ohne Fleisch eine warme, gemütliche und schön gemüselastige Hausmannskost, die einfach und schnell in etwa vierzig Minuten zubereitet ist.

Schon lange hatte uns der Winter nicht so fest umarmt, wie er es dieses Jahr tat. Es fühlte sich an, als ob er uns gar nicht mehr loslassen wollte. Häufig war seine klammernde Umarmung unwillkommen, bei kaltem Regen, heftigen Stürmen und gefährlichem Glatteis hielt sich die Freude darüber in Grenzen. Aber es gab Tage, die versöhnten uns mit dem widerspenstigen Gesellen mit den langen, zotteligen Haaren.

Immer dann, wenn der Schnee noch rein und weiß auf den Wanderwegen lag, die Bäume mit Rauhreif-Kristallen bedeckt und die Sonne von einem azurblauen Himmel herunterschien. Die vereinzelten Gesichter, die uns auf den Spaziergängen entgegen kamen, alle hoben sie ihre Nasen empor, der Sonne entgegen. Obwohl Minustemperaturen, der Schnee knarrte unter jedem Schritt, fühlte sich das Leben trotz Handschuhe, Mütze und Schal bereits ein wenig wärmer an. Leider sind diese weißen Tage relativ selten, meistens regnet es. Doch egal, das Wetter nehmen wir hin, wie es kommt.

Was meinst du, wie groß die Begeisterung über solch einen heißen bunten Linseneintopf ist, wenn du ausgehungert nach Hause kommst? Mit seiner Farbgebung spricht er alle Sinne an und es macht riesig Spaß, den Löffel in ihm einzutauchen.

Madam Rote Rübe - Winterwärme mit einem bunten Linseneintopf

Mit einem bunten Linseneintopf gut durch den Winter

Für diesen Eintopf kannst du rote Linsen oder braune Tellerlinsen verwenden, beide eignen sich hervorragend dafür. Bei mir stehen sie immer im Vorrat, ein Griff und der herzhafte Linseneintopf lädt bald dampfend auf dem Tisch zum Zugreifen ein. Mit Kartoffeln, Stangensellerie, auch Knollensellerie ist geeignet, Möhren und natürlich viel Petersilie, alles bescheidene Zutaten, die du nach Lust und Laune einsetzen kannst, ist er perfekt.

Linseneintopf hat im Laufe der Jahrhunderte eine lange Tradition aufgebaut, da er Körper als auch die Seele wunderbar nährt. Er sorgt dafür, dass du den ganzen Tag satt bleibst, voller flanzlicher Proteine und Nährstoffe eignet er sich für ein einfaches Mittag- und Abendessen während der Woche. Im Kühlschrank hält er bis zu vier Tage. Und falls du gleich eine riesige Portion davon gekocht hast, lässt er sich hervorragend einfrieren.

Serviervorschläge für einen bunten Linseneintopf:

Ich garniere gerne meine Eintöpfe mit Petersilie, Frühlingszwiebeln, frischen Chilis, Zitronenscheiben, Sauerrahm oder saure Sahne. Bei dem bunten LInseneintopf streute ich Petersilie und einige kleingeschnittene Chiliwürfel drüber, dazu gab es beim Servieren einen Tupfen Sauerrahm. Dann hat nicht nur der Magen, sondern auch das Auge was zu lachen.

Madam Rote Rübe - Winterwärme mit einem bunten Linseneintopf

Weitere beliebte Linsenrezepte:

Madam Rote Rübe - Winterwärme mit einem bunten Linseneintopf
Madam Rote Rübe - Winterwärme mit einem bunten Linseneintopf

Bunter Linseneintopf

Zutaten für: 4 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 450 g Kartoffeln
  • 150 g Stangensellerie
  • 200 g Möhren
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote od. 1 TL Chiliflocken
  • 1/2 TL Curry
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 250 g rote Linsen od. Tellerlinsen
  • 2 TL milder Honig od. anderes Süßungsmittel
  • 2 EL Balsamico Rosso
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Handvoll Petersilie, fein geschnitteln
  • 100 g Sauerrahm, optional

So geht es

Gemüse waschen und putzen. Kartoffeln schälen und grob würfeln, Stangensellerie in feine Streifen schneiden. Möhren in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln würfeln. Knoblauch und Chiischote fein würfeln.

Olivenöl in einem größeren Topf erhitzen, Zwiebeln hineingeben und 5 Minuten andünsten. Knoblauch, Chilischote hinzufügen und 1 Minute unter Wenden ebenfalls andünsten. Kartoffeln, Stangensellerie und Möhren dazugeben, mit Curry und Tomatenmark verrühren und mit Gemüsebrühe aufgießen. Abgedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten garen.

Linsen in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen. Rote LInsen zu dem Gemüse hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Falls Tellerlinsen verwendet werden, diese direkt mit dem Gemüse in den Topf geben und alles zusammen etwa 30 Minuten garen.

Mit Honig, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie unterrühren. Etwas Petersilie übrig behalten und später mit einigen Chiliwürfeln über den Eintopf streuen.

Den Eintopf in die Teller geben und mit einem Klecks Sauerrahm servieren.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

Ein gusseiserner Topf*, der auch zum Topfbrotbacken genommen werden kann, ist für solch einen Eintopf hervorragend geeignet. Mit etwas Nostalgie kocht es sich noch besser.

Einen guten Appetit wünscht


UNTERSTÜTZE MADAM ROTE RÜBE


Du magst meine Rezepte?
Ab heute gibt es die Möglichkeit, Madam Rote Rübe direkt zu unterstützen. Hilf mit, dass sie weiterhin kostenfrei und unabhängig bleibt. Unterstütze meine Arbeit mit einer Spende oder einer Mitgliedschaft bei Steady. Dankeschön!
 

 

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Heidi 16. Februar 2024 - 10:04

Was für eine leckere Idee :))
Ganz mein Fall. Das Rezept werde ich mal testen
Vielen Dank für´s teilen .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Februar 2024 - 10:32

Vielen Dank, liebe Heidi,
es freut mich sehr, dass Dir mein Linseneintopf gefällt. Es ist ein einfaches Rezept, das wirklich lecker ist.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Rita Hagenthal 16. Februar 2024 - 16:28

Liebe Sigrid, heute möchte ich Dir mal ein Kompliment machen: Du bist nicht nur eine hervorragende Köchin, sondern machst auch ganz tolle Fotos! Zur „Winterwärme“ einen Schal zum Eintopf zu legen ist genial, kreativ und auch ansprechend 🙂
Ich muß gerade Leberdiät machen und wollte auch mal die leckeren Sachen fotografieren, die ich essen kann/darf/soll. Da habe ich gemerkt, daß das gar nicht so einfach ist, es wirklich appetitanregend darzustellen…
Also an dieser Stelle für Deine Bilder mal alle Daumen hoch 👍👍
Rita

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Februar 2024 - 10:36

Liebe Rita,
so ein tolles Lob, hab herzlichen Dank dafür, dass Du meine Bilder derart wertschätzt. Es ist wie mit allen Dingen, am Anfang braucht es ein wenig Zeit, um sich in die Materie einzuarbeiten. Aber wenn Du einige kleine Regeln befolgst, bekommst Du bald das richtige Gefühl dafür und die Freude steigt ebenfalls dementsprechend.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ulrike 16. Februar 2024 - 20:22

Was für eine wärmende Linsensuppe. Ich liebe Linsen in allen Variationen

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Februar 2024 - 10:40

Vielen Dank, liebe Ulrike.
Oh ja, Linsen sind ein dankbares Nahrungsmittel, mit dem wir uns auf einfachste Art verwöhnen können.

Antworten
Barbara 17. Februar 2024 - 12:42

Hallo Sigrid,
Dein Linseneintopf bringt Farbe in dieses trübe Winterwetter! Inzwischen ist es wärmer und die ersten Blüten schauen aus der Erde – Schneeglöckchen.
Linsen mag ich gerne, koche aber viel zu selten damit. Dabei wäre Dein Linseneintopf absolut nach meinem Geschmack. Ich mache den so ähnlich, aber ohne Stangensellerie. Den kriege ich bei uns auf dem Land inzwischen zwar, aber oft ziemlich halblebig und weich, so dass ich ihn nicht kaufe. Dabei stelle ich mir diese Kombination sehr lecker vor! Danke für das schöne Rezept!
Liebe Grüße
Barbara

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Februar 2024 - 12:54

Sehr gerne, liebe Barbara,
und ich danke Dir für Deinen netten Kommentar.
Oh ja, Linsen sind sehr dankbar und ich denke auch ab und an, ich sollte sie öfter auf den Tisch bringen, denn sie sind ja fürs ganze Jahr ein Bringer.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 19. Februar 2024 - 11:17

Mit diesem Gericht scheint einen die Sonne vom Bildschirm richtiggehend an! Schaut echt köstlich aus und klingt auch so.

Antworten
Madam Rote Rübe 20. Februar 2024 - 9:47

Vielen Dank, liebe Susi,
oh ja, solange es draußen trübe und kalt ist, darf es gerne vom Teller zu uns hochstrahlen.
Es grüßt dich
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.