Gebackene Marzipan-Kartoffeln, die du lieben wirst!

by Madam Rote Rübe

Werbung für Backen.de | Nennung von Blog-Inspirationsquellen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Nun steht bereits der dritte Advent ins Haus und es zeigt sich, dass die Füllung so mancher Gebäckdose sich bedrohlich dem Grunde neigt. Ist es ein Wunder? Oh nein, wenn ich weiß, dass nebenan im kalten Zimmer eine herrlich bunte, gefüllte Gebäckdose steht, ist es um mich geschehen. Das lockt wie ein ganzer Fanfarenzug. Da nehme ich doch gerne manchen zusätzlichen Schritt auf mich. Wie heißt es so schön, 10000 Schritte am Tag sollst du gehen. Nun, die Hälfte wäre geschafft. Noch ein kurzer Blick hinein, sondiert gleich mal die Lage. Winkt mir mein Lieblingsplätzchen zu? Nein, oh schade. Naja, macht nichts. Dann nehme ich halt mein zweitplatziertes und drittplaziertes Lieblingsplätzchen. Schwupps sind sie alle stibitzt. Ich glaube, hier muss schnellstens Nachschub geleistet werden.

Und deshalb habe ich dir eine für mich neu entdeckte Leckerei mitgebracht: gebackene Marzipan-Kartoffeln. Sie sind super einfach und schnell gebacken und ausgesprochen zart-mürbe und lecker. Sehen sie nicht einer Kartoffel ähnlich? Ich finde das richtig schön. Bei gebackenen Marzipan-Kartoffeln  strahlt mein ewig kindliches Weihnachtsgemüt.

Wer liebt nicht Weihnachtsgebäck?

Wie schön ist doch ein Adventsnachmittag bei Kerzenlicht, aromatischem Tee und einem Teller Gebäck in der Mitte auf dem Tisch. Dazu gehört einfach das Backen und Herstellen von Plätzchen und Leckereien – die herrlichen Düfte von Zimt, Vanille und Marzipan. Vor allem mit Kindern macht das gemeinsame Hantieren in der Backstube einen riesigen Spaß. Wie gerne naschen sie an dem Teig und testen die frisch aus dem Ofen kaum abgekühlten Kekse.

Oder das Füllen der Geschenktüten mit Plätzchen, hübsch verpackt ein wunderschönes persönliches Geschenk. Ich weiß nicht, wer sich dann mehr freut, der Beschenkte oder der Schenkende.

Anzeige

Was auch dazu gehört, einen Blick auf die Vielfalt von Plätzchen zu werfen, sich Inspiration zu holen und neue leckere Rezepte auszuprobieren. Schau doch mal auf Backen.de hinein, lass dich von weiteren tollen Ideen rund um die feinen Leckereien verlocken. Tupfenkekse, Haferflockenkekse oder Oma´s Weihnachtsklassiker wie Vanillekipferl, Nussecken oder der Baumkuchen sind einfach unschlagbar, dort findest du  Weihnachtsplätzchen vom Besten.

Madam Rote Rübe - gebackene Marzipankartoffeln

 

Und davon schreibt auch Isabella Braun (1815-1886) in ihrem Gedicht, das so aktuell wie noch nie ist:

Weihnachtsgebäck

Weinbeer, Mandeln, Sultaninen,
süße Feigen und Rosinen,
welsche Nüsse – fein geschnitten,
Zitronat auch – muß ich bitten! –

 

Birnenschnitze doch zumeist
und dazu den Kirschengeist;
wohl geknetet mit der Hand
alles tüchtig durcheinander
und darüber Teig gewoben –
wirklich, das muß ich mir loben!

 

Solch ein Brot kann’s nur im Leben
jedesmal zur Weihnacht geben!
Eier, Zucker und viel Butter
schaumig rührt die liebe Mutter;
kommt am Schluß das Mehl daran,
fangen wir zu helfen an.

 

In den Teig so glatt und fein
stechen unsre Formen ein:
Herzen, Vögel, Kleeblatt, Kreise –
braune Plätzchen, gelbe, weiße
sieht man bald – welch ein Vergnügen –
auf dem Blech im Ofen liegen.
Knusprig kommen sie heraus,
duften durch das ganze Haus.

 

Solchen Duft kann’s nur im Leben
jedesmal zur Weihnacht geben!

Meine Inspirationsquelle für diese Plätzchen war die liebe Claudia von Nunu´s Garn- und Stofflabor. Sie schwärmte so sehr von den zarten und superleckeren Plätzchen, dass ich sie unbedingt nachbacken wollte.

Marzipanplätzchen sind für mich die Lieblinge aus der Weihnachtsbäckerei, von ihnen kann ich nie genug bekommen. Vor allem dann, wenn sie mit selbstgemachtem Marzipan hergestellt wurden. Eine ausführliche Anleitung für klassischen Marzipan, Marzipan mit Honig und ohne Zucker findest du in Backen macht glücklich.

 

Gebackene Marzipan-Kartoffeln

Werbung für Backen.de | Nennung von Blog-Inspirationsquellen Advent, Advent, ein Lichtlein brennt Nun steht bereits der dritte Advent ins Haus und es zeigt sich,… Küchengeschenke Gebackene Marzipan-Kartoffeln, die du lieben wirst! European Drucken
Zutaten für: 78 Stück á 12 g
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

250 g weiche Butter
1 Prise Salz
1 Vanilleschote, das Mark
75 g Zucker
275 g Rohmarzipanmasse
4 Bittermandeln, gemahlen
50 g  Mandeln, gemahlen
350 g Weizenmehl, Type 405
1 gestr. TL Backpulver
1 TL Kakao
1 TL Ceylon-Zimt


Zimt, Kakao oder Puderzucker zum Bepudern

So geht es

In einer Schüssel Butter, Salz, Zucker und Vanillemark schaumig rühren. Marzipan darüberbröseln und weiter rühren, bis es sich mit der Masse verbunden hat. Mehl mit Backpulver, Kakao und Zimt vermischen, darüber sieben. Gemahlene Mandeln und Bittermandeln hinzufügen und alles zu einem  glatten Knetteig verarbeiten.

Den Teig für 30 - 60 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Etwa 12 g schwere Kugeln aus der Teigmasse formen - sie müssen nicht vollkommen rund sein, sondern können ruhig einige Dellen wie eine Kartoffel bekommen.

Auf zwei mit Backpapier belegte oder eingefettete Backbleche legen und bei 180°C Ober-/Unterhitze nacheinander ca. 12-15 Minuten backen.

Da die Plätzchen sehr mürbe sind, 2-3 Minuten auskühlen lassen, bevor sie vom Backblech auf ein Kuchengitter zum endgültigen Auskühlen gelegt werden.

Nun nach Vorliebe mit Zimt, Kakao oder Puderzucker durch ein Sieb bestreuen und in einer Gebäckdose aufbewahren.

Tipp:
Marzipan lässt sich einfach selber machen, sogar mit Honig. Einfach blanchierte und gemahlene Mandeln im Verhältnis 10:4 mit Honig, etwas Rosenwasser und Bittermandelöl vermengen, verkneten, in Folie einwickeln und im Kühlschrank aufbewahren.

 

Wie sieht es bei dir aus? Ist die Weihnachtsplätzchendose bereits leer genascht? Und kaum Zeit zum Backen? Dann hätte ich hier das buttrige Orangen-Mandel-Spritzgebäck und das Schoko-Spritzgebäck, beides gehört zu den Sorten, die dir ordentlich die Gebäckdose füllen.

Oder gehörst du zu den leidenschaftlichen Bäckerinnen, für die mindestens 17 Sorten zum Weihnachtsfest Ehrensache sind? Du Glückliche, dann kannst du ja froh gestimmt die Weihnachtszeit begehen.

Liebe Grüße aus der Weihnachtsbäckerei

 

 

 


Werbung! Dieser Beitrag wurde von Backen.de unterstützt. Danke Backen.de. Der Inhalt gibt wie immer ausschließlich meine eigenen Gedanken und Meinungen wieder. Danke, dass du hier als Leser/in die Firmen unterstützt, die es mir ermöglichen, glücklich schöpferisch in Küche und Blog zu sein.

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Heidi 15. Dezember 2018 - 19:43

Mit Zimt kenne ich die gar nicht. Müsste ich mal versuchen 🙂
Lecker sehen sie auf jeden Fall aus .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Dezember 2018 - 8:22

Liebe Heidi,
lecker und schnell, das ist schon eine gute Mischung. Vielen Dank für Deine Zeilen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 16. Dezember 2018 - 17:18

Liebe Sigrid,
oh wie schön, Du hast sie auch gebacken! Herrliche Bilder hast Du dazu gemacht, wie aus dem feinsten Backbuch! Das begeistert mich imer wieder! Herzlichen Dank auch für das Verlinken *lächel* Schön, daß ich Dir Inspiration sein konnte! In diesem Jahr hatte ich nicht soviel Zeit zum backen, wenn ich es schaffe, möche ich gern noch Gewürzplätzchen nach Hildegard von bingen backen und Nugat-Spritzgebäck :O)
✨Ich wünsche Dir noch einen gemütlichen 3.Adventssonntag und eine freundliche und leckere neue Woche✨
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥ ✨

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Dezember 2018 - 8:35

Liebe Claudia,
vielen Dank für Dein Lob, ich freue mich immer, wenn meine Bilder nicht nur mich glücklich machen. Oh ja, es macht Spaß, sich von anderen Seiten inspirieren zu lassen, gerade bei Plätzchen ist der Fundus unermesslich. Ich bin jetzt schon auf Deine Plätzchen gespannt, bestimmt sehe ich sie irgendwann auf Deinem Blog.
Auch Dir wünsche ich eine genussvolle und freudige Adventszeit,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
gertrud Kranz 18. Dezember 2018 - 2:59

Liebe Sigrid schon wieder so ein tolles Plätzchen Rezept und ich kann leider nicht backen wegen arm OP

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Dezember 2018 - 7:45

Liebe Gertrud,
wie schade, aber nächstes Jahr ist auch ein Weihnachten und bestimmt so manche Gelegenheit, meine leckeren Plätzchen zu backen. Dir wünsche ich alles, alles Gute und Gesundheit, trotz Arm-OP eine schöne Weihnachtszeit.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 18. Dezember 2018 - 17:51

Hallo meine Liebe Sigrid…….ich liebe Kartoffel…bisher zwar in herkömmlicher Form, doch seit ein paar Minuten auch in süßer…..mhhhh, die sind ein Traum!!! wenn ich Deine Zutaten Liste lese und meine Augen schließe, kann ich sie förmlich schmecken…..ein wirklich tolles Rezept und wie immer….wunderschön in Szene gesetzt…..
Ich wünsche Dir einen gemütlichen Abend…und bitte genieße ein Kartöffelchen für mich mit…Danke, Bussi
Alles Liebe……Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 19. Dezember 2018 - 8:03

Liebe Charlotte,
wie schön, dass ich Dich mit diesen süßen Kartoffeln verführen konnte – und wenn auch nur virtuell. Mich kannst Du ja mit Kartoffeln ebenfalls immer begeistern – egal in welcher Variation. Ein großes Dankeschön für Dein Lob.
Auch Dir einen wunderschönen Vorweihnachtstag und alles Liebe
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar