Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus und Walnussgeknusper

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus u. Walnussgeknusper

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Blognennung & für weihnachtliche Desserts .

#Wirrettenwaszurettenist

Die Rettungsaktion: das Weihnachtsdessert

Ich denke, mit meinem Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmark und Walnussgeknusper mache ich es dir ganz leicht, völlig unaufgeregt und entspannt dich an den festlichen Tisch zu setzen. Bereits am Vortag zubereitet, hält es sich wunderbar im Kühlschrank bis zum Weihnachtsessen. Als letzten Gang tischst du es ruckzuck und bequem den staunenden Gästen auf. Ideal, oder?

In der Weihnachtsbäckerei gibt es so manche Leckerei

Außerdem, nicht nur dieser leckere Gewürzkuchen passt perfekt in das Dessert, du kannst genauso gut jegliche Art von deinen gebackenen Plätzchen von Spekulatius bis zur Zimtwaffel verwenden. Mit Apfelmark, Zimtcreme und kandierten Honig-Zimt-Walnüssen rundet sich die Kreation fast im Handumdrehen ab – festlich und raffiniert.

 

Klappe, die Erste – und Action

Natürlich probierten wir das Dessert. Schließlich muss man ja die Feste feiern, wie sie fallen. Also feierten wir mit unserer Nachbarin. Mitten in der Woche.  Kurz vor dem 1. Advent. Das Weihnachtsdessert. Ganz spontan rief ich Frau Elsebusch an, ob sie nicht Lust hätte, ein weihnachtliches Dessert mit uns am Nachmittag zu verspeisen. Sie würde uns sehr damit helfen. Die Portion, die ich für das Foto-Shooting zubereitete, stieß absolut an unsere Grenzen. Da brauchte es Hilfe. Fachfrauliche Vertilgungshilfe. Lange überlegte sie nicht, ein fröhliches Ja tönte aus dem Hörer. Pünktlich trudelte sie ein. Natürlich war für die vorgezogene Weihnachtsstimmung gesorgt. Tisch und Umgebung glänzten bereits in ihrer Sternendekoration, eine Kerze flackerte und verbreitete heiteres Licht. Und somit begannen wir freudig bei einer Tasse Kaffee unseren himmlischen Feldzug für ein selbstgemachtes Weihnachtsdessert – mein Gewürzkuchen-Dessert.

Madam Rote Rübe - Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus u. Walnussgeknusper

Madam Rote Rübe - Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus u. Walnussgeknusper

Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus und Walnussgeknusper

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Blognennung & für weihnachtliche Desserts . #Wirrettenwaszurettenist Die Rettungsaktion: das Weihnachtsdessert Ich denke, mit meinem Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme,… Rezepte Gewürzkuchen-Dessert mit Zimtcreme, Apfelmus und Walnussgeknusper European Drucken
Zutaten für: 4 -6 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

200 g Gewürzkuchen, siehe hier oder Zimtwaffeln, siehe hier
60 ml Apfelsaft, Eierlikör oder Calvados


200 g Schlagsahne
35 g milder Honig
250 g Magerquark
1 TL Ceylon-Zimt


500 g Apfelmark, ungesüßt (wie es geht, siehe hier)


50 g Walnüsse
1/2 TL Zimt
25 g Honig

So geht es

Den Gewürzkuchen krümeln und als erste Schicht vorzugsweise in Portionsgläser einfüllen. Mit Apfelsaft beträufeln, wenn keine Kinder mitessen, schmeckt Eierlikör (Rezept siehe hier) besonders gut dazu.

Für die Zimtcreme Schlagsahne steif schlagen, Honig, Zimt und Magerquark hinzufügen und unterschlagen.

Walnüsse grob zerkleinern und in einer fettfreien Pfanne anrösten, Zimt und Honig darübergeben, gründlich miteinanader vermengen und kurz aufschäumen lassen. Die kandierten Walnüssen auf einen Teller geben, mit einer Gabel auseinandertrennen, damit sie nicht aneinander kleben und kalt stellen.

Auf den Gewürzkuchen einige Löffel Apfelmark geben. Je nach Apfelsorte nach Belieben süßen. Nun noch abwechselnd eine Schicht Zimtcreme, Apfelmark und Zimtcreme daraufsetzen. Abschließend einige Walnussknusper darüber streuen.

Tipp:
Anstelle Magerquark schmeckt auch saure Sahne 10% sehr gut in der Zimtcreme. Dann jedoch 2 Päckchen Sahnesteif zur Schlagsahne geben.

Übrigens, der Feldzug für das selbstgemachte weihnachtliche Gewürzkuchen-Dessert endete grandios. Nichts blieb übrig. Und nach den begeisterten Kommentaren zu urteilen, schlossen wir ihn ab mit dem Motto: Wiedersehen macht Freude.

 

#Wirrettenwaszurettenist

Rettungsaktion: Weihnachtsdessert

Ein Weihnachtsmenü ohne  Dessert? Unvorstellbar! Es ist das i-Tüpfelchen des Menüs. Egal, wie satt wir sind, ein Dessert passt immer noch hinein, es fließt förmlich in die Ritzen. Du möchtest es selber machen? Gründe gibt es ja genug für das Selbermachen: die Kontrolle über das eigene Essen, über die Zutaten, die Gesundheit, das Gewicht, Unverträglichkeiten.

Jetzt brauchst du nur ein paar turboschnelle oder besonders extravagante Rezepte. Damit wir unsere Liebsten mit den besten Weihnachtsdesserts verwöhnen können, findest du hier als krönenden Abschluss garantiert dein Lieblingsdessert. Es sind Weihnachtsdesserts, die dir die regen Foodblogger-Kollegen von der Gruppe „Wir retten was zu retten ist“ ans Herz und an den Gaumen legen:

Anna Antonia – Buttermilch-Pannacotta
auchwas – Schokodessert mit Gewürzmandarinen
Barbaras Spielweise – Weihnachtliches Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius
Brigittas Kulinarium – Glühweinbirnen-Trifle mit Walnusskrokant
Brittas Kochbuch – Vanilleeis mit gebrannten Mandeln
Brotwein – Schokokuchen mit flüssigem Kern – Fondant au chocolat
Cakes Cookies an more – Weihnachts Crème brûlée
CorumBlog 2.0 – Lebkuchen-Cantuccini mit Vin Santo
Fliederbaum – Lebkuchen-Biskuitroulade
genial-lecker – Bratapfel mit schneller Vanillesauce
kebo homing – Bananen-Erdnuss-Eis auf Kastaniencrumble mit Bratapfel
Kleines Kuliversum – Weihnachtliches Apfel Quark Dessert
lieberlecker – Meyer Lemon Baked Alaska
magentratzerl – Lebkucheneis-Gugel mit Sauerkirschsauce
our food creations – Dänisches Traditionsdessert: Ris à l’amande

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bedanken: Bei Susi von Turbohausfrau, die die Rettungsaktion ins Leben gerufen hat und an all die fleißigen Helferlein im Hintergrund. Alle widmeten sich mit Freude der neuen Aufgabe, damit jeder etwas nach seinem Geschmack finden kann. Zu verdanken haben wir die heutige Rettungsaktion der lieben Ingrid von auchwas.

Klingt das nicht alles ausgesprochen verlockend? Sind das nicht wunderbare Leckerchen? Ich bin neugierig, gibt es bei dir ein Dessert, das unbedingt aus Tradition zu deinen Weihnachten gehört?

Mit einem vorweihnachtlichen Gruß

Das hier könnte dir auch gefallen

26 Kommentare

Heidi 11. Dezember 2018 - 10:10

Kann ich zum probieren vorbei kommen ?? Ich helfe auch beim spülen :))
Himmel hört sich das lecker an. Ganz ehrlich Deine Rezepte sind wirklich klasse
Würdest Du nebenan wohnen würde ich immer für Dich einkaufen … nur in der Hoffnung das Du was tolles daraus zauberst
was ich dann auch probieren darf :))
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Dezember 2018 - 11:00

Liebe Heidi,
solch einem tollen Angebot könnte ich nie widerstehen und wäre sofort angenommen. Das klingt ja alles wunderbar, hab vielen Dank für Deine lieben Worte.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ingrid 11. Dezember 2018 - 10:19

Liebe Sigrid,
was für eine feine Idee und noch dazu etwas aus der weihnachtlichen Bäckerei zu verwenden. Ich finde Dein Dessert sehr köstlich. Bei der Auswahl heute fällt es wirklich schwer bis Weihnachten zu warten bis es eine neues Dessert gibt. Ich denke für meine Süßmäulchen gibt es schon am 3. Advent den 2ten Vorgeschmack auf Weihnachstsdessert :). Herzlichen Dank für’s mitmachen. Eine wunderschöne Adventszeit und alles Gute und Schöne für die Feiertage.

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Dezember 2018 - 11:04

Liebe Ingrid,
ich danke Dir für die wundervolle Idee, ein Weihnachtsdessert zu retten. Gerne habe ich mitgemacht. Was hältst Du davon: Jeden Tag ein Dessert und abends nur noch Salat, dann schaffen wir die Versuchsreihe noch bis Weihnachten … lach.
Auch Dir wünsche ich eine besinnliche und schöne Weihnachtszeit
Sigrid

Antworten
Pane-Bistecca 11. Dezember 2018 - 11:23

Das sieht wunderbar aus und schmeckt garantiert nach „noch-mehr“!

LG Wilma

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Dezember 2018 - 16:06

Oh, das freut mich, vielen Dank, Wilma.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Susanne 11. Dezember 2018 - 12:36

Eine tolle Idee! Und bestimmt kann man auch andere Plätzchen nehmen, so als Resteverwertung ;-).

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Dezember 2018 - 16:07

Absolut, so ist es, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, Susanne.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Brigitta Reiter 11. Dezember 2018 - 13:06

Tolles Dessert und wie immer ganz toll ins Bild gebracht. Wer da keine Lust bekommt, es nachzumachen, dem ist nicht mehr zu helfen!
Liebe Grüße Brigitta

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Dezember 2018 - 16:08

Vielen Dank, Brigitta, das höre ich gerne.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Britta 11. Dezember 2018 - 13:46

Wenn ich mir Deine schönen Fotos so anschaue, KANN dieser Nachtisch ja nur gut schmecken. *finger.abschleck*

Liebe Grüße
Britta

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Dezember 2018 - 16:09

Liebe Britta,
wie schön, dass es Dir so gut gefällt, darüber freue ich mich sehr, vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
lieberlecker 11. Dezember 2018 - 17:46

Ich komme gerade aus der Küche und habe genau so etwas für meine heutigen Gäste gemacht. Die haben schön Glück 😀
Liebe Grüsse und frohe Festtage,
Andy

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Dezember 2018 - 7:59

Hallo Andy,
ja, das finde ich auch, köstlich und einfach, hab herzlichen Dank.
Auch Dir wünsche ich frohe Festtage,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Brotwein 11. Dezember 2018 - 19:41

Das hört sich fein an! Und da ich alles was mit Walnüssen zu tun habe liebe, würde ich gerne davon kosten. 🙂 LG Sylvia

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Dezember 2018 - 8:02

Liebe Sylvia,
vielen Dank, ich glaube, du wirst dich hier wie im Paradies fühlen, dieses Knacken einer karamellisierten Walnuss zwischen den Zähnen und der herrliche Geschmack ist wirklich der Oberhammer.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 11. Dezember 2018 - 19:44

Hallo meine Liebe Sigrid……..Frau Elsebusch ist wohl der Mensch auf Erden, den ich am allermeisten Beneide……Gott hat diese Frau ein Glück Deine Nachbarin zu sein!!!!!! Nicht das ich es Ihr nicht gönne……um Himmelswille….aber…..ich wäre nur zu gerne an Ihrer Stelle!!!!
Was für ein Dessert…..ich habe gerade, -Du kennst ja meine Begabung, mich bei Dir satt sehen zu können- 3 Gläser vernascht!!!! und es war himmlisch, die Kombination ist super, sehr Weihnachtlich aber trotzdem frisch….mhhhhhh!!!!
Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim „Vorkosten“……-lach-
Alles Liebe……Charlotte

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spass beim „Vorkosten“….-lach-

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Dezember 2018 - 8:05

Liebe Charlotte,
glaube mir, ich würde es zu gerne zwischen Euch beiden aufteilen, die eine Seite bekäme Frau Elsebusch und die andere Seite wäre Deine. Das wäre schön. Ich bewundere Dich, dass Du Dir immer so die Nase lang machen lässt und kannst doch nichts in der Art zu Dir nehmen. Ein Jammer. Und deswegen ein ganz besonders großes Dankeschön an Dich.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Yuliana 11. Dezember 2018 - 21:52

Cottaer Str. 6

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Dezember 2018 - 8:05

Lach…., ist schon unterwegs, liebe Yuliana.

Antworten
Yuliana 11. Dezember 2018 - 21:57

Noch ein tolles und einfaches Rezept! Walnüsse und Zimtcreme – die Kombination schmeckt bestimmt ganz bezaubernd 🙂 Dieses Weihnachtsdessert mache ich sogar zu Weihnachten 🙂 Im Winter bekomme ich immer so einen Appetit auf Nüsse, bloß gut, dass ich keine Allergie gegen Walnüsse habe 🙂 Da kann ich richtig schlemmen!
P.S. ein zweiter Versuch, den Kommentar zu schreiben 😀
Liebe Grüße
Yuliana

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Dezember 2018 - 8:09

Liebe Yuliana,
der erste Kommentar ist auch angekommen und als wundervoller Scherz registriert worden… *lächel*. Toll, dass du dieses Rezept für dich ausgesucht hast, ich bin überzeugt, deine Gäste werden es lieben. Oh ja, Nüsse in der Winterszeit sind immer ein herrliches Erlebnis.
Vielen lieben Dank.
Mit einem leckeren Gruß
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 12. Dezember 2018 - 9:26

Geknusper! Was für eine schöne Wortkreation.
Und das Rezept ist natürlich auch toll – nicht anders kenne ich das von dir!

Antworten
Madam Rote Rübe 13. Dezember 2018 - 13:13

Liebe Susi,
so viele Vorschusslorbeeren, da freue ich mich, hab vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Barbara 23. Dezember 2018 - 19:36

Das zimtige Walnussgeknusper setzt für mich Walnuss-Fan noch die Krone auf auf dieses traumhaft schöne Dessert. Klasse!

Antworten
Madam Rote Rübe 24. Dezember 2018 - 11:10

Vielen Dank, liebe Barbara.

Antworten

Schreibe einen Kommentar