Grünkohl-Pesto mit Feige bringt Pep und Würze ans Essen

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Grünkohl-Pesto mit Feige

Selbstgemachtes Pesto ist unbesiegbar

Die Zeit drängt? Du bist ein Nudelfan? Dann kommst du mit einem Grünkohl-Pesto mit Feigen voll auf deine Kosten. Der unglaublich intensive Geschmack adelt jedes Pastagericht. Doch da geht noch mehr. Mit der aromatisch schmackhaften Sauce kannst du vielen Gerichten das gewisse Extra verleihen. Grünkohl-Pesto passt hervorragend zu Kartoffeln und Quark-Dip, als Füllung in Broten und Schnecken, zu Fisch und Fleisch. Außerdem ist das Pesto mit ein wenig weicher Butter verrührt auch sehr lecker als Brotaufstrich.

Das winterliche Pestowunder aus dem Glas

Und da Pesto nicht gleich Pesto ist, machen wir uns den Geschmackshammer selbst. Das ist einfach, schnell und lecker. Grünkohl-Pesto schmeckt intensiv nach Wintergrün, Olivenöl, Nüssen und Knoblauch. Es steht und fällt mit hochwertigen Zutaten. Und damit wir eine zarte Landung hinlegen, kommen noch Soft-Feigen hinein, die saftig, süß und besonders weich sind. Natürlich funktioniert es ebenfalls mit normal getrockneten Feigen oder Rosinen, nur sollten diese zwei Stunden vorher eingeweicht werden.

Anzeige

Madam Rote Rübe - Grünkohl-Pesto mit Feige

Der kleine Kraftprotz

Grünkohl aus dem Garten ist eine Wucht. Zwei große Grünkohlpflanzen beglückten uns dieses Jahr zur Ernte. Ich wusste nicht, dass die Blätter so zart und frisch schmecken, bisher kannte ich meist Grünkohl als eine verkochte Angelegenheit, häufig aus der Tiefkühltruhe. Das hatte früher seine Berechtigung, waren doch die alten Sorten dermaßen hart, dass sie durch viele Prozesse gehen mussten, damit sie im Mund sich angenehm anfühlten. Damit ist heute Schluss. Die neuen Züchtungen sind zart und müssen nicht mehr blanchiert und stundenlang weich gekocht werden. Kommen wir also auf den Geschmack unseres heimischen Superfoods. Genau, Grünkohl ist ein Superfood, ein kleiner Kraftprotz, denn er gehört zu den vitamin- und mineralstoffreichsten Lebensmitteln überhaupt und stärkt besonders während der kalten Jahreszeit hervorragend unser Immunsystem.

Frisch ist unbesiegbar

Eine besonders vitalstoffreiche Option ist, die zarteren jungen Blätter roh als Salat zu essen. Oder wie hier, zu einem Pesto zu verarbeiten. Dafür sollten die Blätter frisch geerntet sein, denn die frische Zubereitung umgeht den etwas stärkeren bitteren Geschmack, der nur auftritt, wenn der Grünkohl zu lange gelagert wird.

Madam Rote Rübe - Grünkohl-Pesto mit Feige

Madam Rote Rübe - Grünkohl-Pesto mit Feige

Grünkohl-Pesto

Selbstgemachtes Pesto ist unbesiegbar Die Zeit drängt? Du bist ein Nudelfan? Dann kommst du mit einem Grünkohl-Pesto mit Feigen voll auf deine Kosten. Der… Rezepte Grünkohl-Pesto mit Feige bringt Pep und Würze ans Essen European Drucken
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

100 g Grünkohl
60 g Walnüsse
60 g Haselnüsse
75 g Soft-Feigen
1 Zitrone, der Saft
2 Knoblauchzehen
165 ml Olivenöl
eine Prise Chili
30 g Pecorino
70 g pikanter Hartkäse
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

So geht es

Den Grünkohl gründlich waschen und mit einem Geschirrtuch trocken tupfen. Die groben Stiele entfernen und die Blätter abzupfen.

Mit den restlichen Zutaten für das Pesto in einem Mixer nicht zu fein pürieren und abschmecken.

Das Pesto in 1-2 saubere Gläser füllen, zum Aufbewahren die Oberfläche mit Olivenöl bedecken und abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Bis zu einer Woche hält es sich auf diese Art.

Tipp:

  • Grünkohl-Pesto ist vielseitig einsetzbar. Da es sehr geschmacksintensiv ist, benötigen wir nur sehr wenig davon.
  • Es kann zu Pasta und Ofenkartoffeln serviert werden, aber auch mit etwas Butter verrührt als Brotaufstrich.
  • Eine andere Möglichkeit wäre, es als Pestobrot oder zur Gemüsesuppe zu reichen.
  • Oder wie wäre es als Belag auf einer Pizza mit Pfifferlingen?
  • Als perfektes Mitbringsel ist es der Tipp für Geschenke aus der Küche.

Ich hoffe, ich konnte dich für Grünkohl inspirieren. Als vielseitiger Winterstar sollte er unbedingt aus seiner Mottenkiste hervorgeholt werden. Denn fade und langweilig war gestern!!! Wie spannend besonders das Grünkohl-Pesto ist, zeige ich dir demnächst mit zwei neuen Rezepten.

Liebe Grüße aus der lustvollen Winterküche

 

Das hier könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Heidi 18. Dezember 2018 - 10:43

Das Pesto kenne ich so gar nicht. Müsste ich mal versuchen. Hört sich auf jeden Fall gut an 🙂
LG heidi

Reply
Madam Rote Rübe 18. Dezember 2018 - 16:46

Vielen Dank, liebe Heidi, hier darfst Du Deine Experimentierfreudigkeit gerne ausleben. Vielleicht ist es ja ein Pesto so ganz nach Deinem Geschmack.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply
Charlotte Bex 19. Dezember 2018 - 17:04

Hallo meine Liebe Sigrid……was für eine tolle Idee, das schaut super aus, ich als Grünkohl Fan bin begeistert!!!!
Da gebe ich Dir recht, es muß die passende Sorte für das Pesto sein und am allerbesten frisch aus dem Garten, denn sonst kann das eine bittere Angelegenheit werden….-lach- ich beneide Dich um Deinen Garten….und natürlich um Deine fleißigen Hühner…..
Ich wünsche Dir ein köstliches Abendessen……
Alles Liebe…….Charlotte

Reply
Madam Rote Rübe 20. Dezember 2018 - 8:26

Liebe Charlotte,
wie konnte es anders sein? Ein Grünkohl-Fan!!! Aus Dir spricht der erfahrene Grünkohlkenner, hab vielen Dank für die netten Worte.
Liebe Grüße
sigrid

Reply
Diana 22. Dezember 2018 - 10:00

Ich habe noch nie Grünkohl gegessen (zumindest kann ich mich nicht erinnern), ich will das aber bald ändern. Die Idee mit dem Pesto finde ich klasse, das Rezept werde ich mir merken.
LG, Diana

Reply
Madam Rote Rübe 22. Dezember 2018 - 11:04

Liebe Diana,
achte nur darauf, dass du ganz frischen Grünkohl verwendest, dann schmeckt das Pesto wunderbar.
Liebe Grüße
Sigrid

Reply

Schreibe einen Kommentar