Mairübchen-Salat mit Gurke in einem cremig-sahnigen Kräuter-Dressing

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Mairübchen-Salat mit Gurke in einem cremig-sahnigen Kräuter-Dressing

Mairübchen-Salat mit Gurke ist erfrischend und cremig zugleich

Für diesen Salat habe ich die Mairübchen mit der dezent zurückhaltenden Gurke zusammen gebracht. Unkompliziert werden beide mit dem Gurkenhobel in dünne Scheiben geschnitten, in einem cremig-sahnigen Kräuter-Dressing gewendet und am besten zu Brot oder als Beilage serviert. Und schon ist der Mairübchen-Salat mit Gurke der Star. Bisher gab es bei uns immer Mairübchen gekocht, am liebsten in der Kombination mit Kartoffeln. Dabei schmecken sie vorzüglich als frische Rohkost mit ihrem leicht rettichähnlichen Geschmack im Salat. Jedoch sind sie etwas milder und süßer als Rettich oder Kohlrabi. Ihrem Namen entsprechend ernten wir sie im Gemüsegarten ab Mai, meist bis in den Juni hinein.

 

Mairübchen können so viel mehr

Es ist ein gesunder Salat, denn die weißen bis leicht violetten Knollen punkten mit salonfähigen Werten: so gut wie gar kein Fett, reichlich Ballaststoffe und ausgesprochen wenig Kalorien. Perfekt, oder? Auch die Gurke beschenkt uns reichlich mit Vitaminen und Mineralstoffen. Dazu geben die Küchenkräuter verschwenderisch ihr eigenes Potential. Das Beste daran, das alles ist fertig in nicht einmal einer Viertelstunde. Vielleicht auch schneller. Ruckzuck gibts was Frisches auf dem Teller! Madam Rote Rübe - Mairübchen-Salat mit Gurke in einem cremig-sahnigen Kräuter-Dressing

Madam Rote Rübe - Mairübchen-Salat mit Gurke in einem cremig-sahnigen Kräuter-Dressing

Mairübchen-Salat mit Gurke

Mairübchen-Salat mit Gurke ist erfrischend und cremig zugleich Für diesen Salat habe ich die Mairübchen mit der dezent zurückhaltenden Gurke zusammen gebracht. Unkompliziert werden… Rezepte Mairübchen-Salat mit Gurke in einem cremig-sahnigen Kräuter-Dressing European Drucken
Zutaten für: 4 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 3 Mairübchen
  • 1 Salatgurke
  • 1 Handvoll Kräuter (z.B. bei mir Zwiebellauch, Schnittlauch, Borretsch, Dill, Rucola)
  • 1/2 Zitrone, der Saft
  • 150 g Sauerrahm 10%
  • 1 EL Schmand
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico bianco
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Honig
  • Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • EL gerösteter Sesam, ungeschält

So geht es

Mairübchen waschen, schälen und in feine Scheiben hobeln. Gurke waschen, die Enden abschneiden und ebenfalls in Scheiben hobeln. Kräuter waschen, verlesen und in Streifen schneiden.

Für die Salatsauce Zitronensaft, Sauerrahm, Schmand, Olivenöl, Essig, Senf und Honig glatt verrühren. Die vorbereiteten Kräuter hinzufügen und mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Mairübchen- und Gurkenscheiben unterheben, kurz durchziehen lassen und in einer Schüssel mit dem gerösteten Sesam bestreut servieren.

Lieber Salatfan, hast du Mairübchen bereits als Rohkost probiert? Nicht? Dann wird es aber Zeit! Auf zu dem erfrischenden Gaumenschmaus.

Liebe Grüße von der Salatbar

 

 

 


Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat.
Madam Rote Rübe - InstagramWenn du ein Foto davon machst und es auf Instagram teilst, würde ich mich sehr darüber freuen, ich schau zu gerne diese Bilder an. Bitte verlinke mich mit @madamroteruebe und verwende den Hashtag #madamroteruebe, damit ich deinen Beitrag nicht verpasse! Vielen lieben Dank und viel Spaß beim Kochen und Backen!

Das hier könnte dir auch gefallen

20 Kommentare

Barbara 11. Mai 2019 - 20:00

Ich mag Mairübchen am liebsten auch roh!

Deine Version mit den Gurken dazu und dem cremig-sahnigen Kräuter-Dressing stelle ich mir super vor! Die merke ich mir, wenn ich mal Mairüben bekomme. Bei mir im Garten habe ich damit irgendwie kein Glück…

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Mai 2019 - 11:45

Liebe Barbara,
wie klasse, dass du Mairübchen auch roh kennst, da kann ich dir diesen Salat nur empfehlen. Erstaunlich, was mit ihnen alles möglich ist – sie sind eine sehr feine Bereicherung für unsere Rohkostplatten.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Barbara 12. Mai 2019 - 12:57

Leicht blanchiert hatte ich sie auch schon, das war auch gut. Wir hatten vor Ewigkeiten mal einen Blog-Event zum Thema Mairüben; damals habe ich einiges ausprobiert.

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Mai 2019 - 13:19

Liebe Barbara,
ein Blog-Event extra für das Mairübchen, wie toll. Mal sehen, ob ich ihn bei dir finde, denn häufig schließen sich mit den verlinkten Rezepten grundlegend neue Welten auf.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Julia 12. Mai 2019 - 11:41

Jö, das Rezept muss ich unbedingt probieren, sobald ich die ersten am Markt entdecke! Ich muss gestehen, dass ich sie bisher immer nur gedünstet oder im Strudel gegessen habe, wird wohl höchste Zeit sie auch einmal roh zu probieren. Bei uns in der Steiermark haben die weißen Rüben übrigens den nicht so schönen umgangssprachlichen Namen „Soachruabn“, da klingt „Mairübchen“ wirklich köstlicher 😉
Liebe Grüße, Julia

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Mai 2019 - 11:50

Liebe Julia,
da bin ich wirklich froh, dass sie bei uns Mairübchen genannt werden, du hast recht, dieser umgangssprachliche Name klingt wirklich nicht besonders ansprechend. Aber nichtsdestotrotz schmecken sie köstlich und du hast mich direkt auf Mairübchen im Strudel neugierig gemacht.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 12. Mai 2019 - 15:57

Hallo meine Liebe Sigrid…..was für ein köstlicher ruck zuck Salat…mhhhh, die Kombination ist wunderbar, ich mag Mairübschen auch sehr gerne, habe sie allerdings schon lange nicht mehr gegessen, da ich sie hier bis her nicht bekommen konnte, aber ich werde am Freitag nochmal mein Glück auf unserem Wochenmarkt versuche, er besteht zwar nur aus einem Gemüse Stand, aber sie haben mittlerweile eine wunderbare Auswahl…..
Ich wünsche Dir einen wunderschönen und köstlichen Muttertag
Alles Liebe……Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 13. Mai 2019 - 9:35

Liebe Charlotte,
oh, Du kennst Mairübchen, ich drücke Dir fest die Daumen, dass Du sie auf Deinem Wochenmarkt erhältst. Wäre doch schade, wenn Du auf sie verzichten müsstest.
Hab vielen lieben Dank für die netten Wünsche, die ich Dir natürlich gerne zurückgebe.
Mit einem kulinarischen Frühlingsgruß
Sigrid

Antworten
Diana 12. Mai 2019 - 22:43

So ein einfaches aber leckeres Rezept. Das muss ich unbedingt ausprobieren, deshalb wird das Rezept gleich mal gespeichert.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 13. Mai 2019 - 9:37

Das freut mich sehr, liebe Diana, lass ihn dir gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 14. Mai 2019 - 11:12

Jetzt bin ich lange genug um das Rezept herumgeschlichen, jetzt kommt es dran! 🙂

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Mai 2019 - 18:35

Oh fein, liebe Susi, wenn die Mairübchen in diesem Rezept so sehr locken, dann solltest du dem Ruf unbedingt Folge leisten…. *schmunzel*. Lass es dir gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Tamara 15. Mai 2019 - 5:23

Es ist kaum zu glsube, aber ich habe noch nie Mairüben gegessen! Wenn ich sie das nächste Mal sehe, werde ich dein Rezept ausprobieren!

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Mai 2019 - 8:50

Liebe Tamara,
jetzt, wo ich dich auf die Mairübchen aufmerksam gemacht habe, bin ich felsenfest überzeugt, dass du sie nun häufiger entdecken und bald ein fein schmeckendes Gericht aus ihnen zaubern wirst.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Pane-Bistecca 15. Mai 2019 - 14:31

Mairuebchen kenne ich gar nicht, das habe ich noch nie gehoert/gesehen. Manchmal ist es schon ein Nachteil, wennn man in Asien lebt…

Aber alleine die Gurke schon, mit der Sauce…. lecker.

LG Wilma

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Mai 2019 - 15:51

Liebe Wilma,
ich bin immer hin und weg, wenn ich mitbekomme, wo du wohnst, soooo weit entfernt und doch verbindet uns die Kocherei. Bestimmt wirst du dafür mit ganz anderen Leckereien in Asien verwöhnt, die wir hier gar nicht kennen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Anna C. 15. Mai 2019 - 18:39

Oh Mairübchen, um die hab ich- mangels Ideen- meist einen Bogen gemacht und höchstens mal in eine ordentliche Hühnersuppe welche verfrachtet. So werde ich mir den Salat auf alle Fälle merken!

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Mai 2019 - 9:01

Wie schön, liebe Anna, dass ich dich inspirieren durfte. Dieser einfache Salat ist auf jeden Fall merkenswert.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sandkorn 18. Mai 2019 - 18:31

Liebe Sigrid,
wir lieben Mairübchen! Bisher allerdings immer nur als Gemüse, da ich rohe Rübchen leider nicht vertrage. Da kam nun Dein Rezept trotzdem gerade recht: die Mairübchen wurden einfach al dente blanchiert und kamen abgekühlt in den Salat – eine wunderbar harmonisch-frische Kombination, die bald wieder auf unseren Tellern landet!
Dank und herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein,
Sandkorn

Antworten
Madam Rote Rübe 19. Mai 2019 - 7:58

Liebes Sandkorn,
wie schön, dass Dir mein Mairübchen-Salat gefällt, das freut mich sehr!!! Jeder Körper hat nun mal seine eigenen Vorstellungen davon, was er braucht und deshalb bin ich froh, dass Du Deine Art von Mairübchen-Salat gefunden hast – so soll das sein. Hab vielen lieben Dank für die nette Rückmeldung.
Mit einem lieben Gruß aus der Westpfalz hoch nach Schleswig-Holstein
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar