Zarter Vollkorn-Butter-Toast – einfach hausgebacken

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Zarter Vollkorn-Butter-Toast - einfach hausgebacken

Enthält Werbung ohne Auftrag / Affiliate-Links zu Amazon.de //  Ob Anfänger oder erfahrener Hausbäcker, über diesen zarten Vollkorn-Butter-Toast freut sich jeder. Einfache Zutaten und ein Rezept, das überraschend leicht von der Hand geht, machen es im Nu zu einem Lieblings-Toastbrot. Es ist weich und fluffig trotz 100 Prozent Weizenvollkornmehl und eignet sich perfekt zum Toasten. Der himmlische Buttergeschmack kommt hier erst richtig zum Tragen.

Oh ja, dieses gesunde Toastbrot ist unwiderstehlich!!! Und macht uns so stolz!!! Gut, dass mit seinem Rezept später gleich zwei Stück von dem duftenden Vollkorn-Butter-Toast auf dem Rost in deiner Küche stehen. Eins ist zu wenig. Definitiv! Ein kleiner Vorrat muss sein, denn keine im Laden gekaufte Version reicht an diese Qualität heran.

Madam Rote Rübe - Zarter Vollkorn-Butter-Toast - einfach hausgebacken

Tipps zum Einfrieren von Toastbrot

Ich friere immer eins von meinem Vollkorn-Butter-Toast-Pärchen ein. Sobald es vollständig abgekühlt ist, wandert es in einen Gefrierbeutel, der luftdicht verschlossen wird. Aber zuerst drücke ich die gesamte Luft aus dem Beutel. Bis zu drei Monate hält das Brot ausgezeichnet im Gefrierschrank. Für das Auftauen sollte es aus dem Gefrierbeutel genommen werden, am besten taust du es in einem Baumwollbeutel auf oder deckst es ab.

Wenn du es gleich scheibenweise einfrierst, kannst du es direkt auf dem Flachtoaster aufbacken. Den verwende ich am liebsten, denn hier dürfen die Scheiben auch mal etwas krumm sein. Meiner ist ein Vorläufermodel von diesem Flachtoaster*, ich benutze ihn schon mindestens 8 Jahre zufrieden.

Der beste gesunde Vollkorn-Butter-Toast

Vollkornbrot ist einfach gesund. Warum dann nicht einen Vollkorn-Butter-Toast backen, der nur so von Vitaminen und Mineralstoffe strotzt? Sobald das ganze Korn vermahlen wird, enthält es alle gesunden Inhaltsstoffe des Keimlings und der äußeren Randschichten des Korns.

Um mehr Aroma und Trieb in das Toastbrot hineinzubekommen, setzte ich einen Vorteig an, der 12-14 Stunden bei Raumtemperatur gehen sollte. Das bereitet weiter keine Mühe und bringt viel, auch in Hinblick auf die Frischhaltung des gebackenen Toasts. Am besten steht der Vorteig über Nacht, dann geht es am Morgen gleich weiter.

Noch mehr Geschmack verleiht die natürliche Süßkraft des Honigs, der dem Brot eine leichte Milde schenkt. Für den Hauptteig gibst du bis auf das Salz und die Butter alles zusammen in die Schüssel deiner Küchenmaschine und lässt sie ausgiebig den Teig kneten. Erst gegen Ende spendieren wir dem Teig die Butter in kleinen Häppchen. Der Teig wird insgesamt weich und bleibt am Rand der Schüssel hängen. Doch das ist gewollt, die hohe Schüttflüssigkeit hat einen entscheidenden Einfluss auf die spätere Brotkonsistenz.

Meist bin ich ja ein Verfechter der Handarbeit, aber ich muss zugeben, meine gute uralte  Küchenmaschine hängt mich mit Längen ab. Ich sehe es daran, dass sich der Vollkornteig wunderbar dünn ausziehen lässt, die Glutenstränge dehnen sich ohne Probleme bis zu fünfzig Zentimeter lang. Ein Beweis, dass der Teig gut ausgearbeitet ist und bald nach einer kurzen Gehzeit in die Brotbackformen wandern darf. Hierfür nehme ich meistens meine preiswerten 20 cm langen Königskuchenformen*, die auch zum Brotbacken geeignet sind.

Madam Rote Rübe - Zarter Vollkorn-Butter-Toast - einfach hausgebacken

Madam Rote Rübe - Zarter Vollkorn-Butter-Toast - einfach hausgebacken

Vollkorn-Butter-Toast

Enthält Werbung ohne Auftrag / Affiliate-Links zu Amazon.de //  Ob Anfänger oder erfahrener Hausbäcker, über diesen zarten Vollkorn-Butter-Toast freut sich jeder. Einfache Zutaten und… Rezepte Zarter Vollkorn-Butter-Toast – einfach hausgebacken European Drucken
Zutaten für: 2 kleine Brote für Kastenformen von 20 x 11 cm
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Vorteig:
200 g Weizenvollkornmehl
200 g Wasser
2 g Hefe

Hauptteig:
Vorteig
400 g Weizenvollkornmehl
300 ml Wasser
16 g Hefe
40 g milder Honig
14 g Meersalz
100 g Butter, zimmerwarm

So geht es

Für den Vorteig die Hefe in Wasser auflösen und mit Weizenvollkornmehl vermischen. Abgedeckt 12-14 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

Alle Zutaten für den Hauptteig bis auf das Salz und die Butter in eine Rührschüssel der Küchenmaschine geben. 4 Minuten auf langsamer Stufe vermischen, dann 11 Minuten schneller kneten. Nach 7 Minuten das Salz hinzufügen. In den letzten drei Minuten die Butter in Flöckchen zugeben und unterarbeiten. Es ist ein sehr weicher Teig, der auch am Rand der Rührschüssel kleben bleibt.

Abgedeckt 1 Stunde gehen lassen, währenddessen alle 20 Minuten dehnen und falten für mehr Struktur. Mit einer Teigkarte unter den Teig fahren, ein Stück Teig greifen, hochziehen und über den Teig falten. Die Schüssel drehen und ein Stück weiter  den Vorgang wiederholen, bis der ganze Teig rundherum gedehnt und gefaltet wurde. Dies kann mehrmals wiederholt werden, der Teig wird sich immer besser vom Schüsselrand lösen.

Die Brotbackformen mit Butter einfetten. Den Teig halbieren, die Teiglinge länglich formen, die Brotbackformen zu 2/3 damit befüllen und die Oberfläche bemehlen. Mit einem Tuch abdecken und etwa 40 Minuten gehen lassen. Nach 15 Minuten einen tiefen Längsschnitt, fast bis zum Boden, durch den Teig ziehen.

Den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Sobald der Teig die Oberkante der Brotbackformen erreicht hat, diese mit Dampf in den Backofen stellen. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 210°C herunterregeln, die Backofentür kurz öffnen und den Dampf entweichen lassen. Weitere 30 Minuten backen.

Die Brote aus den Formen stürzen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Ich weiß, es ist schwer, aber warte drei, vier Stunden, bis das Brot abgekühlt ist, bevor du es in Scheiben schneidest. Die Brotstruktur dankt es dir.

Mit einem mehligen Gruß aus der Brotbackstube

 

 

 


*Amazon-Affiliatelinks/Werbelinks / Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, verdiene ich als Amazon-Partner an qualifizierten Käufen. Für dich erhöht sich der Preis nicht!!!

 

15 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

15 Kommentare

Heidi 5. Juni 2020 - 8:27

Ich hab ja jetzt noch nichts gegessen. Sei froh das ich nicht durch den Bildschirm greifen kann
Sonst wäre dein Brot jetzt weg :))
das sieht wirklich super lecker aus. Darauf meine Erdbeermarmelade :)))
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Juni 2020 - 8:09

Liebe Heidi,
vielen Dank, das wäre wirklich der Himmel auf Erden – Butter-Toast mit Erdbeermarmelade. Ich würde Dir vorschlagen, Du bringst die Marmelade mit, ich steuere den Toast dazu.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ulrike 6. Juni 2020 - 10:18

Ja, mit dem Amschnitt zu warten grenzt an Folter. Ich backe Toast auch gern mit Deckel, dann muss ich es nicht einschneiden

Antworten
Madam Rote Rübe 7. Juni 2020 - 7:59

Vielen Dank, liebe Ulrike, für deinen Tipp. Ich habe leider keine Form mit Deckel und nehme dann immer Alufolie, da fiel mir der Einschnitt hier leichter.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 5. Juni 2020 - 10:49

Liebe Sigrid,
Toast hab ich noch nie gebacken, das muss ich unbedingt probieren! Deiner sieht so köslich aus! Herzlichen Dank fürs Rezept und die so herrlichen Bilder dazu!
Ich wünsche Dir einen schönen Tag und ein gemütliches Wochenende!
♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Juni 2020 - 8:11

Vielen Dank, liebe Claudia,
gerade dieses Toastrezept kann ich Dir wärmestens ans Herz legen, wir fanden es so köstlich.
Auch Dir wünsche ich ein erholsames Wochenende, lass es Dir trotz Regen gut gehen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Susanne 5. Juni 2020 - 15:31

Ich habe hier lauter begeisterte Toast-Esser und bin immer auf der Suche danach, das etwas Gesünder zu gestalten. Dein Toast klingt sehr gut – es ist eindeutig ein Buttertoast, der diesen Namen verdient. Den probiere ich aus :-).

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Juni 2020 - 8:22

Das freut mich sehr, liebe Susanne,
hab vielen Dank. Ich bin gespannt, wie dieser Toast bei deinen Toast-Kennern ankommen wird. Oh ja, an Butter mangelt es hier wahrlich nicht, jede Scheibe schmeckt wunderbar danach.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Andrea 5. Juni 2020 - 16:30

Hallo Sigrid,
dein Rezept kommt gerade zur rechten Zeit. Ich habe zu nichts Lust, da hilft backen manchmal. Allerdings habe ich kein Weizenvollkornmehl. Geht’s wohl auch mit Dinkel?
Liebe Grüße, Andrea

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Juni 2020 - 8:43

Liebe Andrea,
mir geht es ähnlich wie dir, wenn bei mir nichts die Laune anhebt, lässt das Backen doch direkt Freude in mein Herz kommen. Deshalb auf ein gutes Gelingen.
Da der Toast in der Kastenform gebacken wird, klappt das Backen hier ebenfalls mit Dinkelvollkornmehl. Knete den Teig nur nicht so lange und intensiv, die Hälfte der Zeit genügt, da er mit Dinkel schnell überknetet ist.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Andrea 7. Juni 2020 - 8:45

Liebe Sigrid,
ich habe den Toast gestern gebacken. Allerdings nur 1 Brot, offenbar ist meine Form viel größer als Deine.
Aber er ist wunderbar gelungen und schmeckt absolut göttlich.
Ich bin schon sehr lange auf der Suche nach einem Rezept für Toast und ich denke, ich habe es gefunden.
Fazit: das Rezept ist TOP, der Toast eine Offenbarung und die Laune ist auch besser.
Ganz lieben Dank und einen schönen Sonntag für Dich und Deine Lieben,
Andrea

Antworten
Madam Rote Rübe 7. Juni 2020 - 10:36

Liebe Andrea,
das ist ja eine rundherum angenehme Rückmeldung, hab vielen Dank dafür. Ich freue mich, dass es Dir besser geht und Du vor allem Deinen Lieblingstoast gefunden hast, yippie – das ist alles unschätzbar viel wert.
Auch Dir wünsche ich noch einen erholsamen Sonntag.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Tabea 11. Juni 2020 - 8:57

Hallo Sigrid,
wow das werde ich bald mal backen.
Sag mal, könnte man da nicht einen Vorteil mit dem Livieto Madre machen? Falls ja, könntest du mir bitte kurz erklären in welchem Verhältnis du das machen würdest?
Danke dir, Tabea

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Juni 2020 - 13:31

Hallo Tabea,
wenn du den Vorteig mit Lievito Madre machen möchtest, würde ich folgendermaßen vorgehen:
110 g aktiver Lievito Madre mit 110 g Weizenvollkornmehl und 55 g Wasser ansetzen und verdoppelt lassen. Wahrscheinlich muss dieser Vorteig nicht so lange Zeit stehen wie der Hefe-Vorteig. Für den Hauptteig gebe dann 420 g Weizenvollkornmehl und 400 g Wasser hinzu. Auf die Hefe im Hauptteig würde ich nicht verzichten, denn der Butteranteil ist ziemlich hoch.
Nun bin ich sehr gespannt auf dein Ergebnis, viel Erfolg beim Backen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Tabea 11. Juni 2020 - 23:03

Danke für deine schnelle Antwort.
Ich warte noch auf eine Knetmaschine und dann werde ich mich an dieses Rezept machen und werde dir berichten.
Viele Grüße,Tabea

Antworten

Schreibe einen Kommentar