Pikante Sauerkraut-Stangen & -Baguettebrötchen aus der Landküche

by Madam Rote Rübe

Sauerkraut-Stangen & -Baguettebrötchen gehören in die kalte Jahreszeit

„Ich habe gar keinen Hunger mehr, seid wir richtiges Getreide verwenden und frisch mahlen. Gut gekaut, esse ich jetzt weniger als zuvor.“ Birnchen tauchte an ihrem wöchentlichem Backtag frohgemut auf.

„Kannst du überhaupt mit deinen Zähnen gut kauen?“ den Kommentar konnte und wollte Hansi sich nicht verbeißen. Er liebte es Birnchen zu neipsen.

Anzeige

Um ihn abzulenken, griff ich schnell ein: „Heute backen wir Kleinbackteile mit Sauerkraut. Wusstest du, dass der Weißkohl den höchsten Vitamin-C-Gehalt von allen Kohlsorten besitzt und deshalb die Seeleute ihre Zähne behalten konnten?“

Die Devise lautet „Sauer macht gesund“
Natürlich wusste Hansi dies und noch viel mehr. Er dozierte: „Der Siegeszug des Weißkohls in Form von Sauerkrauts begann mit dem englischen Seefahrer James Cook im 18. Jahrhundert. Fässerweise nahm er es für seine Mannschaft auf seinen Schiffen mit, um sie vor der gefürchteten Vitamin-C-Mangelkrankheit Skorbut zu schützen, der ganze Schiffsmannschaften zum Opfer fiel. Er folgte den Instruktionen Dr. James Lind, der 1753 durch eine Versuchsreihe entdeckte, dass das haltbare Sauerkraut hervorragend geeignet war, der Skorbutkrankheit vorzubeugen. Richtig gelagert, hielt Sauerkraut ausgesprochen lange. Viele Matrosen verdankten ihr Leben der Heilnahrung, denn keiner der Seemänner erkrankte auf der monatelangen Überfahrt in den Pazifik und so schwörte James Cook auf die Devise „Sauer macht gesund“.“

Birnchen und ich schauten ihn bewundernd an. Zufrieden ging Hansi weiter, vor soviel geballter Frauenpower räumte er freiwillig das Feld.

Sauerkraut-Stangen und -Baguettebrötchen

Sauerkraut-Stangen & -Baguettebrötchen gehören in die kalte Jahreszeit „Ich habe gar keinen Hunger mehr, seid wir richtiges Getreide verwenden und frisch mahlen. Gut gekaut,… Clevere Ofengerichte Pikante Sauerkraut-Stangen & -Baguettebrötchen aus der Landküche European Drucken
Zutaten für: jeweils 6 Stück
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

600 g Dinkel, fein gemahlen
50 g Roggen, fein gemahlen
1/2 TL Honig
1 Würfel Hefe
400 ml lauwarmes Wasser
2 gestr. TL Vollmeersalz
Füllung:
400 g Sauerkraut
2 Zwiebeln
1 EL Olivenöl oder Butter
120 g Schmand
2 TL Kümmel + 1 EL Kümmel
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
Kräutersalz
Dinkelmehl zum Ausrollen

So geht es

Hefe und Honig in einem Teil der Wassermenge in einer Schüssel auflösen. Vollkornmehl und restliches Wasser zugeben, alles verrühren. Nun Salz hinzufügen. Den Teig ca.10 Minuten intensiv durchkneten. Schüssel mit Folie gut verschließen, damit der Teig nicht austrocknet und an einem warmen Ort zur doppelten Größe gehen lassen.
In der Zwischenzeit Zwiebeln fein hacken und in Olivenöl leicht bräunen, etwas abkühlen lassen. Sauerkraut kräftig ausdrücken, dann fein gewürfelte Knoblauchzehe und die  Zwiebelwürfel zugeben. Den Schmand unterrühren. Mit 2 TL Kümmel, Pfeffer und Kräutersalz abschmecken.
Den gegangenen Teig halbieren.
Die eine Hälfte mit dem Teigroller zu einer ca. 45 x 30 cm großen Platte ausrollen. Sechs Quadrate á 15 cm ausschneiden. Zwei Drittel der Sauerkrautmasse darauf verteilen, dabei die Ränder etwas frei lassen. Von einer Ecke aus die Stangen zusammenrollen. Mit Wasser bestreichen und mit Kümmel bestreuen.
Die andere Teighälfte mit der restlichen Sauerkrautmenge gut verkneten. Durch das Sauerkraut ist der Teig etwas feucht, daher etwas Mehl zufügen und zu 6 kleinen, relativ weichen Baguettes in viel Dinkelmehl ausrollen.
Alle Teile auf gefettete Backbleche oder mit Backpapier ausgelegte Backbleche geben und ca. 20 Minuten gehen lassen.
Bei 180°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen ca. 20-25 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

Und jetzt nur noch zugreifen und genießen. Es geht doch nichts über frisch und kross gebackenes Brot  oder Brötchen aus dem eigenem Ofen,

Deine

Das hier könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Anna L'abeille Kochen-Backen-Geniessen 7. November 2015 - 6:11

Liebe Sigrid, deine Brötchen und Sauerkrautstangen sehen zum Anbeissen aus, tolle Rezeptidee sie mit Sauerkraut zu füllen. Liebe Grüße Anna

Antworten
Madam Rote Rübe 7. November 2015 - 7:29

Liebe Anna,
wenn Du etwas Herzhaftes genießen möchtest, dann sind diese Gebäcke mit einem frischen Salat einfach perfekt.
Liebe Grüße Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar