Mit grüner Zucchini-Olivencreme und viel Basilikum den Sommer auf der Zunge lieben

by Madam Rote Rübe

Stell dir vor, du stehst in einem Feld mit frischem Basilikum an einem heißen Sommertag! Der Duft betäubt dich und begleitet dich den ganzen Tag. Und eine Handvoll des intensiv duftendem und schmeckendem Basilikum kommt davon in die grüne Zucchini-Olivencreme, eine mediterrane Spezialität.

Das grüne Pesto – ein Gedicht für denjenigen, der den Sommer auf der Zunge liebt.

Anzeige

Nicht nur Basilikum und Oliven verbreiten hier Sommerlaune, auch die vorher gebratene Zucchini mit ihrem nussigen Aroma verkörpert die pure Sonne am Horizont. Lecker!

Meine Lieblinge in der Familie der Olivencremes sind die schwarze Tapenade mit Tomaten und natürlich diese hier, die besonders köstlich schmeckt auf einer Scheibe frischem Baguette oder als Pesto in einem Brot verbacken. Himmlisch!

Schauen wir über den Tellerrand:
Früher war ich der festen Überzeugung, dass verschiedene Olivenbäume wachsen würden, die einen mit grünen Oliven, die anderen mit schwarzen Oliven. Doch damit lag ich völlig falsch.

Die Geschichte einer pikanten Olive beginnt stets mit einer grünen ungenießbaren Olive, die im nicht voll gereiften Zustand geerntet wurde. Durch ihre Bitterstoffe dermaßen übelschmeckend, benötigt sie nun mehrere Monate, um zu der
kleinen Delikatesse zu werden, die du kennst. Dabei durchgeht sie einen Prozess der Milchsäuregärung in einer Salzlake, während der sich die Bitterstoffe größtenteils auflösen.

Bleibt die grüne Olive länger am Baum, verfärbt sie sich – sie reift weiter – zu einer violetten und dann schwarzen Olive. Wir  haben es nicht mit verschiedenen Sorten zu tun, sondern mit verschiedenen Reifezuständen. Ein Geschmackstest zeigt, dass die grüne Olive eher fruchtig und die schwarze mehr würzig und von einer stärkeren Bitternote bestimmt ist.

Zucchini-Oliven-Creme mit Basilikum

Stell dir vor, du stehst in einem Feld mit frischem Basilikum an einem heißen Sommertag! Der Duft betäubt dich und begleitet dich den ganzen… Frühstück Mit grüner Zucchini-Olivencreme und viel Basilikum den Sommer auf der Zunge lieben European Drucken
Zutaten für: 2 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

200 g Zucchini
1 Knoblauchzehe
1 TL frische Thymianblättchen
3 EL Olivenöl
100 g grüne, entkernte Oliven
1 Bund Basilikum
25 g Pinienkerne
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
Kräutersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

So geht es

Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden und in 1 Esslöffel erhitztem Olivenöl mit kleinen Knoblauchwürfeln, einer kräftigen Prise Kräutersalz und Thymianblättchen in der Pfanne anbraten, bis sie leicht gebräunt sind.
Etwas abkühlen lassen, dann mit Oliven, grob gehacktem Basilikum, Pinienkernen und dem restlichen Olivenöl im Mixer zu einer cremigen Paste pürieren. Mit Zitronensaft, Kräutersalz und Pfeffer pikant abschmecken.

Tipp:
Bewahre die Olivencreme in einem Twist-off-Glas auf und gieße etwas Olivenöl darüber. Damit lässt sie sich bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Olivenpasten gibt es in allerlei Variationen, doch eins ist gewiss, mit frischen Zutaten sind sie nicht zu toppen.
Vielleicht magst du eine neue kreieren, frei nach dem Motto „sei kreativ“.  Oder hast du etwa ein Rezept, welches das nonplusultra Rezept für dich ist??? Oh bitte, sende mir das Rezept zu.

Ich wünsche dir viel Freude beim Ausprobieren, deine

Das hier könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

Petra 2. August 2016 - 13:19

Liebe Madame Rote Rübe,
durch Zufall bin ich erst vor kurzem auf Ihren Blogg gestoßen. Und seit dem les ich mich still vergnügt Abend für Abend durch Ihre Rezepte. Es ist wie ein kleiner Urlaub. Sie haben so eine wunderbare Art das Einfache zu beschreiben, so dass es zu etwas großem Wertvollen wird. Ich lese ein Rezept, sehe wunderschöne Bilder vor meinem inneren Auge und habe wunderbare Gerüche in der Nase. Vielen Dank fürs Teilen.
Herzlichst Petra Schmidt

Antworten
Madam Rote Rübe 2. August 2016 - 14:11

Liebe Petra,
herzlichen Dank für Ihre mir zu Herzen gehenden Worte. Damit haben Sie mir ein großes Geschenk bereitet und ich freue mich, dass mein Blog eine neue Leserin und Freundin gefunden hat. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Spaß und kulinarische Inspiration mit ihm.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Anonym 2. August 2016 - 14:54

Hallo Madam Rote Rübe,
auch ich lese gern in Ihrem Blog und die Zucchini-Oliven-Creme mit Basilikum ist mal wieder genau nach meinem Geschmack.
Danke für die tollen Rezepte.
Liebe Grüße Inge

Antworten
Madam Rote Rübe 2. August 2016 - 16:45

Liebe Inge,
ich freue mich riesig, vielen Dank für die lieben Worte. Ja, jetzt ist Zucchinizeit und da darf ich mir allerhand einfallen lassen, um der Schwemme entgegen zu treten. Und dann so eine tolle Bestätigung von Ihnen, das macht mich natürlich glücklich.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
geniesserle.com 3. August 2016 - 6:08

Guten Morgen Sigrid,
hmmm – deine Tapenade liest sich köstlich! alles drin was wir mögen! und so schön sommerlich-mediterran! dazu braucht es nicht viel mehr wie ein feines Baguette und einen kühlen Rosé – Beine hoch und den schönen Sommerabend geniessen!
Liebe Grüsse
Britta

Antworten
Madam Rote Rübe 3. August 2016 - 6:16

Auch Dir einen guten Morgen, liebe Britta. Ich merke schon, Dein Name "Geniesserle" ist bei Dir Programm, doch wahr, mit dieser sommerlichen Olivencreme ist es leicht zu genießen. Vielen Dank für Deine lieben Worte und hab einen sonnigen Tag.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Anonym 3. August 2016 - 6:39

Liebe madame rote ruebe
Ich wuesste so gern,ob die pinienkerne fuer die gruene olivencreme so naturell,oder geroestet hineinkommen?
Ich habe so eine grosse freude an ihrem blog. Ria

Antworten
Madam Rote Rübe 3. August 2016 - 9:19

Liebe Ria,
das höre ich so gerne, ich freue mich stets, wenn mein Blog nicht nur mir Freude bereitet, sondern auch meinen Lesern. Die Pinienkerne gab ich naturell hinein, doch geröstet schmecken sie bestimmt noch besser und geben der Creme einen anderen köstlichen Touch.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Lisa 3. August 2016 - 6:48

Hallo Sigrid,

bin heute erstmals auf deinen Blog gestoßen und bin begeistert. Den Oliven-Zucchini Aufstrich werde ich gleich ausprobieren.

LG Lisa von SOULFOOD

Antworten
Madam Rote Rübe 3. August 2016 - 9:22

Das freut mich sehr, liebe Lisa, vielen Dank. Vielleicht magst Du mir mal mitteilen, wie Dir der Aufstrich gemundet hat….. "lach". Auf jeden Fall werde ich Dir einen Gegenbesuch abstatten.
Bis dahin, liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ingrid -auchwas- 25. Juli 2017 - 7:10

Guten Morgen liebe Sigrid,
einen wunderbaren Aufstrich hast Du da gezaubert :). Der bringt die Sonne auf den Tisch, die gerade fehlt. Deshalb werde ich mich mal gleich an Dein leckeres Rezept machen. Liebe Grüße und einen schönen Tag.!

Antworten
Madam Rote Rübe 25. Juli 2017 - 11:19

Es ist zwar draußen grau in grau, doch hast Du, liebe Ingrid, mir mit Deinem Kommentar den Tag versüßt. Ich freue mich, dass er Dir so gut gefällt – lass ihn Dir schmecken.
Liebe Grüße und ich wünsche Dir ebenfalls einen feinen Tag
Sigrid

Antworten
Rebekka 15. Juli 2018 - 12:20

Liebe Siegrid,
das klingt superlecker! Könnte man die Creme auch einkochen, damit sie länger hält?
Liebe Grüße
Rebekka

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Juli 2018 - 15:37

Liebe Rebekka,
ein Versuch ist es allemal wert, als haltbare Alternative würde ich das Einkochen auch empfehlen, nur die obere Schicht mit Olivenöl ist bei dieser Methode nicht mehr notwendig. Dafür die Masse bis auf 1 cm unter den Rand in gut gereinigte Twist-off-Gläser füllen und darauf achten, dass der Rand sauber ist. Dann einen großen Topf nehmen und die fest zugedrehten Gläser hineinstellen. Bis zu zwei Drittel der Höhe der Gläser den Topf mit Wasser auffüllen, das Wasser zum Kochen bringen und eine halbe Stunde einkochen. Vorsichtig die Gläser herausholen, auf ein feuchtes Geschirrtuch stellen und zugedeckt abkühlen lassen.
Noch einfacher gelingt es im Backofen in der Fettpfanne. Diese mit Wasser füllen, ca. 2 cm, auf die unterste Schiene schieben und die Gläser hineinstellen. Bei 150°C einkochen, sobald in den Gläsern Bläschen hochsteigen, beginnt die Einkochzeit.
Bestimmt gelingt dir damit ein Haltbarmachen der Zucchini-Olivencreme von mindestens 3 Monaten, eher länger.
Viel Erfolg und Genuss wünsche ich dir.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Isabelle 1. August 2018 - 14:02

Liebe Sigrid, mir läuft das Wasser im Munde zusammen! Zucchini und Oliven mit etwas Thymian klingt nach Urlaub pur! Die Creme werde ich unbedingt probieren! Vielen lieben Dank für das schöne Rezept!
Liebe Grüße, Isabelle

Antworten
Madam Rote Rübe 2. August 2018 - 13:13

Liebe Isabelle,
gerne, das freut mich ja ungemein, dass dich dieses Rezept so anlacht. Lass dich von ihm verführen und träume von Urlaub.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Marianne Slotty 2. August 2018 - 20:00

Liebe Madame, ich sitze auf meinem Balkon, die Wildvögel haben Futter und Wasser bekommen, der Hund schläft und der Wind geht durch die Bäume. Es war wieder ein heißer Tag, aber ich habe Ihre Olivencreme gerührt und genieße sie mit Baguette und einem kühlen Glas Wein. Das Rezept ist wunderbar, genauso wie Ihr Blog.
Freundliche Grüsse aus Göttingen Marianne

Antworten
Madam Rote Rübe 3. August 2018 - 9:15

Liebe Marianne,
es war mir ein Genuss, Ihren Kommentar zu lesen, herzlichen Dank. Ich sah Sie direkt vor mir, wie Sie Ihre Mahlzeit zelebrierten und ich wünsche Ihnen noch so manchen Abend in dieser Stimmung.
Mit einem herzlichen Gruß
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar