Avocado, Ei & Kopfsalat und eine Buchvorstellung: „Big Salads“ von Kat Mead

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Avocado, Ei & Kopfsalat

Werbung // enthält Affiliate-Links zu Amazon.de

Satt und glücklich.

Zum Glück braucht es nicht viel. Liebe Menschen, mit denen man gerne redet, trinkt, isst und lacht. Und damit das alles nicht zu kompliziert wird, ist von Kat Mead das Buch „Big Salads: Sättigende Salate aus einer Schüssel“ erschienen. Hier wird gezeigt, dass ein einfaches Mahl nicht gleich „einfallslos“ bedeutet, sondern Salate eine gute Möglichkeit sind, Freunde und Familie auch ohne eine große Anzahl von Gängen spannend zu bewirten. Auf ein Gericht beschränkt, spielen die Salate die glänzende Hauptsache. Greifen wir also zu und nehmen uns farbenprächtiges Essen aus einer großen Schüssel oder von einem ausladenden Teller. Und genauso haben wir es mit unserem köstlichen Salat „Avocado, Ei & Kopfsalat“ gemacht, den ich dir heute vorstelle und dem „Grüner Bohnensalat mit Chipotle-Honig-Sauce“, den ich dir demnächst servieren möchte.

Anzeige
Madam Rote Rübe - Avocado, Ei & Kopfsalat und eine Buchrezension "Big Salads"

Catherine Frawley(c), 2018, Jan Thorbecke-Verlag, Ostfildern

Kat Mead – die Autorin

Kat Mead liebt schon immer Essen. Das Schönste ist für sie, Menschen mit neuen Rezepten und Aromen zu bekochen und zu inspirieren. Bei ihr soll jeder satt und glücklich sein. Und so machte sie 2013 ihren Abschluss an der Leiths School of Food and Wine in London. Nachdem sie selbst seit vielen Jahren zahlreiche Bücher und Magazine im Verlagswesen auf den Weg gebracht hat, ist „Big Salads“ ihr erstes Kochbuch und ein wahrgewordener Traum. Denn in ihm sind Salate nicht länger nur eine Beilage, sondern sie stehen im Mittelpunkt für gemeinsamen Genuss und gelebte Gastfreundschaft. Mehr über Kat Mead findet sich auf ihrem Blog und in ihrem Portfolio Kat Mead in katinthekitchen.

 

Big Salads – das Buch:

Mit 60 Salaten entdecken wir in Big Salads viele Ideen für alle Jahreszeiten abseits vom Mainstream. Lässt sich doch aus Salaten so viel mehr machen als Eisberg-, Gurken- oder Tomatensalat. Wie schnell wird aus einer Beilage ein Hauptgericht, das satt macht und voller gesunder, frischer Zutaten ist. Auf 176 Seiten ist an Veganer, Vegetarier und Allesesser gleichermaßen gedacht worden, insgesamt können wir uns durch 26 vegetarische, 11 vegane und 23 Rezepte mit Fleisch oder Fisch schlemmen. Alle Rezepte sind für 4 Portionen gedacht und nach ihren Zutaten mit vegetarisch oder vegan gekennzeichnet.

Die Fotos zeigen in Großaufnahme einzelne Salate, aber auch mehrere zusammen sind wunderschön arrangiert und fotografiert worden.

In der Einleitung erzählt die Autorin, dass die Rezepte nicht nur modern sind, sondern voller Zutaten und Aromen aus aller Welt stecken, die sie auf ihren Reisen kennengelernt hat. Es gibt Salate zum Brunchen, Mittagessen und Abendessen und für alle Gelegenheiten dazwischen. Manche brauchen davon etwas mehr Zeit, manche sind ganz einfach. Mit diesem Buch steuert sie gegen den Trend und dem vielerorts vorhandenem Gefühl, Freunde mit komplizierten Menüs und Mengen an Speisen beeindrucken zu müssen.

Madam Rote Rübe - Avocado, Ei & Kopfsalat und eine Buchrezension "Big Salads"

Catherine Frawley(c), 2018, Jan Thorbecke-Verlag, Ostfildern

Die nächsten vier Kapitel sind den Jahreszeiten gewidmet.

Kapitel 1 Frühling – verführt uns mit Rezepten wie

  • „Erbsen, Spargel, Eier & Zitronen-Labneh“,
  • „Warmer Cocktail-Salat mit Riesengarnelen“,
  • „Gebackener Rhabarber mit Feta, Roten Beten & Fladenbrot“ oder mit
  • „Gehobelter Fenchel & weisse Bohnen“ und viele mehr.

Kapitel 2 Sommer – lockt mit:

  • „Steakstreifen auf Ananasreis“,
  • „Oktopus-Salat mit Sauerteigbrot-Toast“,
  • „Grüner Bohnensalat mit Chipotle-Honig-Sauce“ und dem farbenfrohen
  • „Fruchtiger Rohkostsalat mit Nashi-Birne“.

Kapitel 3 Herbst – hier dreht es sich um Kürbis, Süßkartoffeln, Roten Beten und co. Allein bei dem

  • „Salat mit Roten Beten, Brombeeren & Walnussöl“ lacht das Herz. Und auch hier:
  • „Honig-Maisbrot mit Paprika-Mais-Salat“,
  • „Balsamico-Feigen & gebackener Ziegenäse mit Hanfsamen“,
  • „Süßkartoffeln & Palmkohl“.

Kapitel 4 Winter – fasziniert mit

  • „Gebratene Orangen, Makrelen & Grünkohl mit Speck“,
  • „Hähnchen-Schawarma-Salat mit eingelegten Peperoni“,
  • „Spitzpaprika gefüllt mit Dinkelsalat“ oder
  • „Karotten & Pastinaken aus dem Ofen mit Paneer“.

Das Buch schließt mit

Wissenswertes, Danksagung und einem Rezepte-Index ab.

In Wissenswertes finden sich Tipps über z.B. Nüsse rösten, Kerne rösten, benötigte Küchengeräte und falls einige Zutaten nicht um die Ecke zu bekommen sind, können wir diese unter den aufgeführten Internetadressen bestellen.

Madam Rote Rübe - Avocado, Ei & Kopfsalat und eine Buchrezension "Big Salads"

Catherine Frawley(c), 2018, Jan Thorbecke-Verlag, Ostfildern

Rezension:

Hier kommt garantiert jeder auf seinen Salat-Geschmack. Wer die Rezepte als Inspirationsquelle sieht, fährt mit ihnen wunderbar. Manche Zutaten, wie der häufig verwendete Sprossenbrokkoli, Erbsensprossen oder gar Oktopus von 1,5-2 kg Gewicht, finde ich bei uns eher selten im Handel. Das ist natürlich schade, aber verschmerzbar. Nehmen wir halt den Brokkoli, der in jedem Gemüseregal liegt. Nichts ist in Stein gemeißelt! Daher, wenn dich etwas anspricht, dann machs, entwickle es weiter, tausche die Zutaten.

Die Rezepte lassen sich gut abwandeln, um zum Beispiel bei dem gegrillten Oktopus mit Peronata & Limabohnen-Salat zu bleiben. Mit gegrillten Hähnchenschenkel bzw. als reiner Salat für Vegetarier kann jede persönliche Vorliebe angewendet werden. Wer weiß, vielleicht ist der Limabohnen-Salat schon bald einer deiner ersten Favoriten? Natürlich können wir uns auch die etwas exotischeren Zutaten bei den empfohlenen Internetadressen besorgen. Freuen wir uns auf neue Geschmackserlebnisse.

Es gibt einfache und aufwändigere Rezepte. Allesamt sind sie Schritt für Schritt gut erklärt. Nur die Salat- bzw. Gemüsemengen sollten nochmals überprüft werden. Nach meinem Ermessen sind sie vereinzelt für vier Personen nicht reichlich genug. Auch das zweite Rezept „Grüner Bohnensalat mit Chipotle-Honig-Sauce“, das ich ausprobierte, hätte mit unserem Appetit niemals vier Personen gesättigt. 750 g Gemüse plus 200 g Feta finde ich ausgesprochen knapp bemessen. Vielleicht wäre frischgebackenes Brot dazu gestellt eine Option. Von dem mal ab, miteinander Essen macht mehr Appetit. Auf jeden Fall passt es, wenn es zu Gegrilltem gereicht wird, wie Kat Mead es auch vorschlägt.

Was hat gerade Saison ….

Überrascht hat mich verschiedentlich die Einteilung der Rezepte innerhalb der saisonalen Jahreszeiten. Gleich der erste Salat „Melone & Gurke mit Ziegenkäse, Pistazien & Minze“ ist leicht nachzumachen. Er lässt mir wirklich das Wasser im Munde zusammenlaufen. Nur wieso sind drei Sorten Melone und Gurke in einem Frühjahrssalat zu finden? Wieso ist es kein Sommerrezept? Genauso beispielsweise das Rezept  „Kichererbsen & Paprika mit Chili-Tahini-Dressing“, es gehört für mich eher in den Sommer oder Herbst und nicht in die Winterkategorie.

Die attraktiven Bilder sind relativ dunkel gehalten. Dennoch erwecken sie wahrlich die Versuchung, neue geschmackliche Kombinationen von Salaten auf den Tisch zu bringen. Jeder Salat ist originell und kreativ, nun müssen wir sie nur noch laut Kat Mead zu unseren eigenen machen, damit sie zu einer rundum befriedigenden Mahlzeit werden. Gemüse und Salat werden roh, aber auch im Ofen gegart und geröstet. Von vegan mit Buchweizen über vegetarisch mit Käse bis zu Salaten mit Fleisch und Fischbeilagen vereinen sich Kombinationen, die überaus ansprechend sind. Klassisches wird mit Aromen ferner Länder kombiniert und geht unbenutzte Wege.

Oh ja, die Salatbar ist eröffnet, denn mein Gemüsefach quillt über von den verschiedensten Gemüsesorten. Nach „Avocado, Ei & Blattsalat“ und dem „Grüner Bohnensalat mit Chipotle-Honig-Sauce“ steht bereits „Eier, Spargel & Aioli“ in der Warteschleife. Ich zeige mit meinem Finger nur auf das Buch „Big Salads“, es ist der Schuldige.

Madam Rote Rübe - Avocado, Ei & Kopfsalat

Nachgekocht: 

Madam Rote Rübe - Avocado, Ei & Kopfsalat

Avocado, Ei & Kopfsalat

Werbung // enthält Affiliate-Links zu Amazon.de Satt und glücklich. Zum Glück braucht es nicht viel. Liebe Menschen, mit denen man gerne redet, trinkt, isst… Rezepte Avocado, Ei & Kopfsalat und eine Buchvorstellung: „Big Salads“ von Kat Mead European Drucken
Zutaten für: 2 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

4 kleinere Eier (6 Wachteleier)
140 g Vollkorn-Mienudeln* (140 g dünne Reisnudeln)
100 g Kopfsalat, in einzelne Blätter zerteilt
1 Gurke
1 rote Zwiebel, in dünne Scheiben geschnitten
150 g Kirschtomaten, halbiert
1 Avocado

Für das Dressing
4 EL Olivenöl extra vergine
2 EL Zitronensaft
2 TL Mohn*
1 Knoblauchzehe, fein gerieben
1 TL Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

So geht es

Wasser in einem mittelgroßen Topf zum Kochen bringen, die Eier vorsichtig hineingeben und 6 Minuten kochen. Abgießen und unter sehr kaltem Wasser mindestens 5 Minuten abschrecken, um den Kochprozess zu beenden. Schälen und beiseitestellen.

Die Mienudeln nach Packungsanweisung kochen, normalerweise 4 Minuten. Abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken, um den Kochprozess zu beenden. Beiseitestellen.

Die Salatblätter in eine große Schüssel geben. Die Gurken mit dem Hobel in langen, dünnen Streifen direkt in die Schüssel schneiden. Um möglichst wenig Samen zu erwischen, die Mitte der Gurke entsorgen.

Zwiebeln und Tomaten hinzufügen. Die Avocado halbieren, entkernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauskratzen. Die Avocadostücke ebenfalls in die Schüssel geben. Schließlich die Mienudeln darüber verteilen.

Alle Zutaten für das Dressing zusammenrühren - es funktioniert besonders gut, indem man sie in einem leeren Marmeladenglas mit Deckel kräftig schüttelt - und über den Salat gießen. Gut vermischen - wenn dabei die Avocados zerdrückt werden, ist das kein Problem, weil sie sich mit dem Dressing verbinden und die Nudeln lecker umhüllen. Alles auf einer großen Platte anrichten und die Gurken in dekorative Schleifen legen. Die Eier halbieren und über dem Salat verteilen.

Angepasst nach dem Rezept "Avocado, Wachtelei & Kopfsalat" aus Big Salads von Kat Mead.

Madam Rote Rübe - Avocado, Ei & Kopfsalat

So glückte es:

Über dem Rezept „Avocado, Ei & Kopfsalat“ stand als Hinweis, dass er die Rettung sei, wenn spontan Gäste vorbeikommen. Einfach und schnell zubereitet – und falls vorhanden, machen ihn weich gekochte Wachteleier zum Hingucker, so als ob er seit Tagen geplant wäre. Für uns war er ebenfalls zum Mittagessen die Rettung, denn mein Mann wünschte sich Eier und Salat aus dem Garten.

Und deshalb ging ich gerne auf den Ratschlag der Autorin ein, ihre Rezepte als Inspirationsquelle zu nehmen. Da wir nur zwei Personen sind, reduzierte ich das Rezept leicht. Anstelle 2 Gurken und 2 Avocados gab es jeweils eine, anstatt 200 g dünne Reisnudeln garte ich 140 g Vollkorn-Mienudeln. Für die 12 Wachteleier bzw. 6 kleinen Eier nahm ich 4 Stück von unseren eigenen Hühnereiern. Das Dressing verdoppelte ich von der Menge und würzte es zusätzlich mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle. So war es für uns genau richtig. Perfekt!

Ein leckeres Salat-Dressing

Das Dressing ist wahrlich ein Dressing der anderen Art – durch den Mohn und in Verbindung mit der Avocado begeisterte es uns. Insgesamt war der Salat ausgesprochen lecker und sättigend. Hübsch anzusehen, machte er direkt Appetit mit den geschwungenen Gurkenscheiben, den roten Tomaten und dem gelben Eidotter. Als köstliche Abwechslung zu unseren üblichen Salaten kommt er garantiert bald wieder auf unsere Teller.

Ich kann mir gut vorstellen, wenn das Rezept „Avocado, Ei & Kopfsalat“, wie ich es aufgeschrieben habe, verdoppelt wird, dann sättigt es bestimmt 4 hungrige Esser. Bei dem Originalrezept hatte ich leichte Zweifel, ob es genügen würde, vor allem das Dressing hätte gerne reichlicher sein können. Vielleicht liegt es auch daran, dass es für mich unvorstellbar ist, dass die Gäste und wir eine Platte so blank putzen, dass kein Blättchen mehr auf ihr liegt. Ich mag es doch etwas großzügiger.

 

Fazit:

Ich freue mich über das neue Buch „Big Salads: Sättigende Salate aus einer Schüssel“. Mich entflammen die vielen neuen Ideen, die Inspirationen, die köstliche, sättigende Salate versprechen. Dabei möchte ich sättigend nicht immer, aber ab und an mit einem Fragezeichen versehen. Auf jeden Fall blicken wir kulinarischen Abenteuer entgegen. Ich kann es kaum erwarten, sie unseren Gästen vorzusetzen. Mir gefällt die Grundidee dieses Buches, unsere Lieben, Freunden und Bekannten mit spannenden Salaten aus einer Schüssel zu bewirten. Zudem gibt es für Veganer, Vegetarier und auch für Fleisch- und Fischesser Auswahl genug. Nachdem ich mich genauer mit Big Salads auseinandergesetzt habe, weiß ich, dass ich hier die Zutaten nach Herzenslust austauschen und die Mengen mehr unserem Magen anpassen sollte. Damit lässt sich dann ganz im Sinne der Autorin strahlende Hauptgerichte über das ganze Jahr zaubern.

 

Die Daten:

Kat Mead |

Big Salads: Sättigende Salate aus einer Schüssel* (Amazon-Partnerlink) |

1. Auflage 13. Mai 2019 | Format 18,5 x 2,2 x 25,9 cm |

176 Seiten mit zahlreichen Fotos | Flexcover mit Spotlack |

Jan Thorbecke Verlag | ISBN: 978-3799513388 | 22,00 € |

 

Ein schönes Salate-Rezeptbuch für alle, die es lieben, gesunde und frische Salate zu servieren. Und für alle, die flexibel und anpassungsfähig die Rezepte, auch mengenmäßig, zu ihren eigenen weiterentwickeln wollen. Food-Styling und Fotos machen ordentlich Appetit auf die zum Teil veganen und vegetarischen Varianten. Die Arbeitschritte werden Punkt für Punkt gut verständlich erläutert.

 

Liebe Grüße aus der Bücherwurm-Ecke, deine

 

 

 

 


Vielen Dank an den Jan Thorbecke Verlag der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Der Inhalt dieser Rezension entspricht 100%ig meinem persönlichen Eindruck des Buches.

Alle mit * markierten Links sind Amazon-Affiliatelinks. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du einen der Links anklickt und anschließend bei Amazon einkaufst. Für dich bleibt selbstverständlich der Preis gleich! Die empfohlenen Produkte dienen rein zu deiner Information.

 

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Barbara 4. Juni 2019 - 16:11

Das klingt verlockend! Ich mag diese typischen 0815-Salate nicht so besonders, aber hier scheint Pfiff dahinter zu sein. Deine Wahl gefällt mir gut. Das Rezept vom Foto des Buchs mit dem Rhabarber klingt auch interessant.

Gerade im Sommer finde ich es ideal, aus einer Schüssel einen sättigenden Salat zu essen. Das Buch schau ich mir mal genauer an. 🙂

Antworten
Madam Rote Rübe 5. Juni 2019 - 8:24

Liebe Barbara,
das Rezept mit dem Rhabarber fand ich klasse, leider haperte es an der Roten Bete, die ich nicht fand. Ich denke, an pfiffigen Rezepten wird es Dir hier nicht mangeln, da kannst Du Dich gut austoben.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 5. Juni 2019 - 20:01

Liebe Sigrid…ich habe mir vorgenommen keine Kochbücher mehr zu kaufen…und nun kommst du mit dieser Buchvorstellung! Ob ich mich an meinem Vorhaben noch halten kann ist jetzt fraglich.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Juni 2019 - 9:09

Liebe Diana,
irgendwie kommt mir das bekannt vor, mach dir nichts draus…. *schmunzel*.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita Michaelis 7. Juni 2019 - 9:52

Guten Morgen 🙂

Wo kaufst du die VK-Mienudeln?

Gruß, Benita

Antworten
Madam Rote Rübe 7. Juni 2019 - 10:19

Hallo Benita,
ich habe mir gleich einen ganzen Schwung bei Alnatura bestellt, sonst entdeckte ich sie bisher nirgends.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 8. Juni 2019 - 17:46

Hallo meine Liebe Sigrid……ein wunderbarer Salat, ich liebe Avocado….und aus diesem Grund würde ich ihn sofort verputzen…mhhhh.
Ich muss allerdings gestehen, das ich eigentlich ein Salatmuffel bin…-lach- außer ich bekomme ihn vorgesetzt, dann genieße ich ihn, aber wenn ich ihn selber zubereiten muss, dann greife ich lieber zu Topf oder Pfanne und mach die Platte heiß…und aus diesem Grund würde ich mich nur zu gerne an Deinen hübsch gedeckten Tisch setzten, mit Dir reden und lachen, dabei einen köstlichen Salat und natürlich eine Scheibe(oder zwei…) Deiner wunderbaren Brote genießen……ach, wäre das schön….
Ich wünsche Dir einen gemütlichen Abend
Alles Liebe…..Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 9. Juni 2019 - 8:44

Liebe Charlotte,
wir würden uns wunderbar ergänzen, Du springst an Topf und Pfanne und ich steuere Salat und Brot hinzu. Was wollen wir mehr? Vielen herzlichen Dank für Deine Begeisterung, es ist wunderschön, dass Du mir immer so nett schreibst.
Hab ein schönes Pfingstwochenende,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar