Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn – ein Bissen sagt mehr als tausend Worte

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn

Unkompliziertes Kuchenrezept? Oh ja, der Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn gibt alles. Er ist einfach zu backen, wunderbar cremig, zart fruchtig und vollwertig. Direkt auf dem Mürbeteigboden liegen saftige Birnen, die in einer zarten Schmandcreme mit selbstgemachtem Vanillepudding liegen. Ein wunderschöner Herbstkuchen und soooo lecker!!!

Madam Rote Rübe - Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn

Schmandkuchen bieten alles, was man sich wünschen kann

Ich freue mich, wie gerne teile ich dieses köstliche Rezept für den Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn mit dir. Schon deshalb, weil ich weiß, das meine anderen Schmand-Kuchenrezepte, die ich hier auf dem Blog in der Vergangenheit veröffentlichte, besonders beliebt sind. Wie dieser Himbeer-Schmand-Kuchen mit Hirse, der die pure Verlockung ist oder die Stachelbeer-Dinkelvollkorn-Torte mit Haselnusskrümel, mein persönlicher Favorit.

Anzeige

 

Bestimmt landet auch das Rezept für den Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn einen großen Hit für die Herbst- und Wintersaison auf dem Kaffeetisch. Jeder Bissen mit einem zarten Schmelz, das gefällt uns.

Madam Rote Rübe - Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn

Tipps für den besten Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn

Am besten nimmst du frische Birnen für den Birnen-Schmand-Kuchen, die du drei Minuten köcheln lässt, jetzt im Herbst sind sie perfekt. Aber wenn es ganz schnell gehen soll, verwende Birnen aus der Dose oder deine selbst eingekochten Birnen. Und schon hat dieser Kuchen das ganze Jahr Saison.

Die köstlich-üppige Creme bereitet sich leicht zu. Bequem und unkompliziert! Auch ohne Vanillepuddingpulver aus der Tüte!  Zum Andicken des selbstgemachten Vanillepuddings nimm einfach fein ausgesiebtes Dinkelvollkornmehl. Mit Vanille als Geschmacksträger hast du dann deinen Vanillepudding. Warum nicht? Du schmeckst es später nicht heraus.

Bevor der Schmand unter den Pudding gerührt wird, gebe ich noch ein Ei zum Schmand. Fazit….. die Creme ist in jeder Hinsicht vollkommen. Falls du jedoch lieber einen eifreie Creme zubereitest, nimm anstelle des Eies 2 Esslöffel mehr Dinkelvollkornmehl.

Ich habe so viele Varianten von Mürbeteig gebacken, aber die liebste ist mir diese. Den Teig kurz kneten und sofort in die vorbereitete Kuchenform geben. Nun den Teig mit einer bemehlten Hand gleichmäßig auf dem Boden zu den Seiten hin drücken und dabei einen Rand formen. Mit einer Gabel einstechen und ab in den Kühlschrank. Nun darf er dreißig Minuten ruhen. Währenddessen bereiten wir die Füllung zu.

Madam Rote Rübe - Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn

Madam Rote Rübe - Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn

Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn

Unkompliziertes Kuchenrezept? Oh ja, der Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn gibt alles. Er ist einfach zu backen, wunderbar cremig, zart fruchtig und vollwertig. Direkt auf dem… Rezepte Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn – ein Bissen sagt mehr als tausend Worte European Drucken
Zutaten für: 26er Springform
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Mürbeteig:
250 g Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
1 Prise Meersalz
1 Ei
125 g kalte Butter
100 g milder Honig
1 TL Vanillepaste, selbstgemacht

Belag:
5 Birnen
1/2 Zitrone, der Saft

Creme:
500 g Hafermilch (od. andere Milch)
80 g Dinkelvollkornmehl, ausgesiebt
125 g milder Honig
1 Prise Salz
1,5 TL Vanillepaste, selbstgemacht od. das Mark 1 Vanilleschote
1 Zitrone, der Saft, ca. 4 EL
600 g Schmand (Sauerrahm 20%)
1 Ei

So geht es

Für den Mürbeteig Dinkelvollkornmehl mit Backpulver und Salz vermischen. Ei, Honig und Butter hinzufügen und mit den Knethaken der Handrührmaschine oder einer Hand rasch verrühren. Noch kurz glatt kneten. Die ausgefettete und mit Vollkorn-Paniermehl bestäubte Springform mit dem Teig auslegen, dieser kann ohne Probleme mit einer bemehlten Hand gleichmäßig hineingedrückt werden, dabei einen 3 cm hohen Rand hochziehen. Die Form für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die Creme die Milch und das ausgesiebte Dinkelvollkornmehl mit einem Schneebesen glatt verrühren. Honig und Vanille hinzufügen und die Flüssigkeit unter stetigem Rühren aufkochen lassen. 2-3mal aufwallen lassen. Die Masse etwas abkühlen lassen, zwischendurch umrühren, damit sich keine Haut bildet und die Masse glatt bleibt.

Backofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Schmand mit Ei und Zitronensaft verrühren und die Creme nach und nach unterziehen.

4,5 Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Die Birnenhälften 3 Minuten in einem aufgekochten Sud mit 1 Liter Wasser und Zitronensaft köcheln lassen. Abkühlen lassen. Die 9 Hälften kreisförmig und mittig auf den Mürbeteigboden legen. Mit Zitronensaft beträufeln. Die Schmandcreme darüber verteilen und die Form kurz auf die Arbeitsfläche stoßen, damit sich die Masse gleichmäßig verteilt.

Den Kuchen in den mittleren Bereich des Backofens schieben und 60 Minuten backen. Den Ofen ausschalten und den Kuchen bei geschlossener Tür weitere 30 Minuten darinlassen.

Herausnehmen und abkühlen lassen, nach einer Stunde den Rand der Springform entfernen. Eine mit Zitronensaft beträufelte Birnenhälfte fächerförmig einschneiden und den Schmandkuchen damit dekorieren. Eventuell einige Zitronenmelisseblättchen darauf verteilen.

Kleiner Tipp: Wenn du in den nächsten Wochen jemanden beeindrucken möchtest, zum Beispiel Freude, denen du schon lange erzählst, dass gesund und lecker sich nicht ausschließen müssen, dann mache diesen Birnen-Schmand-Kuchen mit Dinkelvollkorn. Sie werden bestimmt begeistert sein von dir und deinem köstlichen Kuchen.

Liebe Grüße aus der süßen Vollkorn-Backstube

 

 

 


Madam Rote Rübe - InstagramKlar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat. Oder markiere @madamroteruebe auf Instagram und benutze den Hashtag @madamroteruebe.

Das hier könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

Kerstin 9. November 2019 - 9:51

Liebe Sigrid, wieder ein tolles Rezept, was ich als Vollwertköstlerin bestimmt ausprobieren werde. Eine Frage, wie stellst du die Vanillepaste her? Vielen Dank für deinen wunderbaren Blog!!!!! Liebe Grüße Kerstin

Antworten
Madam Rote Rübe 9. November 2019 - 17:52

Wie schön, liebe Kerstin, dein Lob freut mich sehr. Ich wünsche dir viel Freude beim Nachbacken.
Die Vanillepaste lässt sich ganz leicht herstellen, einfach mehrere Vanilleschoten klein schneiden und mit Honig in einem kleinen Mixer pürieren. Dann in eim Twist-off-Glas umfüllen, sie hält ausgesprochen lange.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 9. November 2019 - 9:58

Die Hafermilch in der Füllung finde ich seh interessant, am liebsten würde ich direkt ein Stückchen probieren, auch wenn es noch etwas früh für Kuchen ist…Und die Dekoration mit der Birne ist einfach toll, wie vom Profi!

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 9. November 2019 - 17:54

Vielen Dank, liebe Patricia,
lass dir nur den Kuchen schmecken, diesen kann man gar nicht früh genug genießen. Mir gefiel die Deko ja auch so gut, manchmal ist eine einfache Dekoration einfach mehr.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 9. November 2019 - 21:44

Dein Kuchen liest sich so was von gut. Ich mag gerade solche Böden wo etwas Obst mit drin ist am liebsten. Herrlich sieht er aus.
So wie ich Dich kenne schmeckt er auch so :))
Wenn Du irgendwann mal nen Testesser suchst. Sag bescheid 😉
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 10. November 2019 - 9:12

Liebe Heidi,
vielen Dank für Dein tolles Angebot. Gerne, wenn Du mal in meine Ecke kommst, wäre ich begeistert, in Dir eine Testesserin am Kaffeetisch zu haben.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 10. November 2019 - 14:18

Bitte allein diese ganz gleichmäßig dicke Kruste lacht schon arg zu mir! Auch sonst klingt der Kuchen ganz hervorragend!

Antworten
Madam Rote Rübe 10. November 2019 - 19:11

Liebe Susi,
da habe ich mir auch ganz besonders viel Mühe gegeben, hab vielen Dank für dein Lob.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 10. November 2019 - 17:48

Hallo meine Liebe Sigrid……was für ein Sonntags Kuchen Traum…mhhhh, wie immer bei Deinen Rezepten habe ich mir gerade ein Gäbelchen genehmigt, und bin begeistert, die Zutaten harmonieren perfekt…. und die Vanillepaste ist mir natürlich sofort ins Auge gesprungen, super!!!!!, die werde ich sicher machen, denn von Vanille bekomme ich nie genug…-lach- Danke für diese tollen Inspirationen.
Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntagabend….
Alles Liebe……Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 10. November 2019 - 19:11

Liebe Charlotte,
wir beide und unsere geliebte Vanille! Hab vielen Dank für Deine lieben Worte, ich freue mich immer, wenn es Dir bei mir schmeckt.
Ich kann mir gut vorstellen, dass Du wie ich auch in Kochbüchern schmökerst und schöne Rezepte planst.
Hab ebenso einen feinen Abend.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 10. November 2019 - 19:10

Oh mein Gott liebe Sigrid! Dieser Kuchen sieht ja so was von lecker aus. Ich würde so gerne durch den Bildschirm greifen und ein Stück vom Kuchen nehmen. Einfach himmlisch!
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 10. November 2019 - 19:13

Liebe Diana,
wenn ich könnte wie ich wollte und du nicht so weit weg wohnen würdest, bekämst du sofort ein besonders schönes und großes Stück davon.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 11. November 2019 - 6:16

Hmmm, guten Morgen, liebe Sigrid,
da hätt ich doch gern ein Stückchen davon, ihc liebe Birnen-Schmandkuchen sehr! Für uns zu zweit lohnt sich das backen aber eher selten, aber den könnte ich mal backen, wenn wir wieder zu Mama fahren :O)
Danke für Dein tolles Rerzept!
Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

Antworten
Madam Rote Rübe 11. November 2019 - 9:50

Liebe Claudia,
wie schön, dass Dir mein Birnen-Schmandkuchen so gut gefällt, hab vielen Dank. Für uns ist solch ein Kuchen auch meist zu groß, häufig lade ich Besuch ein, damit wir dann zu dritt oder viert schlemmen können.
Auch Dir wünsche ich eine entspannte und kreative Woche.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 11. November 2019 - 10:32

Ein perfekter Kuchentraum … Und so schön dekoriert! Hach :-)))

Antworten
Madam Rote Rübe 12. November 2019 - 7:59

Vielen Dank, liebes Mädel vom Land, dein Lob freut mich ganz besonders.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar