Pikante Kartoffelplätzchen aus dem Backofen – die einfachste Version ever

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Pikante Kartoffelplätzchen aus dem Backofen

Einige Pellkartoffeln vom Vortag sind übrig? Super, wie wäre es jetzt mit pikanten Kartoffelplätzchen? Sie sind eindeutig eine Wucht, denn sie müssen nicht einmal in der Pfanne gebacken werden. Du reibst lediglich deine garen Pellkartoffeln fein und vermischst sie mit Ei, Zwiebel, Dinkelvollkornmehl und Petersilie. Dann würzt du sie pikant, formst runde Plätzchen und legst sie nebeneinander auf ein Backblech. Dort werden sie noch üppig mit Olivenöl bestrichen und ab geht es in den heißen Backofen. Es ist irgendwie erstaunlich, wie herrlich goldbraun die kleinen Dinger dort werden.

Frisch aus dem Ofen sollten wir sie mit leckeren Gemüsegerichten kombinieren, dafür sind sie wie gemacht. Bei uns gab es sie zu Wirsingspalten in Gorgonzolasauce. Super lecker!!!

 

Pikante Kartoffelplätzchen – einige Tipps dazu:

Wenn du sie am liebsten pur isst, dann empfehle ich dir, reiche einen Rancherdip dazu. Avocado, Joghurt, Kräuter, Knoblauch und ein wenig Blauschimmelkäse, ganz nach deinem Gusto cremig gerührt und gewürzt, funktioniert großartig dazu.

Diese schlichte Version von pikanten Kartoffelplätzchen kann natürlich ohne weiteres aufgepeppt werden. Gebe direkt einen Schwung herzhaften, fein geriebenen Hartkäse zur Kartoffelmasse und ich bin überzeugt, du wirst jeden Bissen deiner fertigen Kartoffelplätzchen noch mehr lieben.

Auf jeden Fall sind es wahrscheinlich die einfachsten Kartoffelplätzchen aller Zeiten. Nur wenige Zutaten werden für die Kartoffelplätzchen benötigt und sie schenken dennoch jedem Hauptgericht ein erstaunliches Kompliment. Direkt aus dem Ofen gewinnen wir mit ihnen die perfekte Beilage.

Falls bereits etwas im Backofen gart und es nimmt nicht den ganzen Ofenraum ein, stelle Heißluft ein und schiebe das Blech mit den Kartoffelplätzchen bequem dazu. Sehr praktisch!

Oder, du backst sie in der Pfanne kross und knusprig aus. Es gibt immer mehrere köstliche Wege zu einem kulinarischen Genuss!!!

Wenn du Kartoffeln in jeder Version liebst, dann schau doch mal in die Galerie „Kartoffeln & Knolle“ hinein. Die Rezepte hier gehören eindeutig zu den köstlichsten Hauptspeisen und Beilagen überhaupt.

Madam Rote Rübe - Pikante Kartoffelplätzchen aus dem Backofen

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie es dir gefallen hat. Ich freue mich darauf.

Madam Rote Rübe - Pikante Kartoffelplätzchen aus dem Backofen

Kartoffelplätzchen aus dem Backofen

Zutaten für: 24 Stück
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 1 kg Pellkartoffeln, gar
  • 2 Eier
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 TL Meersalz
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Prise Muskat, frisch gemahlen
  • 1 Prise Kümmel, gemahlen
  • 3 EL Petersilie, fein wiegen
  • Olivenöl zum Bestreichen

So geht es

Kartoffeln pellen und fein reiben. Die restlichen Zutaten, ohne Olivenöl, hinzufügen und mit der Hand gründlich vermengen. 24 runde Kartoffelplätzchen formen und auf ein eingefettetes oder mit Dauerbackfolie ausgelegtes Backblech legen. Üppig mit Olivenöl bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen auf 200°C Umluft in 45 Minuten goldbraun backen, nach 30 Minuten einmal wenden.

Tipps:

  • Wenn du sie am liebsten pur isst, dann empfehle ich dir, reiche einen Rancherdip dazu. Avocado, Joghurt, Kräuter, Knoblauch und ein wenig Blauschimmelkäse, ganz nach deinem Gusto cremig gerührt und gewürzt, funktioniert großartig dazu.
  • Oder vielleicht magst du deine Kartoffelplätzchen ein wenig aufpeppen? Dann gebe direkt einen Schwung pikanten, fein geriebenen Hartkäse zur Kartoffelmasse.
  • Es sind einige Pellkartoffeln vom Vortag übrig? Umso besser.
  • Falls bereits etwas im Backofen gart und es nimmt nicht den ganzen Ofenraum ein, stelle Heißluft ein und schiebe das Blech mit den Kartoffelplätzchen bequem dazu. Sehr praktisch!
  • Sie sind krosser erwünscht? Dann können die Kartoffelplätzchen auch in der Pfanne knusprig ausgebacken werden.

Welche Kartoffelbeilagen liebst du eigentlich? Welchen kannst du nie widerstehen? Wenn ich Herrn Rote Rübe frage, höre ich immer zum Scherz: „Schnitzel, Pommes und Salat.“ 😘

Wer weiß, vielleicht ändert sich das jetzt im Laufe der Zeit.

Einen guten Appetit aus der Kartoffel-Küche wünscht dir

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Ulrike 22. Januar 2021 - 10:25

Super Idee! Danke für das Rezept der Zubereitung im Backofen

Antworten
Madam Rote Rübe 22. Januar 2021 - 10:56

Gerne, liebe Ulrike.

Antworten
Patces Patisserie 22. Januar 2021 - 11:42

Das klingt nach einem feinen Rezept! Übriggebliebene Kartoffeln hat man ja öfters über und man kann ja nicht jedes Mal Bratkartoffeln machen oder Kartoffelbrot backen 😀

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 22. Januar 2021 - 15:41

Obwohl diese Gerichte immer lecker sind, finde ich auch, liebe Patricia, dass ab und an Kartoffelplätzchen keine schlechte Sache wären.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 23. Januar 2021 - 18:19

Gute Idee, mal gucken ob ich das mal versuche.
denn jedes mal wenn wir Kartoffeln übrig haben
werden daraus ein Salat oder Bratkartoffeln gezaubert 😉
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 24. Januar 2021 - 9:05

Vielen Dank, liebe Heidi,
ich kann mir gut vorstellen, dass diese Kartoffelplätzchen mit einem frischen Salat perfekt für dich wären.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita 5. Februar 2021 - 21:01

Hallo Sigrid,
Wir haben dein Rezept in Kombination mit dem Brotfrikadelle-Rezept als Anregung genommen unsere Reste sinnvoll zu verwerten und es war erstaunlich gut. Mein Mann war erst sehr skeptisch (zu recht, denn wenn ich mal ohne Rezept Sachen frei Schnauze zu Bratlingen verarbeite wird meist nichts draus 😅), aber mit den Rezepten an der Hand ist es sehr gut geworden! Danke.

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Februar 2021 - 8:19

Hallo Benita,
gerne, ich freue mich sehr über deine Rückmeldung, hab vielen Dank. Super, zwei Rezepte zu einem kreiert, du warst ja richtig kreativ. Aber jetzt hast du mich neugierig gemacht, ich muss mal schauen, ob ich auch etwas daraus basteln kann, denn es geht doch nichts über leckere Rezepte zur Brotverwertung.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.