Erlesene Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen mit Buttermilch

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen

Die köstlichen hausgemachten Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen schmecken ganzjährig zu Kompott, Gemüse oder Salat. Und wer sie süß mag, gibt bereits in den Vorteig etwas Honig hinein. Viele Optionen versprechen tollen Geschmack. Peppe sie doch mit einigen Beeren auf und genieße sie mit herunterfließendem Zimthonig. Bei uns gab es Rote Bete-Curry dazu, aber Kohlrabi- oder Blumenkohlgemüse verwandeln sie ebenfalls in einen kleinen Stapeltraum.

Muss dein Sauerteig mal wieder verwertet werden? Steht er kurz vorm Füttern? Dann probiere doch mal diese butterigen Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen mit Buttermilch. Mit einem kleinen angesetzten Sauerteig-Vorteig vier Stunden vor dem Mittagsläuten sind diese ruckzuck hergestellt und knusprig goldbraun ausgebacken.

Die Inspirationsquellen für den Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen:

Glück ist, wenn du am Samstagabend noch nicht weißt, was du am nächsten Tag kochen möchtest und auf einmal die Inspiration da ist. Ein Geschenk des Himmels. Eine E-Mail kam von einem eifrigen Leser hereingeschneit. Er fragte nach einem vorhandenen Rezept für Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen. Leider nein. Hatte ich nicht. Dafür umso mehr Lust darauf. So ging ich gleich auf die Suche, wurde bei King Arthur fündig, veränderte das Rezept auf meine Art und probierte es zum Sonntag aus.

Mein Sauerteig stand bereits einige Tage im Kühlschrank und musste erneuert werden. Also die beste Gelegenheit, ihn sachgerecht in einem Pfannkuchenteig unterzubringen. So setzte ich am nächsten Morgen einen kleinen Vorteig mit meinem Roggen-Anstellgut, Dinkelvolkornmehl und Buttermilch an, den ich vier Stunden reifen ließ. Zur Mittagsstunde kamen dann noch Ei, geschmolzene Butter und ein wenig Weinstein-Backpulver hinzu. Den gut durchgerührten Teig backte ich genauso aus wie meine normalen Eierpfannkuchen, nur achtete ich auf eine etwas moderatere Temperatur, damit mir meine Pfannkuchen nicht zu dunkel wurden.

 

Pfannkuchen und ähnliches:

Madam Rote Rübe - Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf. Dankeschön.

Madam Rote Rübe - Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen

Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen

Zutaten für: 2 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Vorteig:
120 g Dinkelvollkornmehl
90 g Roggen-Anstellgut, gerne auch älteres
260 g Buttermilch
Hauptteig:
1 großes Eier
25 g geschmolzene Butter
Salz
1 TL Weinstein-Backpulver
Vorteig
Sonstiges:
Olivenöl zum Braten

So geht es

Die Zutaten für den Vorteig zusammenrühren und 4 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

Ei, Butter, Salz und Backpulver vermischen und zu dem Vorteig geben. Den Hauptteig mit einem Schneebesen gründlich verquirlen. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen und für jeden Pfannkuchen etwa 2 Esslöffel Teig hineingeben und goldbraun von beiden Seiten backen. Die Temperatur sollte etwas reduziert werden gegenüber normalen Pfannkuchen.

Sofort servieren. Sie schmecken zu Kompott, Salat oder Gemüse.

Anmerkungen

  • Wer gerne süße Pfannkuchen mag, kann 1 EL Honig bereits in den Vorteig geben. Ohne diesen sind sie neutral und passen zu pikant oder süß.
  • Eine süße Beilage dazu wäre zum Beispiel Pflaumenkompott und karamellisierte Walnüsse. Dafür 4 EL Walnüsse, grob gehackt mit 1 EL Honig und 1 Prise Zimt in der Pfanne rösten lassen.
  • Frische Beeren können direkt mit dem Teig vermischt werden, während gefrorene besser darauf verteilt werden.
  • Falls keine Buttermilch vorrätig im Kühlschrank steht, lässt diese sich durch mit Milch oder Wasser verdünnte saure Sahne oder Joghurt ersetzen. Oder mit 1 EL Essig oder Zitronensaft in 1 Tasse Milch gemischt. Nach 10-15 Minuten Standzeit verdickt und gerinnt sie leicht.

Die Inspiration für diese Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen holte ich mir bei King Arthur, allerdings bereite ich sie hier mit Vollkorn zu und lasse den Teig nicht so lange gehen. Meine Pfannkuchen sollten nicht zu säuerlich vom Geschmack werden, denn ich empfand die Menge Sauerteig und Buttermilch reichlich genug. So wie ich sie zubereitete, schmeckten sie uns hervorragend und ich empfehle sie gerne weiter.

Mit einem gabelweichen runden Gruss

Das hier könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

Katharina 16. Februar 2021 - 9:30

Liebe Sigrid, ich glaube, ich muss mal Buttermilch kaufen… eine schöne Rezeptidee mit den Pancakes, der Buttermilch und dem Sauerteig. Lasst sie euch schmecken, ich wünsche dir einen schönen Tag, herzlichst Katharina

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Februar 2021 - 15:38

Wie nett von dir, hab vielen Dank, liebe Katharina.

Antworten
Heidi 16. Februar 2021 - 10:24

Diese Pfannkuchen machen ganz sicher länger satt.
Ich liebe Pfannkuchen, am liebsten mag ich sie mit
eingebackenen Äpfeln :))
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Februar 2021 - 15:39

Liebe Heidi,
oh ja, Apfelpfannkuchen schmecken mir auch so gut.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Uli 16. Februar 2021 - 10:30

Oh wow, das schaut ja sehr gut aus – wäre es glatt wert, dass ich meinen Rogg n Roli (so heißt mein Roggensauerteig) mal wieder aktiviere, leider ist gerade unsere Freundschaft aufgrund mangeldem Blubbern auf Eis gelegt (also im Gefierfach) 😉 aber ich glaube, ich geb ihm noch eine Chance. Viele liebe Grüße Uli

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Februar 2021 - 15:41

Vielen Dank, liebe Uli,
was für einen schönen Namen hast du deinem Rogg n Roli gegeben, für so etwas fehlt mir immer die Fantasie. Er ist ja nicht verloren und wenn ihn irgendwann wieder die Muse küsst, wird er bestimmt bald der Alte sein.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 17. Februar 2021 - 8:41

Du mit deinem Sauerteig immer! Das ist ein wunder Punkt in meinem Koch-Leben, denn ich hab schon wieder einen getötet. Ich sollte einfach die Finger davon lassen, auch wenn mich deine Rezepte immer so verführerisch anlachen.

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Februar 2021 - 14:16

Hallo Susi,
das tut mir leid. Schreib mir doch, wir können zusammen drangehen, du wirst sehen, das klappt sicherlich und vielleicht wird dein Sauerteig dann eine ganz große Liebe von dir.
Beste Grüße
Sigrid

Antworten
Sabine 21. Februar 2021 - 14:13

Könnte ich auch ein Wasser-Sahne-Gemisch mit Zitrone oder Essig versehen und das angedickte Gemisch dann für den Teig verwenden?

Antworten
Madam Rote Rübe 21. Februar 2021 - 15:31

Hallo Sabine,
gerne, ob du jetzt Milch oder das gewünschte Wasser-Sahne-Gemisch mit Zitrone oder Essig verrührst, all das funktioniert hier. Lass dir deine Pfannkuchen gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Tabea 17. März 2021 - 22:45

Hallo Sigrid,
Diese Pfannkuchen sind wunderbar und schmecken meiner Familie sehr gut.
Danke für das tolle Rezept. Mache es morgen jetzt schon zum dritten Mal.
Liebste Grüße,Tabea

Antworten
Madam Rote Rübe 18. März 2021 - 7:45

Hallo Tabea,
was für eine schöne Rückmeldung, hab tausend Dank dafür. Ich freue mich immer, wenn ein Rezept deinen Geschmack so trifft wie diese Sauerteig-Vollkorn-Pfannkuchen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Peter 23. Mai 2021 - 13:33

„Gabelweich rund“ – Dein Text, liebe Sigrid, trifft den, äh, Pfannkuchen auf den Kopf! Der leckerste aller Zeiten! Er ist auch flippbar (…)!
Es gab gerade ein paar schöne Exemplare mit frischem, selbst im Wald erlegten Bärlauch, gemixt mit einem Ziegenkäseröllchen, Salz, eingemachtem Chili-Dip und Rapsöl als Rollbelag bei mir… und damit ist dieser Dauerregenpfingstsonntag hier & heute schon einmal effektiv und nachhaltig in seine psychologischen Schranken verwiesen.
Übrigens habe ich Natron anstelle bzw. in Ermangelung von Weinsteinpulver verwendet (1/4 TL), und das hat auch geklappt; der fertige Teig fängt nach Zugabe sofort an, Bläschen zu produzieren.
Wieder mal Danke für die Inspiration
-p

Antworten
Madam Rote Rübe 23. Mai 2021 - 17:53

Lieber Peter,
gerne und wow, was für ein Superlativ „Der leckerste aller Zeiten“. Hab herzlichen Dank für Deine Rückmeldung, die wieder einmal nach einem Festmahl klingt. Du weißt wirklich, wie man sich kulinarisch an einem Dauerregenpfingstsonntag verwöhnen kann. Und ein klasse Tipp mit dem Natron, sehr beruhigend, dass es auch damit funktioniert.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Mandy 24. Mai 2021 - 19:39

Liebe Sigrid,
die Pfannkuchen (bei uns würden sie Plinse heißen 😉 ) gab es heute zum Mittag. Eigentlich Frühstück und Mittag gleichzeitig. Etwas ungewohnt war der Sauerteigbrotgeschmack, aber trotzdem lecker. Am Besten haben sie uns mit Schokocreme und Erdnussbutter mit Marmelade geschmeckt. :-))
Liebe Grüße
Mandy

Antworten
Madam Rote Rübe 25. Mai 2021 - 8:06

Liebe Mandy,
wunderbar, es freut mich sehr, dass ich dich in deinem Kochalltag inspirieren durfte, dein Feedback ist hinreißend.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ute 12. Juni 2021 - 20:14

Liebe Sigrid,
Ich habe heute in etwas abgewandelter Form dein Pfannkuchen Rezept gemacht. Sehr lecker 😋
Statt Roggensauerteig habe ich Weizensauerteig genommen und nach der Gare über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Zusätzlich habe ich den Teig mit Honig und Vanillepulver gewürzt.
Vielen Dank für die Rezeptidee.

Antworten
Madam Rote Rübe 13. Juni 2021 - 7:56

Gerne, liebe Ute,
ich freue mich, dass ich dich inspirieren durfte, denn deine Variante lässt mir direkt das Wasser im Mund zusammenlaufen. Hab vielen Dank für die schöne Rückmeldung.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.