Joghurt-Zupfbrötchen, die supersofte, etwas hellere und schnellere Version

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Joghurt-Zupfbrötchen, die supersofte flauschige und ein wenig hellere Version

Auch wenn die Joghurt-Zupfbrötchen reine Hefebrötchen sind, der griechische Joghurt schenkt ihnen einen Geschmack, der in seiner Würze an Sauerteigaromen erinnert. Deshalb begeistern diese kissenartigen und weichen Joghurtbrötchen dermaßen mit ihren inneren Werten, dass deine Familie garantiert immer öfter nach ihnen verlangen wird.

Denn wer möchte schon auf das Vergnügen verzichten, mit seinen Fingern ein viereckiges Brötchen von einer Brötchen-Steppdecke abzuzupfen. Gelegenheiten gibt es viele dafür, denn sie sind tauglich für Frühstück, Mittagessen- oder Abendessen. Nebenbei ebenfalls als Mitbringsel für jede Feier. Überall macht das schnelle Rezept sofort gute Laune.

Madam Rote Rübe - Joghurt-Zupfbrötchen, die supersofte flauschige und ein wenig hellere Version Madam Rote Rübe - Joghurt-Zupfbrötchen, die supersofte flauschige und ein wenig hellere Version

Wir lieben unsere Vollkorn-Zupfbrötchen im Steppbettenlook, die ich letzte Woche gepostet habe. Bei ihnen wählte ich eine andere Vorgensweise,  damit sie genauso gut, vielleicht sogar noch ein wenig herzhafter schmecken. Warum ich es nicht dabei belasse?

Joghurt-Zupfbrötchen sind die reinste Wonne

Keine Frage, sie schmecken wunderbar. Aber ich weiß, es gibt Zeiten, da übermannt Herrn Rote Rübe das Verlangen nach einer helleren Version von Brötchen. Es gibt Zeiten, da möchte man seinen nicht vollkornvorbelasteten Gäste einen helleren Partysnack gönnen. Der übrigens gar nicht so hell ist mit dem eingesetzten Weizenmehl Type 1050 und dem kleinen Anteil Weizenvollkornmehl. Und es gibt Zeiten, in denen es erfreulich ist, wenn nach vier Stunden weiche flauschige Joghurt-Zupfbrötchen um uns herum ihren Duft verbreiten.

In meiner eckigen Form mit den Maßen von etwa 25 x 21 cm entwickeln sie sich zu üppigen Brötchen. Falls deine Form größer vom Format ist und du sowieso lieber zierlichere Brötchen magst, würde ich allerdings eine oder zwei Reihen mehr eindrücken. Dies geschieht folgendermaßen: Damit die Brötchen den Steppdeckenlook annehmen, bemehlst du die Teigplatte reichlich in der Form. Jetzt nimmst du eine Teigkarte oder einen dünnen Stab und drückst die Reihen bis tief zum Boden ein. Derart vorbereitet, verlassen sie den Backofen nach dem Backen als Augenweide und lassen sich bereits kurz nach dem Abkühlen unterhaltsam abzupfen.

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf. Dankeschön.

 

Madam Rote Rübe - Joghurt-Zupfbrötchen, die supersofte flauschige und ein wenig hellere Version

Joghurt-Zupfbrötchen, die supersofte hellere Version

Zutaten für: eckige Form von etwa 25 x 21 cm
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl Type 1050
  • 125 g Weizen-Vollkornmehl
  • 100 g Schlagsahne
  • 250 g heißes Wasser
  • 150 g griechischer Joghurt 10%
  • 10 g Frischhefe
  • 15 g Honig
  • 15 g Meersalz
  • Butter für die Form
  • Mehl zum Bestäuben der Teiglinge

So geht es

Mehlsorten in eine Schüssel geben, heißes Wasser, Sahne und Joghurt hinzufügen, dann die restlichen Zutaten dazugeben, darauf achten, dass die Hefe nicht mit dem heißen Wasser in Berührung kommt. Alles gründlich vermischen und mit der Küchenmaschine 15 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit kneten, bis sich der weiche Teig zu ca. 90% vom Schüsselrand löst.

Die Schüssel abdecken und den Teig etwa 2 Stunden bei Raumtemperaur reifen lassen, zwischendurch den Teig 1 bis 2mal dehnen und falten.

Den Teig mit feuchten Händen in die gründlich eingefettete eckige Form von etwa 25 x 21 cm geben und diese bis in die Ecken mit ihm gleichmäßig ausfüllen, mit Folie bedecken oder in eine große Plastiktüte geben und etwa 90 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Teigoberfläche intensiv mit Mehl bestäuben. Mit einer Teigkarte den Teig so tief bis zum Boden der Form eindrücken, dass vier Reihen längs und quer mit 16 Teiglingen entstehen.

In den mittleren Bereich des Backofens mit Dampf einschießen und 15 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200°C herunterregeln und die Zupfbrötchen in weiteren 20 Minuten fertig backen.

Die Zupfbrötchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

 

Gibt es Schöneres, als ein fluffiges Brötchen frisch aus dem Ofen abzuzupfen?

Liebe Grüße

 

 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die dafür da ist, einen Teil der Unkosten des Blogs aufzufangen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

10 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Caroline 11. Juni 2021 - 8:05

Guten Morgen Sigrid,
nachdem die Vollkornzupfbrötchen von letzter Woche mir leider misslungen sind möchte ich gerne einen zweiten Versuch starten mit dieser Version. Ich würde sie aber dennoch gerne über Nacht gehen lassen, damit sie morgen zum Frühstück frisch gebacken auf den Tisch kommen. Wie muss ich dann verfahren? Ich würde die Form in den mäßig kühlen Keller (14 Grad) stellen über Nacht. Ginge das?

Liebe Grüße
Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Juni 2021 - 9:42

Guten Morgen Caroline,
das ist aber schade mit den Vollkorn-Zupfbrötchen, weißt du vielleicht, woran es gelegen hat?
Bei dieser Variante würde ich bei den genannten Temperaturen nur 2 g Frischhefe hinzufügen, sonst alles wie gehabt. Ich drücke dir fest die Daumen, dass es mit den schönen Frühstücksbrötchen klappt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 12. Juni 2021 - 7:28

Ich weiß wirklich nicht woran es liegt. Ich habe normalen Joghurt genommen, aber das sollte denke ich keinen Unterschied machen. Der Teig ging über Nacht fast gar nicht auf und auch im Backofen nicht mehr viel. Auch diesmal nicht. Man kann die Brötchen (eher Fladen) gut essen, aber sie sind halt nicht sehr fluffig.
Schönes Wochenend für dich
Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 12. Juni 2021 - 8:16

Liebe Caroline,
das tut mir sehr leid, ehrlich, ich kann es nicht verstehen, gerade bei den momentanen Temperaturen geht doch Hefeteig wie nichts hoch. Ist deine Hefe frisch? Sie sollte nicht kurz vor dem Ablaufdatum stehen, sondern gerne vierzehn Tage davor. Und wenn du merkst, der Teig hat noch nicht genug Kraft, dann gehe bitte nicht nach der vorgegebenen Zeit vor, sondern lass ihm Zeit. Die meisten mißlungenen Brote oder Brötchen rühren daher, dass wir uns zu starr an das Rezept halten. Lass den Kopf nicht hängen, es gibt solche Phasen, wenn die Talfahrt vorbei ist, geht es umso höher hinauf.
Auch dir wünsche ich ein schönes Wochenende und alles Gute.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 12. Juni 2021 - 11:03

Oh liebe Sigrid, keine Bange, ich lass den Kopf wegen sowas doch nicht hängen :o) Im Gegenteil, ich fände es langweilig, wenn immer alles sofort gelingt.

Madam Rote Rübe 12. Juni 2021 - 11:32

Das ist die richtige Einstellung, liebe Caroline,
jetzt erst recht!!!

Heidi 13. Juni 2021 - 19:21

Auch etwas was mir sehr gut gefällt 🙂 Das Zupfbrötchen sieht sehr lecker aus :))
Genau mein Fall .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Juni 2021 - 9:46

Vielen Dank, Heidi,
ich freue mich, dass dir meine Zupfbrötchen gefallen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Katharina 14. Juni 2021 - 21:38

liebe Sigrid,
die Brötchen sehen wunderbar fluffig aus. Und die Idee, sie alle aneinander zu setzen ist auch klasse. Lasst sie euch gut schmecken,
liebe Grüße von Katharina

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Juni 2021 - 15:17

Vielen Dank, liebe Katharina,
ich freue mich sehr darüber, dass sie dir gefallen. Du musst sie nicht einmal aneinandersetzen, die Teigplatte wird lediglich in Brötchensegmente eingedrückt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar