Joghurt-Vollkorn-Zupfbrötchen im Steppbettenlook mit Übernachtgare

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Flauschige Joghurt-Vollkorn-Zupfbrötchen im Steppbettenlook

Ich habe es schon wieder getan!!! Diese Brötchen sind unsere Leidenschaft. Zählen kann ich es nicht mehr, wie oft ich bisher diese köstlich fluffigen Joghurt-Vollkorn-Zupfbrötchen gebacken habe. Es sind reine Vollkornbrötchen mit einer Handvoll Roggenvollkornmehl für etwas mehr Aromatiefe. Sahne und griechischer Joghurt machen sie wundervoll flaumig und besonders. Deshalb sind sie der perfekte Snack für Grillabende.

Aber auch immer dann geeignet, wenn die Lust groß ist, ohne viel Aufwand ein Schwung Brötchen morgens frisch auf dem Tisch stehen zu haben.

Madam Rote Rübe - Flauschige Joghurt-Vollkorn-Zupfbrötchen im Steppbettenlook

Kurz vor dem Frühstück gebacken: Joghurt-Vollkorn-Zupfbrötchen

Doch zurück zu „ohne viel Aufwand“. Du wirst überrascht sein, wie einfach unsere Joghurt-Vollkorn-Zupfbrötchen hergestellt werden. Vor dem Hauptteig schalten wir eine kurze heiße Autolyse für 30 Minuten. Das heißt, Vollkornmehl wird mit Wasser und Sahne vermischt und zum Verquellen zur Seite gestellt. In dieser Zeit marschieren die Glutenstränge auf und schenken dem Teig mehr Elastizität, zudem werden die Bestandteile des Vollkornmehls weicher und später angenehmer im Biss.

Danach knetest du nur noch alle Zutaten zusammen, lässt den Teig anspringen und gibst ihn in eine eckige Form. Dort bemehlst du ihn reichlich und stellst ihn, nachdem er an Volumen gewonnen hat, bis zu zwölf Stunden zum weiteren Reifen in den Kühlschrank. Am besten reift der Teig über Nacht, dann kannst du deine Zupfbrötchen direkt vor dem Frühstück backen.

Damit die Brötchen den Steppdeckenlook annehmen, nimmst du noch kurz vor dem Backen eine Teigkarte oder einen dünnen Stab und drückst die Reihen bis tief zum Boden ein. Nun hast du die Voraussetzung geschaffen, dass du und deine Lieben nach dem Backen genussvoll ein Brötchen nach dem anderen abzupfen können.

Die Hälfte friere ich meistens ein, doch zuerst genießen wir die frischen Brötchen. Zupfen mit den Fingern eins nach dem anderen ab und freuen uns darüber, dass sie so locker und schmackhaft geworden sind.

Weitere Snacks aus dem Backofen:

Madam Rote Rübe - Flauschige Joghurt-Vollkorn-Zupfbrötchen im Steppbettenlook

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf. Dankeschön.

 

Madam Rote Rübe - Flauschige Joghurt-Vollkorn-Zupfbrötchen im Steppbettenlook

Joghurt-Vollkorn-Zupfbrötchen im Steppbettenlook

Zutaten für: eckige Form von etwa 25 x 21 cm
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 570 g Weizenvollkornmehl
  • 50 g Roggenvollkornmehl
  • 300 g heißes Wasser
  • 100 g Schlagsahne
  • 150 g griechischer Joghurt 10%
  • 6 g Frischhefe
  • 15 g Honig
  • 15 g Meersalz
  • Butter für die Form
  • Mehl zum Bestäuben der Teiglinge

So geht es

Mehlsorten in eine Schüssel geben, heißes Wasser und Sahne untermischen und 30 Minuten für die Autolyse quellen lassen. Joghurt und die restlichen Zutaten hinzufügen und alles gründlich vermischen. Den Teig mit der Küchenmaschine 15 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Schließlich den weichen Teig mit einer Teigkarte zu einer Kugel formen und diese abgedeckt etwa 1 Stunde reifen lassen.

Den Teig in eine gründlich eingefettete eckige Form von etwa 25 x 21 cm geben, mit ein wenig angefeuchteten Händen leicht ausdrücken und 5 Minuten entspannen lassen. Dann gleichmäßig in die Ecken drücken. Die Teigoberfläche intensiv mit Mehl bestäuben. Mit Folie abdecken bzw. in eine Plastiktüte geben und anspringen lassen. Er sollte um die Hälfte an Volumen gewinnen, dann für etwa 8-12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Direkt aus dem Kühlschrank mit einer Teigkarte den Teig so tief bis zum Boden der Form eindrücken, dass 4 Reihen längs und 6 Reihen quer mit 24 Teiglingen entstehen.

In den mittleren Bereich des Backofens mit Dampf einschießen und 15 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200°C herunterregeln und in weiteren 20 Minuten fertig backen.

Die Brötchenplatte auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

 

Hier greift jeder gerne zu. Schnell zubereitet, unglaublich lecker und genussvoll zum Abzupfen. Wenn du oder dein Besuch ab und an gerne in ein nicht ganz so vollkorniges Steppbettenbrötchen hineinbeißen würden, nächste Woche poste ich eine supersofte flauschige, ein wenig hellere und schnellere Version davon.

Liebe Grüße

 

 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die dafür da ist, einen Teil der Unkosten des Blogs aufzufangen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

10 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Ulrike 5. Juni 2021 - 10:59

Liebe Madam Rote Rüben, Dein neues Rezept ist total klasse ich habe es heute morgen ausprobiert! Vielen herzlichen Dank fürs teilen.
Hier gibt es auch die Fotos: https://www.instagram.com/p/CPu4R9wL8DS/?utm_medium=copy_link

Antworten
Madam Rote Rübe 5. Juni 2021 - 11:48

Liebe Ulrike,
wow, toll geworden, ich bin begeistert von Deinen Fotos, wie super, dass Du die Zupfbrötchen bereits ausprobiert hast und sie Dir gefallen. Hab herzlichen Dank fürs Teilen und diese Rückmeldung.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ulrike 5. Juni 2021 - 21:33

Liebe Sigrid,
Sie haben auch super lecker geschmeckt fast schon alle weg. Die werde ich bestimmt noch öfter machen und wie praktisch das man sie direkt nach dem Aufstehen aus dem Kühlschrank in den Ofen schieben kann solche praktisch Rezepte liebe ich. So gut durchdacht von dir :-). Liebe Grüße aus Schottland.

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Juni 2021 - 7:34

Oh ja, ich mag dieses praktische Rezept auch sehr, liebe Ulrike, vielen Dank.
Da liegen wir ob aus Schottland oder aus der Pfalz auf einer Wellenlänge …. *lach.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 6. Juni 2021 - 11:39

Das liest sich wirklich gut. Ohne eine große Zutatenliste .
Genau mein Ding . Zu dem sieht es auch mega lecker aus.
danke für´s teilen .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Juni 2021 - 19:02

Gerne, Heidi,
ich freue mich sehr darüber, dass Dir mein Rezept gefällt, hab vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Annika 7. Juni 2021 - 10:38

Liebe Sigrid,
das Rezept wurde gerade ausprobiert.
Super lecker und dazu noch super praktisch und einfach zu machen. Ganz tolles Rezept, was jetzt öfters auf den Tisch kommt und den ein oder anderen Gang zum Bäcker am Sonntag Morgen ersetzt 😉.

Antworten
Madam Rote Rübe 7. Juni 2021 - 14:48

Liebe Annika,
wie wunderbar, dass auch du so begeistert bist von diesem Rezept, hab vielen Dank fürs Nachbacken und Kommentieren.
Lass sie dir noch häufig gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 8. Juni 2021 - 1:28

Da ist wieder Sigrid, die brave Bäckerin! Und mahnt mich geradezu, dass ich beim nächsten Grillen an dieses Brot denken muss. Werde ich machen!

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Juni 2021 - 15:43

Oh ja, Susi, du solltest diese Zupfbrötchen unbedingt zum Grillen ausprobieren.
Ohne viel Aufwand so was von lecker.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar