Möhrenaufstrich mit Cranberries – Lust auf Genuss

by Madam Rote Rübe

Warum nicht einmal einen Brotaufstrich selbst herstellen?

  • Erstens schmeckt er köstlich auf einem frischen knusprigen Brot,
  • zweitens sorgt er für Abwechslung bei der täglichen Vernichtung der Stulle.
  • Drittens herrlich einfach herzustellen,
  • viertens preiswert, da oft nur wenige Zutaten nötig sind und
  • fünftens, und das finde ich ganz wichtig, eine Streicheleinheit, von der ich weiß, was sie beinhaltet.

Butter finde ich in meinem Kühlschrank immer, Möhren gehören auch zum Standard, und dann lasse ich die Augen einfach schweifen. Manche Kleinode, die irgendwo versteckt im Kühlschrank oder Vorratschrank auf ihrer weiteren Verarbeitung harren, geben dann die nötige Inspiration.

Anzeige

Möhrenaufstrich mit Cranberries

Warum nicht einmal einen Brotaufstrich selbst herstellen? Erstens schmeckt er köstlich auf einem frischen knusprigen Brot, zweitens sorgt er für Abwechslung bei der täglichen… Frühstück Möhrenaufstrich mit Cranberries – Lust auf Genuss European Drucken
Zutaten für: 2 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

100 g Butter
70 g Möhre
1 Frühlingszwiebel
3 TL Cashewkerne
3 TL Cranberries
1-2 TL Meerrettich
Kräutersalz
frisch gem. Pfeffer

So geht es

Weiche Butter schaumig schlagen. Möhre und Frühlingszwiebel klein schneiden, Cashewnüsse und Cranberries zugeben, alles mit dem Stabmixer pürieren. Nach Geschmack würzen und auf einem frischem Vollkornbrot genießen.

Gut verschlossen und kühl gestellt, hält der Möhrenaufstrich gut drei Tage.

Tipp:
Mit frisch geriebenem Meerrettich vorsichtig umgehen, da er sehr scharf schmeckt. Diese aromatische Essenz reduziert sich natürlich bei Meerrettich aus dem Glas aufgrund der Erhitzung.

So auch hier geschehen. In diesem Rezept liebe ich das geschmackliche Zusammenspiel der Gegensätze. Die Möhre mit den Cranberries schenken eine süße Nuance, während der Meerrettich und die Frühlingszwiebel die gewisse Schärfe dazugeben, geschmacklich abgerundet durch die Cashewkerne.

Mit Genuss aufs Brot, Eure

Das hier könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Ingrid -auchwas- 4. Dezember 2015 - 10:08

Liebe Sigrid,
danke für dieses köstliche Aufstrich-Rezept. Ich habe alle Zutaten da und dem Machen steht nicht mehr im Wege. Ich werde nur eine Änderung vernehmen müssen, denn diese milden und sehr guten Cashews vertrage ich nicht, nehme dafür Macadamia, bin gespannt.
Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
Ingrid

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Dezember 2015 - 12:36

Liebe Ingrid,
gerne. Ich bin auch gespannt, was Du dazu sagen wirst. Ob der Brotaufstrich Deinen Geschmackstest wohl besteht? Mit Macadamia schmeckt er bestimmt erste Sahne, und damit beginnt eine neue Vorstellungsrunde: Macadamia-Möhren-Deluxe-Brotaufstrich.
Auch Dir einen schöne Zeit und liebe Grüße Sigrid

Antworten
dearlicious 4. Dezember 2015 - 10:19

Das sieht toll aus. Ich kaufe ganz selten fertigen Aufstrich und probiere so etwas immer gerne selbst aus. Danke für die schöne Inspiration. 🙂
Liebe Grüße,
Dear von dearlicious.blogspot.de

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Dezember 2015 - 12:43

Hallo Dear,
vielen Dank für Deinen Besuch und die netten Worte. Mir geht es wohl wie Dir, mir schmecken am besten die selbstgemachten Aufstriche, hier kann ich der Fantasie freien Lauf lassen.
Liebe Grüße Sigrid

Antworten
Die Gourmettatze 22. Februar 2016 - 13:20

Liebe Sigrid,

ich glaube ich habe mich soeben verliebt 🙂
Dieser Aufstrich muss unbedingt ausprobiert werden!

Liebe Grüße!

Antworten
Madam Rote Rübe 22. Februar 2016 - 14:20

Liebe Swetlana, ich freue mich, dass Du in meinen Rezept-Aufstrichen gestöbert und Du Dich gleich auch von einem meiner Lieblingen angesprochen gefühlt hast. Bin mal gespannt, wie er Dir schmeckt.
Liebe Grüße Sigrid

Antworten
Monika Meftah 5. März 2017 - 9:14

Schönen Guten morgen Madame Rote Rübe ! Heute habe ich das Rezept Möhrenaufs
trich mit Cranberrys probiert und bin begeistert.Es schmeckt wunderbar.Herzlichen Dank !

Antworten
Madam Rote Rübe 5. März 2017 - 10:03

Liebe Monika,
so darf der Morgen gerne beginnen….. mit solch einem netten Lob, vielen Dank. Mein großer Wunsch: Hab weiterhin viel Genuss beim Ausprobieren der Rezepte.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar