Aprikose-Sanddorn-Fruchtschnitte – ein Rezept für kleine Kraftpakete

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Aprikose-Sanddorn-Fruchtschnitte

Fruchtschnitten sind einfach zuzubereiten und es gibt kaum etwas, das man sonderlich beachten müsste, bis auf die richtige Konsistenz natürlich. Nicht zu weich, nicht zu hart, streichfähig sollte sie sein, damit du später hübsche akkurate Fruchtschnitten vor dir liegen hast. Glaube mir, hineinzubeißen in deinen selbstgemachten Aprikose-Sanddorn-Fruchtschnitte, zahlt sich mannigfaltig in ungetrübten Genuss aus. Ist er doch nussig, fruchtig, süß, lecker, handlich und weitgehend naturbelassen.

Für neue Energie – die Aprikose-Sanddorn-Fruchtschnitte

Obacht, jetzt behauptet Madam als Sanddornfreak völlig unbedarft, es ist die beste Fruchtschnitte, die ihr je zwischen die Zähne gelangte. Außerdem kannst du sie gut mitnehmen, wenn mal wieder viel Bewegung angesagt ist. Unkompliziert in Butterbrotpapier einzuwickeln und falls zwischendurch die Kraftreserven zu Neige gehen, dann ist eine Fruchtschnitte angesagt. Fruchtschnitte macht den Tag.😀

Vor allem diese.

Madam Rote Rübe - Aprikose-Sanddorn-Fruchtschnitte

Sanddorn gibt den besonderen Geschmack

Ganz nach Belieben baue dir Zutaten in diese Lecker-Schmecker-Schnitte ein, die dir am Herzen liegen und an denen du nie vorbei gehen würdest. Wie Madam Rote Rübe, die nie an Sanddornmark oder Sanddorn-Fruchtaufstrich vorbei schlendern kann. Vor allem schon gar nicht, als sie an der Ostsee durch die kleinen Läden flanierte. Nun ja, ein langes Jahr später standen immer noch zwei Gläser Sanddorn-Fruchtaufstrich im Vorratsregal. Und diese begleiten jetzt dekorativ den einzigartigen Geschmack von den köstlichen Fruchtschnitten.

Der wertvolle Sanddorn

Mit ihrem Vitamin-C Gehalt toppt die darin enthaltende Sanddornbeere jede Zitrusfrucht. Denn die kleinen orangenen Multi-Vitamin-Pakete bringen es auf 200 bis 900 mg pro 100 Gramm Beeren und Sorte, bei Zitronen und Orangen sind es schlappe 50 mg. Hinzu kommen noch jede Menge prachtvolle Provitamine und Tocopherol (Vitamin E) sowie Carotinoide, Flavonoide, Mineralien und Spurenelemente.
Wer nach einer unverwechselbaren Note für seine Fruchtschnitte sucht, der wird bei dem säuerlichen Geschmack des Sanddorns fündig.

 

Madam Rote Rübe - Aprikose-Sanddorn-Fruchtschnitte

Aprikose-Sanddorn-Fruchtschnitte

Fruchtschnitten sind einfach zuzubereiten und es gibt kaum etwas, das man sonderlich beachten müsste, bis auf die richtige Konsistenz natürlich. Nicht zu weich, nicht… Desserts & Eis Aprikose-Sanddorn-Fruchtschnitte – ein Rezept für kleine Kraftpakete European Drucken
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

120 g getrocknete Aprikosen
100 g Rosinen
80 g frisch geflockte Haferflocken
50 g Sesam
150 g ganze Mandeln, ungeschält
230 g Sanddorn-Fruchtaufstrich (Fruchtgehalt mit mind. 70%)
1/2 TL gemahlene Vanille

8 Backoblaten, 100 x 145 mm

So geht es

Alle Zutaten für die Fruchtschnitten, ausgenommen die Oblaten, in einem Mixer mit rotierendem Messer zerkleinern. Bitte keinen Pürierstab verwenden, das funktioniert nicht. Je nach Stärke der Küchenmaschine sollte nach einigen Minuten die Masse krümmelig klebrig sein und gut formbar.
Achtung, zu viel Feuchtigkeit weicht die Backoblaten auf, dann mehr Haferflocken oder Nüsse hinzufügen; wenn die Masse zu trocken ist, mehr Frucht zugeben- hier darf mit den Zutaten etwas jongliert werden.
Die Füllung auf 4 Backoblaten gleichmäßig aufstreichen, mit den restlichen Oblaten bedecken.

Je trockenener und kompakter die Fruchtschnitte, umso länger hält sie. Nach Belieben: Um die Haltbarkeit der Riegel zu erhöhen, die gefüllten Oblaten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit einem anderen Auflage beschweren und in den Backofen bei 45°C Ober-/Unterhitze schieben. In die Tür einen Holzlöffel klemmen, damit die Restfeuchte entweichen kann. Einige Stunden trocknen lassen.

Die Riegel mit einem Messer gute 3 cm breit zuschneiden. Für Konfekt die Riegel nochmals in drei Stücke teilen.
Praktisch sind dabei die Oblaten, ohne klebrige Finger können mit ihnen die Fruchtschnitten gegessen werden.

Am besten die fruchtigen Schnitten in einer Frischhaltebox aufbewahren.

Tipp:
Du legst Wert auf eine vollwertige Fruchtschnitte ohne künstliche Süßungsmittel? Besorge dir pures Sanddornmus und du hast eine gesunde Leckerei mit fruchteigener Süße.

Durchhänger? Zwischentiefs? Das war gestern. Mit dieser Aprikose-Sanddorn-Fruchtschnitte macht die Lust auf Süßes richtig Spaß. Geschenkt bekommst du mit den handlichen Riegeln  eine gute Energieversorgung und ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl.

Viel Spaß beim Ausleben deiner Kreativität, deine

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Anonym 29. Januar 2017 - 11:24

Ich ueberlege mir gerade,ob ich aus der fruchtschnittenmasse auch kleine ostereier formen koennte,und sie anschliessend in kokosraspeln waelzen?
Was meint die tolle rote ruebe zu meinem vorschlag?

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Januar 2017 - 13:18

Liebe Unbekannt,
das ist eine wunderbare Idee für Ostern. Das solltest du unbedingt ausprobieren, denn warum nicht, es gibt ja auch Müslikugeln.
Viel Freude dabei.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Maria 30. Januar 2017 - 14:58

Hallo
Das finde ich eine gute Idee zum selber machen, werde ich probieren. Dein Blog ist echt super den werde ich speichern damit mir nichts entgeht.
Liebe Grüße Maria

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Januar 2017 - 15:28

Liebe Maria,
da freu ich mich sehr! Schön, das es dir so gut gefällt.
Sei herzlich willkommen als Leserin auf dem Blog.
Alles Gute
Sigrid

Antworten
Patce's Patisserie 30. Januar 2017 - 16:25

Liebe Sigrid,
Deine Fruchtschnitten sehen fabelhaft aus! Dieses leuchtende Orange macht allein schon unheimlich Appetit 🙂
Dabei Sanddorn habe ich noch nicht für mich entdeckt, aber dein Text hat mich dazu verführt, jetzt dochmal nach Sanddorn-Konfitüre Ausschau zu halten!

Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart,
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Januar 2017 - 17:00

Wie schön, dass ich dich inspirieren konnte, Patricia. Auch Dir wünsche ich eine genussvolle Woche.
Vielen Dank und alles Liebe
Sigrid

Antworten
Kochen mit Diana 2. Februar 2017 - 14:48

Liebe Sigrid,
nachdem ich das Rezept gelesen habe musste ich Sanddorn googlen. Ich muss zugeben…davon habe ich bis jetzt nichts gehört. Daher meine Frage: was kann ich anstelle des Sanddorn Fruchtaufstrichs verwenden? Und kann man anstelle von frisch geflockte Haferflocken auch normale Haferflocken nehmen? Die Fruchtschnitte sehen sehr lecker aus, würde ich sie gerne ausprobieren.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 2. Februar 2017 - 16:24

Liebe Diana,
nimm dir alle Freiheit raus und verwende die Fruchtaufstriche und Sirups für die Fruchtriegel nach deinem Geschmack, die dir angenehm sind. Hier eine kleine Auswahl: Cranberry-Kirsche, schwarze Johannisbeere, Apfel, Blaubeeren, Mango, Trauben-Himbeer oder Datteln. Und normale Haferflocken sind ebenfalls kein Problem.
Viel Spaß beim Ausprobieren.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Leuchttage Sophia Frey 5. Februar 2017 - 19:13

sehen die aber gut aus ! ich liebe ja Fruchtschnitten aller Art und den herben Geschmack von Sanddorn mag ich sehr gerne- träufle gerne Sanddornsauce über mein Müsli !!jetzt weiß ich, was demnächst in meine Fruchtschnitten kommt :-)!

liebste Grüße
sophia

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Februar 2017 - 12:37

Vielen Dank, liebe Sophia, das freut mich, dass ich dich inspiriert habe. Ich kenne das, seit dem ich dem besonderen Geschmack von Sanddorn verfallen bin, freue ich mich stets darauf, ihn irgendwo hinein zu basteln.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Gabi Gründling 12. August 2017 - 19:10

Da ich Sanddorn-Fruchtaufstrich geschenkt bekommen habe, habe ich mal geguckt, was man damit machen kann und – oh Freude – bin hier in meinem neuen Lieblingskochblog fündig geworden. Ich habe, weil wir das lieber mögen, die Rosinen durch Cranberries ersetzt, aber sonst alles so gelassen (mal davon abgesehen, daß ich keine selbst frisch geflockten Haferflocken habe). Die Fruchtschnitten sehen toll aus und schmecken auch wirklich lecker. Aber was für eine Sauerei! Das Messer meines Mixaufsatzes der Küchenmaschine war zu schwach, die zum Pürierstab gehörende "Hackdose" tat es auch nicht, am Ende habe ich das beste Ergebnis tatsächlich doch mit dem Pürierstab erzielt. Und alles klebt ;-). Mal sehen, ob ich das nochmal mache. Oder mir besseres Werkzeug zulege.

Antworten
Madam Rote Rübe 13. August 2017 - 6:12

Liebe Frau Gründling,
das klingt ja richtig abenteuerlich und ich kann mir gut vorstellen, wie die Küche danach ausgesehen hat. Ich habe Glück, mein Mixer hat Power, aber ich bin froh, dass das Endergebnis Ihnen dennoch geschmeckt hat. Sanddorn-Fruchtaufstrich ist für mich das Größte, ich liebe diesen Geschmack und wer ein Fan davon ist, kann das bestimmt nachempfinden. Vielen lieben Dank für die aufschlussreiche Rückmeldung.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Anna 30. September 2019 - 22:27

Da war ich auf der Suche nach einem Rezept für die Verwertung meiner getrockneten Aprikosen, bevorzugt zu Müslikugeln, und bin dabei auf Deinen Blog gestoßen. Die Schnitten klingen wirklich sehr lecker und ich glaube, ich werde sie zu Müslikugeln umwandeln und etwas herbstlicher gestalten und den Sanddornfruchtaufstrich durch Maronenmus (selbstgemacht) austauschen.
Vielen lieben Dank für Deine Inspiration! Und ich muss Dir auch sagen, dass mir Dein Blog super gut gefällt! Da werde ich bestimmt so einiges an vollwertigen Gerichten nachbacken und nachkochen müssen. *schleck*
Ganz liebe Grüße,
Anna

Antworten
Madam Rote Rübe 1. Oktober 2019 - 8:24

Liebe Anna,
hab herzlichen Dank für Dein Lob, das klingt ja soooo gut, ich freue mich sehr darüber und wünsche mir, noch häufig von Dir zu hören, wenn Du etwas ausprobiert hast. Gerne auch Deine Inspirationen, wie jetzt diese Müslikugeln mit Maronenmus. Eine wirklich tolle Idee, die bestimmt sehr gut schmecken wird.
Sei herzlichst gegrüßt
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar