Energiebällchen mit Chia, Aprikosen und Cashewkernen – die gesunden Pralinen als X. Rucksackschmaus

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Energiebällchen mit Chia, Aprikosen und Cashewkernen

Der Name sagt es bereits, hier dreht sich alles um Energie: Energiebällchen, Energiebissen, Energiehappen. Ein gesunder Genuss, der zudem köstlich schmeckt, so dass es nie bei einem Happen bleibt. Kein Wunder, versichern uns doch feinste Zutaten beste Qualität. Ist ja wohl die Grundvoraussetzung für einen genialen Snack, oder? Meine Variante von Energiebällchen besteht aus Chiasamen, getrockneten Soft-Aprikosen, Rosinen, Cashewkernen und Haferflocken, dazu ergänzen Honig und Erdnussbutter sie aufs Vortrefflichste.

Na, wie klingt das für dich?

Madam Rote Rübe - Energiebällchen mit Chia, Aprikosen und Cashewkernen

Energiebällchen, der ideale schnelle Snack

Schau in deinen Vorratsschrank hinein, du kannst natürlich genauso gut Feigen, Datteln oder Cranberries, Walnüsse oder Dinkelflocken für deine Energiebällchen nehmen. Wenn du sie nicht so süß magst, reduziere bzw. lass den Honig ganz weg. Anstelle Erdnussbutter schmeckt ebenso gut Mandelbutter. Du hast die freie Wahl, sie nach deinem Geschmack zu kreieren. Bestimmt hast du auch eine Geschmacksrichtung, die dich immer lockt. Mich zieht eindeutig der Erdnussgeschmack an, oh yeah. Egal, ob Kokosraspeln oder Schokostückchen und Kakaopulver, deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Dabei sind die Chia-Energiebällchen total einfach herzustellen. Ohne dass du backen mußt, formst du innerhalb weniger Minuten aus einer klein gehackten Teigmasse mundgerechte Kugeln. Setze sie daraufhin in kleine Papierförmchen oder rolle sie in Chiasamen oder in kleingehackten Nüssen. Ruckzuck kullern sie dann auf dich zu und schreien dabei: „Vernasch mich, vernasch mich.“ Aber ja, zu gerne, da zieren wir uns nicht!!!

Am besten bewahrst du sie im Kühlschrank auf, dort halten sie ohne weiteres eine Woche. Wenn es denn soweit kommt!!! Wer könnte ihnen wohl so lange widerstehen?

Energiebällchen auf Tour

Die Tour, auf der wir die Energiebällchen zur Stärkung mitgenommen haben, führte einige Kilometer von uns entfernt ins Saarland nach Werchweiler. Dort parkten wir das Auto, stiegen aus und wurden direkt von dem Klappern eines Storchenpaares mit Jungen begrüßt. Mit Glück hat das wenig zu tun, in unserer Gegend leben viele Störche.

Los ging es dann in Richtung Niederkirchen an der Oster entlang bis zur Abbiegung zum Tiefenbachweiher und weiter nach St. Wendel. Nach heftigen Unwettern der vergangenen Tage führten die Gewässer reichlich Wasser, ihre Gründe waren regelrecht aufgewühlt und aufgeschlämmt. Dementsprechend beeindruckte uns auch die üppige und kräftig grüne Vegetation durch die bereits länger anhaltende Nässe. Entlang des Naturschutzgebiets in den Wiesen an der Oster bieten mehrere Teiche zahlreichen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum. Ein wahres Paradies finden hier Störche, Reiher, Enten und Frösche. Besonders das laute Quaken der Frösche fiel uns auf – und die gigantischen Löwenzahnpflanzen, die am Wegesrand standen.

Am Tiefenbachweiher liefen wir ausgesprochen vorsichtig über Dielen, die über den reißenden Tiefenbach lagen, da sollte man trittfest sein. Bisher kannten wir ihn nur als kleines Rinnsal, nett anzusehen, aber kaum bedrohlich. Wasserdichte Wanderschuhe und stabile Kleidung benötigten wir an diesem verhangenen Tag schon. Derart ausgerüstet machte die etwas feuchte Wandertour richtig Spaß, selbst unser Hund Tommy genoss emsig die Pfützen und Schlammwege. Er weiß ja, dass er daheim wieder mit Handtuch und Föhn bearbeitet wird.

Warum ich Energiebällchen mitgenommen habe? Sie lassen sich so praktisch transportieren und unterwegs vernaschen.

 

Energiebällchen mit Chia, Aprikosen und Cashewkernen sind:

  • Ruckzuck gemacht.
  • Voller Wohlfühl-Zutaten.
  • Perfekt als Last-Minute-Mitbringsel.
  • Genial für einen Snack zwischendurch.
  • Für den Rucksack geeignet.
  • Vollwertig.
  • Unwiderstehlich lecker.

 

Weitere Snackideen für einen Rucksackschmaus:

I.     Hafer-Getreidesticks & eine Wanderung im Pfälzer Bergland
II.    Vollwertige Energiekugeln mit Aprikosen & eine Wanderung durch das Naturdenkmal „Elendsklamm“ in der Westpfalz
III.   Apfel-Hafersalat mit Sauerkirschen & Haselnüssen – Auf dem Offizierspfand Imsbach in Theley im Saarwanderland
IV.    Käse-Dinkelvollkorn-Kekse mit Schnittlauch & eine Wanderung am Remigiusberg / Westpfalz
V.     Möhren-Cracker, glutenfrei u. vegan & zur Kirschblüte ins Kirschenland
VI.    Schokoladiger Buttermilch-Kuchen mit Dinkelvollkornmehl aus der Kastenform & der Höfener Heckenweg / Eifel
VII.   Pizza-Cracker, glutenfrei u. vegan & eine Wanderung im Hohen Venn / Eifel
VIII.  Salted Caramel Erdnuss-Riegel ohne Backen & ein Monschau / Eifel-Ausflug
IX.    Mandel-Dinkelvollkorn-Cantucci mit weißer Schokolade / Wandern auf dem Tiefenbachpfad in St. Wendel

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Madam Rote Rübe - Energiebällchen mit Chia, Aprikosen und Cashewkernen

Energiebällchen mit Chia, Aprikosen und Cashewkernen

Zutaten für: etwa 40 Stück
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

30 g Chiasamen oder Leinsamen
35 g Rosinen oder Cranberries
200 g getrocknete Soft-Aprikosen
160 g Cashewkerne
75 g Haferflocken (Achtung: selbstgeflockte Haferflocken können oxidieren)
75 g Erdnuss- oder Mandelbutter
50 g Honig
1 TL Ceylon-Zimt
1 Prise Meersalz
eventuell 50 ml Apfelsaft

So geht es

Chiasamen mit Rosinen und Soft-Aprikosen im Universalzerkleinerer oder mit einem guten Zauberstab fein hacken. Cashewkerne und Haferflocken hinzufügen und bis zur gewünschten Konsistenz zerkleinern, von grob bis fein ist alles möglich. Erdnussbutter, Honig, Zimt und Salz hinzufügen und gründlich vermengen. Am Rand der Schüssel anhaftenden Teig ab und an mit einem Spatel herunterdrücken. Wenn die Masse zu trocken ist, etwas Apfelsaft hinzufügen, bis der Teig leicht klebrig und formbar wird. Damit er sich noch besser formen kann, für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Nun mit angefeuchteten Händen etwa 40 mundgerechte Kugeln formen, in kleine Papierförmchen setzen oder nach Wunsch in Chiasamen oder klein gehackten Nüssen wälzen.

Die Kugeln in einer Plastikdose im Kühlschrank aufbewahren. Dort halten sie sich etwa eine Woche. Sie können allerdings auch eingefroren werden, so stehen sie für ein Vierteljahr stets zur Verfügung.

 

Du kennst jemanden mit einem süßen Zahn? Dann überzeuge dich selbst, wie gut diese Energiebällchen als Geschenk in einem hübschen Glas ankommen.

Liebe Wandergrüße

 

 

4 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Irmi 8. Juni 2021 - 11:25

Liebe Sigrid, sehr sehr lecker und voller Energie. Da wird man nach jedem Bällchen neu gestärkt und das Wandern geht quasi von ganz alleine. Eine tolle Idee. !!!
Liebe Grüße von Irmi

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Juni 2021 - 15:45

Wie wahr, liebe Irmi,
solch ein Bällchen ist das reinste Lebenselixier, wenn die Kräfte nachlassen, hab vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ulrike 8. Juni 2021 - 13:43

Klingt köstich, nur schade, dass sich bei mir Chia immer lange in den Zahnzwischenräumen hält

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Juni 2021 - 15:46

Das ist nicht so angenehm, Ulrike,
aber bei diesen Energiebällchen fiel es mir gar nicht auf, weil ich den Chiasamen schön klein püriert hatte.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar