Würzig-knofeliges Bärlauch-Zupfbrot mit Schafskäse

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Bärlauch-Schafskäse-Zupfbrot

Der Frühlingsbote Bärlauch ist der Wiesenhit im Zupfbrot

Madam Rote Rübe kann es nicht lassen. Oh nein, niemals. Seitdem sie ihr erstes Zupfbrot mit Zitronen-Butter gebacken hatte und die begeisterten Gesichter rund um den Tisch sah, überlegt sie zu jeder Saison, mit welchem „Auseinanderrupfbrot“ sie das vorhergehende toppen könnte. Nun, es ist Bärlauchzeit! Bärlauch – der Gassenhauer!!!  Ja,ja, ja. Und der kam jetzt in ein Zupfbrot hinein. Ein Riesenhit war es oder noch besser – ein Wiesenhit.

Faltenbrot, Zupfbrot, Pull apart bread, alle möglichen Bezeichnungen grasieren für den Hefeteig, der je nach Gusto mit einer Füllung bestrichen wird, die als Rechtecke, Ziehharmonikas oder geformte Blüten nebeneinander in die Form gesetzt werden. Das ist Belohnung pur – richtig Spaß macht das. Und wenn diese gebackenen Gebilde am Ende von einer hungrigen Meute mit glänzenden Augen gegessen werden – Stück für Stück zupfen die Liebsten es ab – dann fühlst du dich wie eine Bäckerin aus Alices Wunderland.

Anzeige
Geliebtes Fingerfood!!!
Madam Rote Rübe - Bärlauch-Schafskäse-Zupfbrot

Für diesen Hefeteig verwendest du am besten einen Biga-Hefevorteig. Er bewirkt ein schmackhafteres, leicht nussiges Aroma und hält länger frisch für Gebäck mit etwas Stand. Vielleicht denkst du jetzt das gleiche wie Madam, als sie davon hörte: „Erzählen kann man ja viel.“
Lass dich überzeugen, denn sie war restlos begeistert von ihrem Rezept: Locker, fluffig, wattebäuschig,…….. selbst nach einem kurzen Aufbacken am nächsten Tag zerging das Zupfbrot auf der Zunge.

Jetzt ist Bärlauch-Time – und da gehört es sich so, dass das Innenleben des herzhaften Kuchens aus Bärlauch hergestellt wird. Das  Zupfbrot funktioniert jedoch genauso gut mit Basilikum- oder Tomaten-Pesto, Pizza-Füllung, Knoblauch-Butter, Kräuterbutter und diversen Käse-Füllungen. Ganz nach eigenem Gaumen.

 

Madam Rote Rübe - Bärlauch-Schafskäse-Zupfbrot

Bärlauch-Zupfbrot

Der Frühlingsbote Bärlauch ist der Wiesenhit im Zupfbrot Madam Rote Rübe kann es nicht lassen. Oh nein, niemals. Seitdem sie ihr erstes Zupfbrot mit… Herzhaftes Würzig-knofeliges Bärlauch-Zupfbrot mit Schafskäse European Drucken
Zutaten für: 2 Zupfbrote, gebacken in einer 26er Springform. 1 Zupfbrot reicht für ca. 8-10 Personen.
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Vorteig (Biga):
260 g Weizenvollkornmehl
260 g Weizenmehl Type 550
3 g Frischhefe
280 g Wasser
Hauptteig:
Vorteig
360 g Weizenvollkornmehl
300 g Weizenmehl Type 550
20 g Frischhefe
390 g Wasser
24 g Salz
25 g Olivenöl
Bärlauch-Füllung:
90 g Bärlauch
200 g griechischer Schafsfeta
80 g Butter, zimmerwarm
40 g Lauchzwiebeln
80 g Möhren
1 unbehandelte Zitrone, die Schale
Kräutersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Butter zum Einfetten der Formen

So geht es

Für den Vorteig die Hefe im kalten Wasser gut auflösen und alle Zutaten in einer größeren Schüssel zu einem festen homogenen Teig verkneten. Abgedeckt bei einer Temperatur von 14-16°C etwa 16-18 Stunden reifen lassen.

Für den Hauptteig bis auf das Olivenöl alle Zutaten zu dem Vorteig geben und die Masse 10 Minuten gründlich kneten, Olivenöl hinzufügen und den Teig nochmals intensiv 5 Minuten  kneten.
Den Hauptteig abgedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen, nach 30 Minuten kurz durchkneten.

Währenddessen die Bärlauch-Füllung zubereiten. Bärlauch gründlich waschen und mit einem Küchentuch abtupfen, klein schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen, in 1 cm große Stücke schneiden. Möhre putzen, ebenfalls in kleine Stücke teilen. Alle Zutaten für die Bärlauch-Creme im Mixer fein pürieren und mit Zitronenschale, Kräutersalz und schwarzen Pfeffer kräftig abschmecken.

Die Springformen gründlich mit Butter einfetten.
Den Teig halbieren, nacheinander zwei Zupfbrote richten, dafür den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten. Jede Teighälfte zu einer ca. 3/4 cm dicken großen Teigfläche ausrollen. Mit einem 8 cm großen Ausstecher ca. 22 runde Kreise ausstechen. Auf die Teigkreise jeweils 1 TL Bärlauch-Füllung verstreichen, zusammenklappen und die zwei Enden gut zusammendrücken. Die Teile mit leichtem Abstand in die Form setzen, erst die äußere Reihe bilden, dann die 2. und zum Schluss mittig 4 Teile setzen, also von außen nach innen arbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort noch einmal ca. 45 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen, dann mit Schwaden die Form auf dem Rost in die 2. Schiene von unten schieben. Das Zupfbrot in etwa 40-45 Minuten goldbraun backen, dann sofort das 2. gegangene Zupfbrot hineinschieben.

Tipps: 

  • Viele Möglichkeiten für Füllungen gibt es: Basilikum- oder Tomaten-Pesto, Pizza-Füllung, Knoblauch-Butter, verschiedene Kräuterbuttersorten und Käse-Füllungen.
  • Ein Zupfbrot für die Vorratshaltung einfrieren, vor Verwendung auftauen und ca. 15 Minuten bei 150°C im vorgeheizten Backofen aufbacken, dann schmeckt es wie frisch aus dem Backofen.

Das köstliche Bärlauch-Lecker-Schmecker-Zupfbrot trumpft mit einem Aroma und Geruch auf, das stellt jedes Baguette oder Ciabatta in den Schatten! Riechst du es schon? Die große Duftwolke! Sie ist zu dir unterwegs.

Hab einen wunderbaren Frühlingstag mit leckerem Essen auf deinem Teller,
deine

Das hier könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

margot s. 7. April 2018 - 9:10

Der Frühling ist da … und Dein Rezept passt wunderbar.
Schon die Beschreibung lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen 🙂
Ich wünsche Dir schöne Frühjahrstage!
Nordseegrüße aus Ostfriesland,
Margot

Antworten
Madam Rote Rübe 7. April 2018 - 13:54

Liebe Margot,
das freut mich ungemein, hab vielen Dank für das Lob und die netten Wünsche.
Auch Dir wünsche ich einen sonnigen Frühling,
liebe Grüße hoch in den Norden
Sigrid

Antworten
heidi 7. April 2018 - 14:09

Das liest sich sehr lecker :)) Ich glaub das probiere ich auch mal aus . Klasse. Ich mag solche Brote sehr gerne. Beinahe lieber als mit Wurst oder Käse belegt. Maximal noch Tomate oder Radieschen dazu :)) Danke für den Tipp
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 9. April 2018 - 11:59

Liebe Heidi,
solche Brotte sind immer der Knaller, wenn Besuch erwartet wird. Oder man sich selbst damit beschenken möchte. Hab viel Freude damit.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 9. April 2018 - 18:18

liebe Sigrid, letztes Jahr gab es auch bei mir einen Zupfbrot mit Bärlauchpesto. Hat super geschmeckt. Aber mit Schafskäse…das schmeckt noch besser. Muss ich wieder mal backen.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 10. April 2018 - 7:54

Oh ja, liebe Diana, so ein Zupfbrot macht immer wieder Spaß. Und lecker ist es allemal und damit hat es definitiv einen Platz auf unserem Tisch verdient.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 9. April 2018 - 19:58

Hallo meine Liebe Sigrid……mhhhhhhh, Bärlauch und verbacken in einem Deiner himmlischen Brote…..das muss der Himmel auf Erden sein!!!! eine tolle Idee mit dem Schafskäse und außerdem sieht es zum anbeißen aus, ein tolles Model…-lach-
Jetzt ist wieder unsere Zeit, der Bärlauch sprießt auch langsam bei uns…wir haben auch schon welchen gefunden, aber er ist noch etwas klein und deshalb muss ich am Freitag mal zum Wochenmarkt und dort welchen pflücken!!!! denn ich halte es kaum noch aus……
Ich wünsche Dir eine wunderbare Frühlingswoche und viel Freude mit unserem Liebling…….
Alles Liebe……Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 10. April 2018 - 7:56

Lach….. liebe Charlotte, letztes Jahr hattest Du es auch nicht mehr ausgehalten und auf dem Wochenmarkt Bärlauch gekauft. Aber was will man machen, wenn man in einer Region wohnt, in der es so spät zu sprießen beginnt. Hab vielen Dank für Deinen lieben Worte und auch ich wünsche Dir eine sonnig warmmollige Woche.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 11. April 2018 - 14:52

Liebe Sigrid,
das sieht köstlich aus! Danke für das tolle Rezept, das kann man doch sicher auch mit anderem Köse machen oder?
Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Tag!
♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

Antworten
Madam Rote Rübe 11. April 2018 - 17:44

Liebe Claudia,
herzlichen Dank und gleich zu Deiner Frage – ja, nimm nur einen Käse nach Deinem Geschmack. In erster Linie berücksichtige nur, dass er durch das Pürieren schön cremig werden sollte.
Liebe Grüße und auch Dir eine schöne Restwoche
Sigrid

Antworten
Peter 11. April 2018 - 15:00

Ein echter Leckerbissen – bzw. circa 44 davon!
(Die Füllung mit hier bei mir aktueller Winterkresse, sowie ersten Estragon-, Liebstöckel- und Sauerampferblättchen gemacht; mit „Delikata“ – einer irgendwie „orientalischen“ Reformhausgewürzmischung – und einem selbstgebaut-, -getrocknet- und -gemahlenen, hellroten „Venezia“-Chilipulver sehr männlich hingewogen aufgepeppt)
Hier esse ich öfter!
– Und gute, schöne Frühlingstage! –
-p

Antworten
Madam Rote Rübe 11. April 2018 - 17:53

Lieber Peter,
hab vielen Dank. Dein Humor ist köstlich….. *lach*….. 44 Leckerbissen…. männlich hingewogen aufgepeppt….. das klingt super. Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Mischung jegliche Frühjahrsmüdigkeit hinweggefegt hat – sehr fein.
Gäste, die gerne bei mir essen, erfreuen mich immer, sei herzlich willkommen. Auch Dir wünsche ich eine inspirierende Frühjahrszeit, schwelge schön in deinen Kräutern.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Peter 30. April 2018 - 13:48

Liebe Madam!
Das Original – mag es auch diverse Variationen ertragen – ist und bleibt halt das originelle Original(rezept).
So musste (heute) einfach noch einmal mit dem gehörigen Bärlauch nachgebacken werden.
Mein ausführlicher Kommentar würde jetzt doch zu sehr nach Eigenlob schmecken – da sage ich lieber nur: traumhaft!
Gehorsamst
-p

Antworten
Madam Rote Rübe 30. April 2018 - 18:10

Lieber Peter,
ich fühle mich nun wahrhaftig bestätigt und freue mich ungemein darüber, dass es zu einem traumhaften Resultat geführt hat – hab herzlichen Dank.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Probieren und Studieren 15. April 2018 - 9:04

Wow, dein Zupfbrot sieht klasse aus! Und die Füllung aus Bärlauch, Schafskäse und Möhren stelle ich mir sehr lecker vor 🙂

Liebe Grüße,
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 16. April 2018 - 7:57

Vielen Dank, liebe Patricia, ich denke auch, dass dir dieses Zupfbrot sehr gut schmecken würde – es war wirklich besonders.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Yuliana 20. April 2018 - 14:33

Wow, du quälst mich wieder mal, Sigrid! So ein tolles Brot habe ich nocht nicht gesehen. Bärlauch und Schafskäse – so eine leckere Kombination 😛 Du scheinst ein Brot-Profi zu sein 🙂 Kannst du mir ein Stück Zupfbrot beamen?
Liebe Grüße
Yuliana

Antworten
Madam Rote Rübe 22. April 2018 - 8:42

Vielen Dank, liebe Yuliana, das mache ich doch ausgesprochen gerne. Pass nur auf, gleich materialisiert es sich….*lach*.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar