Sauerteig-Vollkornbrot mit Haferflocken und Joghurt

Ein super einfaches Brot aus der Kastenform!

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Lievito Madre-Vollkornbrot mit Haferflocken aus der Kastenform

Dieses Sauerteig-Vollkornbrot mit Haferflocken aus der Kastenform ist phänomenal. Es gehört zur Kategorie „super einfach“ und garantiert werden es nicht nur Anfänger lieben. Ausgesprochen wenige Arbeitsschritte benötigt es, mischen ist wahrlich das Anstrengendste, was verlangt wird. Bereits nach einer kurzen Quellzeit kommt der Vollkornteig in die Kastenform. Hier reift er bis zum doppelten Volumen heran, um dann goldbraun gebacken zu werden.

Für das Rezept solltest du deinen Lievito Madre frisch füttern. Oder du nimmst frisch angesetzten Roggen-Sauerteig, schmeckt ein wenig herber, ist aber auch klasse. Von der Triebkraft ist er in Ordnung, wenn er sich innerhalb von vier bis sechs Stunden vom Volumen verdoppelt. Falls du dir unsicher sein solltest, eine klitzekleine Menge Frischhefe schenkt tatsächlich die Gewissheit, dass der Teigling auf jeden Fall gut aufgeht. Falls du wirklich triebstarken Lievito Madre oder Roggen-Anstellgut besitzt, verzichte darauf.

Madam Rote Rübe - Lievito Madre-Vollkornbrot mit Haferflocken aus der Kastenform

Ähnlich einfache Rezepte, die alle aus der Kastenform sind. Jedoch nur mit Hefe!

Doch jetzt zum Sauerteig-Vollkornbrot

Die obengenannten Brote sind allesamt Hefebrote, doch in letzter Zeit gingen viele Anfragen Richtung Lievito Madre, den italienischen Sauerteig, den ich hier verwende. Wer backt nicht gerne mit ihm, wenn er aktiv und stark im Futter steht. Das bedeutet allerdings im Vorfeld, dass wir ihm viel Liebe und Hingabe schenken müssen.

Lievito Madre, der italienische Mutterteig, ist ein milder hefebetonter Sauerteig. Bekannt ist er vor allem für seinen Ofen-Trieb. Er ist geeignet für Backwaren aller Art: Hefekuchen, Brötchen, mediterranes Brot u.v. m.. Im Prinzip hüpft er gerne überall hinein. Meist hege und pflege ich ihn zeitnah und regelmäßig mit meinem treuen Roggen-Sauerteig.

Durch den Zusatz von Lievito Madre im Teig benötigen wir einen geringeren Anteil von Hefe, im Laufe der Zeit kann mit dem Wachsen der Triebkraft unserer Mutterhefe sogar vollständig auf Hefe verzichtet werden.

Wie du dir deinen eigenen Lievito Madre herstellen kannst, lese unter der Rubrik „So gelingt´s“. Weitere Brotrezepte mit Lievito Madre findest du hier.

Sauerteig-Vollkornbrot mit Haferflocken – ein schönes Sandwichbrot

An zusätzlichen trockenen Zutaten füge ich noch Weizenvollkornmehl, eine kleine Handvoll Roggenvollkornmehl für tiefere Aromenschichten und Haferflocken hinzu. Gerade Hafer, den ich frisch flocke, ist eine herrliche Ergänzung für mehr Mundgefühl. Doch Achtung, mancher Hafer hat die Eigenschaft durch den Sauerstoff zu oxidieren und bitter zu schmecken. Außerdem kam Joghurt hinzu, der eine weichere und flauschigere Textur erzeugt.  Ein wenig Honig und Butter runden das Ganze schließlich ab.

Um dem Lievito Madre-Vollkornbrot einen zusätzlichen wohligen Touch zu geben, würze ich es mit Fenchel. Das kräftig-süßliche Aroma verfeinert als traditionelles Brotgewürz jeden Bissen deiner Schnitte, lass dich überraschen.

Madam Rote Rübe - Lievito Madre-Vollkornbrot mit Haferflocken aus der Kastenform
Madam Rote Rübe - Lievito Madre-Vollkornbrot mit Haferflocken aus der Kastenform

Lievito Madre-Vollkornbrot mit Haferflocken aus der Kastenform

Zutaten für: einen etwa 900 g Teigling für Kastenform von 20 x 11 cm
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

300 g Weizenvollkornmehl
50 g Roggenvollkornmehl
50 g Haferflocken
10 g Meersalz
1 TL Fenchel, frisch gemahlen
120 g Lievito Madre, frisch gefüttert und aktiv od. 160 g Roggen-Sauerteig, triebstark
0,5 g Frischhefe
230 g Wasser, lauwarm
120 g Joghurt, 3,5 %
15 g Honig
15 g Butter

Sonstiges:
Butter für die Form
Haferflocken zum Ausstreuen für die Form und zum Bestreuen

So geht es

Alle Zutaten, jedoch 30 g Wasser zurückhalten, miteinander vermischen und 30 Minuten quellen lassen. Das restliche Wasser hinzufügen und den Teig gründlich durchkneten.

Die Form mit Butter einfetten und mit Haferflocken ausstreuen. Die Form gut zur Hälfte mit dem Teig füllen, die Oberfläche glatt streichen und mit Haferflocken bestreuen. In einen Plastikbeutel geben, damit die Teigoberfläche nicht austrocknet. Bei Zimmertemperatur für etwa 8 Stunden gehen lassen, bis der Teig die Oberkante der Form erreicht hat.

Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze aufheizen.

Den Teigling mit Dampf in den mittleren Bereich des Ofens schieben und 15 Minuten backen. Die Temperatur auf 200°C herunterregeln, dabei die Backofentür kurz öffnen, damit der Dampf abziehen kann. In weiteren 40 Minuten fertig backen.
Mit den Fingern auf die Unterseite des Brotlaibs klopfen, um zu testen, ob das Brot durchgebacken ist. Dafür muss es hohl klingen. Bei einem dumpfen Geräusch sollte das Brot noch einige Minuten weiterbacken.

Tipp:
Um Dampf möglichst intensiv in den Backofen zu bringen, kann ein altes Blech bereits mit dem Vorheizen auf den Backofenboden gestellt werden. Direkt nachdem das Brot in den Ofen gegeben wird, eine Tasse Wasser, ca. 50 ml, auf das Blech gießen. Oder eine Aluschale mit unbehandelten Schrauben oder mit Saunasteinen füllen, mit aufheizen und mit Wasser begießen.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

Mit diesem Sauerteig-Vollkornbrot spürst du förmlich, wie das frisch gemahlene Getreide eine nahrhafte Rolle in der endgültigen Aufführung spielt.

Einen guten Appetit wünscht aus der Backstube


*Werbung – Amazon-Affiliatelinks – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank für deine Unterstützung.

UNTERSTÜTZE MADAM ROTE RÜBE


Du magst meine Rezepte?
Ab heute gibt es die Möglichkeit, Madam Rote Rübe direkt zu unterstützen. Hilf mit, dass sie weiterhin kostenfrei und unabhängig bleibt. Unterstütze meine Arbeit mit einer Spende oder einer Mitgliedschaft bei Steady. Dankeschön!
 

 

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Inga 13. Mai 2023 - 11:10

Liebe Sigrid, was für ein schöner goldgelber Kraftprotz, und dazu noch mit guten Haferflocken! Herz, was willst Du mehr? Ein gut gehegter Lievito Madre, dazu ein paar Krümel Hefe, ein Hauch Fenchel… Ich mag diese einfachen Rezepte ohne viel Schnick-Schnack und ich liebe es zu sehen, wie der Teigling sich langsam vergrößert in der Gare und dann im Ofen zu einem prächtigen Brot bäckt. Hab Dank für Dein Rezept. Ein sonniges Wochenende, so richtig zum Krafttanken wünscht Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Mai 2023 - 8:27

Liebe Inga,
ich danke Dir für Dein tolles Lob, es ist immer wieder schön zu hören, dass Dich meine Rezepte so begeistern. Mit den einfachen Rezepten ohne viel Schnick-Schnack liegen wir völlig auf einer Wellenlänge, einfach ist doch immer so gut.
Auch Dir wünsche ich für den heutigen Tag ein angenehmes Sonnenbaden.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Rita 14. Mai 2023 - 7:25

Liebe Madam.

Erneut ein wunderbares Rezept. Mein Teig ist gerade in der Ruhephase. Ich freue mich schon aufs Backen am Abend. Jedoch ist kein Salz angegeben bei den Zutaten. Bitte das korrigieren, ich habe nur einmal Salz vergessen aus einem Brot…. Naja, es ist kein Gaumenerlebnis so. Vielen Dank für die tolle Rezepte.Liebe Grüße Rita

Antworten
Madam Rote Rübe 14. Mai 2023 - 8:30

Liebe Rita,
herzlichen Dank für die aufmerksame Rückmeldung, darüber bin ich total froh und habe die vergessene Zutat direkt eingefügt. Brot ohne Salz muss wirklich nicht sein…. brrr.
Einen guten Appetit und einen entspannten sonnigen Tag wünscht
Sigrid

Antworten
Jesse-Gabriel 16. Mai 2023 - 22:25

Ich könnte jetzt wieder anfangen, große Lobeshymnen zu schwingen aber ich belasse es bei: Einfach großartig, bin wieder sehr begeistert, danke!
Viele Grüße,
Jesse-Gabriel

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Mai 2023 - 9:05

Herzlichen Dank, lieber Jesse,
ich freue mich immer so sehr darüber, wenn dir meine Rezepte gefallen.
Sonnige Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 16. Mai 2023 - 23:06

Was für ein schönes Brot. Das sieht echt zum anbeißen aus .
Ich liebe Brot. Von daher wäre es genau mein Fall :))
Danke für´s teilen . LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Mai 2023 - 9:06

Vielen Dank, liebe Heidi,
garantiert würde Dir dieses Brot schmecken, es ist ein wundervolles Brot für alle Beläge.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Inga 17. Mai 2023 - 17:57

Liebe Sigrid, Anschauen und Probieren ist ja zweierlei. Und weil dem so ist, bekommst Du nun noch einen zweiten Kommentar nach dem Backen. Dein Sauerteigbrot ist ein Knüller! Es schmeckt uns ausgezeichnet und daher werde ich es morgen wieder ansetzen. Wahrscheinlich hatte ich mich mit dem Hefekrümelchen etwas verschätzt, eine Miniwaage besitze ich nicht, es waren wohl eher 2g, und mein Lievito Madre strotzte ebenfalls vor Energie, demzufolge kletterte der Teigling schon nach fünf Stunden bis an den Rand und wollte gebacken werden. Nichts geht eben über vollwertige Zutaten und liebevolle Aufmerksamkeit.
In diesem Sinne dankt Inga und grüßt herzlich!

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Mai 2023 - 8:14

Liebe Inga,
wie recht Du hast, es geht wirklich nichts über vollwertige Zutaten und liebevolle Aufmerksamkeit. Und da Du von allem mit wahrer Hingabe in Dein Tun hineinfließen lässt, sind Deine Ergebnisse auch immer so köstlich. Oh ja, man sollte wirklich nicht so an einem Rezept kleben bleiben, mit der Erfahrung zeigt sich, dass ein Krümelchen mehr oder weniger mit dem Beobachten des Teiglings ohne weiteres verschmerzt werden kann. Manchmal entwickeln sich wahre Geschmackswunder. So freue ich mich, dass Dich das Anschauen zum Ausprobieren inspiriert hast, hab herzlichen Dank für Deine himmlische Rückmeldung.
Sonnige Grüße
Sigrid

Antworten
Inga 18. Mai 2023 - 16:47

Liebe Sigrid,
ich muss lachen über die „himmlische“ Rückmeldung passend zum Tag! Ich sehe gerade, das zweite Exemplar gedeiht überraschenderweise noch prachtvoller. Der Teig wollte etwas mehr Wasser, dazu gesellte sich noch ein Brühstück aus geröstetem Altbrot und Wasser, wie Du schon sagtest, lassen wir unserer Phantasie freien Lauf und wir werden bestens überrascht.
Einen sonnigen Himmelfahrtstag wünscht Dir Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 19. Mai 2023 - 8:51

Vielen Dank, liebe Inga,
oha, ein Brühstück aus geröstetem Altbrot und Wasser, das hört sich doch schon sehr profimäßig an. Ihr scheint sehr gerne Brot zu essen und nach Deinem Einfallsreichtum zu urteilen, kommen bei Euch stets neue leckere Varianten auf den Tisch. Lasst es Euch gut schmecken.
Auch Dir wünsche ich einen sonnigen Abschluss dieser Woche.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Deborah 1. Februar 2024 - 16:32

Liebe Sigrid, nun habe ich dieses Brot bestimmt schon zum 4. Mal gebacken und was soll ich sagen? Meine Frühstückspause wurde mir wieder zum Fest! Es ist sooo herrlich. Konsistenz und Geschmack… dieser Fenchel, für mich ein bisschen wie Weihnachtsbrot, aber zum Glück muss ich nicht bis Weihnachten warten… ich werde es wieder backen! Und so einfach, sogar ohne Vorbereitung am Vortag… Super! Danke für deine tollen Rezepte. Auch toll ist übrigens aus deinem neuen Buch das Vollkornbrot mit Körnern. Viel Geschmack für wenig Arbeit!

Antworten
Madam Rote Rübe 3. Februar 2024 - 9:23

Liebe Deborah,
allein deine Rückmeldung zu lesen, ist auch für mich ein Fest, hab herzlichen Dank dafür. Wie fleißig du dieses Brot bereits gebacken hast, toll, es freut mich total, dass du auch in meinem Buch die Rezepte nachbackst.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.