Knusprige American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe -Knusprige American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Blogs & selbstgemachte Pizza .

#Wirrettenwaszurettenist – die Rettungsaktion: die Pizza

Fertigpizza? Nein danke! Hier gibt es American-Vollkorn-Pizza!

Verzichten wir heute Abend auf die Pizzalieferung. Selbstgemachte Pizza schmeckt viel besser. Auf jeden Fall! Mit meinem Rezept wird dir ein amerikanischer Traum in Vollkorn mit links gelingen. Ein echter Traum, der großartig schmeckt und mit keinerlei Nebenwirkungen behaftet ist. Die fantastische American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand hat alles, was du dir für Pizza erträumst. Sie besitzt eine knusprige Kruste, die sich erst durch einen überstäubten Hauch Polenta, das ist Maisgrieß, entwickelt und einen aromatischen weichen Boden. Wir lieben unsere Vollkornpizza! Ich denke, dass dieses leckere Rezept so manchen Vollkorngegner für immer umstimmen wird.

Anzeige

Madam Rote Rübe -Knusprige American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand

Die Zeit, die wir für einen gekauften gefrorenen Pizzateig ver(sch)wenden, können wir ruckzuck für diesen Hefeteig einsetzen. Schließlich ist er problemlos in 15 Minuten fertig und wartet völlig unaufgeregt bis zu 48 Stunden im Kühlschrank auf seinen Einsatz. Dafür belohnt er uns mit einem köstlichen Geschmack, der nur durch hausgemacht zu erreichen ist.

Und jetzt die Tomatensauce.

Angelehnt habe ich sie an eine BBQ-Sauce, deren Zutaten und Gewürze verleihen der Sauce den hervorragenden Kick, der sehr gut zu den Aromen der Pizza passt. Sie ist einfach herzustellen und kann als Grundlage für jede Art von Belag genommen werden. Oliven, Spargel, Schinken, Pilze, alles was du begehrst, nimmt gerne Platz auf ihr.

Friere deinen selbst gemachten Pizzateig ein

Mein Tipp: Mach doch die doppelte Menge. Friere dir nach dem ersten Gehen deinen selbst gemachten Pizzateig ein. Forme ihn zu einer Teigkugel, öle ihn ein und gib ihn in einen Gefrierbehälter. Zu einem späteren Zeitpunkt holst du deine Teigkugel am Abend aus der Kühltruhe und legst sie für etwa 8 Stunden in den Kühlschrank. Aufgetaut geht es nun wie gehabt weiter. Er darf Zimmertemperatur annehmen, wird geformt, köstlich belegt und knusprig gebacken.

Auch die Sauce kannst du in größeren Mengen herstellen. Ich würde sie griffbereit neben dem Teig einfrieren, dann wird das alles keine große Sache. Und die American-Vollkorn-Pizza ist nicht weit entfernt.

Madam Rote Rübe -Knusprige American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand

Oh, diese Kruste!

Du glaubst nicht, wie einfach diese American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand geht. Achte nur darauf, dass der Rand sorgfältig über dem Mozzarella gestülpt und festgedrückt wird. Okay, wenn eine Lücke bleibt, ist das nicht unbedingt ein Problem, dann fließen halt kleine Käsebäche auf die Pizza. Köstlich ist die Kruste immer. Besonders diese hier.

Für Käseliebhaber gibt es hier noch jede Menge Optionen. Fetakäse, Schafskäse, Bergkäse oder Gouda, Parmesan, nur um einige zu nennen.

Madam Rote Rübe -Knusprige American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand

Madam Rote Rübe -Knusprige American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand

Knusprige American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Blogs & selbstgemachte Pizza . #Wirrettenwaszurettenist – die Rettungsaktion: die Pizza Fertigpizza? Nein danke! Hier gibt es American-Vollkorn-Pizza!… Rezepte Knusprige American-Vollkorn-Pizza mit Mozzarella-Käserand European Drucken
Zutaten für: 2-3 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Pizzateig:
300 g Weizenvollkornmehl
50 g Schlagsahne
200 g lauwarmes Wasser
5 g Frischhefe
1 TL milder Honig
5 g Meersalz
35 g Olivenöl

Tomatensauce:
1 mittlere Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
250 g Tomatenstücke aus der Dose
2 EL Tomatenmark
1 EL Senf
1 EL milder Honig
2 TL italienische Kräuter, gerebelt
1 Prise scharfes Paprikapulver
1 TL Curry
1 EL Zitronensaft
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Sonstiges:
1 Handvoll Basilikumblätter
2 Mozzarella à 125 g, Abtropfgewicht
Olivenöl
ca. 3 EL Polenta

So geht es

Der Pizzateig kann bis zu 48 Stunden vor dem Backen hergestellt werden.

Die Hefe mit dem Honig in dem lauwarmen Wasser auflösen. Sahne hinzufügen und alles mit dem Vollkornmehl und Salz vermischen. Den Teig 10 Minuten gründlich dehnen und falten, bis er glatt und elastisch ist, Olivenöl hinzufügen und weitere 3 Minuten unterarbeiten. Er darf noch ein wenig an den Händen kleben, da er im Laufe der Reifezeit weiter aufquellen und fester wird. Den Teig in eine eingeölte Schüssel mit Deckel geben oder mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann kann er bis zu 48 Stunden im Kühlschrank bleiben.

Zwei Stunden vor Verwendung den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Inzwischen die Tomatensauce zubereiten. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Olivenöl in einem kleineren Topf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel goldgelb andünsten. Tomatenstücke hinzufügen, darauf achten, dass nur ein wenig Tomatensaft dabei ist. Tomatenmark, Senf, Honig, Kräuter, Paprikapulver, Curry unterrühren und wenige Minuten köcheln lassen, bis die Sauce sämig ist. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas abkühlen lassen.

Mozzarella grob reiben. Den Teig dehnen und falten. Die Arbeitsfläche mit Polenta bestäuben und den Teig daraufgeben. Die Oberfläche des Teigs ebenfalls mit etwas Polenta bestäuben und mit einem Teigroller zu einer etwa 35 cm runden Pizzaplatte ausrollen. Ein großes Backblech mit Dauerfolie auslegen oder einfetten, mit Polenta bestäuben und die Teigplatte darauf legen. 2/3 des geriebenen Mozzarella 1 cm vom Rand entfernt ringförmig auf dem Teig verteilen. Den Außenrand über den Mozzarella klappen. Dort die Fläche mit etwas Wasser bepinseln, wo der Außenrand mit den Fingern fest angedrückt wird, damit kein Käse herauslaufen kann. Den mittleren Bereich nochmals dünn ausdrücken, der Pizzaboden sollte nun insgesamt einen Durchmesser von 28 cm haben. Den restlichen Mozzarella über den mittleren Teigbereich streuen, die Tomatensauce darüber verteilen. Den Außenrand großzügig mit Olivenöl bepinseln, es darf ruhig  etwas Olivenöl auf die Tomatensauce fließen. Die Pizza 20-30 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze aufheizen. Das Blech mit der Pizza auf die unterste Schiene schieben und die Pizza in ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Basilikum in Streifen schneiden. Die Pizza einige Minuten abkühlen lassen, mit Basilikum bestreuen und zum Servieren in Stücke schneiden.

 

#Wirrettenwaszurettenist

Die Rettungsaktion: die Pizza

Logo Wir retten was zu retten ist - die Pizza

Wie heißt es so schön: Pizza einmal essen, niemals vergessen….

Das würzig belegte Fladenbrot aus einfachem Hefeteig aus der ursprünglich italienischen Küche ist überaus beliebt, wenn es darum geht, seine Geschmacksnerven zum Knuspern zu bringen. Und damit du sie wirklich niemals mehr vergißt und garantiert niemals mehr zur Fertigpizza greifen musst, findest du bei den Mitretterinnen der Gruppe: „Wir retten was zu retten ist“ eine wunderbare Auswahl von Pizzas zum Verwöhnen. Auf ein farbenfrohes Pizzavergnügen:

Ein großes Dankeschön

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bedanken bei der neuen Leitung von der Gruppe „Wir retten was zu retten ist“. Gegründet wurde die Gruppe vor etwas mehr als 5 Jahren von Susi von  Turbohausfrau und Sina von Giftigeblonde. Seit fünf Jahren zeigen sie aus dem gesamten deutschsprachigen Raum mit ihren Rettungsaktionen, wie einfach wir aus natürlichen Zutaten köstliches Essen kochen können. Ohne Fertigprodukte, ohne künstliche Zusatzstoffe, denn selbstgemacht schmeckt immer noch viel besser und ist viel gesünder.

Jetzt geht es weiter und Barbara von Barbaras Spielwiese, Britta von Brittas Kochbuch und Tamara von Cakes, Cookies and more halten nun die Fäden in der Hand. Großartig, dass ihr diese Arbeit übernommen habt und wir weiter zusammen retten können. Auch vielen Dank an all die emsigen Helferlein hinter den Kulissen, die beim Organisieren mithelfen.

Liebe Grüße aus dem Pizzahaus

 

 

 

 


Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat.
Madam Rote Rübe - InstagramWenn du ein Foto davon machst und es auf Instagram teilst, würde ich mich sehr darüber freuen, ich schau zu gerne diese Bilder an. Bitte verlinke mich mit @madamroteruebe und verwende den Hashtag #madamroteruebe, damit ich deinen Beitrag nicht verpasse! Vielen lieben Dank und viel Spaß beim Kochen und Backen!

Das hier könnte dir auch gefallen

46 Kommentare

Das Mädel vom Land 26. Mai 2019 - 8:06

Auf deine Pizza hätte ich sogar jetzt einen Gusto, zu meinem Frühstückskaffee!!! Ich liebe deine Rezepte einfach, kaum eines, das ich nicht nachkochen wollte …
Danke! Alles Liebe vom Mädel

Antworten
Madam Rote Rübe 26. Mai 2019 - 8:26

Liebes Mädel,
das ist so nett von dir, dein Kompliment geht mir runter wie nichts, ich freue mich total darüber, hab vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Pane-Bistecca 26. Mai 2019 - 8:14

Die sieht koestlich aus! Ich glaube, ich muss dieses Rezept meinem Sohn senden, der liebt Kaeseraender heiss!

LG Wilma

Antworten
Madam Rote Rübe 26. Mai 2019 - 8:27

Liebe Wilma,
vielen Dank, für mich war der Käserand in einer Pizza ein eher unbekanntes Land, umso begeisterter waren wir über die cremige Zugabe.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Britta Koch 26. Mai 2019 - 8:39

Liebe Sigrid,

eigentlich bin ich ja keine Freundin der amerikanischen Pizza, aber bei Deinem Rezept könnte ich schwach werden und ehrlich gesagt geht es mir gerade wie dem Mädel vom Lande: Warum nicht Pizza zum Frühstück?

LG
Britta

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 8:53

Vielen Dank, liebe Britta,
warum nicht? Wenn es schmeckt, ist doch alles erlaubt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 26. Mai 2019 - 9:07

Das liest sch extrem lecker. Ich denke das werde ich mal versuchen. Selbst gemachte Pizza liebe ich :))
Danke für´s Rezept .
LG und einen schönen Sonntag
von Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 8:54

Das freut mich sehr, liebe Heidi, dann lass sie Dir unbedingt gut schmecken. Vielen Dank.
Liebe Grüße in eine schöne Woche
Sigrid

Antworten
Brigitta Reiter 26. Mai 2019 - 9:16

Früher gab es in Wien den Pizza-Hut – also amerikanische Pizza wurde dort zubereitet und mein Mann war ein Fan davon. Ich werde ihn einmal mit Deiner Variante überraschen. Wobei mich Dein Teig – ganz anders als normale Pizzateig – auch sehr interessiert. Muss ich unbedingt einmal ausprobieren!
LG Brigitta

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 8:59

Oh, liebe Brigitta, ich weiß jetzt schon, das wird bestimmt eine köstliche Überraschung für Deinen Mann werden – mal sehen, ob Euch der Teig auch so überzeugen wird wie mich.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
lieberlecker 26. Mai 2019 - 9:32

Wenn Du wüsstest, wie wir uns auf früheren Reisen auf Pizza Hut gestürzt haben! Heute finde ich sie überhaupt nicht mehr sexy, aber Deine … mmmhhh!
Liebe Grüsse aus Zürich,
Andy

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 9:00

Vielen Dank, Andy, selbst Pizza kann sich weiter entwickeln.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ilka 26. Mai 2019 - 9:53

Und wieder ist die Experimente-Liste eine Position länger. Aber erst müssen wir einen Ausflug machen zur Mühle.
Abgesehen davon weiß ich gar nicht, wann ich das letzte mail eine TK-Pizza gegessen habe. Ich finde, selber anrühren geht genauso schnell wie auftauen.
LG Ilka

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 9:01

Wie wahr, liebe Ilka, genauso schnell und viel besser, denn hier kann sich jeder nach Herzenslust mit dem Belag austoben.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Martin 26. Mai 2019 - 10:02

Sehr leckeres Rezept.

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 9:01

Vielen Dank, lieber Martin.
Mit einem kulinarischen Gruß
Sigrid

Antworten
Tamara von Cakes, Cookies and more 26. Mai 2019 - 10:18

Deine Pizza sieht köstlich aus! Bis jetzt habe ich noch nie eine Vollkornpizza gebacken, aber nachdem ich deine gesehen habe muss ich es unbedingt ausprobieren!
Liebe Grüsse
Tamara

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 9:03

Liebe Tamara,
wie es jeder gewohnt ist. Mir fehlt einfach etwas, wenn ich Teig esse mit hellem Mehl – für mich geht nichts über Vollkornteig. Ich freue mich, dass du dafür offen bist und sie ausprobieren willst.
Viel Freude damit.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Friederike 26. Mai 2019 - 19:06

Die Vollkornpizza und vor allem der Käserand ist toll, ich bin irgendwie entzückt, dass er so einfach zu machen ist (wobei ich vorher nie darüber nachgedacht habe… ).
Danke dir für die schöne Anregung, lg

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 9:03

Gerne, liebe Friederike, wie schön, dass dir meine Pizza so gut gefällt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Bonjour Alsace 27. Mai 2019 - 8:09

Deine Pizza schaut absolut ’nachahmenswert‘ aus! Interessant ist die Sahne im Vollkornteig, macht sie das Ganze lockerer?

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 9:06

Hallo Sabine,
die Sahne sorgt für eine gute Frischhaltung und macht die Krume schön fluffig – also alles, was für eine American-Vollkorn-Pizza erstrebenswert ist.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Barbara 27. Mai 2019 - 8:45

Wow, sogar ein typisch amerikanischer Käserand! Und Vollkorn finde ich bei Pizza auch klasse, durch den herzhaften Belag verträgt das dieses kernige, das ich so liebe.

Eine wunderbare Pizza, danke für das tolle Rezept!

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 9:07

Gerne, liebe Barbara,
wer Käse liebt, fühlt sich hier bestimmt im 7. Himmel.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 27. Mai 2019 - 9:05

So, so, mit Maisgrieß bestäubst du den Rand. Du hast viele Tricks auf Lager! Sehr gut klingt das.

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Mai 2019 - 10:05

Vielen Dank, liebe Susi, der einfache Trick mit dem Maisgrieß passt wirklich perfekt zu dieser Pizza – super lecker.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Eva von evchenkocht 27. Mai 2019 - 9:20

Hallo liebe Sigrid,
eigentlich bin ich ein großer Fan von knusperdünnem Boden. Aber dann sehe ich bei dir wie du den Rand so knusprig hinbekommst und er dann auch noch mit schmelzendem Käse gefüllt ist… Das ist ja gemeingefährlich gut!!!! Ich würd sofort reinbeißen.
Ganz klasse Pizza!
Liebe Grüße,
Eva

Antworten
Madam Rote Rübe 28. Mai 2019 - 7:53

Liebe Eva,
vielen Dank. Der Vorteil dieser Pizza ist, dass außen mehr Teig ist für alle, die davon nicht genug bekommen können und in der Mitte ist der Boden eher dünn. Es gibt also knusprige und weiche, fluffige Bissen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
zorra 27. Mai 2019 - 9:26

Okay überredet, die sieht wirklich oberlecker aus und ich bin skeptisch was VK-Pizza betrifft. 😉

Antworten
Madam Rote Rübe 28. Mai 2019 - 7:54

Liebe Zorra,
umso mehr freue ich mich, dass du bereit wärst, hier ein Auge zuzudrücken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sus 28. Mai 2019 - 18:52

Vollkorn-Pizza gab es bei uns auch schon und schmeckt uns sehr gut. Deinen Käserand finde ich witzig. Ansonsten würde ich jetzt am Liebsten in Deine Pizza reinbeissen.

Liebe Grüße, Sus

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Mai 2019 - 8:40

Oh, Ihr mögt Vollkorn-Pizza? Das ist klasse, liebe Sus, greif nur zu. Wenn dem Teig Zeit gegeben wird, über Nacht zu gehen, schmeckt er auch wirklich fluffig und köstlich.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
funnyhexe 29. Mai 2019 - 8:03

Vollkornmehl im Pizzateig ist immer gut. Mich brauchst Du davon nicht zu überzeugen….

Deine Fotos sehen, wie immer, einfach zum Anbeissen aus. Ich haben schon jetzt am frühen Morgen Hunger auf Pizza.

Liebe Grüße
Andrea

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Mai 2019 - 8:41

Liebe Andrea,
das klingt richtig gut, ich freue mich immer, wenn auch bei Vollkornpizza kräftig zugegriffen wird. Hab vielen Dank für Deine lieben Worte.
Mit einem vollkornigen Gruß
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 29. Mai 2019 - 17:49

Hallo meine Liebe Sigrid……vielen Dank für die tolle Inspiration, ich habe gleich heute – nach längerer Zeit- nochmal Pizza gemacht….mhhhhhh, Deine Bilder sind so Einladend das meine Lust auf Pizza zu groß wurde…..-lach-und sie war super lecker, sogar Peter war begeistert, was nicht üblich bei Pizza ist….aber…wie Du schon sagst, man kann sie in keiner Weise mit einer gekauften oder sogar eine aus der Pizzeria vergleichen……und ich denke das ich sie bestimme nun wieder öfter machen werde, Dank Deiner Idee die Pizza zu Retten!!!!!!!
Alles Liebe……Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Mai 2019 - 7:50

Liebe Charlotte,
wie schön, dass ich Dich inspirieren durfte, hab vielen Dank für Deine tolle Rückmeldung. Pizza ist wirklich eine wunderbare Idee, unseren gedeckten Tisch strahlen zu lassen. Und irgendwie ist sie auch ein Lebensgefühl voller Spaß.
Hab einen wunderschönen Tag, liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sylvia von Brotwein 29. Mai 2019 - 22:56

Eine nette Idee! Lieben Gruß Sylvia

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Mai 2019 - 7:51

Vielen Dank, liebe Sylvia.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Anna C. 30. Mai 2019 - 7:57

ohh der Käserand, genial. Ob ich mich an so viel Vollkorn wagen würde weiß ich nicht, ich mische oft Ruchmehl unter den Teig, das geht ja auch in diese Richtung

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Mai 2019 - 10:28

Liebe Anna,
freut mich, dass dir der Käserand so gefällt, vielen Dank. Mit Ruchmehl nimmst du ja bereits dunkleres Mehl und das finde ich, ist ein guter Anfang.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 30. Mai 2019 - 12:53

An alle Skeptiker: Sigrid hat recht, man schmeckt gar nicht, dass es pures Vollkornmehl ist. Der Teig ist kein bisschen trocken. Ich hatte die Pizza üppig belegt mit Pilzen und Schinken und es war sehr gut. Das nächste Mal würde ich zum Mozzarella noch einen würzigeren Käse in den Teigrand geben, für noch mehr käsigen Geschmack. Daumen hoch!

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Mai 2019 - 16:20

Vielen Dank für deinen erhobenen Daumen, liebe Caroline, ich freue mich so sehr darüber, dass dir der Vollkornteig genauso gut geschmeckt hat wie mir. Mit gewissen Techniken ist Vollkornteig gut zu händeln und saftig. Und dann macht er uns nicht nur satt, sondern auch glücklich.
Weiter so.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Andrea 30. Mai 2019 - 15:32

Liebe Sigrid, deine American-Style Pizza gab es bei uns heute bei uns zum Zmittag. Da ich noch Kochäpfel zum Aufbrauchen hatte, schob ich nach der Pizza gleich noch deinen nussigen Apfelkuchen nach Bratapfel-Art in den Ofen. Und was soll ich sagen? Die ganze Familie war restlos begeistert! Beides schmeckt fantastisch und hat so gar nichts von dem Bioladen-Groove, das manchen Vollkorngerichten anhaftet. Da ich eine Getreidemühle besitze, werde ich sicher noch viele deiner Rezepte ausprobieren. Sie sind genau nach meinem Geschmack: mit naturbelassenen Produkten und ohne Verwendung irgendwelcher dubioser Fertig- oder Ersatzprodukte. Vielen lieben Dank dafür! Liebe Grüsse aus der Schweiz.

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Mai 2019 - 16:34

Liebe Andrea,
das klingt so wunderbar, dass ich dein tolles Feedback gleich mal meinem Mann vorlesen musste, und schon haben wir uns zu zweit über deine Zeilen gefreut, hab vielen Dank. Oh ja, Bioladen-Groove war gestern, heute erschaffen wir uns in der Vollwertküche mit spielerischer Leichtigkeit ganz außergewöhnlich leckere Rezepte. Wie schön, dass du eine Getreidemühle besitzt, ich denke, mit ihr stehen dir alle Türen zu meinen Rezepten offen. Für mich ist meine Getreidemühle mein liebstes Küchengerät, sie macht mir riesig viel Spaß und so frisch gemahlenes Getreide schmeckt einfach besser.
Fühl dich auch weiterhin inspiriert.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Julia 16. Juni 2019 - 9:46

Deine Pizza sieht ja wirklich großartig aus, die muss ich unbedingt ausprobieren! Vor allem der Käserand hat es mir angetan. Danke fürs Rezept und liebe Grüße, Julia

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Juni 2019 - 13:12

Gerne, liebe Julia. Ich freue mich, wenn dir meine Pizza zusagt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar