Rucksackschmaus VII: Pizza-Cracker und eine Wanderung im Hohen Venn / Eifel

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Rucksackschmaus VII: Pizza-Cracker und eine Wanderung im Hohen Venn in der Eifel

Lust auf Pizza-Cracker?

Cracker sind so easy gemacht, dass sie dich geradezu einladen, nach Herzenslust mit ihnen zu experimentieren. Nachdem ich die knackigen Möhren-Cracker in der Dose hatte, konnte ich gar nicht mehr mit diesen einfachen hausgemachten Speisekammer-Projekten aufhören. Wenn dich die Möhren-Cracker interessieren, dann schau mal hier. Die nächste Krönung waren dann die selbstgemachten Pizza-Cracker, genauso kalorienarm und lecker, crunchig und vegan, glutenfrei und gesund. Sind Cracker nicht erstaunlich? Du kannst sie ohne weiteres an deinen Geschmack anpassen, indem du verschiedene Zutaten hinzufügst.

Diese Cracker erinnern an Pizza. Baden doch Saaten wie Sesam, Leinsamen und Sonnenblumenkerne in italienischen Kräutern, Zwiebeln, Tomatenpüree und einem Hauch Meersalz. Madam Rote Rübe - Rucksackschmaus VI: Pizza-Cracker und eine Wanderung im Hohen Venn

Anzeige

Pizza-Cracker knabbern aus der Hand

Wenn du noch nie versucht hast, deine eigenen Pizza-Cracker herzustellen, solltest du dies unbedingt nachholen. Für mich sind sie ein leckerer und vielseitiger Snack, perfekt vor dem Fernseher zu knabbern. Oder du nimmst sie als netten, hausgemachten Knabberspaß für deinen nächsten Käseteller. Oder brauchst du mal wieder einen Rucksackschmaus? Dann kann ich sie dir wärmstens empfehlen. Aber denke daran, ich habe dich gewarnt: Diese Pizza-Cracker machen süchtig.

 

In das Juwel Hohes Venn

Als wir letztes Jahr in der Eifel in Mützenich bei Monschau Urlaub machten, brannte ich darauf, einmal auf Tour im Naturerlebnisraum Hohes Venn zu gehen. Das hohe Venn ist die größte Hochmoorlandschaft Europas und liegt sowohl in Belgien als auch in Deutschland. Mit Hund sind allerdings die meisten Touren nicht möglich, nur auf einer bestimmten Auswahl an Wegen dürfen sie in diese Naturschönheit mitgenommen werden. Mit gutem Grund – finden sich doch hier eine einzigartige Flora und Fauna, von Rangern intensiv geschützt.

 

Unsere Ferienwohnung lag allerdings so ideal, dass direkt ein Einstieg in ein Areal vor unserer Tür lag. Also parkten wir unseren braven Hund für 3 Stunden in unserer Ferienwohnung und ließen in dieser Zeit diese unberührte Natur auf uns wirken.

 

Ursprüngliches Moor

Eine unbeschreibbare Stimmung liegt über dieser Naturlandschaft. Du wanderst mit schweren Wanderschuhen über schmale Stege, über Wasserläufe hinweg und hast zum Teil einen weiten Blick über karge, flache mit Gras bedeckte Flächen. Ab und an bleibt dein Blick an niedergestürzten Bäumen hängen, die langsam verrotten. Aus Naturschutzgründen darfst du die Holzwege nicht verlassen. Wir entdeckten zwar keine Sumpfschnepfe und kein gefährdetes Birkhuhn, dafür jedoch Heidelbeeren, Pfeifengraswiesen und stimmungsvolle Moorbirken. Wir gingen an alten Kanälen vorbei, in denen das Wasser sich staute und wünschten uns eine baldige Rückkehr in die geheimnisvolle Hochmoorlandschaft.

Madam Rote Rübe - Rucksackschmaus VI: Pizza-Cracker und eine Wanderung im Hohen Venn

 

Madam Rote Rübe - Rucksackschmaus VII: Pizza-Cracker und eine Wanderung im Hohen Venn in der Eifel

Pizza-Cracker

Lust auf Pizza-Cracker? Cracker sind so easy gemacht, dass sie dich geradezu einladen, nach Herzenslust mit ihnen zu experimentieren. Nachdem ich die knackigen Möhren-Cracker… Rucksackschmaus Rucksackschmaus VII: Pizza-Cracker und eine Wanderung im Hohen Venn / Eifel European Drucken
Zutaten für: 2 Bleche
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

150 g Leinsamen
100 g Sonnenblumenkerne
20 g Sesam, ungeschält
1 Zwiebel
100 g Wasser
450 g Tomatenpüree (passierte Tomaten)
2 TL getr. italienische Kräuter
2 TL Paprikapulver
1 EL Gemüsebrühe, selbst gemacht hier
Meersalz

So geht es

Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Sesam in Tomatenpüree und Wasser einrühren und für mind. 3 Stunden oder über Nacht einweichen.

Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Zwiebelwürfel mit den italienischen Kräutern, Paprikapulver und der Gemüsebrühe  zu den Saaten geben, unterrühren, eventuell mit Meersalz abschmecken.

Die Masse auf zwei mit Dauerfolie ausgelegte Bleche dünn ausstreichen, dafür am besten einen Teigschaber nehmen.

Bei 60°C Umluft im Backofen mehrere Stunden trocknen. Dabei einen Holzstab in die Tür klemmen, damit die Feuchtigkeit verdunsten kann. Der Trocknungsvorgang kann bis zu 10 Stunden dauern. Die Masse sollte sich vollständig fest und trocken anfühlen.

Es funktioniert auch mit einem Dörrapparat. Für die einzelnen Etagen Backpapier zurecht schneiden, etwa 1 cm kleiner im Durchmesser als die Etage groß ist, damit die Luft noch etwa zirkulieren kann. Die Pizzamasse dünn auf das Backpapier streichen und trocknen lassen. Ab und an die Etagen neu ordnen, damit die Trocknung gleichmäßig voranschreitet.

Abkühlen lassen, in Stücke brechen und die Pizza-Cracker in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Der einzige schwierige Teil des Rezepts besteht darin, darauf zu warten, bis die Pizza-Cracker getrocknet sind. Damit ist gewährleistet, dass die Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Wenn du eher der ungeduldige Typ bist, dann backe sie im Backofen auf einer höheren Stufe. Und dann: Knack, knack, breche sie ruckzuck in einzelne Stücke. Für alle, die es rustikal mögen.

Liebe Grüße aus der Rucksackschmaus-Ecke

 

 

 

 


Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat.
Madam Rote Rübe - InstagramWenn du ein Foto davon machst und es auf Instagram teilst, würde ich mich sehr darüber freuen, ich schau zu gerne diese Bilder an. Bitte verlinke mich mit @madamroteruebe und verwende den Hashtag #madamroteruebe, damit ich deinen Beitrag nicht verpasse! Vielen lieben Dank und viel Spaß beim Kochen und Backen!

Das hier könnte dir auch gefallen

15 Kommentare

Gabi 24. Mai 2019 - 7:22

die probier‘ ich aus! Unbedingt!

Antworten
Madam Rote Rübe 24. Mai 2019 - 10:59

Oh, wie schön ist das denn, das freut mich sehr, liebe Gabi. Viel Vergnügen beim Nachbacken.
Knusprige Grüße
Sigrid

Antworten
Gabi 3. Juni 2019 - 16:42

Ergebnis hast Du ja auf FB gesehen. Ich fand sie total lecker, meinem Mann war zu wenig Salz drin. ich habe mir allerdings dummerweise nicht aufgeschrieben, wie viel ich rein habe. Naja.. nächstes Mal halt „gefühlt mehr“ ;-). ich habe übrigens mangels passierter Tomaten einfach Dosentomaten mit dem Zauberstab püriert. Funktioniert wunderbar

Antworten
Madam Rote Rübe 4. Juni 2019 - 8:38

Liebe Gabi,
oh ja, Dein gelungenes Ergebnis hatte ich schon bewundert und mich darüber gefreut wie eine Zaunkönigin. Bei uns war es genau umgekehrt, mein Mann fand sie genau richtig vom Geschmack, für mich waren sie etwas zu stark gewürzt. Deshalb schreibe ich auch nie die genaue Salzmenge auf, in dieser Hinsicht soll jeder so würzen, wie es ihm behagt. Ich wusste doch, Frau muss sich nur zu helfen wissen, wie schön, dass es mit den Dosentomaten genauso funktioniert hat.
Vielen Dank für Deine nette Rückmeldung.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 24. Mai 2019 - 15:54

Die Eifel ist wirklich wunderschön, das es euch dort gefallen hat glaube ich sofort. Und das Moor sieht einfach total spannend aus.
Deine Cracker werde ich sicher ausprobieren. Hört sich an als ob sie genau meins wären :))
Danke für´s teilen
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 24. Mai 2019 - 17:04

An diese Wanderung werde ich noch lange zurückdenken, liebe Heidi, solch ein wunderschönes Fleckchen Erde macht riesig Spaß. Und die Cracker bestimmt auch, wie schön, dass sie Dir gefallen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita 24. Mai 2019 - 17:58

Hallo Sigrid,

Was ist Tomatenpüree? Sind das passierte Tomaten?
Und du meinst dass man es auch schneller mit höherer Temperatur backe kann. 160 Grad für 10 Minuten zum Beispiel?

Gruß, Benita

Antworten
Madam Rote Rübe 25. Mai 2019 - 8:03

Hallo Benita,
genau, das sind passierte Tomaten. Ich würde es mit der höheren Temperatur versuchen, allerdings weiß ich nicht, ob es 10 bzw. 30 Minuten dauert, deshalb behalte bitte die dünnen Pizza-Cracker im Auge. Wenn die Masse sich trocken und knackig anfühlt, ist sie fertig.
Hab viel Freude mit dem knackigen Vergnügen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita 24. Mai 2019 - 17:59

30 Minuten meinte ich

Antworten
Sabine 27. Mai 2019 - 1:39

Hallo Sigrid,
also, ich habe die Variante für Ungeduldige mit ca. 150°C ausprobiert und kann das eher nicht empfehlen. Die Cracker bräunen dabei etwas und bekommen einen sehr intensiven, fast schon bitteren Geschmack. Für mich einfach zu krass. Sanft getrocknet wären sie aber bestimmt toll.
Viele Grüße,
Sabine

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Mai 2019 - 7:43

Hallo Sabine,
ich bin froh, dass du mit deiner Rückmeldung bestätigst, dass es eher angebracht ist, geduldig bei 60°C zu warten, bis sie getrocknet sind, hab vielen lieben Dank. Vielleicht ist auch der Sprung von 60°C gleich auf 150°C doch etwas zu krass. Schade, dass diese Partie nicht deinen Vorstellungen entsprochen hat, aber es lohnt sich bestimmt, es nochmals zu probieren.
Mit einem kulinarischen Gruß
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 27. Mai 2019 - 15:51

Hallo meine Liebe Sigrid……tolles Rezept!!!!!! so ähnliche mache ich auch, allerdings finde ich die Idee mit dem Tomatenpüree und den Ital. Kräutern super, dadurch bekommen sie das perfekte Italien Aroma…… Omamamia…-lach-
Und wieder soooooo tolle Bilder, auch das lag nicht weit von Aachen entfernt, allerdings bin ich dort noch nicht gewesen…..ich schäme mich ein wenig…..-schmunzel- doch egal, ich genieße einfach Deine Bilder und stelle mir vor dort eine Wanderung mit Dir zu machen und Cracker zu naschen……..ohhhhhh, wäre das schön!!!!!
Alles Liebe…….Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 28. Mai 2019 - 8:04

Oh ja, liebe Charlotte, ich weiß nur nicht, ob wir viel von der Gegend sehen würden, bestimmt hätten wir uns viel zu erzählen. Hab vielen Dank, es ist einfach schön, dass wir miteinander zu tun haben.
Hab einen sonnigen Tag,
Deine Sigrid

Antworten
funnyhexe 29. Mai 2019 - 9:39

Liebe Sigrid,

herrlich – gesunde Cracker. Muss ich ausprobieren, ob sie süchtig machen oder nicht!

Liebe Grüße
Andrea

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Mai 2019 - 9:52

Liebe Andrea,
lach….., das ist die richtige Einstellung. Viel Spaß mit den knusprigen Crackern.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar