Knusprige Vollkorn-Seppl mit Bier, Gurke und Käse

Glaubst du mir, dass ich den Teig nicht einmal kneten musste?

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Knusprige Vollkorn-Seppl mit Bier, Gurke und Käse

Die herzhaften Vollkorn-Seppl sind aus Weizen- und einem kleinen Teil Roggenvollkornmehl gebacken. Das Geheimnis für ihren vollen Geschmack liegt in einer langen Teigruhe mit wenig Hefe und besten Zutaten. Dank der langen Reifezeit verzichten wir bei ihnen auf das Kneten und sonstigen intensiven Arbeitseinsätzen.

Körner, Saaten, Gewürze, Bier und eine saure Gurke, all dies passt bestechend gut zusammen. Durch den mitgebackenem Käse in einer würzigen Saatenmischung auf der Oberfläche schmecken die Vollkorn-Seppl unglaublich lecker und knusprig. Eins ist sicher, da bleibt die ganze Selbstbeherrschung auf der Strecke.

Egal, ob mit Käse oder Wurst, ob zu Salaten, zur Suppe oder Eintopf, ob zum Oktoberfest, Grillfest oder zur Gartenparty, sie sind ein wahrer Genuss. Ruckzuck entwickeln sie sich zu Dauerrennern, nach denen die ganze Familie verlangt.

Madam Rote Rübe - Knusprige Vollkorn-Seppl mit Bier, Gurke und Käse Madam Rote Rübe - Knusprige Vollkorn-Seppl mit Bier, Gurke und Käse

Einige kleine Regeln mit großer Wirkung:

Anhand der angegebenen Temperaturen erkennst du unschwer, dass ich diese rustikalen Brötchen an einem heißen Sommertag gebacken habe. Das Thermometer in der Wohnung zeigte bereits am frühen Morgen 24 °C. Der Teig ging in Folge dessen schnell in die Höhe. Falls du es im Laufe des Jahres mit kühleren Raum-Temperaturen zu tun hast, stelle deinen Teig dementsprechend länger zur Gare.

Es gibt eine Regel, die besagt, dass alle fünf Grad weniger mit der doppelten Garzeit gerechnet werden kann. Genauso ist es umgekehrt, fünf Grad mehr, verkürzt die Garzeit um die Hälfte. Du kannst ebenfalls in dieser Art mit der Hefemenge arbeiten. Mit der doppelten Menge Hefe verkürzt sich die Garzeit wiederum um die Hälfte und mit der halben Menge verdoppelt sie sich wieder.

Und noch etwas, ich mahle mir mein Mehl selbst und nutze es fast immer direkt aus der Mühle. Das bedeutet, mein Teig startet mit einer insgesamt höheren Temperatur. Dadurch aktiviert sich die Hefe besser in der Rührschüssel. Der Teig kommt schneller in die Gänge. Kleine Dinge – große Wirkungen.

Keine Angst also, wenn man also an der Zeit herumschrauben kann, sollte man es auch tun. Passe die einzelnen Arbeitsschritte deinem Terminkalender an.

Madam Rote Rübe - Knusprige Vollkorn-Seppl mit Bier, Gurke und Käse

Es gibt nichts Besseres als frisch gebackene Vollkorn-Seppl!!!

Wie auch immer, die Vollkorn-Seppl sind EINFACH. Du benötigst lediglich einen Kochlöffel zum Mischen deines Teiges. Das Gluten bildet sich im Laufe der Ruhezeit, ohne Kneten. Einfach zu machen und noch leckerer zu essen. Nachdem du deine Körner und Saaten ein wenig eingeweicht hast, kommt alles direkt in einen Hauptteig und der erfordert sehr wenig Hingabe, dafür umso mehr Zeit.

Die deftigen Bierbrötchen können alkoholfrei oder in einer alkoholischen Version gebacken werden. Zudem, mit der sauren Gurke, die als Würfelchen in den Teig gewandert ist, bekommst du noch einen tollen Geschmacksbooster. Zart säuerlich, würzig, beeindruckend.

Garniert werden die Vollkorn-Seppl mit einem Knuspermix mit viel zusätzlichem Käse. Sie werden im Ofen gebacken, bis sie außen goldbraun und knusprig sind, aber in der Mitte nach weichem und doch kernigem Brötchen schmecken. Lauwarm aus dem Ofen servierte ich sie zu einer cremigen Suppe, die irgendwie auf einmal zur Nebensache wurde….*lach*. Egal, sie passen zu viel, viel mehr. Wenn du eine große Menschenmenge füttern willst, verdopple das Rezept. Vielleicht magst du sie als Mini-Party-Vollkorn-Seppl zubereiten. Ganz klar, dass sie auch hervorragend zu einem kühlen Bier in einer geselligen Runde passen. Mach dich auf jeden Fall darauf gefasst, dass du direkt zusehen kannst, wie sie schwinden.

Du bist bereit? Lass dir diese käsigen Superbrötchen nicht entgehen!

Welcher Käse eignet sich für die Vollkorn-Seppl?

Sobald die Teiglinge als längliche Rollen geformt sind, bestreichen wir sie schlicht und ergreifend mit Wasser. Umso besser haftet der Knuspermix an ihnen. Der Knuspermix besteht aus Sesam, Leinsamen und Mohn. Gewürzt mit Kümmelsamen und grobem Salz. Und natürlich mit viel leckerem Käse! Als Käsesorte verwendete ich jungen Gouda – wir mögen seine sanftes und mildes Aroma,seine geschmeidige und rahmige Konsistenz. Vor allem, wenn er aus dem Laib geschnitten wird, überzeugt er mit seiner Qualität.

Andere Sorten sind ebenfalls großartig, also experimentiere ruhig mit ihnen. Mittelalter Gouda oder Schweizer Käse,  Parmesan oder Mozzarella, Blauschimmel-Käse oder Cheddar, alles ist hier nach deinem Geschmack möglich. Mild oder würzig, alles ist unterschiedlich, aber so lecker.

Am besten servierst du deine Vollkorn-Seppl noch leicht warm, direkt aus dem Ofen, wenn sie noch super knusprig, klebrig und käsig sind. Du wirst diesen Happen lieben.

 

Weitere herzhafte Rezepte für ein geselliges Beisammensein:

Madam Rote Rübe - Knusprige Vollkorn-Seppl mit Bier, Gurke und Käse

 

Madam Rote Rübe - Knusprige Vollkorn-Seppl mit Bier, Gurke und Käse

Knusprige Vollkorn-Seppl mit Bier, Gurke und Käse

Zutaten für: 12 Stück à 100 g
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für das Quellstück:
20 g Kürbiskerne, grob gehackt
40 g Sonnenblumenkerne
20 g Leinsamen
20 g Sesam
120 g Wasser

Für den Hauptteig:
450 g Weizenvollkornmehl
100 g Roggenvollkornmehl
1 geh. TL Kümmel, frisch gemahlen
1 MSP Schabziger Klee, gemahlen
Quellstück
330 ml Bier
2 g frische Hefe
12 g Meersalz
15 g Honig
60 g saure Gurke, klein gewürfelt

Für den Knuspermix:
180 g Gouda, gerieben
25 g Mohn
25 g Sesam
25 g Leinsamen
1 TL Kümmelsamen
2/3 TL grobes Salz

So geht es

Die Zutaten für das Quellstück vermengen und 1 bis 2 Stunden quellen lassen.
Für den Hauptteig das Bier mit der Hefe in einer Schüssel mit dem Schneebesen glatt rühren. Das gesamte Mehl mit den restlichen Zutaten hinzufügen und mit einem Kochlöffel unterrühren. Es sollen keine Mehlnester mehr zu sehen sein. Den Teig mit feuchten Händen, am besten neben dem Spülbecken, mehrmals dehnen und falten. Dafür mit einer nassen Hand den Teig am Teigrand ergreifen und vorsichtig in die Höhe ziehen. Nun ihn leicht in die Teigmitte drücken. Diesen Vorgang von allen Seiten her einige Male wiederholen.

Die Schüssel mit dem Teig mit einem Deckel oder Folie abdecken. Den Teig 4 Stunden bei etwa 24 °C Temperatur gehen lassen. Währenddessen wenn möglich nach 2 und nach 4 Stunden nochmals mit nassen Händen dehnen und falten. Dann für 12-14 Stunden in den Kühlschrank stellen. (Bei etwa 20 °C Raumtemperatur kann der Teig bis zu 10-12 Stunden auch nur bei Raumtemperatur gehen gelassen werden.)

Für den Knuspermix den Käse mit den restlichen Zutaten in einem flachen rechteckigen Behältnis vermischen.
2 Backbleche einfetten oder mit Backtrennfolien auslegen.

Den gut gegangenen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, dehnen und falten und in 12 Portionen à 100 g unterteilen. Zu etwa 15 cm langen Rollen formen. Jede Rolle rundherum mit Wasser einpinseln und in der Käsemischung wälzen. Für einen rustikalen Look vorsichtig verdrehen und mit Abstand auf die vorbereiteten Bleche legen. Die Teiglinge abgedeckt bei 24 °C etwa 45 Minuten zur Stückgare stellen.

Den Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen.
Die 2 Bleche mit Dampf hineingeben. Nach 8 Minuten den Dampf ablassen und die Temperatur auf 180 °C herunterregeln. In weiteren 20 Minuten goldbraun backen.

Die Vollkorn-Seppl auf einem Gitterrost lauwarm abkühlen lassen und genießen.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Nachdem wir den ersten Bissen taten, war unsere einhellige Meinung: Knusprige Vollkorn-Seppl mit Bier, Gurke und Käse schmecken noch besser als vom Bäcker.

Liebe Grüße aus der Brotbackstube

Das hier könnte dir auch gefallen

20 Kommentare

Monika 9. September 2022 - 11:15

Liebe Sigrid,
könnte ich die Semmeln auch ohne Bier backen und stattdessen z.B. einfach Wasser nehmen? Oder funktioniert das Rezept dann nicht?
LG Monika

Antworten
Madam Rote Rübe 9. September 2022 - 12:34

Liebe Monika,
das ist gar kein Problem, Wasser ist einfach nur etwas geschmacksneutraler.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Helga 9. September 2022 - 15:07

Hallo Sigrid,
Die klingen sehr verlockend, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Bin gerade beim wandern, wenn ich wieder zuhause bin werden sie bald probiert.
Vg Helga

Antworten
Madam Rote Rübe 9. September 2022 - 16:01

Hallo Helga,
das glaube ich dir gerne, die wären auch für eine Wanderung unterwegs perfekt. Viel Spaß weiterhin beim Wandern.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 18. September 2022 - 9:37

Hallo Sigrid, gestern habe ich die Seppel gebacken. Ich war ja so gespannt wegen dem Bier und kann allen sagen, die Bier nicht mögen: es schmeckt nicht vor, traut euch ruhig mit Bier zu backen. Ich bin ja eh ein Fan von Übernachtgare und fand sie von der Zubereitung perfekt. Am Vorabend schnell den Teig gerührt, am nächsten Morgen formen und backen und schon hat man eine leckere Begleitung zur Kürbissuppe. Vielen Dank für’s Rezept und liebe Grüße aus dem kühlen Südbaden, Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 18. September 2022 - 10:08

Sehr gerne, liebe Caroline,
wie schön, dass du mit deiner netten Rückmeldung auch mein Empfinden bestätigst. Da ich Bier vom Geschmack überhaupt nicht zugeneigt bin, nehme ich es zu gerne für solch ein Rezept, bevor es uralt wird. Es schmeckt nicht vor und schenkt dennoch eine leichte individuelle Note. Hab vielen Dank fürs Nachbacken.
Der Wind blies heute morgen auch bei uns kühl über die Höhen, meine Pullover rücken bereits in die Nähe.
Einen schönen Sonntag wünscht dir
Sigrid

Antworten
Inga 9. September 2022 - 18:43

Liebe Sigrid, wie sehen Deine Vollkorn-Seppl appetitlich und verlockend aus! Es gelingt Dir immer wieder, unsere Backlust zu wecken. Ich glaube Dir auf´s Wort, dass sie so gut schmecken wie sie aussehen. Dennoch: auch wenn wir Erfahrung haben, dass Deine vorgestellten Rezepte gelingen, ist doch dieses liebevoll ins Szene gesetzte Neue eine solche Augenlust und Freude schon beim Schauen und Lesen. Hab erst einmal vielen Dank für den erhellenden Blick in Deine Backstube! Ganz sicher werde ich das Rezept probieren. – Doch vorerst sei ins mild sonnige Wochenende herzlich gegrüßt von Inga

Antworten
Madam Rote Rübe 10. September 2022 - 8:55

Liebe Inga,
ich danke Dir ganz innig für Deine wie immer für mein Herzen so sonnigen Worte. Wie schön, dass Dich dieses Rezept derart anspricht, dass Du es wahrscheinlich schon bald verlockend duftend aus dem Backofen ziehen wirst.
Auch Euch wünsche ich ein entspanntes und angenehmes Wochenende, lasst es Euch gut gehen.
Mit herzlichen Grüßen
Sigrid

Antworten
Jesse-Gabriel 9. September 2022 - 22:49

Was für eine großartige Kombination, du hast dich wieder selbst übertroffen, einfach nur toll!
Die Semmeln habe mich sofort an dieses Rezept erinner- https://www.homemade-baked.de/2022/05/bierstangen-biergarten-to-go.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email
Deine Semmeln aber noch mal ein i Tüpfelchen.
Ganz viele liebe Grüße,
Jesse-Gabriel

Antworten
Madam Rote Rübe 10. September 2022 - 8:58

Lieber Jesse-Gabriel,
vielen Dank für den Hinweis, wie wahr, vom Aussehen könnten sie Zwillinge sein. Super, wie an den verschiedensten Orten ähnliche und doch wieder verschiedene Rezepte kreiert werden.
Mit den allerbesten Grüßen zu dir
Sigrid

Antworten
Jesse-Gabriel 10. September 2022 - 13:52

Ich habe heute nach von Knusprigen Vollkorn Seppl … geträumt, ich wollte sie unbedingt als Geschenk, Mitbringsel backen aber ich hatte keine Sauen Gurken da, die hier eigentlich nicht fehlen dürfen da es die ganze Sache richtig schön Rund macht, einen Kick gibt. Was habe ich gemacht, ich habe dann frisches Sauerkraut mit rein geben, klar, kein Vergleich aber es passte im Traum ganz gut und es ist auch angekommen. Ich habe dann aber noch versprochen das Original Rezept, Ergebnis nach zureichen.
Jetzt weißt du, mit Sauerkraut klappt und schmeckt es auch, zumindest im Traum. Lach.
Was für Träume.
Liebe Grüße,
Jesse-Gabriel

Antworten
Madam Rote Rübe 10. September 2022 - 14:56

Wow, das sind köstliche Träume! Wie eifrig du bist, lieber Jesse-Gabriel, sogar im Traum bewegst du jetzt schon die knusprigen Vollkorn-Seppl. Und es stimmt, Sauerkraut ist eine super Option, die mir auch gefallen würde.
Auf dass uns noch viele kulinarische Träume bewegen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Herbert 11. September 2022 - 11:38

Danke für das Rezept
zum Glück habe ich das 1 1/2 fache gemacht, die sind so lecker.
Wird es öfter geben,ein Typ von mir habe von den Knuspermix noch übrig gehabt.
Habe noch einen Teig gemacht, für Knäcker und den Rest mit eingeknetet die waren auch sehr lecker

Antworten
Madam Rote Rübe 12. September 2022 - 10:04

Hallo Herbert,
das höre ich gerne, dass sie so lecker sind. Hab vielen Dank für die schöne Rückmeldung und den tollen Tipp mit dem Knäckebrot – eine tolle Verwendung, das werde ich beim nächsten Mal auch so machen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Barbara 11. September 2022 - 12:37

Hallo Sigrid,
Vollkorn-Seppl – noch nie gehört, dass es so ein Gebäck gibt. Du hast wirklich super Ideen!
Ich habe erst gedacht, das würde in der Kastenform gebacken, was ich mir nicht vorstellen konnte. Zum Servieren sieht das aber chic aus!
Schabziger Klee ist bei Dir getrocknet? Da muss ich mal schauen, wo ich das herkriege. An frischem Bier mangelt es bei mir selten. 🙂
Liebe Grüße
Barbara

Antworten
Madam Rote Rübe 12. September 2022 - 10:07

Hallo Barbara,
Vollkorn-Seppl kannst Du auch noch nicht gehört haben, da habe ich mir die künstlerische Freiheit herausgenommen und diese Brötchen mit diesem Namen getauft…. lach.
Ja, der Schabziger Klee ist fein gemahlen und sehr praktisch, wenn es um eine kleine Dosis für Gebäck geht.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 14. September 2022 - 14:39

Wow, die sehen klasse aus, da möchte man direkt in den Bildschirm greifen!
Ich wünschte, davon hätte ich ein oder zwei heute zum Abendbrot…

Antworten
Madam Rote Rübe 14. September 2022 - 15:44

Vielen Dank, liebe Patricia,
was meinst du, wir könnten tauschen, das wäre zu schön.

Antworten
Helga 28. September 2022 - 14:01

Liebe Sigrid heute hab ich die Knusper Seppl gebacken. Ich liebe Übernachtgare es ist immer wieder erstaunlich wie wenig Hefe man braucht, auch bei Vollkorn und doch saftig und locker. Ein Teil ha ich nur ca 20min gebacken, werden eingefroren. Die brauch amSonntag zur Kürbissuppe, werden dann aufgetaut und nochmals 10min fertig gebacken. Das klappt gut.
Lg Helga

Antworten
Madam Rote Rübe 29. September 2022 - 9:31

Super, liebe Helga,
das klingt einfach nur genial. Wenn stets einige von diesen leckeren Knusper-Seppl griffbereit eingefroren sind, ist das eine feine Sache und zur Kürbissuppe kann ich sie mir auch sehr gut vorstellen. Ich glaube, ich muss sie wieder mal backen….., jetzt hast du mir mit deiner schönen Rückmeldung die Nase lang gemacht, hab vielen Dank.
Liebe kulinarisch-herbstliche Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.