Eier in klassisch-würziger italienischer Tomaten-Paprikasauce mit viel Basilikum à la Shakshuka

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Eier in klassisch-würziger italienischer Tomaten-Paprikasauce mit viel Basilikum á la Shakshuka

Alles aus einer Pfanne – Eier in klassisch-würziger italienischer Tomaten-Paprikasauce

Es grüßt Italien vergnügt aus der Pfanne. Rot-grün, weiß-gelb. Die pure Lebensfreude! Nur eine Pfanne benötigen wir, in ihr garen alle Zutaten zusammen und schenken dazu ein Plus an Geschmack. Oh ja, gesund, frisch und leicht schmecken Eier in klassisch-würziger italienischer Tomaten-Paprikasauce mit viel Basilikum.

Für die Basis, die Tomaten-Papriksasauce, greife ich allerdings am liebsten zu Dosentomaten, die viel Geschmack haben. Wenn ich frische Tomaten nehme, dann verwende ich sehr reife oder überreife Tomaten. Wie auch immer, am besten schmecken sie mir in der Kombination mit Paprika, Zwiebeln, einer anständigen Dosis Knoblauch und dem Duft der Kräuter.

Anzeige

 

Woher kommt Shakshuka?

Angelehnt ist der Schmaus an das beliebte Pfannengericht Shakshuka. Ursprünglich stammt Shakshuka aus Nordafrika, doch heute verbinden es die meisten mit der israelischen Esskultur. Wer an ein Frühstück aus dem Nahen Osten denkt, sieht Shakshuka vor sich. Dort wird es mit viel frischem Brot gegessen, natürlich um die herrliche Sauce aufzutunken.

Unendlich viele Möglichkeiten

In unserem Kulturkreis steht Shakshuka vorzugsweise für Eier zum Abendessen. Das pikante, herzhafte und günstige Gericht eignet sich allerdings auch hervorragend zum Brunch oder zum Mittagessen. Es gibt viele Varianten, wir haben alle Freiheiten. Serviert kann es genauso gut mit Zucchini, Auberginen oder gekochten Kartoffeln in der roten Sauce. Und die verschiedensten Gewürzen von feurigem Chili über Kümmel bis Zimt schenken stets neue Geschmacksrichtungen.

 

Eier in klassischer Tomaten-Paprikasauce sind einfach und gesund!

Auf eins solltest du nicht verzichten, auf etwas Süße in der Sauce, die du mit zwei Teelöffelchen Honig ruckzuck erreichst. Ich bin immer wieder überrascht, was ein wenig Süße ausmacht. Überhaupt, wenn die Geschmacksnoten süß, sauer, salzig und würzig zusammentreffen, wie in dieser klassischen Tomaten-Paprika-Sauce, dann ist das immer das Beste.

Die Sauce köchelt insgesamt fünfundvierzig Minuten, dadurch reduziert sie sich, wird herrlich sämig und alle Geschmacksnuancen, die vielen Gemüsesorten, Rotwein und italienischen Kräuter können sich aufs Vortrefflichste miteinander verbinden. Die Konsistenz ist zudem wichtig, um die Eier an Ort und Stelle zu halten, sie sollen sich nicht mit einer flüssigen Sauce verbinden.

Nun drücke ich nur noch Mulden in das Ganze und lasse die aufgeschlagenen Eier vorsichtig hineingleiten. Deckel drüber und spätestens nach circa acht Minuten stockt das Eiweiß, während das Eigelb noch flüssig sein sollte. Der perfekte Zeitpunkt, denn jetzt bestreuen wir die Pfanne mit frischen Kräutern, stellen sie mitten auf den Tisch und servieren dazu knuspriges Brot. Yammi!!!

Madam Rote Rübe - Eier in klassisch-würziger italienischer Tomaten-Paprikasauce mit viel Basilikum á la Shakshuka

Madam Rote Rübe - Eier in klassisch-würziger italienischer Tomaten-Paprikasauce mit viel Basilikum á la Shakshuka

Eier in klassisch-würziger italienischer Tomaten-Paprikasauce mit viel Basilikum à la Shakshuka

Alles aus einer Pfanne – Eier in klassisch-würziger italienischer Tomaten-Paprikasauce Es grüßt Italien vergnügt aus der Pfanne. Rot-grün, weiß-gelb. Die pure Lebensfreude! Nur eine… Rezepte Eier in klassisch-würziger italienischer Tomaten-Paprikasauce mit viel Basilikum à la Shakshuka European Drucken
Zutaten für: 2-3 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

150 g Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl, kaltgepresst
1 Stange Staudensellerie (60 g)
1 mittlere Möhre (60 g)
2 rote Paprika
400 g Tomatenstücke im eigenem Saft aus der Dose
2 EL Tomatenmark
2 TL eingesalzenes Suppengrün für Gemüsebrühe (selbstgemacht siehe hier)
150 ml Rotwein od. Gemüsebrühe
2 TL milder Honig
2 TL italienische Kräutermischung, getrocknet & gerebelt
1 TL frische Thymianblätter
2 Handvoll frischer Basilikum
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Meersalz
Chili aus der Mühle
4-6 Eier von glücklichen Hühnern, je nach Hunger

einige Scheiben herzhaftes geröstetes Brot

So geht es

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Staudensellerie, Möhre und Paprika putzen und klein würfeln.

Olivenöl in einer tiefen Pfanne, für die ein Deckel vorhanden ist, erhitzen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel einige Minuten anschwitzen lassen, nicht zu viel Farbe annehmen lassen. Sellerie, Möhren- und Paprikawürfel hinzufügen und alles mit geschlossenem Deckel 15 Minuten bei mittlerer Temperatur garen lassen.

Tomatenstücke, eingesalzenes Suppengrün, Rotwein oder Gemüsebrühe, Honig, Thymianblättchen und italienische Kräuter hinzufügen, ca. 30 Minuten offen köcheln lassen, ab und zu umrühren. Wenn es zu stark reduziert, bei Bedarf ein wenig Wasser zugeben.

Mit Pfeffer, Salz, Honig und Chili würzen, abschmecken und 1 Handvoll grob gehackten Basilikum unterrühren.

Mulden in die Tomaten-Papriksauce drücken und in jede Vertiefung 1 Ei hineinschlagen. Den Deckel auf die Pfanne legen und bei mittlerer Hitze alles 6-8 Minuten köcheln lassen, bis das Eiweiß weiß stockt. Das Eigelb sollte innen noch etwas flüssig sein.

Die Eier würzen, nach Wunsch mit Chili aus der Mühle bestreuen. Über das Shakshuka 1 Handvoll grob gehackte Basilikumblättern streuen und mit geröstetem Brot servieren.

Tipps:

  • Wer es gerne feurig mag, kann eine gewürfelte Chilischote zu den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln geben und mitanschwitzen.
  • Käseliebhaber genießen bestimmt eine Schippe gewürfelten Feta, Ziegenkäse oder ein wenig geriebenen Pecorino-Käse dazu.
  • Auch mit frischen und vollreifen geschälten Tomaten funktioniert die Pfanne, jedoch würde ich immer noch eine kleine Dose Tomatenwürfel für einen intensiveren Tomatengeschmack hinzufügen.
  • Diese Sauce kann genauso gut ohne Eier zur Pasta genossen werden, ein grüner Salat passt perfekt dazu.

Wenn du auf ein schnelles köstliches Soulfood-Rezept mit ganz viel Geschmack und einem guten Look stehst, dann denke ich, wird dich das Ergebnis umhauen. Garantiert!

Liebe Grüße aus der Wohlfühlküche

 

 

 


Madam Rote Rübe - InstagramKlar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen Kommentar, wie es dir geschmeckt hat. Oder markiere @madamroteruebe auf Instagram und benutze den Hashtag @madamroteruebe.

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Turbohausfrau 29. Oktober 2019 - 10:21

Shakshuka ist wirklich ein ganz feines Essen! Ich hab das auch erst vor ein paar Jahren entdeckt, aber seither steht es bei uns regelmäßig auf dem Tisch. Deine Variante mit Karotten und Stangensellerie gefällt mir sehr.

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Oktober 2019 - 14:24

Liebe Susi,
vielen Dank, das freut mich sehr. Ich kann dich gut verstehen, dieses Gericht schmeckt so gut und sollte wirklich öfters auf dem Tisch landen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 29. Oktober 2019 - 20:59

Das sieht wirklich lecker aus. Und hört sich richtig interressant an. Davon habe ich noch nie gehört. Werde ich aber mal versuchen .
Danke für die Anregung
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Oktober 2019 - 8:01

Liebe Heidi,
vielen Dank, ich bin überzeugt, dass Du bestimmt mit diesem Gericht die Familie erfreuen kannst, es schmeckt sehr gut.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 30. Oktober 2019 - 7:44

Oh, liebe Sigrid,
ja, das ist sooo lecker! Da gibt es bei uns auch öfters mal :O)
Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Oktober 2019 - 8:03

Vielen lieben Dank, Claudia, ich freue mich, dass Dir dieses Gericht so gut gefällt. Auch Dir einen wunderschönen Tag.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Margot S. 2. November 2019 - 15:13

Absolut KÖSTLICH! Das haben wir lange nicht mehr gekocht – vielen DANK für’s Erinnern 💚
Schöne Grüße aus dem Norden.
Margot

Antworten
Madam Rote Rübe 2. November 2019 - 17:18

Liebe Margot,
vielen Dank, das ist schön, da freue ich mich, dass ich Dir solch eine Freude mit dem Rezept gemacht habe. Es ist aber auch köstlich, köstlich.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 4. November 2019 - 10:37

Hm, Shakshuka habe ich mal vor einer halben Ewigkeit gemacht und ist dann doch glatt in Vergessenheit geraten. Danke für dieses tolle Rezept, welches mich wieder an die Köstlichkeit erinnert hat!
Liebe Grüße
Patrici

Antworten
Madam Rote Rübe 4. November 2019 - 10:38

Liebe Patricia,
wie schön, dass ich dich wieder an dieses einfache und doch so köstliche Gericht erinnern durfte. Vielleicht kommt es ja jetzt bald wieder auf deinen Tisch.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 10. November 2019 - 19:18

Ich liebe Shakshuka, daher wird diese Variante hier so bald wie Möglich ausprobiert.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 10. November 2019 - 19:21

Oh ja, es lohnt sich, liebe Diana, lass es dir gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Christine 13. November 2019 - 16:52

Liebe Sigrid, vielen Dank für dieses herrlich unkomplizierte Rezept! Ei in Tomatensauce hatte ich bis heute wirklich noch nie gegessen. Und ich kann nur sagen: ich bin begeistert und werde es bald wieder machen!

Antworten
Madam Rote Rübe 14. November 2019 - 8:30

Liebe Christine,
gerne, wie schön, dass du so begeistert bist und dieses Gericht ins Fach für bewährte Rezepte wandern durfte, da freue ich mich riesig drüber. Vielen Dank für deine tolle Rückmeldung.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar