Rotwein-Gugelhupf mit Kirsch- und Käsecremefüllung zur Weihnachtszeit

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Weihnachtlicher Rotweinkuchen-Gugelhupf mit Kirsch- und Käsecremefüllung

Bist du ein Schokoladenliebhaber? Oder ein Käsekuchenliebhaber? Oder etwa ein Kirschkuchenfan? In diesem Rotwein-Gugelhupf ist alles versteckt, was köstlich schmeckt. Die Überraschung ist groß, wenn der Gugelhupf aufgeschnitten wird und die herrliche Füllung sichtbar wird. Kirsch- und Käsecremefüllung mit Marzipan machen ihn wunderbar saftig und geben ihm den Farbtupfer, der Freude macht.

Und Schokolade gibt es auch genug, innen wie außen. Jetzt zur Weihnachtszeit konnte ich einer üppigen zartbitteren Schokoglasur nicht widerstehen. Die musste einfach sein.

Madam Rote Rübe - Weihnachtlicher Rotweinkuchen-Gugelhupf mit Kirsch- und Käsecremefüllung

Rotwein-Gugelhupf, der kleine Luxus

Ich sehe diesen Rotwein-Gugelhupf förmlich vor mir auf der Kuchentafel, inmitten von warmen Kerzenlicht. Draußen dämmert es bereits, und jeder freut sich, dass er im Warmen sitzt. Genauso ist dieser Kuchen, so schön heimelig und vertraut und doch mal etwas ganz anderes. Für mich ist er ein kleiner Luxus-Gugelhupf, mit seinem reichen, tiefen Geschmack wirst du ihn lieben, lass dich einfach von ihm inspirieren.

Madam Rote Rübe - Weihnachtlicher Rotweinkuchen mit Kirsch- und Käsekuchenfüllung

Was magst du am liebsten?

Natürlich kannst du auch nur eine Käsecremefüllung nehmen oder nur Sauerkirschen, so etwas in Richtung verborgener Schwarzwälder Schokoladenkuchen. Aber da ich mich nicht entscheiden konnte, bekam er beides. So schmeckt er noch besser.

Madam Rote Rübe - Weihnachtlicher Rotweinkuchen mit Kirsch- und Käsekuchenfüllung

Zur Weihnachtszeit Rotwein-Gugelhupf

Zur Weihnachtszeit liebe ich ganz besonders Marzipan, deshalb ist in die Käsecremefüllung ebenfalls Marzipan reingerutscht. Marzipan passt ja so gut zu den Kirschen, und ich hoffe sehr, dass ich damit deinen Geschmack getroffen habe.

Freudigerweise ist alles ganz leicht herzustellen und trotzdem sieht der Rotwein-Gugelhupf ausgesprochen beeindruckend aus. Mit seinem Geschmacksprofil denke ich, wird sich jeder sofort verwöhnt fühlen. In meinem persönlichen Weihnachtsland! Es gibt keine schönere Zeit, als jetzt diesen Kuchen auf den Tisch zu stellen. Vielleicht liest du noch ein Gedicht vor? Das wäre toll.

Doch lass dich nicht davon abhalten, ihn auch im restlichen Jahr zu genießen. Unsere Lieben werden es danken!

Madam Rote Rübe - Weihnachtlicher Rotweinkuchen mit Kirsch- und Käsekuchenfüllung

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie es dir gefallen hat. Ich würde mich freuen, von dir zu hören.

Madam Rote Rübe - Weihnachtlicher Rotweinkuchen-Gugelhupf mit Kirsch- und Käsecremefüllung

Rotwein-Gugelhupf mit Kirsch-Käsecremefüllung

Bist du ein Schokoladenliebhaber? Oder ein Käsekuchenliebhaber? Oder etwa ein Kirschkuchenfan? In diesem Rotwein-Gugelhupf ist alles versteckt, was köstlich schmeckt. Die Überraschung ist groß,… Rezepte Rotwein-Gugelhupf mit Kirsch- und Käsecremefüllung zur Weihnachtszeit European Drucken
Zutaten für: Gugelhupfform Ø ca. 24 cm
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

225 g Butter
160 g milder Honig
4 Eier
150 g Crème fraîche
125 ml Rotwein
300 g Dinkelvollkornmehl
3 TL Backpulver
1/2 TL Natron
200 g Zartbitterschokolade
20 g Backkakao
1 EL Lebkuchengewürz
1 Prise Salz


225 g Sauerkirschen, tiefgefroren od. aus dem Glas, gut abgetropft


250 g Doppelrahm-Frischkäse
60 g milder Honig
1/2 TL Vanillepaste
35 g Rohmarzipan, fein gerieben
1 Ei
25 g Vollkornreis, gemahlen od. 20 g Speisestärke


200 g Zartbitter- oder Milchschokolade
2 EL Pistazien
Butter und Semmelbrösel für die Form

So geht es

Gugelhupfform, Ø ca. 24 cm, mit streichfähiger Butter sehr gut einfetten, mit Semmelbrösel ausstreuen.

200 g Zartbitterschokolade fein reiben.

Dinkelvollkornmehl mit Backpulver, Natron, Lebkuchengewürz, geriebener Schokolade, Backkakao und Salz gründlich vermischen, zur Seite stellen.

Für die Käsecreme-Füllung das Ei schaumig schlagen, die restlichen Zutaten hinzufügen und nur mit einem Schneebesen locker miteinander verrühren. Wenn ein Handrührgerät benutzt wird, verflüssigt sich die Masse zu sehr.

Weiche Butter schaumig rühren, bis sie Spitzen zieht, Honig löffelweise unterrühren, weiter rühren. Ganze Eier nach und nach einzeln zugeben, jedes Ei mindestens 1/2 Minute unterrühren. Masse soll sehr schaumig und locker sein. Crème fraîche unterrühren.

Mehlmischung abwechselnd mit Rotwein unterrühren, dabei darauf achten, dass die Mehlmischung vor der Flüssigkeitszugabe völlig untergerührt ist, um vorzeitiges Auslösen der Triebkraft zu verhüten. Sobald beides zugefügt worden ist, unnötiges Rühren vermeiden, sonst wird der Teig zäh. Der Teig muss weich sein und schwer und breit vom Löffel reißend fallen.

Ein gutes Drittel des Teiges in die Form geben, mit einem Löffel mittig rundherum eine Vertiefung drücken. Sauerkirschen gleichmäßig auf dem Teig verteilen, jedoch etwas vom Rand entfernt. Die Käsekuchencreme in die Vertiefung gießen, darauf achten, dass sie relativ mittig bleibt. Restlichen Teig darüber glatt streichen.

Im Backofen bei mäßiger Mittelhitze von 170°C Ober-/ Unterhitze backen. Backzeit ca. 70-90 Minuten. Eine Garprobe mit Hilfe eines langen Holzstäbchen machen, dafür das Holzstäbchen an einer dicken Stelle in die Mitte des Kuchens hineinstechen. Bleibt es trocken und ohne Teigreste, ist der Kuchen gar. Das er gar ist, sieht man auch daran, dass sich die Kuchenränder von der Backform lösen. Nach dem Herausnehmen aus dem Backofen den Kuchen in der Form etwas abkühlen lassen, dann erst vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen.

Nach dem vollständigen Auskühlen mit zerlassener Schokolade übergießen und mit Pistazien bestreuen.

Hast du einen Weihnachtskuchen, den du immer wieder gerne zu Weihnachten backst? Bei uns zum Beispiel gibt es häufig diese:

Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht

 

 

20 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

20 Kommentare

Caroline 7. Dezember 2019 - 11:50

Lustig, ich habe gerade gestern auch einen Rotweinkuchen (diesmal mit Glühwein und weihnachtlichen Gewürzen) mit Kirschen gebacken. Ich finde deine Füllung auch sehr interessant. Hätte ich das Rezept schon gekannt, ich hätte es mit Sicherheit ausprobiert.
Schönen zweiten Advent wünsch ich dir
Caroline
P.S. das Daumen drücken hat geholfen, die Eisenbahner sind sehr schön geworden

Antworten
Madam Rote Rübe 7. Dezember 2019 - 15:10

Liebe Caroline,
vielen Dank, super, dass die Eisenbahner Plätzchen schön geworden sind, da freue ich mich mit dir.
Das mit dem Rotweinkuchen war bestimmt Gedankenübertragung oder was ich vor allem glaube, er ist in der Weihnachtszeit total beliebt. Glühwein und weihnachtliche Gewürze klingen jedenfalls sehr verlockend.
Da Weihnachten jedes Jahr wieder kommt, findest du bestimmt noch Gelegenheiten, meinen Rotweinkuchen auszuprobieren.
Auch dir wünsche ich ein besinnliches Adventswochenende.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Vaula Tkalcan 7. Dezember 2019 - 17:47

Diesen Gugelhupf muss ich machen. Die Zutaten sind schon sehr vielversprechend und die Bilder erst recht.

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Dezember 2019 - 8:32

Vielen herzlichen Dank, liebe Vaula, das freut mich sehr. Ich bin gespannt, wie dieses Prachtexemplar von Gugelhupf bei euch ankommen wird.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 7. Dezember 2019 - 18:08

Oh das sieht aus als ob es genau nach meinem Geschmack ist.
Das Rezept werde ich mal versuchen :)) Kann mir richtig gut vorstellen wie er schmeckt :))
Herrlicher Anblick 😉
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Dezember 2019 - 8:33

Dankeschön, liebe Heidi,
das ist schön, dass Du Dich an diessen Gugelhupf versuchen willst, viel Freude beim Nachbacken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Martina 8. Dezember 2019 - 16:52

Der Kuchen sieht zum Anbeißen aus😋Meine Tochter ist schwanger und mag absolut kein Marzipan. Ich kann doch bestimmt auch Traubensaft anstatt Rotwein nehmen und die 35g Marzipan einfach weglassen.
Den würde ich gerne zu Weihnachten machen.
LG und eine schönen 2. Advent🌲
Martina

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Dezember 2019 - 18:28

Liebe Martina,
vielen Dank für dein Lob, das ist schön, dass du den Rotwein-Gugelhupf nachbacken willst, er ist so ein richtiger Festtagskuchen. Keine Sorge, er kommt ausgesprochen variabel daher und nimmt es nicht krumm, wenn die Flüssigkeit durch Traubensaft ersetzt und er ohne Marzipan aufgetischt wird.
Auch dir wünsche ich noch einen gemütlichen 2. Adventsabend.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 8. Dezember 2019 - 17:48

Hallo meine Liebe Sigrid……ich bin hin und weg…..und dazu im siebten Kuchen Himmel!!!!ein Traum in Kuchenform!!!!!da ist aber wirklich alles drin was man sich als Kuchenliebhaber wünschen kann!!!!!! Zuerst habe ich die Zutaten Liste gelesen, dann habe ich mir die Bilder angeschaut und dann…………konnte ich ihn schmecken…mhhhhhhhhhhhh, ich kann Dich soooo gut verstehen, das Du Dich für alle Zutaten entschieden hast, das hätte ich genauso gemacht mein lieber Genusszwilling…Danke das Du diese Köstlichkeit mit uns geteilt hast, denn ich glaube das Du nicht nur mich damit beglückt hast…??….ohhhh wie ich Dich und Deinen Lieben Mann um jeden Bissen beneide…-lach-
Ich wünsche Dir eine kuschelige und gemütliche Advent Zeit mit vielen Leckereien…….
Alles Liebe…..Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Dezember 2019 - 18:33

Liebe Charlotte,
so viel Begeisterung, das tut mir richtig gut, hab vielen herzlichen Dank. Ich freue mich immer, dass Du meine Rezepte so sehr magst. Ach, jetzt ist Weihnachtszeit und natürlich wird dann auch immer ein wenig mehr geschlemmert. Aber ich denke, das wird bei Euch nicht anders sein – Du als Verwöhnexpertin hast ja immer etwas besonderes auf Lager.
Ich wünsche Dir ebenfalls eine wunderschöne Adventszeit mit vielen genussvollen Stunden.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 8. Dezember 2019 - 19:05

Liebe Sigrid, dein Gugelhupf sieht himmlisch. Und die Fotos…wunderschön wie immer. Ich bin zwar jetzt nicht der größte Schokoladenliebhaber? Aber ich bin ein Käsekuchenliebhaber…daher ist dieser Gegelhupf genau meins.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 9. Dezember 2019 - 10:14

Liebe Diana,
hab vielen Dank. Ist es nicht schön, dass jeder immer ein Eckchen an diesem Gugelhupf findet, der ihm schmeckt?
Alles Gute
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 9. Dezember 2019 - 9:44

Mhh, diese Kuchenkreation sieht klasse aus! Und die Kombi Schokolade, Kirsch und Marzipan klingt unschlagbar!

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 9. Dezember 2019 - 10:16

Das freut mich sehr, liebe Patricia, das du das über die Kombi genauso siehst wie ich, dankeschön.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Claudia 11. Dezember 2019 - 6:25

Liebe Sigrid,
das sit mal eine sehr interessante Füllung für einen Guglhupf! Herzlichen Dank für dieses festliche Rezept!
Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Dezember 2019 - 8:58

Gerne, liebe Claudia,
wie schön, dass Dir dieses Rezept gefällt. Vielen Dank.
Auch Dir wünsche ich noch eine schöne Restwoche.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Inge Hagenthal 15. Dezember 2019 - 3:48

Oh – wie – köstlich 🙂 Habe alles genau nach Deinem Rezept zubereitet und sogar TK-Kirschen genommen, die super schmecken!
Beim Einfüllen habe ich nur gedacht: „Oh.. oh… oh…“ Da war nix mit „Kuhle in der Mitte“ … *schmunzel… Ist auch eine ganz schöne Menge an Frischkäse… Also alles rein und etwas Teig noch obendrauf gekleckst…. Und dann nach 70 Minuten nochmal gestaunt über diesen echt super gelungenen Kuchen 🙂
Etwas herb vom Kakao im Teig, weil ja kein Zucker drin ist und das wird genau wettgemacht mit dem leckeren Schokoladenguß 🙂 Und daß Du auch „echte“ Schokolade nimmst und nicht diese fettige Kuvertüre – einfach genial….
Bei uns alles in bio, nur 100 g Schoki statt 200 g *zwinker…, ergibt wieder für Dich 5 von 5 Sternen mit ganz dickem Lob *~*

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Dezember 2019 - 8:46

Liebe Inge,
über Dein Lob und die tolle Rückmeldung freue ich mich wie eine Schneekönigin, hab vielen herzlichen Dank. Wie schön, dass der Rotwein-Gugelhupf genau Euren Geschmack getroffen hat. Ich finde ja auch, gute Zutaten sind die halbe Miete für eine herrlich schmackhafte Kaffeerunde.
Hab einen schönen 3. Adventsonntag und liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita 14. April 2020 - 20:46

Liebe Sigrid,

Auch von mir gibt es ein begeistertes Lob für den mega leckeren Kuchen!!! Optisch zwar nicht ganz so ansprechend gelungen wie bei dir, aber das tut ja dem Geschmack keinen Abriss. Habe lediglich das Lebkuchengewürz weg gelassen – schien mir jetzt zu Ostern doch etwas Fehl am Platz 😉

Gruß, Benita

Antworten
Madam Rote Rübe 15. April 2020 - 7:53

Vielen Dank, liebe Benita,
für deine Rückmeldung, ich freue mich sehr darüber, dass er dich begeistert hat. Klar, mit Lebkuchen verbindet man die Osterzeit so gar nicht, muss ja auch nicht sein. In dem Kuchen sind so viele leckere Inhalte, das Gewürz hat bestimmt nicht gefehlt.
Mit einem sonnigen Gru´ß
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar