Hefezopf (Babka) mit hausgemachter Erdbeermarmelade und Zitronen-Cashewcreme

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Hefezopf mit Erdbeermarmelade

Ein Hoch auf die Erdbeersaison

Ich wusste, dass für unseren vegan essender Gast Honig kein Problem darstellte. Bereits früher versicherte er mir, dass er hier gerne eine Ausnahme machen würde. Du kannst dir wohl vorstellen, mir fiel ein Stein vom Herzen. Honig ist für mich stets die erste Wahl als Süßungsmittel. Deshalb backte ich auch freudig diesen tiereiweißfreien Hefezopf (Babka) mit hausgemachter Erdbeermarmelade und Zitronen-Cashewcreme. Natürlich zur Erdbeersaison mit hausgemachter Erdbeermarmelade, ist doch klar.

Falls du kein Glas Erdbeermarmelade Spalier stehen hast, nimm einfach eine Handvoll Erdbeeren und verrühre sie im Mixer einige Minuten mit etwas Honig zu einer kaltgerührten Marmelade. Voilà und los gehts.

 

Der süße, verdrehte Hefezopf (Babka) mit hausgemachter Erdbeermarmelade ist eindeutig zum Verlieben. Es ist der perfekte süße Start in den Tag zum Frühstück oder Brunch. Als leckerer Snack für den Nachmittagskaffee vervollkommt es uns die Tafelrunde. Und als Dessert umgeben mit viel frischen Erdbeeren kann ihm niemand widerstehen.

Traditionell ist der Babka mit Zimt oder Schokolade gefüllt, doch lass uns kreativ sein. Die Erdbeersaison ist viel zu kurz, als dass wir sie nicht mit allen Kräften und Sinnen festhalten sollten.

Eine lange kalte Gare für den Hefezopf (Babka) mit hausgemachter Erdbeermarmelade

Diesen Hefeteig solltest du einen Tag vorher machen, gehen lassen und schließlich mit der Erdbeermarmelade zu einer Babka drehen. Dann kommt er bereits in die Backform und wird in den Kühlschrank geschoben, wo er 18 Stunden reifen darf. Du wirst staunen, wie wunderbar hoch er in dieser Zeit im Kühlschrank aufgeht. Nach unserem gemütlichen Morgenritual heizen wir den Backofen hoch und backen unseren Kuchen, ganz ohne Aufwand, so nebenbei beim Frühstücken.

Da ich keinen Zuckerguss auf dem Hefezopf verstreichen wollte, rührte ich ruckzuck eine Zitronen-Cashewcreme zusammen, die ganz fabelhaft zu dem aromatischen Kuchen passt.

Madam Rote Rübe - Hefezopf mit Erdbeermarmelade

Madam Rote Rübe - Hefezopf mit Erdbeermarmelade

Hefezopf mit Erdbeermarmelade und Zitronen-Cashewcreme

Ein Hoch auf die Erdbeersaison Ich wusste, dass für unseren vegan essender Gast Honig kein Problem darstellte. Bereits früher versicherte er mir, dass er… Rezepte Hefezopf (Babka) mit hausgemachter Erdbeermarmelade und Zitronen-Cashewcreme European Drucken
Zutaten für: Backform 30 x 11 cm
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Hefeteig:
50 g Weizenmehl Type 550
360 g Weizenmehl Type 1050 (od. insgesamt 410 g Weizenvollkornmehl)
16 g Frischhefe
220 g Hafermilch
60 g milder Honig
8 g Salz
1 TL Vanillepaste
60 g Bio-Kokosöl

Füllung:
225 g Erdbeermarmelade

Zitronen-Cashew-Creme:
85 g Cashewkerne
4 EL Zitronensaft
60 g Hafermilch
1 Prise Meersalz
40 g milder Honig

Sonstiges:
Bio-Kokosöl und Paniermehl für die Form
frische Erdbeeren zum Anrichten

So geht es

Frischhefe und Honig in der Hafermilch auflösen und zu den Mehlen bzw. Vollkornmehl in einer Schüssel geben. Salz und Vanillepaste hinzufügen und am besten für etwa 10 Minuten mit dem Knethaken der Küchenmaschine den Teig verarbeiten. Bei Vollkornmehl eventuell etwas mehr Flüssigkeit unterarbeiten. Kokosöl hinzufügen und nochmals 5 Minuten durchkneten, bis der Teig weich, glatt und elastisch ist.

Abgedeckt bei Zimmertemperatur in einer gefetteten Schüssel etwa 3,5 Stunden reifen lassen, dabei nach 1,5 und 2,5 Stunden dehnen und falten. Kurz durchkneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem gleichmäßigen Quadrat (ca. 40 x 40 cm) ausrollen, dabei die Luftblasen wegdrücken. Die Marmelade bis zu einem freibleibenden Rand von etwa 2 cm gleichmäßig darauf verteilen.

Von einer Seite beginnend den Teig eng aufrollen. Die Rolle mit einem scharfen Messer einmal der Länge nach halbieren, so dass man die Füllung sieht. Die oberen Enden von beiden Hälften etwas zusammendrücken, dann die linke Hälfte über die rechte legen, weiterhin immer wieder links über rechts legen, die Füllung sollte dabei nach oben schauen. Die unteren Enden wieder zusammendrücken.

Eine ca. 30 x 11 cm große Kastenbackform üppig mit Kokosöl einfetten und mit Paniermehl bestreuen. Den Hefezopf vorsichtig stauchen und in die Kastenform legen, mit Frischhaltefolie abdecken. In den Kühlschrank zur kalten Gare für etwa 18 Stunden stellen.

Während der Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizt, den zum fast doppelten Volumen aufgegangenen Hefezopf aus dem Kühlschrank nehmen und kurz akklimatisieren lassen. Dann direkt in den heißen Ofen geben und ca. 50-55 Minuten goldgelb backen. Nach 30-40 Minuten mit Alufolie abdecken, damit er an der Oberfläche nicht zu sehr bräunt. Aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten in der Form abkühlen, danach aus der Form nehmen und komplett abkühlen lassen.

Cashewkerne dreißig Minuten einweichen, abgießen und mit Hafermilch, Honig, Zitronensaft und eine Prise Salz im Standmixer oder der Küchenmaschine 1 Minute pürieren. Die Creme 2 Minuten ruhen lassen und dann noch 1-2 Minuten glatt pürieren.

Den Hefezopf mit der Creme teilweise übergießen oder diese dazustellen. Mit frischen Erdbeeren servieren.

  • Tipps:
    Am besten schmeckt der Hefezopf ganz frisch, dann ist er schön locker und fluffig.
  • Bewahre ihn vorzugsweise im einem luftdichten Behälter auf. Am zweiten Tag erwärme ihn kurz vor dem Servieren 5-10 Minuten im Ofen bei einer Temperatur von 150°C, so rückt er wie frisch gebacken auf unsere Teller an.
  • Aber Tag drei ist auch nicht zu verachten, denn jetzt kommt die große Stunde der French Toasts, Arme Ritter oder Semmelschnitten, wie man sie ebenfalls nennt.

Hast du auch ein Lieblings-Babka-Rezept? Wie füllst du normalerweise dein köstlich süßes Brot?

Liebe Grüße aus der süßen Hefeteig-Ecke

 

14 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Claudia 15. Mai 2020 - 8:09

Guten Morgen liebe Sigrid, Du süße Verführerin *schmunzel*,
was für eine leckere Hefezopf-Variante! Ich glaub, ich muss backen am Wochenende *lach*
Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein freundlich sonniges Wochenende!
♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Mai 2020 - 8:59

Vielen Dank, liebe Claudia.
Wie schön, dass Du Dich durch meinen Hefezopf zum Backen angeregt fühlst, das freut mich sehr.
Auch Dir wünsche ich eine gute Zeit und viele sonnige Stunden am Wochenende.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Julia 15. Mai 2020 - 14:06

Mmmmmh, der sieht ja zum Anbeißen aus! Dein Hefezopf kommt sofort auf die Nachbackliste!
Danke fürs Rezept und liebe Grüße, Julia

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Mai 2020 - 8:30

Gerne, liebe Julia,
deine Worte gehen mir runter wie Butter, hab vielen Dank. Ich bin gespannt, wie er euch schmecken wird.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Jesse-Gabriel 15. Mai 2020 - 17:57

Schluss aus und vorbei, ich kündige was soll man -Mann der zuerst machen, ich komme doch gar nicht mehr hinterher wenn du uns schon wieder mit solch einer Köstlichkeit verzückst, verzauberst.
Die nachmach Liste wird immer und immer länger.
Ganz ganz viele liebe Grüße,
Jesse-Gabriel

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Mai 2020 - 8:35

Liebe Jesse-Gabriel,
es tut mir leid, dir schreiben zu müssen, dass ich deine KÜndigung nicht akzeptiere. Eine lange Nachmach-Liste ist kein Grund….. *lach*, sondern ein Beweis, dass du ein engagierter Leser und Fan bist. Hab vielen lieben Dank.
Ich wünsche dir ein fleißiges kulinarisches Experimentier-Wochenende, an dem du einige Haken auf deiner Liste setzen kannst.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 15. Mai 2020 - 22:04

Dein Kuchen sieht super aus und das Rezept hört sich mega lecker an. Aktuell warte ich darauf das man heimische Erdbeeren bekommen kann. denn dann werde ich mir
ganz viel Erdbeermarmelade selber machen. Die könnte ich so weg löffeln. Herrlich :))
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Mai 2020 - 8:41

Hallo Heidi,
hab vielen Dank für Deine Worte. Mir geht es ähnlich, Erdbeermarmelade ist immer ein Traum. Ich friere sie meistens im Glas ein, dann habe ich sie frisch und rot auch in im restlichen Jahr zur Verfügung.
Dir ein soniges Wochenende,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 16. Mai 2020 - 8:33

Was für eine passende Idee für die erste selbstgekochte Erdbeerkonfitüre des Jahres!:) Babka steht schon ganz lange auf meiner Liste, ich muss es endlich mal in die Tat umsetzen 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Mai 2020 - 8:39

Hallo Patricia,
das klingt doch gut, vielen herzlichen Dank. Wunderbar, dann bleibt mir nur noch übrig, die einige Minuten Muße zu wünschen, damit du diesen Babka in die Tat umsetzen kannst, natürlich mit deiner selbstgekochten Erdbeerkonfitüre.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Elke Michels 18. Mai 2020 - 10:57

Liebe Madame rote Rübe,

mit Begeisterung habe ich Ihre Webseite entdeckt und schon einige Rezepte erfolgreich nachgebacken. Besondern das glutenfreie Brot ist der Hammer. Jetzt habe ich den Hefezopf mit Erdbeermarmelade gesehen und wollte gerne wissen, ob man den Zopf auch glutenfrei backen kann und welches glutenfreie Vollkornmehl man nehmen könnte? Vielleicht habe Sie ja eine Idee.
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße nach Deutschland und besonders in die schöne Pfalz
Elke

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Mai 2020 - 11:54

Liebe Elke,
vielen lieben Dank für Ihre wunderbare Rückmeldung, ich freue mich sehr darüber, dass alles gut geklappt hat und Sie begeistert von den ausprobierten Rezepten sind.
Doch Ihrem Wunsch gegenüber, diesen Zopf glutenfrei zu backen, stehe ich etwas hilflos gegenüber. Meine Erfahrungen darüber sind gering und deshalb möchte ich Ihnen meinen Post zu dem glutenfreien 100-%-Vollkörnerbrot empfehlen, denn dort habe ich ein Buch vorgestellt, dass sich nur mit dem glutenfreien Backen beschäftigt. In ihm gibt es auch Rezepte für Brioches und Zopfbrot, damit wären Sie direkt an der gewünschten Quelle.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 21. Mai 2020 - 11:41

Oh fein! Bei uns gibt es nun auch schon erste Erdbeeren. Sobald ich die erste Marmelade eingekocht habe, denke ich an dieses feine Rezept!

Antworten
Madam Rote Rübe 21. Mai 2020 - 19:12

Das freut mich ja sehr, liebe Susi, vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar