Pastinaken-Apfel-Aufstrich mit rosa Pfefferbeeren – leicht und köstlich

Mit einer Handvoll simpler Zutaten sorgen wir für Aufstrich-Abwechslung auf unserem Brot.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Pastinaken-Apfel-Aufstrich mit rosa Pfefferbeeren

Der cremige und ausgesprochen leichte Pastinaken-Apfel-Aufstrich ist schnell und unkompliziert zubereitet. Durch einen Apfel wird in diesem Aufstrich noch die ausgesprochene Süße der Pastinake verstärkt, während kräftige Aromen wie Zitronensaft, Senf und rosa Pfefferkörner sie perfekt unterstreichen. Wie wäre es, stellen wir doch unseren Aufstrich einfach in die Mitte auf den Tisch und geben frisches knuspriges Brot dazu und los gehts.

Pastinaken – ein Geheimtipp? Nein, das wohl nicht mehr. Dafür ist die Delikatesse viel zu beliebt bei allen, die sie bereits probiert haben.

Pastinaken-Apfel-Aufstrich mit rosa Pfefferbeeren – so fein und lecker

Mit Pastinaken ist es ein Leichtes, einen feinen nussigen Aufstrich herzustellen, der zudem auch sehr bekömmlich ist. Der Bio-Bewegung haben wir es zu verdanken, dass wir sie wieder häufig in den Gemüse-Regalen finden. Ihre Saison beginnt ab September und dauert den ganzen Winter lang. Selbst Frost kann ihnen nichts antun, sondern vollendet erst ihr Aroma. Die kegelförmige Pastinake gehört mit den Möhren oder Steckrüben zum Wurzelgemüse und schmecken roh wie auch gekocht. Damit ist sie perfekt für eine köstliche Brotaufstrich-Variante.

Den ursprünglichen Aufstrich fand ich bei Maria auf ihrem Blog Mädel vom Land, die ihn wiederum nach einem Rezept aus dem Einkochbuch von Patricia Stamm und Verena Stummer zubereitete. Ein Blick auf ihn und es war um mich geschehen. Einer kleinen Abwandlung konnte ich allerdings nicht widerstehen, anstelle Apfelsaft dünstete ich einen Apfel mit, dazu würzte ich mit Thymian, Senf und einer größeren Menge rosa Pfefferbeeren etwas nach. Damit traf ich unseren Geschmack eine kleine Spur besser.

Übrigens die rosa Pfefferbeeren sind nicht botanisch mit dem Pfeffer verwandt. Sie werden reif von bis zu neun Meter hohen Brasilianischen Pfefferbäumen geerntet und getrocknet. Anstatt einer pfeffrigen Note betören sie mit einem zarten, süßlich-aromatischen Geschmack, wenn sie zerdrückt werden.

 

Weitere leckere Rezeptempfehlungen:

Wenn du dich der Pastinake weiter nähern möchtest, dann lege ich dir dieses Pastinaken-Möhren-Curry mit Kartoffeln und Bärlauch-Pesto ans Herz.

Weitere Brotaufstriche findest du auf einem Blick in der Galerie Leckeres zum Brot. Ich verspreche dir, hier wird es dir garantiert nicht langweilig.

Madam Rote Rübe - Pastinaken-Apfel-Aufstrich mit rosa Pfefferbeeren

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf. Dankeschön.

Hier rezept als PDF speichern

 

Madam Rote Rübe - Pastinaken-Apfel-Aufstrich mit rosa Pfefferbeeren

Pastinaken-Apfel-Aufstrich mit rosa Pfefferbeeren

Zutaten für: 4 - 6 Portionen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für den  Aufstrich:

  • 75 g Cashewkerne
  • 250 g Pastinaken
  • 1 mittlerer Apfel
  • 30 g Zwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Senf, mittelscharf
  • 1 TL rosa Pfefferbeeren
  • 1 Prise Thymian, gerebelt
  • 1 Prise Muskatnuss, gemahlen
  • 1/2 Bio-Zitrone, 2 EL Zitronensaft und geriebene Schale
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Meersalz

Zum Garnieren:

  • rosa Pfefferbeeren

So geht es

Cashewkerne mit kochend heißem Wasser übergießen und 30 Minuten einweichen.

Pastinaken schälen und in dünne Scheiben schneiden. Apfel vierteln, entkernen und klein würfeln.

Zwiebel schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden.

Olivenöl in einem kleinen, höheren Topf erhitzen, Zwiebeln kurz anschwitzen, dann Pastinakenscheiben und Apfelwürfel hinzufügen und andünsten. Gemüsebrühe unterrühren und mit geschlossenem Deckel das Ganze in etwa 15 Minuten weich garen.

Cashewkerne abtropfen lassen, hinzufügen und die Masse mit dem Pürierstab fein mixen. Abkühlen lassen.

Den Aufstrich mit Senf, zerkleinerten rosa Pfefferbeeren, zwischen den Fingern geriebenen Thymian, Muskatnuss, Zitronenschale und -saft würzen und mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

Zum Servieren mit rosa Pfefferbeeren garnieren.

Inspirationsquelle: Das Mädel vom Land

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

 

Na, neugierig geworden? Ob er wohl deinen Geschmack trifft? Uns schmeckte der Pastinaken-Apfel-Aufstrich hervorragend auf dem Brot. Und wenn ich uns schreibe, dann schmeckte er sogar Herrn Rote Rübe und das soll etwas heißen.

Guten Appetit

 

 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die sofort wieder begeistert in den Blog fließt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das hier könnte dir auch gefallen

13 Kommentare

Heidi 27. Oktober 2021 - 9:13

Dieser Aufstrich auf frisches Brot muss doch göttlich lecker sein .
Geht doch gar nicht anders :))
Ich würde es direkt essen wollen .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 27. Oktober 2021 - 10:49

Liebe Heidi,
vielen Dank. Wie wahr, ich kann dir nur sagen, traumhaft lecker.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Katharina 27. Oktober 2021 - 16:48

Liebe Sigrid,
dein Aufstrich liest sich sehr lecker und die roten Pfefferbeeren bringen mit Sicherheit Pepp in den Aufstrich. Pastinaken kenne ich bisher nur für die Suppe. Vielleicht sollte ich den Aufstrich mal testen…
Danke für das Rezept,
liebe Grüße schickt dir Katharina

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Oktober 2021 - 7:39

Liebe Katharina,
sehr gerne, ich danke dir für deine netten Worte. Oh ja, dieser Aufstrich ist garantiert nochmals ein Versuch wert.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 27. Oktober 2021 - 20:03

Was für eine schöne Idee für einen Aufstrich! Ich bin ganz begeistert.

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Oktober 2021 - 7:39

Das waren wir auch, liebe Susi, das war soooo lecker.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 27. Oktober 2021 - 21:43

Wie immer wunderschön in Szene gesetzt :-))) Danke fürs Verlinken, liebe Sigrid!!!

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Oktober 2021 - 7:40

Sehr, sehr gerne, liebe Maria,
dieser Aufstrich hatte mich so sehr bei dir angesprochen, ich musste ihn unbedingt ausprobieren.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 27. Oktober 2021 - 21:45

Ich glaub, jetzt hats meinen Kommentar verschluckt … Also nochmal: Danke für den wunderbaren Beitrag – und fürs Verlinken sowieso 🙂
Alles Liebe!

Antworten
Uli 28. Oktober 2021 - 8:11

Grundsätzlich bin ich nicht so der Pastinaken-Fan, aber mir haben bis jetzt alle Rezepte damit geschmeckt – es ist mehr pychologisch, die Pastinake ist eben kein „hübsches“ Gemüse… Liebe Sigird, ich werde an meinen Vorurteilen arbeiten und den Aufstrich auf alle Fälle probieren 😉 glg Uli

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Oktober 2021 - 7:42

Liebe Uli,
wenn dir die Pastinakengerichte geschmeckt haben, bin ich überzeugt, dass dieser Aufstrich bestimmt gut ankommen wird – vor allem, du siehst ja die Pastinake überhaupt nicht mehr, nun ist sie schön verpackt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Lisa Marie 28. Oktober 2021 - 20:58

Liebe Sigrid,
dein Aufstrich hört sich richtig gut an. Ich esse sowohl Pastinaken als auch Äpfel sehr gern. In Kombination habe ich die beiden allerdings noch nicht probiert. Den Aufstrich werde ich also mal testen. 🙂

Liebe Grüße
Lisa Marie

Antworten
Madam Rote Rübe 29. Oktober 2021 - 7:44

Liebe Lisa Marie,
dann bin ich jetzt schon gespannt, wie er bei dir ankommen wird, lass ihn dir gut schmecken. Apfel-Gemüse-Kombinationen sind ja immer lecker und erfrischend.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.