Baklava-Eis – speziell und einfach für die eigene Gelateria

by Madam Rote Rübe

Zaubere dir eine faszinierende Eis-Kreation – für extra sonnige Stunden, vor allem im Herzen. Dafür benötigst du nicht einmal ein Eisdiplom an der Wand.

Wie es sich für eine Spezialität gehört, wandert eine exotische Mischung aus Nüssen und Trockenfrüchten hinein, und damit steigt Eis zu deinem neuen persönlichen Vier-Jahreszeiten-Hit auf.

Und wie gelingt die perfekte Kugel?

Ohne Eismaschine gelingt dir Baklava-Eis cremig-schmelzend mit einem feinen Biss. Nehme es fünfzehn bis dreißig Minuten vor Verzehr aus dem Kühlfach, spüle den Eisportionierer mit kaltem Wasser ab und forme coole Kugeln. Löffel für Löffel davon zum Mund geführt, zergeht es köstlich auf deiner Zunge. Kein Vergleich zu den original kleinen, klebrigen Teilchen, den typischen Nuss-Honig-Schnitten der orientalischen Küche.

Die Frankfurter Rundschau deckte die Herkunft von Baklava auf:

„Das türkische Nationalgebäck stammt ursprünglich aus Syrien oder Armenien, wurde im Osmanischen Reich „eingetürkt“ und erreichte auf diesem Weg Serben, Bulgaren und Griechen, die es seither gleichfalls als Leibspeise betrachten. Seine weite Verbreitung hat zu einer großen Zahl von Baklava-Sorten geführt. Im südostanatolischen Antep wird der Teig mit Pistazienmus gefüllt. Im türkischen Süden essen die Menschen Baklava eher mit Haselnüssen. Serben, Bosnier und Griechen bevorzugen Walnüsse.“

Eine Abkühlung gefällig?
Eis ist immer im Trend, sobald die Sonne am Himmel strahlt und die Temperaturen steigen, übermannt den Eisfan ein verzehrendes Sehnen nach köstlichen Tiefkühler-Schönheiten.

Doch der Trend erstreckt sich jetzt auf die kälteren Monate, klar: Würdest du nein sagen zu einem cremigen Bällchen Eis als Nachtisch bei einem gemütlichen Zusammensein oder als Süßigkeit für wohlige Stunden auf dem Sofa?

Seien wir kreativ.
In Madam´s Baklava-Eis tummeln sich beste Zutaten für den besonderen Genussmoment: Pistazien, Mandeln, Vanille, Honig, getrocknete Aprikosen und Feigen.

Achtung: akute Suchtgefahr ist nicht auszuschließen. Daran zu erkennen, dass tumultartige Szenen vor der häuslichen Gelateria auftreten.

Baklava-Eis

Zaubere dir eine faszinierende Eis-Kreation – für extra sonnige Stunden, vor allem im Herzen. Dafür benötigst du nicht einmal ein Eisdiplom an der Wand.… Desserts & Eis Baklava-Eis – speziell und einfach für die eigene Gelateria European Drucken
Zutaten für: kleine Kastenform (20 x 10 cm)
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

2 frische Bio-Eier
60 g Honig
60 g grüne Pistazienkerne
25 g Mandeln
50 g Feigen getrocknet
50 g Aprikosen getrocknet
1 Vanilleschote
2 TL geriebene Bio-Zitronenschale
250 ml Sahne
1 Prise Salz

So geht es

Vanilleschote längs einritzen und das Mark herauskratzen. Eier trennen in Eigelb und Eiweiß.
Eigelb mit Honig und Vanillemark in einer Schüssel cremig verrühren.
Pistazienkerne, Mandeln, Feigen und Aprikosen mit der Zitronenschale im Mixer fein pürieren, die Eier-Vanillecreme hinzufügen..
Die Sahne sehr steif schlagen, dann die Püriermasse unter die Sahne heben.
Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen und mit der Sahnemasse verrühren.
Eine kleine Kastenform (20 x 10 cm) mit Frischhaltefolie auslegen. Die Baklava-Creme einfüllen und die Form mit Frischhaltefolie abdecken. Das Eis über Nacht gefrieren lassen.
Mindestens 15 Minuten vor dem Servieren das Eis aus dem Tiefkühlfach nehmen. Klarsichtfolie entfernen. Entweder mit einem Eisportionierer schöne Kugeln entnehmen oder das Eis aus der Form auf eine Platte stürzen, Folie abziehen und in Scheiben schneiden.

Nichts macht mich glücklicher als ein Portiönchen Eis. Dich auch? Dann lass dich verführen von dem neuen All-Wetter-Star: Baklava-Eis, das Eis mit den vielen inneren Werten. Schnapp dir ein Löffelchen und los geht´s.

Liebe geschlecke Eisgrüße, deine

Das hier könnte dir auch gefallen

13 Kommentare

Kochen mit Diana 31. August 2016 - 8:52

Baklava mag ich eigentlich nicht. Sie ist mir viel zu süß. Aber dein Eis…das klingt köstlich. Das muss ich unbedingt ausprobieren. Dann kommt meine Eismaschine wieder zum Einsatz (nicht dass sie nicht schon oft in Einsatz ist 🙂 )
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 31. August 2016 - 10:25

Vielen Dank, liebe Diana, das mach unbedingt, mit Deiner Eismaschine wird das Eis bestimmt ein Traum.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sophia Frey 31. August 2016 - 20:01

im Sommer gehöre ich ja eher zur Fruchteisfraktion – hihi- aber dein Eis sieht so köstlich aus, das schmeckt sicherlich auch in der kälteren Jahreszeit super !
Vor allem , wenn es mit so tollen inneren Werten daher kommt – denn ohne die sieht selbst das beste Eis einfach nur blass aus 🙂

genieß den Restsommer !!

Antworten
Madam Rote Rübe 1. September 2016 - 6:53

Fruchteis ist immer lecker, so freue ich mich, liebe Sophia, dass Dich mein Sahne-Baklava-Eis überzeugen konnte. Manche Eissorten schmecken das ganze Jahr lecker und können stets ohne schlechtes Gewissen verschnabuliert werden. Was wollen wir mehr?
Liebe Grüße und auch Dir noch wunderschöne Sommertage
Sigrid

Antworten
Patricia 1. September 2016 - 7:22

Dein Eis sieht einfach fantastisch aus und es ist wirklich eine famose Idee aus diesem kulturell wertvollem Dessert eine eigene Eissorte zu kreieren 🙂

Liebe Grüße,
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 1. September 2016 - 7:53

Liebe Patricia,
Deine Worte gehen mir runter wie Honig, vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Manuela 1. September 2016 - 8:35

Liebe Sigrid,
ich hänge meine Nadeln an den Nagel und widme mich deinen Rezepten … alleine die Fotos regen zum Nachmachen an!!!! LG Manuela

Antworten
Madam Rote Rübe 1. September 2016 - 12:38

*Lach*….., mach das bloß nicht, liebe Manuela, das wäre zu schade, ich bewundere Deine gestrickten Kunstwerke. Wie du das immer schaffst, meine Socken liegen bereits ein Jahr!
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Wonder Wunderbare Küche 1. September 2016 - 10:02

Liebe Sigrid,
dass sieht einfach nur lecker aus. Noch dazu liebe ich das Gebäck Baklava über alles. 🙂 Nüsse und Honig. Yummi.
Leider ist dein Rezept mit rohen Eiern. :-((( Bei mir müssen Eier immer zu Tode durchgekocht sein, da ich keine Gefahr eingehen möchte, da ich sehr sensibel darauf reagiere.
Liebe Grüße
Sandra

Antworten
Madam Rote Rübe 1. September 2016 - 12:42

Das freut mich, liebe Sandra, das es Dir gefällt. Vielleicht besitzt Du ein Rezept für ein einfaches Vanille-Eis ohne rohe Eier, gebe die köstlichen Baklava-Zutaten hinzu, und bald schleckst Du ein Eis ganz nach Deinem Geschmack.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Wonder Wunderbare Küche 9. September 2016 - 16:00

Vielen lieben Dank für den Tipp. 🙂

Antworten
geniesserle.com 1. September 2016 - 10:22

Hmmm, das sieht sooo lecker aus!! … und ohne Eismaschine! Ganz mein Ding 😀 … das kann ich mir auch sehr gut zu Weihnachten als Dessert vorstellen. Is ja gar nicht mehr so lange hin *grins*
Liebe Grüsse
Britta

Antworten
Madam Rote Rübe 1. September 2016 - 12:48

Liebe Britta,
da mag ich gar nicht dran denken, momentan genieße ich jeden Sonnenstrahl, *hihihi*. Doch alle Achtung, als vorausschauende Köchin siehst Du bereits das Highlight auf der Tafel und das wäre dieses Baklava-Eis bestimmt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar