Panzanella – toskanischer Tomaten-Brot-Salat: Zu simpel? Genau richtig!

by Madam Rote Rübe

Du benötigst nur einige Scheiben altbackenes Brot, einige sonnengereifte Tomaten, ein bisschen Olivenöl. Zu simpel? Dann hast du bisher nicht den legendären Brotsalat aus der Toskana gegessen. Ein Arme-Leute-Essen, bei dem wir wieder lernen, aus einfachen Zutaten und Resten etwas Schmackhaftes zuzubereiten.

Einst aus der Not geboren, nun zur Delikatesse hochgehoben.

Das alte toskanische Rezept gibt es in vielen Variationen. Madam bereitete es in einer einfachen Version zu, nur die Oliven hüpften als i-Tüpfelchen obendrauf. Das kannst du also problemlos nachmachen. Beachte dabei, dass das geröstete Brot höchstens zehn Minuten vor dem Servieren mit den Tomaten und der Vinaigrette vermengt wird, sonst wird es zu pampig.

Tomaten-Brot-Salat

Du benötigst nur einige Scheiben altbackenes Brot, einige sonnengereifte Tomaten, ein bisschen Olivenöl. Zu simpel? Dann hast du bisher nicht den legendären Brotsalat aus… Rezepte Panzanella – toskanischer Tomaten-Brot-Salat: Zu simpel? Genau richtig! European Drucken
Zutaten für: 2 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

120 g altbackene Brotscheiben
2 Knoblauchzehen
2-3 EL Olivenöl
400 g Tomaten
1 kl. Zwiebel
1 Handvoll Basilikum
einige schwarze Oliven
1 EL Olivenöl
1 EL Balsamico-Essig
Kräutersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

So geht es

Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Brotscheiben würfeln, Knoblauch darübergeben und mit Olivenöl beträufeln und vermischen. Auf ein Backofenblech verteilen. Ruhig eine größere Menge Brotwürfel zubereiten, sie können gut bevorratet werden. Die vorbereiteten Brotwürfel auf einem Backblech in den Backofen geben, so brauchen sie viel weniger Fett, um knusprig zu werden. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 10 – 20 Minuten backen, je nach Dicke und Trockenheit der Würfel, dabei zweimal wenden.

Tomaten grob würfeln, Zwiebel schälen, würfeln und Basilikum fein schneiden. Mit einer Marinade von Olivenöl, Balsamico-Essig, Kräutersalz und Pfeffer übergießen.
Das Brot vorsichtig untermischen und den Salat mit schwarzen Oliven spätestens nach 10 Minuten servieren.

Und plötzlich ist die Zeit da, in der die Tomaten in der Schüssel voller Aromen sind. Genieße sie und das krachende Geräusch, wenn du auf einen krossen Brotwürfel beißt, leicht eingetunkt in einer würzigen Sauce mit Basilikum- und Knoblauchgeschmack. Dieser Salat ist alles, nur nicht langweilig. Du wirst ihn lieben.

In diesem Sinne eine tolle spätsommerliche Zeit!
Deine

14 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

geniesserle.com 10. September 2016 - 16:36

Ich l i e b e diesen Salat! Punkt. immer und immer wieder! Punkt. 😋
leider ist meine Tomatenbalkonernte schon vorbei … aber es gibt noch genügend auf der Reichenau … hihihi
Liebe Grüsse aus dem Schwarzwald!
Britta

Antworten
Madam Rote Rübe 10. September 2016 - 17:35

Liebe Britta,
bei Dir ist mir dieser Salat zum ersten Mal aufgefallen, Du schwärmtest schon damals davon,…. meinerseits eine wahre Bildungslücke, er ist einfach köstlich. Du Glückliche, lebst neben einem Gemüseparadies…*lach*.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Krisi 11. September 2016 - 8:07

Oh ja, Panzanella ist so ein leckerer Salat. Oft sind ja die einfachsten Sachen die Besten!
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten
Madam Rote Rübe 11. September 2016 - 14:34

Meine Worte, zu hundert Prozent gebe ich Dir recht, liebe Krisi, Hab vielen Dank.
Herzlichst
Sigrid

Antworten
Patce's Patisserie 11. September 2016 - 15:13

Das Rezept klingt einfach zauberhaft! Solch einen Brotsalat wollte ich diesen Sommer in Angriff nehmen, da muss ich mich beeilen, damit ich noch schöne Tomaten bekomme 🙂

Liebe Grüße,
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 12. September 2016 - 6:26

Liebe Patricia,
vielen Dank, wie schön, dass ich Dich an das Brotrezept erinnern durfte. Lass es Dir gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Katrin 12. September 2016 - 7:53

Köstlich, das trifft genau meinen Geschmack! Und Tomaten haben wir noch soooo viele im Garten. Perfekt! Vielen Dank für´s Rezept!

Antworten
Madam Rote Rübe 12. September 2016 - 7:58

Gerne, liebe Katrin. Uns geht es genauso, es ist einfach schön, wenn sie direkt aus dem Garten auf unsere Teller wandern und der Geschmack erst, perfekt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ye Olde Kitchen 13. September 2016 - 5:47

Das perfekte Spätsommergericht! So simpel, so gut. Panzanella mögen wir auch so gern und am besten schmeckt der Salat natürlich mit den eigenen Tomaten. Hach, ich glaube der Salat wird diese Woche nochmal auf unsere Teller wandern, bevor der Spätsommer sich langsam verabschiedet und Kürbiszeit naht.
Liebe Grüße und genieße die spätsommerliche Fülle!

Antworten
Madam Rote Rübe 13. September 2016 - 6:25

Liebe Eva,
vielen Dank, ich freue mich, dass ich Dich zu diesem köstlichen Salat noch anstupsen durfte.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Kochen mit Diana 16. September 2016 - 6:35

Von Panzanella bin ich begeistert. Schmeckt so lecker, vor allem wenn man saftige, sonnengeküsste Tomaten erwischt. Dann ist dieses einfache Salat eine Gaumenfreude.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 16. September 2016 - 6:49

Vielen lieben Dank, Diana, wie wahr, mit den aromatischen Tomaten steht und fällt Panzanella.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita 1. August 2019 - 22:28

Liebe Sigrid,

So einfach und so lecker! Mein Mann und ich haben gestern diesen Salat gefeiert. Danke für das super Rezept!!!

Gruß, Benita

Antworten
Madam Rote Rübe 2. August 2019 - 13:30

Wunderbar, liebe Benita, das klingt ja richtig gut, hab vielen Dank. Das hat dieser Salat auch verdient, dass ihr ihn feiert und ich freue mich sehr darüber.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar