Sonntags-Vollkornbrötchen mit Rosinen, Haferflocken und cremefarbenen Schafswoll-Socken

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Sonntags-Vollkornbrötchen mit Rosinen und Haferflocken

Den Inbegriff eines reichhaltigen Frühstücks verbinde ich mit feinen Brötchen.  Und am leckersten und allerschönsten ist der Morgen am Wochenende mit frischen Sonntags-Vollkornbrötchen. Natürlich mit Butter und Honig oder selbstgemachter Konfitüre bestrichen. Dazu eine dampfende Tasse Landkaffee in der Hand, cremefarbene Schafswoll-Socken an den Füßen, einen karierten Flanell-Schlafanzug am Leib und ein offener Blick ins Grüne. Und dann, ja dann spüre ich den Verwöhntag in der Woche – und der darf ausnahmsweise mal später beginnen.

Sonntags-Vollkornbrötchen versüßen den Start in den Tag

Startest du den Sonntagmorgen auch gerne mit einem richtigen Verwöhnfrühstück? Magst du es ruhiger angehen lassen, inne halten und dir Gutes tun? Für mich muss es kein Frühstück mit Rührei und Speck sein. Der automatische Griff zu einer riesigen Schachtel Cornflakes ist mir unbekannt, selbst Nutella boykottiere ich. Ebenso wenig ziehen mich Weißmehl-Aufbackbrötchen und süße Kaufhaus-Marmelade an.

Mit meinem Brötchen-Rezept für das Sonntags-Vollkornbrötchen mit Rosinen und Haferflocken sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt: Du kannst sie individuell mit den verschiedensten Nüssen verfeinern! Und wenn sich deine Nase bei Rosinen rümpft, weiche auf Cranberrys oder Trockenpflaumenwürfel aus.

Madam Rote Rübe - Sonntags-Vollkornbrötchen mit Rosinen und Haferflocken

Sonntags-Vollkornbrötchen mit Rosinen und Haferflocken

Den Inbegriff eines reichhaltigen Frühstücks verbinde ich mit feinen Brötchen.  Und am leckersten und allerschönsten ist der Morgen am Wochenende mit frischen Sonntags-Vollkornbrötchen. Natürlich… Aus der Brotbackstube Sonntags-Vollkornbrötchen mit Rosinen, Haferflocken und cremefarbenen Schafswoll-Socken European Drucken
Zutaten für: 12 -16 Brötchen je nach gewünschter Größe
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

550 g Weizenvollkornmehl
10 g Hefe
1 EL geschmacksneutralen Honig, z.B. Akazienhonig
1 TL Salz
300 ml lauwarmes Wasser
100 ml Sahne
60 g weiche Butter
1 Ei
80 g Rosinen
80 g Haferflocken

So geht es

Das Vollkornmehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln und mit etwas Wasser und Honig zu einem Vorteig verrühren. Diesen ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Salz an den Rand der Schüssel auf das Mehl geben. Mit der restlichen Flüssigkeit, Sahne, Butter, Ei, Rosinen und 50 g Haferflocken zu einem glatten, weichen Teig verarbeiten. In der Schüssel abgedeckt mit Frischhaltefolie etwa 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, dann für etwa 8 Stunden bis abends in den Kühlschrank stellen.
Am Abend herausnehmen, 2 Stunden im warmen Raum aufstellen, dann den Teig zu 12 - 16 runden Brötchen formen und mit etwas Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes oder mit Butter eingefettetes Blech legen. Die Brötchen auf der Oberfläche mit Wasser bestreichen und mit den restlichen Haferflocken bestreuen. Über Nacht in den Kühlschrank oder in einem sehr kalten Raum stellen, sie sollen bis zum nächsten Morgen zur doppelten Größe aufgehen.
Backofen auf 200°C Umluft vorheizen, dann das Blech auf der 2. Schiene von unten hineinschieben. Etwa 150 ml heißes Wasser auf den Backofenboden geben, die Hitze auf 180°C herunterregeln und die Brötchen in 20-25 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, auf einem Gitter abkühlen lassen und servieren.

Lust auf mehr sonntäglichen Frühstücks-Genuss? Davon kann ich nie genug bekommen. Für mich ist das Frühstück eine ganz wichtige Mahlzeit.
Wie wäre es mit einer französisch-vanilligen Vollkornbrioche, einem vollwertigen Rosinen-Birnen-Stuten oder den Joghurt-Muschelbrötchen mit Dinkelvollkornmehl.

Hab den allerbesten Sonntagsmorgen und beginne ihn mit einem Strahlen im Gesicht. Frohes Frühstücken wünscht dir deine

Das hier könnte dir auch gefallen

18 Kommentare

Heike kraeuterlein 18. März 2017 - 9:40

da hast du Recht liebe Sigrid,
ein schönes WE-Frühstück ist auch bei uns immer drin und das genießen wir auch sehr
lg Heike

Antworten
Madam Rote Rübe 18. März 2017 - 17:11

Liebe Heike,
da sind wir schon zu viert, und dann macht das Frühstücken noch mehr Laune.
Habt ein schönes Wochenende,
liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Ingrid -auchwas- 18. März 2017 - 10:29

Liebe Sigrid,
genauso! Ich finde es richtig schön besonders die handgestrickten Socken einfach nichtwegzudenken, leider kann ich nicht stricken dafür habe ich eine liebe Schwester die macht das und ich backe dann was schönes z.B. so leckere Brötchen wie hier, die jetzt aber erst mal nachmachen muss :). Ein wunderschönes Wochenende und herzliche Grüße
Ingrid

Antworten
Madam Rote Rübe 18. März 2017 - 17:15

Vielen Dank, liebe Ingrid. Ist doch klasse, dass wir uns in der Familie so herrlich ergänzen. Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Backwaren bei allen hoch begehrt sind.
Auch dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patce's Patisserie 2. April 2017 - 7:40

Ich konnte es nicht abwarten und habe die Brötchen gestern Abend noch gebacken. Ich lasse die Hefe ja nicht so lange gehen, weil ich es dann nicht so gut vertrage. Nach dem Abkühlen habe ich sie direkt eingefroren, sodass ich sie nach Bedarf auftauen kann. Heute Morgen haben wir sie dann alle probiert und sind begeistert! Ich habe schon mehrmals Vollkornbrötchen (also wirklich nur mit dem vollen Korn) gebacken, aber oft sind sie dann recht trocken geworden. Deine dagegen sind kein bisschen trocken, liegt bestimmt an dem Ei und der Sahne 🙂

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Liebe Grüße,
Patricia

Antworten
Patce's Patisserie 18. März 2017 - 11:42

Deine Hafer-Rosinen-Brötchen sind genau nach meinem Geschmack! Die merke ich mir für die Ostertage 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 18. März 2017 - 17:17

Das freut mich, Patricia, dazu passen sie perfekt – das gibt ein wunderschönes Osterfrühstück.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Madam Rote Rübe 2. April 2017 - 14:33

Vielen Dank, liebe Patricia, für deine Rückmeldung. Klasse, dass dir die Brötchen so gut gelungen sind, ich freue mich immer zu hören, dass sie trotz Vollkornmehl gar nicht trocken schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Geier 19. März 2017 - 7:50

HAT JEMAND ERFAHRUNG?? was muss man mehr zugeben, wenn man IN das Brötchen keine Haferflocken gibt, DANKE FÜR DIE HILFE

Antworten
Madam Rote Rübe 19. März 2017 - 8:19

Liebe Leserin,
nimm einfach anstelle der Haferflocken etwas mehr Weizenmehl oder Dinkelflocken oder sehr klein gehackte Walnüsse. Das funktioniert auch.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Geier 19. März 2017 - 14:13

danke, Nüsse ist eine gute Idee voll in meinem Geschmack, danke danke

Antworten
Madam Rote Rübe 19. März 2017 - 18:08

Gerne, wie schön, dass wir eine Lösung gefunden haben, die dir schmeckt.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Krisi 19. März 2017 - 14:45

Hach da geht es mir ganz gleich, Cornflakes und Co reizen mich überhaupt nicht und Nutella habe ich schon als Kind verschmäht;)
Deine Brötchen sehen sehr lecker aus, viel leckerer als die Rosinenbrötchen die man beim Bäcker kaufen kann=)
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten
Madam Rote Rübe 19. März 2017 - 18:10

Was für ein schönes Kompliment für meine Rosinenbrötchen, vielen Dank, Krisi.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Vanillelust 19. März 2017 - 18:58

Hallo liebe Sigrid, was für ein gemütliches Frühstück, ich kann es mir so richtig vorstellen!!!! Ich sehe das genau wie Du…..und Deine Brötchen sind wieder mal der Hit!!!!
Ist es nicht wunderschön, sich und seine Lieben mit so tollen und wertvollen Lebensmitteln zu verwöhnen….für mich ist das jeden Tag auf's neue, wie ein Geschenk!!!!! Und ich freue mich immer wenn ich Menschen treffe für die das genau so wichtig ist, und dafür bin ich Happy, das es Dich liebe Sigrid, hier im Netzt gibt…..
Liebe Semmel Grüße…..Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 20. März 2017 - 8:29

Ach, Charlotte, wie lieb von Dir, da schlagen ja unsere Herzen im gleichen Takt. Ich muss gleich mal schauen, was es bei Dir wieder Feines gibt.
Mit den herzlichsten kulinarischen Grüßen
Sigrid

Antworten
Kochen mit Diana 20. März 2017 - 19:11

Oh, dieses Brötchen muss ich unbedingt ausprobieren. Die sehen so lecker aus. Ich bin eher der herzhafte Frühstückstyp, aber am und zu kann man ja ausnahmen machen 🙂
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 21. März 2017 - 17:47

Unbedingt, Diana, lass sie dir nicht entgehen – gerade die Ausnahmen sind meistens ein Volltreffer. Lass es dir gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar