Linsenklöße mit würziger Dattelsauce und eine Buchvorstellung „Richas kulinarische Welt der Aromen“ von Richa Hingle

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Linsenklöße mit würziger Dattelsauce

Werbung in Form einer Buchvorstellung // enthält Affiliate-Links zu Amazon.de

Revolutioniere deine Küche

Aromen, Aromen, Aromen!!! Meine Ohren erblühen zu mächtig großen Lauschern. Oh ja, ich bin scharf auf neue Inspirationen. Nun noch mehr, seitdem ich erfolgreich ehemals verpönte Gerichte an den Mann bringe, nur weil ich sie neu aufpeppe. Und von Aromen handelt dieser dicke Schmöker von Richa Hingle. Er strotzt förmlich davon. Hier werden internationale Delikatessen mit außergewöhnlichen Aromen in spannende neue Geschmackserlebnisse verwandelt. Die Linsenklöße mit  würziger Dattelsauce bezeugen es. Ganz ehrlich – so ein gutes Linsengericht stand bisher selten vor mir.

Ebenso brachte uns ein Nudelgericht mit Kartoffel-Möhren-Sauce zum Träumen. Die vegane Käsesauce ließ mich endgültig die früher so heiß und innig gerne gegessenen Cheese-Makkaroni vergessen. Auch eine Pilzsuppe mit Kichererbsen fanden wir einfach nur köstlich. Doch dabei blieb es nicht. Die Krönung – wir verliebten uns direkt in die Tiramisu-Karamell-Riegel. Wer weiß, vielleicht ist diese bunte Küche auch etwas für dich? Denn eins ist gewiss, langweilig ist sie nicht!!!

Madam Rote Rübe - Richas kulinarische Welt der Aromen, Buchbesprechung

Richa Hingle (c), 2018, Unimedica im Narayana Verlag

Richa Hingle – die Autorin:

Richa Hingle (c), 2018, Unimedica im Narayana Verlag

Richa Hingle (c), 2018, Unimedica im Narayana Verlag

Sie ist kein unbeschriebenes Blatt in der Welt der Aromen.  Richa Hingle, die erfolgreiche vegane US-Bloggerin (Vegan Richa) stammt aus Indien, einem Land, in dem eine vielfältige, bunte und würzige Küche ihr Rad dreht. Seit ihrem Bestseller „Vegane Indische Küche“ ist sie bekannt dafür, dass sie traditionelle Rezepte ihrer Kindheit mit modernen Küchenpraktiken kombiniert. Einfach, vegan und fantastisch lecker. Mit dem vorliegenden Buch spinnt sie den Bogen weiter und veganisiert Rezepte aus unterschiedlichen Küchentraditionen. Verwandelt alltägliche Grundzutaten in besondere Mahlzeiten, die ihre Begeisterung für komplexe Aromen, ihre Liebe für die Arbeit in der Küche und ihr Mitgefühl für Tiere ausstrahlen.

 

Richas kulinarische Welt der Aromen – das Buch:

Richa schreibt von sich: „Ich wuchs mit saisonalem, regionalem und frisch zubereitetem Essen auf, das dank vieler Kräuter und Gewürze unheimlich aromatisch war. Zu Hause drehte sich unser Essen um Linsen, Bohnen, Gemüse und frisches Obst.“

Genau dieses finden wir hier auch vor: Neben Gemüse kocht sie mit Tofu, Erdnüsse, Hülsenfrüchte, Tempeh und vielen weiteren Zutaten. Ihre indischen Wurzeln überträgt sie auf alltägliches Essen und unterschiedliche Küchenkulturen. Dabei bedeutet es ihr viel, dass es vegan, einfach zuzubereiten, aromatisch und geschmacksintensiv und meistens für Allergiker geeignet ist, bzw. es werden alternative Zutaten genannt.

Das wichtigste Element ist für sie eine gelungene Sauce. Deshalb sind die 150 Rezepte in diesem Buch vorwiegend um Saucen gruppiert. Alle ausgesprochen fettarm und mit Zeitangaben für Vorbereitung, aktive und inaktive Zeit. Gewürze sollen nach Belieben angepasst werden, sowie die Rezepte bei Allergien und Unverträglichkeiten. Auch Nährwertangaben fehlen nicht.

Madam Rote Rübe - Richas kulinarische Welt der Aromen, Buchbesprechung

Richa Hingle (c), 2018, Unimedica im Narayana Verlag

Die Kapitel sind folgendermaßen aufgeteilt:

  1. Erdnussbutter & Kokosnuss: Erdnussbutter basierende Saucen und Kokosmilch-Currys dominieren hier Eintöpfe, Pfannengerichte und andere einfache Mahlzeiten, wie zum Beispiel Kichererbsen oder gebratener Reis mit Erdnusssauce, rote Currysuppe mit Linsen uvm. Erdnussbutter kann ohne weiteres durch Mandelbutter ausgetauscht werden.
  2. Süß & Sauer: Orangensauce, süßsaure-Sauce, Kung-Pao-Sauce, Hoisin-Sauce und Mandschurische Sauce sind die Stars dieses Kapitels und können nach Belieben Richtung Süße, Salz und Fettgehalt angepasst werden. Sie machen sich hervorragend in schnellen Pfannengerichten oder gebratenem Reis. Die nachgekochten Linsenklöße mit der würzigen Dattelsauce (Teriyakisauce) habe ich mir hier herausgesucht.
  3. Masala & Saag: Nun geht es vor allem um Masalasaucen und Gemüsegerichte aus der indischen als auch der äthiopischen Küche. Viele interessante Gerichte lachen uns an: Linsenklößchen mit Masalasauce an, Kartoffeln und Erbsen Bombay-Art, Kichererbsen und Blumenkohl in Berberesauce usw..
  4. Buffalo & Firecacker: Alle, die würzig-scharfes Essen bevorzugen, fühlen sich hier daheim. Buffalo Hot Sauce oder die Firecacker-Sauce verleihen nicht nur Schärfe, sondern dem Essen fabelhafte Aromen. Natürlich können sie ebenso mild sein, wir passen sie einfach unseren persönlichen Vorlieben an. Einer der wenigen Salate, der Firecracker-Kichererbsensalat mit Erdnuss-Dressing, gibt es in diesem Kapitel. Außerdem stellen sich unter anderem gefüllte Tacos, Pizza mit Knoblauch-Bechamelsauce oder knuspriger Blumenkohl mit Firecracker-Sauce vor.
  5. Burger & Mehr: Ein Kapitel, das besonders hervorsticht. Bohnen-Burger, Linsen-Walnuss-Burger, Linsen-Quinoa-Braten mit pikanter Glasur, insgesamt 10 Burger und 2 Braten klingen allesamt großartig. Richa empfiehlt, sie auf einem Teller, einem Sandwich, in einem Wrap oder auf einem Salat zu serviern, sie zu veganen Hackbraten zu verarbeiten oder sie als Klöße zu Spaghetti und Currys zu reichen.
  6. Bowls & Fingerfood: Der Name sagt es schon, das Essen wird in Schüsseln serviert, wie zum Beispiel Suppen, oder als Wraps aus der Hand gegessen. Die winterliche Pilzsuppe mit Kichererbsen gab es bei uns bereits an einem stürmischen Tag und sie befriedigte uns vollends vom Geschmack – sie war köstlich.
  7. Aus dem Ofen: Du magst Lasagne, Aufläufe und Pizza? Lieblingsrezepte aus dem Ofen! Tradionell und kreativ mit einfachem Pizzateig gemacht, gefiel mir die Weiße Pizza mit Pilzen und Jalapeno oder die Pizza mit cremigem Spinat. Hier verliebte ich mich in „Mac and Brokkoli“ mit schwarzem Pfeffer, seitdem stand dieses Gericht bereits zweimal bei uns auf dem Tisch. Die Kartoffel-Möhren-Sauce als vegane Käsesauce war genau wie geschrieben auch bei uns der letzte Schrei.
  8. Frühstück zum Mittagessen: Herzhaft und sättigend finden sich Möhren-Kichererbsen-Bratlinge, gefülltes Fladenbrot oder Kichererbsenmehl-Gemüse-Frittata ein.
  9. Auf der süßen Seite: Wer etwas Süßes zwischen den Mahlzeiten oder zum Abschluss einer Mahlzeit sucht, sollte mal die Tiramisu-Karamell-Riegel probieren. Wir waren begeistert von ihnen. Aber ich denke, auch die Mango-cupcakes oder der Kürbisrührkuchen winken mir noch zu, und… und…
  10. Grundrezepte für jeden Tag: Grundrezepte, die für die Zubereitung anderer Rezepte benötigt werden, zum Beispiel Gewürzmischungen, eine glutenfreie Mehlmischung, Pizzateig, auch glutenfrei, Würzmittel und veganer Parmesan. Sogar Vollkornbrötchen und Weizenfladenbrot oder Tofu aus Kichererbsenmehl gibt es hier.
  11. Meine alltägliche Küche: Anfänger erfahren mehr über die Zutaten und Komponenten, die in diesem Buch häufig verwendet werden. Zum Beispiel Garzeiten für Linsen, Erbsen und Bohnen im Schnellkochtopf oder im regulären Topf, Getreide und Mehl, über frische Zutaten, Kräuter und Gewürze.

Abschließend gibt es mehrere Register nach Rezeptgruppen wie „Sojafrei“, „Optional sojafrei“, „Glutenfrei“, „Optional glutenfrei“, „Nussfrei“, „Optional nussfrei“, „Zubereitung in 30 Minuten oder weniger“ und „Gewürzmischungen“. Und die Krönung: ein fantastisch aufwendiges Register nach Gerichten und Zutaten.

Madam Rote Rübe - Richas kulinarische Welt der Aromen, Buchbesprechung

Richa Hingle (c), 2018, Unimedica im Narayana Verlag

Rezension:

Das Geschmacksspektrum ist enorm, welches dir in „Richas kulinarische Welt der Aromen“ entgegen tritt. Bunt und farbenfroh gestaltet, lachen dich leuchtende Gerichte an. Süß, scharf, sauer und salzig, alles ist vertreten.  Die meisten Kapitel starten mit außergewöhnlichen Saucen passend zu den nachfolgenden Gerichten. Sie sind die treibende Dynamik dahinter. Doch nicht nur das, unzählbar viele Saucen-Varianten und Tipps werden aufgeführt, die für jeden Geschmack etwas dabei haben. Empfehlungen für ihre Vorbereitungen, zum Einfrieren und für welche anderen Gerichte sie zu nehmen sind, erleichtern den Küchenalltag ungemein. Saucenfans finden hier ihr persönliches Paradies. Zahlreiche Hinweise zu den Gerichten ermöglichen dir eigene und besondere Gewürzmischungen mit ihrem unverwechselbaren Geschmack. Zu Beginn nimmst du dir am besten etwa Zeit, um dich einzulesen, es wäre schade, wenn du einfach nur darüber blättern würdest. Als wirklich gutes Lehrwerk zu köstlichen Saucen mit komplexen Aromen gibt es viel zu lernen.

Register ohne Ende

Zeitangaben für die Vorbereitungen in aktiver und inaktiver Zeit, Kalorien und genaue Nährwertangaben, verschiedenste Register nach Rezeptgruppen wie sojafrei, glutenfrei, nussfrei und 30 Minuten-Zubereitungen sind aufgeführt. Es lohnt sich, in die Register zu schauen. Besonders Allergiker profitieren von den gluten- und sojafreien Varianten. Auffallend ist, dass insgesamt eine fettarme Zubereitung bevorzugt wird.

Genieße die Vielfalt der Gewürze

Um die ganze Vielfalt ausnutzen zu können, solltest du bereit sein, einige Zutaten und Gewürze zuzukaufen. Für die Linsenklöße mit würziger Dattelsauce hatte ich alles vorrätig. Andere Gerichte machten mich allerdings neugierig. Deshalb kaufte ich einige Kleinigkeiten wie z.B. Nährhefe oder geräuchertes Paprikapulver zu. Mal sehen, ob ich nicht meine Geschmacksnerven noch mehr unter Strom setzen kann.

Freiheit, die ich meine

Es ist ein Kochbuch, das vermittelt, hier ist alles erlaubt, nehme dir die Freiheit und tausche aus – es muss dir gut tun und schmecken. Nehme dein bevorzugtes Gemüse, nehme die Hülsenfrüchte, die dir vorschweben und lass das Gewürz weg, weil es nicht vorhanden ist oder dir nicht behagt. Deshalb war ich auch so erfreut über Richas Empfehlung, Tofu durch Hülsenfrüchte und die verschiedensten Zuckersorten durch ein Süßungsmittel nach eigenem Gusto zu ersetzen. Wie ich die Jackfrucht ersetzen kann, weiß ich leider noch nicht. Eins ist mir aufgefallen, die Portionsgröße mancher Gerichte ist relativ klein, denn in der indischen Küche werden typischerweise viele verschiedene Schüsselchen mit Köstlichkeiten serviert. Entweder reichst du Brot oder Salate dazu oder kochst gleich etwas mehr. Es lohnt sich.

Was ich ausprobierte, war ausgesprochen lecker und die länderfernen Einflüsse begeisterten mich dermaßen, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte, Gerichte aus diesem Buch nachzukochen. Alle waren super fein! Und finden garantiert hier auf dem Blog demnächst ihr kuscheliges Plätzchen.

Madam Rote Rübe - Linsenklöße mit würziger Dattelsauce

Nachgekocht:

Madam Rote Rübe - Linsenklöße mit würziger Dattelsauce

Linsenklöße mit würziger Dattelsauce

Werbung in Form einer Buchvorstellung // enthält Affiliate-Links zu Amazon.de Revolutioniere deine Küche Aromen, Aromen, Aromen!!! Meine Ohren erblühen zu mächtig großen Lauschern. Oh… Rezepte Linsenklöße mit würziger Dattelsauce und eine Buchvorstellung „Richas kulinarische Welt der Aromen“ von Richa Hingle European Drucken
Zutaten für: 4 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Teriyaki-Dattel-Sauce:
9-10 große weiche Datteln, 15 Minuten in heißem Wasser eingeweicht
60 ml Sojasauce
180 ml Wasser oder Gemüsebrühe
2 TL Balsamico bianca (Reisessig)
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
9 g Ingwer, frisch gerieben
1 Prise Chili, gemahlen
1 TL Sesamöl, kalt gepresst
1 EL Honig

Linsenklöße:
135 g Pardina Linsen oder Tellerlinsen oder 300 g gegarte Linsen, abgetropft und abgespült
90 g Möhren
11 g Ingwer, frisch und geschält
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
20 g Haferflocken
1,5 EL Sojasauce oder Tamari
1 Prise Chili, gemahlen od. 1/4 TL Cayennepfeffer
1/8 TL Salz
40 g Weizenvollkornmehl (Hafermehl)
1-2 TL Sesamöl, kalt gepresst
3 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten zum Garnieren
Sesamsamen, zum Garnieren

Beilage:
240 g Vollkorn-Reis

So geht es

Gewaschenen Vollkorn-Reis mit der doppelten Menge Wasser aufsetzen, aufkochen lassen und bei geringerer Temperatur in ca. 30-40 Minuten weich garen.

Für die Teriyakisauce eingeweichte Datteln, Sojasauce, Wasser bzw. Gemüsebrühe, Essig, Honig, gewürfelter Knoblauch und Zwiebeln, Ingwer, Öl und Honig im Standmixer glatt pürieren.

Die Sauce in einen kleinen Topf füllen und auf mittlerer Stufe zum Kochen bringen. Unter gelegentlichem Rühren 5 Minuten köcheln lassen.

Die Linsen mit reichlich Wasser aufsetzen und 10 Minuten im Schnellkochtopf oder 30 Minuten gar kochen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Möhren, Ingwer, Zwiebel, Knoblauch und Haferflocken in der Küchenmaschine zerkleinern. Sojasauce, Chili, Salz, Öl und die Hälfte der gegarten Linsen zufügen, kurz mitzerkleinern.

Die Linsenmischung in eine große Schüssel umfüllen und die übrigen 150 g Linsen per Hand untermischen. Ist die Mischung eher nass, etwas Mehl untermischen. Die Mischung sollte sich nicht zu trocken anfühlen. Nach Bedarf mit Salz abschmecken. Mit angefeuchteten Händen 16 Klöße formen oder mithilfe eines Esslöffels Klöße aus der Masse ausstechen und mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Damit sich die Masse besser löst, den Löffel zwischendurch immer wieder in Wasser tauchen.

Die Linsenklöße mithilfe eines Zerstäubers mit Öl benetzen. (Oder zart mit Öl bepinseln). Im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen. Zur Garprobe mit einem Finger sanft auf ein paar Klöße drücken - wenn sie sich sehr weich oder feucht anfühlen, müssen sie noch 2-3 Minuten in den Ofen. Beim Abkühlen werden sie etwas Fester, also dürfen sie auch nicht zu lange gebacken werden. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Linsenklöße leicht abkühlen lassen.

Zum Servieren die Klöße großzügig mit der warmen Teryaki-Sauce bedecken. Mit Frühlingszwiebeln und Sesamsamen garnieren und den Vollkorn-Reis dazu reichen.

Mit leichten Anpassungen an die Originalrezepte aus „Richas kulinarische Welt der Aromen“ von Richa Hingle

 

So glückte es:

Wie du auf den Bildern sehen kannst, stand nach der Zubereitung ein herrliches Essen vor uns. Köstlich war es. Stundenlang lief ich mit Freude im Herzen durch die Gegend. Folglich war es besonders. Ich wusste gar nicht, dass Linsen so gut schmecken konnten. Vermutlich hätten die Linsenklöße sogar als gut gewürzte Frikadellen durchgehen können. Herzhaft, meinte Herr Rote Rübe und nahm sich noch eine große Portion – und das soll was heißen. Meistens heißt es nach vegetarischen Gerichten, na ja, eine echte Frikadelle wäre mir lieber. Natürlich beschlossen wir, dass dieses Gericht  in unser engeres Repertoire aufgenommen werden sollte. Allein die Sauce, ein Gedicht, sie passte perfekt dazu. Ungewöhnlich mit den Datteln, aber zum Schwärmen gut.

Richas Empfehlung, die Zutaten nach eigenem Befinden auszutauschen, nahm ich natürlich wörtlich. Zucker, Melasse usw. tauschte ich gegen Honig aus. Knoblauch- und Zwiebelpulver hatte ich nicht vorrätig, also nahm ich frischen Knoblauch und Zwiebeln. Und so werde ich es auch beim nächsten Mal handhaben, denn so war es für mich stimmig.  Die einzelnen Schritte zur Zubereitung waren leicht nachvollziehbar und überzeugten mich.

Madam Rote Rübe - Richas kulinarische Welt der Aromen, Buchbesprechung

Richa Hingle (c), 2018, Unimedica im Narayana Verlag

Fazit:

Am besten liegt das schwere Buch „Richas kulinarische Welt der Aromen“ neben dem Sofa, damit du abends genüsslich drin schmökern kannst, um voller Vorfreude ein leckeres Menu aus der Weltküche zu planen. Mit einer gewissen Grundausstattung von Gewürzen überzeugen Geschmack und Aromen auch Fleischesser und Vegetarier. Zucker wird verwendet und es liegt in unserem Ermessungsspielraum, ihn zu ersetzen. Die bisher ausprobierten Gerichte gelangen tadellos und schmeckten hervorragend. Es ist ein Schatzkistchen für Inspiration und geeignet für alle, die ihren  kulinarischen Horizont erweitern wollen.

Die Daten:

Richa Hingle | Richas kulinarische Welt der Aromen: 150 vegane Rezepte zum Genießen* (Amazon-Partnerlink) |

1. Auflage 28. September 2018 | Format 21,7 x 3 x 26,6 cm |

304 Seiten mit zahlreichen Fotos | Hardcover mit Leseband  |

Unimedica, ein Imprint der Narayana Verlag | ISBN: 9783962570361 | 29,90 € |

Ein Kochbuch, das bunt aufgemacht selbst Nichtveganern den eigenen Küchenhorizont erweitert und Lust auf ungewöhnliche Geschmacksreisen macht. Gluten- und nussfreie Varianten, unzählige Tipps und Alternativen sind reichlich vorhanden.

Richas kulinarische Welt der Aromen: 150 vegane Rezepte zum Genießen
11 Bewertungen
Richas kulinarische Welt der Aromen: 150 vegane Rezepte zum Genießen*
  • 336 Seiten - 28.09.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Unimedica ein Imprint der Narayana Verlag (Herausgeber)

 

PS: Ich konnte nicht widerstehen: Auch der Bestseller „Vegane Indische Küche„* von Richa Hingle flatterte in der Zwischenzeit zu mir ins Haus – selbst gekauft. Von ihm erhoffe ich mir genauso viel Inspiration, wie ich sie in dem vorliegenden Rezensions-Exemplar gefunden habe.

Einen lieben Gruß aus der Bücherwurm-Ecke, deine  

 

 

 


Vielen Dank an den Narayana-Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Der Inhalt dieser Rezension entspricht 100%ig meinem persönlichen Eindruck des Buches.

Alle mit * markierten Links sind Amazon-Affiliatelinks. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du einen der Links anklickt und anschließend bei Amazon einkaufst. Für dich bleibt selbstverständlich der Preis gleich! Die empfohlenen Produkte dienen rein zu deiner Information.

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Heidi 15. Januar 2019 - 9:00

Das Buch hört sich gut an 🙂
Heute koche ich erst das Kartoffelgulasch und dann werde ich mich durch die Liste der anderen durchkochen. Sind ein paar tolle Idee dabei. Und dieses Rezept stelle ich hinten an 😉
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Januar 2019 - 8:01

Liebe Heidi,
wie wunderbar, dass Du Dein Mittagessen dem Kartoffelgulasch widmen möchtest, ich wünsche Dir einen guten Appetit. Ach, wird Deine Liste auch immer länger? Irgendwie kommt mir das bekannt vor.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 15. Januar 2019 - 19:54

Die Linsenklöße klingen richtig toll, voller leckerer Gewürze! Und wenn ich die Fotos sehe, möchte ich direkt hineingreifen in den Bildschirn 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Januar 2019 - 8:02

Vielen Dank, liebe Patricia, ja, es ist sagenhaft, was manche Gewürze geschmacklich bewirken. Sie heben das Gericht direkt empor.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Kira 19. Januar 2019 - 19:31

Ich sitze gerade mit einem kugelrunden Bauch auf dem Sofa, nachdem ich nicht genug bekommen habe, von dem tollen Kartoffelgulasch!!! Sehr sehr lecker und unbedingt zu empfehlen! Danke für das tolle Rezept!

Antworten
Madam Rote Rübe 20. Januar 2019 - 8:06

Vielen Dank, liebe Kira, für die tolle Rückmeldung.
Wie wunderbar, dass das Kartoffelgulasch so gut angkommen ist.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Krisi von Excusemebut... 20. Januar 2019 - 11:36

Das Buch klingt sehr gut. Ich habe auch ein Buch von Richa, ich glaube das ist das erste das sie schrieb.
Die Klösschen sehen köstlich aus, vielleicht koche ich die heute abend direkt nach. Datteln habe ich keine, aber es passt auch sicher eine andere Sauce dazu=)
Liebe Grüsse,
Krisi

Antworten
Madam Rote Rübe 20. Januar 2019 - 15:11

Liebe Krisi,
ich habe jetzt beide Bücher und bin ganz hingerissen und voller neuer Ideen. Oh ja, diese Klößchen sind wunderbar und natürlich geht jede andere Sauce dazu, die du magst.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sabine 21. Januar 2019 - 13:10

Du schreibst: „Möhren, Ingwer, Zwiebel, Knoblauch und Haferflocken in der Küchenmaschine zerkleinern.“ Meinst du damit fein raffeln/reiben oder mit dem Mixer zu einem Brei verarbeiten? Die Küchenmaschine kann ja beides …
Dein Rezept hört sich sehr lecker an 🙂

Antworten
Madam Rote Rübe 21. Januar 2019 - 13:42

Liebe Sabine,
ich habe diese Masse im Mixer zu einem Brei verarbeitet. Danach füge die Hälfte der gegarten Linsen hinzu und zerkleinere nur ganz kurz, damit noch etwas Kontur in der Masse bleibt. Schließlich kommt der Rest der Linsen hinzu, die allerdings ganz bleiben. Oh ja, das Rezept ist wirklich köstlich, deshalb ist es auch auf die Liste der Gerichte gekommen, die zu gut sind, als dass ich sie vergessen darf. Hab viel Spaß beim Nachkochen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Benita 21. Februar 2019 - 11:53

Hallo Sigrid,
wir hatten gestern dieses wunderbare Gericht auf dem Tisch.
Die Sauce ist echt sehr lecker – zwar tatsächlich für meinen Geschmack etwas zu viel Süße (wahrscheinlich kann man sich den Honig auch sparen – Datteln sind ja süß genug) – aber generell extrem gut ausgewogen und die Würzung ist sehr gaumenschmeichelnd. Die Klöße waren auch super – auch kalt als Vor-dem-Zubettgehen-Snack noch sehr lecker. Kann sie mir auch gut als Salatbeilage vorstellen. Danke für das tolle Rezept!
Wird es häufiger geben – kann ich nur weiterempfehlen.
Gruß,
Benita

Antworten
Madam Rote Rübe 21. Februar 2019 - 13:26

Liebe Benita,
das klingt ja hervorragend und ich freue mich, dass auch dich dieses tolle Gericht überzeugt hat. Ja, solch ein Klößchen ist eine große Versuchung, mal zwischendurch zuzulangen. Hab vielen Dank für dein Nachkochen und für die schöne Rückmeldung hier.
Einen lieben Gruß
Sigrid

Antworten
Efia Weber 16. März 2019 - 12:43

sehr lecker. Mit 4 Personen verputzt und nur ein bisschen Soße noch. Danke für die schöne Seite

Antworten
Madam Rote Rübe 16. März 2019 - 14:41

Gerne, liebe Efia, das ist ja klasse, dass es euch geschmeckt hat. Dabei ist dieses Gericht garantiert nicht ein typisches Essen, wie man es so kennt. Umso mehr freue ich mich, dass es lecker angekommen ist.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar