Pasta Alfredo mit Pilzen und Petersilie – cremig und lecker aus der 20-Minuten-Küche

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Cremige Pasta Alfredo mit Pilzen und Petersilie aus der 30-Minuten-Küche

Enthält Werbung durch unbezahlte Titelnennung / Affiliate-Links* zu Amazon.de. //  Darf ich vorstellen: Hier ist das Wohlfühlessen par excellence, voller Geschmack und unglaublich cremig – die Pasta Alfredo mit Pilzen und Petersilie. Die himmlisch schmeckende und reichliche Sauce schmeichelt dem Gaumen, obwohl wir sie milch-, käse- und ölfrei essen. Es ist ein Gericht, dass uns mit einer außergewöhnlichen Vollwertversion beschenkt, die satt macht und dabei herrlich angenehm den Magen füllt.

Befriedige deine Nudel-Gelüste mit einer Pasta Alfredo mit Pilzen und Petersilie

Seitdem ich Nudelsaucen auf Cashewkerne-Basis kennengelernt habe, ziehe ich sie jeder konventionellen Käsesauce vor. Vor allem darf ich endlich in cremiger, käsiger Sauce schwelgen, ohne mich danach extremst pappsatt zu fühlen. Das schwere Gefühl ist verschwunden, dafür erfüllt ein langanhaltendes warmes Gefühl meinen Magen. Endlich viel Sauce!!! Mit Pilzen, bei mir hier braune Champignons und viel Petersilie, liebe ich die Pasta Alfredo als ein perfektes Nudelgericht für den angehenden Herbst.

Anzeige

 

Der perfekte Saucenparter

Hefeflocken geben dieser Sauce einen leicht käsigen und nussigen Geschmack, Cashewkerne den cremigen Touch. Wenn die Cashewkerne möglichst lange einweichen, am besten bis zu acht Stunden in kaltem Wasser, wird die Sauce umso cremiger. Falls du zu den spontan Kochenden gehörst, die Cashewkerne kannst du auch mit kochendem Wasser übergießen und nur 10 Minuten einweichen. Immerhin lassen sie sich danach zu einer Creme pürieren.

Mit den Pilzen und der üppigen Petersilie ist es gleich eine andere Nudelsauce als üblich. Sie begeistert jeden. Und wenn du normalerweise schnell und geübt wie ein Wirbelwind durch deine Küche braust, stehen die dampfenden Teller bereits nach nur 20 Minuten vor der ganzen Familie und verwöhnen jeden einzelnen.

Das ganze Paket schmeichelt die Vollkorn-Pasta

Du brauchst nicht einmal mehr einen Topf für die Sauce, nur einen guten Mixer, denn die Gemüsebrühe gießt du am besten mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher auf. Die fertige Sauce schüttest du dann an die Pasta, gibst Pilze und gehackte Petersilie dazu und fertig ist ein leckeres, schnelles und gesundes Pastagericht.

 

Du liebst solche Saucen?

Dann schau mal in diese Rezepte hinein, sie sind die pure Offenbarung:

Madam Rote Rübe - Cremige Pasta Alfredo mit Pilzen und Petersilie aus der 30-Minuten-Küche

Ausprobiert und für gut befunden

Dieses Pasta-Gericht fand ich in „Australia – Living & Eating: Australische Küche für ein natürliches Leben„* von Harriet Birell.

Mit ihm halte ich ein wunderschönes Buch mit herrlichen appetitmachenden Foodbildern und stimmungsvollen Naturbildern in den Händen. Sein Schwerpunkt ist auf köstliche Gerichte mit einem minimalen Aufwand, vollwertig und natürlich, gerichtet. Ebenso gut hat uns das 5-Minuten-Haferbrot daraus geschmeckt, in sage und schreibe 5 Minuten Vorbereitungszeit flog es förmlich in die Kastenform. Wenn du über das Buch mehr erfahren möchtest, lese meine gründliche Rezension.

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie es dir gefallen hat. Ich würde mich freuen, von dir zu hören.

Madam Rote Rübe - Cremige Pasta Alfredo mit Pilzen und Petersilie aus der 30-Minuten-Küche

Pasta Alfredo mit Pilzen & Petersilie

Enthält Werbung durch unbezahlte Titelnennung / Affiliate-Links* zu Amazon.de. //  Darf ich vorstellen: Hier ist das Wohlfühlessen par excellence, voller Geschmack und unglaublich cremig… Rezepte Pasta Alfredo mit Pilzen und Petersilie – cremig und lecker aus der 20-Minuten-Küche European Drucken
Zutaten für: 2 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Sauce
155 g rohe Cashewkerne*
250 ml Gemüsebrühe
1 EL Zitronensaft
2 Knoblauchzehen
20 g Bio-Hefeflocken* (od. Parmesan für den Käsegeschmack)
1/2 TL Meersalz
40 g Petersiie, fein gehackt

Pasta
250 g braune Champignons
200 g Vollkorn-Spaghetti

Zum Servieren
1 EL Petersilie, gehackt

So geht es

Die ideale Vorbereitung ist, die Cashewkerne abends in Wasser einzuweichen und über Nacht im Kühlschrank quellen zu lassen. Für das spontane Kochen 500 ml Wasser kochen, über die Cashewkerne gießen und mindestens 10 Minuten einweichen lassen, während der Rest zubereitet wird.

Inzwischen Wasser für die Spaghetti mit Salz aufkochen.

Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Eine große, antihaftbeschichtete Pfanne erhitzen und die Pilze darin anbraten, bis sie durch und gebräunt sind. Beiseitestellen.

Die Spaghetti in das kochende Salzwasser geben, die Hitze zurückdrehen und die Spaghetti nach Packungsanweisung garen.

Die Cashewkerne abgießen und spülen. Zusammen mit dem geschälten Knoblauch, Zitronensaft, Salz, den Hefeflocken und heißer Gemüsebrühe 1 Minute im Mixer pürieren, bis das Ganze glatt und cremig ist. Die Mischung 2 Minuten ruhen lassen und dann nochmals 1-2 Minuten glatt pürieren. Abschmecken und nach Bedarf nachwürzen. Eventuell noch etwas Gemüsebrühe zugießen.

Die Spaghetti abgießen und in eine Schüssel geben. Mit der Sauce und den gebratenen Pilzen verrühren. Mit Petersilie bestreuen und sofort servieren.

Mit leichten Anpassungen an das Originalrezept aus „“Australia – Living & Eating“ von Harriet Birrell.

Es geht doch nichts über eine cremige üppige Sauce, die uns umschmeichelt. Deshalb lass dir dieses grandios einfache Nudelgericht schmecken!

Liebe Grüße aus der Schlemmerküche

 

 

 


*Amazon-Affiliatelinks/Werbelinks
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die sofort wieder begeistert in den Blog fließt. Für dich verändert sich der Preis nicht.

14 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Heidi 2. Oktober 2019 - 6:56

Das hört sich sehr lecker an. Unsere Jungs mochten wie die meisten kleinen Kinder keine Pilze.
Aber jetzt wo sie größer sind und zum Teil ihr eigenes heim haben, holen wir das nach und essen sehr
gerne Pilze :))Ich denke das werde ich mal versuchen . Danke für die Idee :))
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 2. Oktober 2019 - 7:53

Liebe Heidi,
vielen Dank. Ach wie schön, dass sich die Geschmäcker ändern. Da wünsche ich Dir viel Freude und Genuss beim Nachholen.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Turbohausfrau 2. Oktober 2019 - 12:04

Das geht sicher auch mit Steinpilzen und Fregola Sarda! Damit ist unser Sonntagsessen klar, denn das schaut sonntagswürdig aus.

Antworten
Madam Rote Rübe 2. Oktober 2019 - 12:29

Liebe Susi,
wenn ich Steinpilze hätte, am besten noch selbst gesammelt, würde ich mich wie eine Königin fühlen. Das klingt wahrlich sonntagswürdig, hab vielen Dank.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 3. Oktober 2019 - 9:12

Ein perfektes Gericht für mich. Seit einigen Wochen habe ich meine Ernährung nach den Prinzipien der TCM umgestellt, um meine Verdauungsprobleme in den Griff zu bekommen. Das bedeutet z.B. auch weniger Kuhmilchprodukte essen (leider auch weniger Brotmahlzeiten). Champignons hingegen sind sehr gut für mich, daher baue ich sie öfter in meine Mahlzeiten ein. Da kommt mir dies Rezept gerade recht.
Sonnige Grüße
Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 3. Oktober 2019 - 9:16

Liebe Caroline,
wie schön, dass du mit diesem Rezept für deine neue Ernährung fündig geworden bist. Ich bin überzeugt, dass du hier nichts vermissen wirst, Käse und Milchprodukte ersetzt diese Sauce perfekt – sie schmeckt ganz wunderbar.
Ich wünsche dir alles, alles Gute und einen bunten Herbsttag.
Mit einem lieben Gruß
Sigrid

Antworten
Caroline 5. Oktober 2019 - 15:26

Ich habe es heute nachgekocht. Die Sauce habe ich nicht roh gelassen, sondern Knoblauch, Cashews und Brühe etwas 5 min miteinander köcheln lassen und dann erst püriert. Natürlich habe ich auch statt Hefeflocken meinen heißgeliebten Parmesan zugefügt. Fazit: sehr fein, besonders auch die feine Petersiliennote.
Schönes Wochenende
Caroline
Achja, gibts die Aktion „Saisonal schmeckts besser“ nicht mehr?

Antworten
Madam Rote Rübe 6. Oktober 2019 - 8:35

Liebe Caroline,
wie schön, dass es dir geschmeckt hat. Ich danke dir für deine Rückmeldung und auch für den tollen Tipp, ich probiere ihn gerne mal aus, denn das klingt sehr gut. Die Aktion geht weiter, aber nur noch einmal im Quartal. Das heißt, am ersten Sonntag im November sind wir wieder dabei.
Hab einen schönen gemütlichen Sonntag bei dem Regenwetter.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Martina 18. Januar 2020 - 21:03

Liebe Sigrid,
heute war Madame Rote Rübe Tag😉Erst am Nachmittag den leckeren Apfelmuskuchen und zum Abend die Pasta Alfredo. Absolute Begeisterung😋😋😋. Wir essen sehr gerne Cashews, aber ich habe noch nie damit gekocht. Experiment geglückt!! Selbst mein Mann, der erst von so „neumodischen Zeug“ überzeugt werden muss, war sehr angetan.
Ich werde jetzt immer wenn ich meinen „Küchenplan“ schreibe, vorher durch deinen Blog scrollen um leckere und gesunde Rezepte raus zu suchen.
Dein Blog ist nicht nur inhaltlich sehr schön sondern auch sonst wunderschön gestaltet.
Ich freue mich sehr, dass ich darauf gestossen bin😊
Liebe Grüße aus dem Rheinland🙋🏻‍♀️
Martina

Antworten
Madam Rote Rübe 19. Januar 2020 - 8:29

Liebe Martina,
wie wunderbar, dass die Rezepte gerade passend für dich und deinem Mann kamen, das ist für mich so schön zu lesen. Hab vielen Dank für deine Anerkennung. Ich kann deine Freude gut nachempfinden, ich bin ja sehr experimentierfreudig und wenn es dann meinem Mann auch schmeckt, ist das immer der Himmel auf Erden für mich.
Lass es dir weiterhin gut schmecken mit meinen Rezepten, darüber freue ich mich immer.
Liebe Grüße nach dem Rheinland
Sigrid

Antworten
Das Mädel vom Land 4. Oktober 2019 - 22:42

Moah, das klingt umwerfend gut!!! Bei den Hefeflocken bin ich allerdings skeptisch, irgendwie mag ich den Geschmack nicht so recht … Denkst du, es wird auch ohne was?
Alles Liebe!

Antworten
Madam Rote Rübe 5. Oktober 2019 - 8:05

Liebe Maria,
vielen Dank für dein Lob. Anstelle Hefeflocken nimm doch einfach Parmesan, sonst musst du leider auf den Käsegeschmack verzichten. Ich habe früher auch keine Hefeflocken gemocht, seitdem ich Bio-Hefeflocken in dieser Art von Sauce verwende, finde ich ihren Geschmack sehr angenehm und vor allem hier passend.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Diana 7. Oktober 2019 - 20:34

Ich liebe Pasta Alfredo. Und dann noch mit Pilzen. So lecker. Ich würde nur die Petersilie weg lassen…das mag ich nicht so gerne.
LG, Diana

Antworten
Madam Rote Rübe 8. Oktober 2019 - 10:14

Liebe Diana,
kein Wunder, dass du Pasta Alfredo liebst, sie ist wirklich ein Gedicht und garantiert auch ohne Petersilie lecker.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar