Kürbis-Pilz-Ofengemüse auf Kichererbsen-Creme

Zaubere ein wunderbar leckeres Gericht, super einfach und mit unglaublich viel Aroma!

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Kürbis-Pilz-Ofengemüse auf Kichererbsen-Creme

Schnell, simpel und schmackhaft. Hier geht Liebe durch den Magen, denn geröstetes Gemüse isst wirklich jeder gerne. Es macht bereits Appetit, wenn die hohe Glut es erhitzt und die Düfte draußen wie drinnen zu wabern scheinen. Unterlegt mit einer neu interpretierten Kichererbsen-Creme, verfeinert mit griechischen Joghurt, zaubern wir mit dem Kürbis-Pilz-Ofengemüse ein Gericht, das die ganze Familie lieben wird.

Kochen mit wenig Aufwand, dafür eine große Wirkung mit Wow-Effekt. Lieben wir die einfache Küche? Oh ja.

Madam Rote Rübe - Kürbis-Pilz-Ofengemüse auf Kichererbsen-Creme

Arbeit ohne Ende. Und Essen? Da war ja noch was. Das heißt, ich stand damals unter Druck, ein schmackhaftes einfaches Essen mit wenig Aufwand auf den Tisch zu bringen. Da Backofengemüse mit einem cremigen Dip ausgesprochen wenig Mühe macht, überlegte ich nur kurz. Es sollte Kürbis-Pilz-Ofengemüse auf Kichererbsen-Creme geben.

Lassen wir den Backofen die Arbeit machen: Kürbis-Pilz-Ofengemüse auf Kichererbsen-Creme

Ich nahm einen halben Hokkaidokürbis und teilte ihn ruckzuck in Schnitze. Praktischerweise braucht man ihn nicht schälen, nur die Kerne entfernen. Dazu putzte ich einige braune Champignons und gab beides mit Knoblauchzehen auf ein Blech. All das würzte ich schließlich mit Rosmarin, Thymian, Chiliflocken und Salz und träufelte Olivenöl darüber. Dann ging es in den Backofen für etwa fünfunddreißig Minuten. Diese Vorbereitungen dauerten nur so lange, wie der Backofen benötigte um aufzuheizen.

Nun bereitete ich nur noch die Kichererbsen-Creme zu. Hierfür zögerte ich nicht lange und nahm eine Dose Kichererbsen aus meinem Vorrat. Immer praktisch! Mit Sesampaste und griechischem Joghurt, Knoblauch und Zitronensaft püriert und gewürzt, bekommen die Kichererbsen jetzt einen cremigen Anstrich verpasst. Und damit passen sie himmlisch als Grundlage unter aromatisch gebackenem Gemüse.

Abwechslungsreich für eine genussvolle Mahlzeit

Solch eine sanfte, seidige Creme ist herrlich zu kombinieren und ein Fest für die Sinne. Außergewöhnlich und unglaublich lecker.

Wer weiß, vielleicht wird die Kichererbsen-Creme mit diesem Twist dein absolutes Lieblings-Basic. Überhaupt sind Kichererbsen kleine Power-Päckchen. Sie gehören zu den proteinreichen, pflanzlichen Hülsenfrüchten und weisen einen hohen Nährwert an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen auf.

Starte doch mal eine Genussreise und probiere diese Kichererbsen-Creme mit gebackener Aubergine oder mit Pilzragout. Auch zu heißem Fladenbrot frisch aus der Pfanne schmeckt sie paradiesisch.

 

Ein Madam Rote Rübe-Tipp: Die Kichererbsen-Creme eignet sich ebenfalls hervorragend zum Dippen für Gemüse, zu Nachos oder Grissini, sowie als Aufstrich mit Tomaten- und Gurkenscheiben. Passe sie alltagstauglich und individuell nach eigenem Wunsch an.

 

Madam Rote Rübe - Kürbis-Pilz-Ofengemüse auf Kichererbsen-Creme

Weitere Rezepte fix vom Blech

Wer wüsste nicht ein Lied davon zu singen, dass die Zeit so knapp ist. Mit diesen Ofenhits hast du absolute schnelle Genussgaranten, einfach und bequem.

Madam Rote Rübe - Kürbis-Pilz-Ofengemüse auf Kichererbsen-Creme

Für dieses Rezept ließ ich mich mal wieder von Nigel Slater inspirieren. Ein ähnliches Rezept findest du in seinem Buch Greenfeast: Herbst / Winter (Das kleine Buch der grünen Küche, Band 2)* (Amazon-Link). Seine Art zu kochen ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Leichtigkeit und wenige Zutaten zeichnen sie aus, aber immer mit dem gewissen Schmackes.

Madam Rote Rübe - Kürbis-Pilz-Ofengemüse auf Kichererbsen-Creme

Kürbis-Pilz-Ofengemüse auf Kichererbsen-Creme

Zutaten für: 2 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Für das Backofengemüse:
550 g Hokkaido-Kürbis (bei mir war es ein halber Kürbis)
200 g braune Champignons
3 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
2 Zweige Rosmarin
1 TL abgestreifte Thymianblättchen
Meersalz
Chili aus der Mühle

Für die Kichererbsen-Creme:
1 D. Kichererbsen (240 g Abtropfgewicht)
2 EL Sesampaste (Tahin)
1 EL Olivenöl
150 g griechischer Joghurt, 10 %
1-2 Knoblauchzehen nach Geschmack
1 Zitrone, der Saft
4 Zweige Dill
Meersalz
Chili aus der Mühle

So geht es

Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Kürbis entkernen und mit der Schale in gut 2 cm dicke Spalten schneiden. Pilze putzen und im Ganzen mit den Kürbisspalten auf ein eingeöltes Backblech geben. Knoblauch mit der Schale dazulegen. Rosmarinnadeln und Thymianblättchen darüberstreuen, mit Salz und Chiliflocken würzen. Olivenöl großzügig darüberträufeln.

In den Ofen in den mittleren Bereich schieben und etwa 35 Minuten backen, bis der Kürbis butterweich gebacken ist.

Währenddessen die Kichererbsen unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen. In den Mixbecher der Küchenmaschine mit Tahin, Olivenöl und Joghurt geben. Knoblauch schälen, würfeln und mit dem abgezupften Dill hinzufügen. Alles cremig pürieren und mit Zitronensaft, Salz und Chiliflocken pikant abschmecken.

Zum Servieren den Hummus auf die Teller verteilen und das Ofengemüse darüber geben. Die gebackenen Knoblauchzehen aus der Schale drücken. Eventuell das Gericht nochmals mit Chiliflocken bestreuen.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Ich bin gespannt, ob du mir zustimmen wirst: Dieses Kürbisrezept ist das Beste mit seinen Röstaromen und seiner Geschmackstiefe. Es ist ein einfaches Rezept für ein vegetarisches Mittag- oder Abendessen.

Liebe Grüße aus der schnellen Küche

 

 


*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank für deine Unterstützung.

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Heidi 8. November 2022 - 17:37

Das ist schon seltsam , aber Kürbis endet bei uns immer als Suppe.
Anders habe ich ihn noch nie gemacht. Aber ich mag ihn auch so am liebsten :))
Auch wenn sich Dein Rezept super lecker anhört .
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 9. November 2022 - 9:27

Liebe Heidi,
dann gibt es doch noch Luft nach oben, ich könnte mir nämlich gut vorstellen, dass es gewiss einige Kürbisrezepte gibt, die jeder Suppe den ersten Rang wegnehmen könnten. Allerdings ist eine cremige Suppe im Herbst nie zu verachten.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Jesse-Gabriel 8. November 2022 - 23:50

Dass diese Kombination paradiesisch schmeckt, das brauchst du mir nicht zweimal sagen oder mich überzeugen wollen, nein, das musst du nicht.
Ich kooomme!
Wem Kichererbsen nicht so zusagen, der nimmt hier am besten weiße Riesenbohnen,
Liebe Grüße,
Jesse-Gabriel

Antworten
Madam Rote Rübe 9. November 2022 - 9:31

Lieber Jesse,
hab vielen Dank für den Tipp mit den weißen Riesenbohnen. Ich nehme auch immer ganz nach Geschmack mal Bohnen, mal Kichererbsen. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Kürbisgericht so richtig nach deinem Herzen ist.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 9. November 2022 - 9:27

Sesampaste ist bei meinen Mitessern nicht beliebt, womit könnte ich sie ersetzen?
LG Caroline
P.S. die Lebkuchen sind gebacken und schön geworden, bin gespannt wie sie nach der Reife schmecken

Antworten
Madam Rote Rübe 9. November 2022 - 9:35

Hallo Caroline,
kein Problem, nimm anstelle der Sesampaste zwei Esslöffel Schmand oder etwas mehr griechischen Joghurt. Was auch möglich ist, ersetze sie durch eine Nuss- oder Sonnenblumencreme und jeder wird zufrieden sein.
Oh, ich bin auch gespannt, wie die Lebkuchen dir schmecken werden.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 14. November 2022 - 15:58

Ofenkürbis ist von allen Kürbisgerichten, die ich schon probiert habe mein Favorit. Auch dein Rezept hat mich nicht enttäuscht. Ich hatte vom Vortag noch einen Rest blanchierten Brokkoli und Erbsen übrig, den ich kurz vor Ende der Garzeit dazu gegeben habe – diese Farben auf dem Teller! Ein perfektes schnelles Gericht, wenn man nicht kochen aber dennoch etwas warmes, gesundes essen möchte.
Herzliche Grüße
Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 15. November 2022 - 8:07

Vielen Dank für deine Rückmeldung, liebe Caroline,
deine Kombination klingt ausgesprochen lecker, ich kann so gut nachvollziehen, wenn du dich über die Farben auf dem Teller gefreut hast.
Mit bunten Herbstgrüßen
Sigrid

Antworten
Katharina 10. November 2022 - 16:42

liebe Sigrid,
ich bin von deinem Rezept total begeistert. Sooo appetitlich und lecker sieht es aus und deine Beschreibung macht Lust auf das sofortige Nachkochen. Jetzt muss ich nur noch meinen Mann fragen, ob er auch Appetit darauf hätte, aber ich denke (und hoffe) schon….Danke für dein leckeres Rezept,
herzlichst Karin

Antworten
Madam Rote Rübe 11. November 2022 - 7:56

Liebe Katharina,
vielen Dank für dein nettes Feedback, ich drücke dir ganz feste die Daumen, dass dieses Gericht bald auf eurem Tisch stehen wird. Es wäre zu schade, wenn du es verpassen würdest.
Herbstlich-bunte Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.