Riesen-Vollkornwecken mit Kartoffelbrei – wahre urige Volltreffer

Falls du Kartoffelbrei übrig hast, gib ihn doch einfach in den Vollkornteig für diese robusten, feinporigen Brötchen.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Rustikale Riesen-Vollkornwecken mit Kartoffelbrei

Rustikal aufgerissene Riesen-Vollkornwecken mit Kartoffelbrei sind perfekt für alle, die einen mächtigen Appetit auf Brötchen haben. Vor allem dann, wenn diese aus der eigenen Backstube frisch und duftend auf den Tisch kommen. Du solltest dich am besten mit einem großen Hunger dransetzen, denn sonst sind die Riesenwecken kaum zu bewältigen, ihr Volumen ist stattlich. Aber dieses Handicap bekommen wir leicht in den Griff. Wie? Lass dich überraschen.

Hier kann kein Brötchen aus dem Laden mitkonkurrieren, sie schmecken so viel besser. Durch den Kartoffelbrei bleiben sie wunderbar lange frisch und lecker.


Madam Rote Rübe - Rustikale Riesen-Vollkornwecken mit Kartoffelbrei Madam Rote Rübe - Rustikale Riesen-Vollkornwecken mit Kartoffelbrei

Riesen-Vollkornwecken mit Kartoffelbrei – eine köstliche Idee

Wahrscheinlich bist du schon selbst darauf  gekommen. Damit wir auch Belag schmecken und keine Kieferklemme davontragen, futtern wir die Riesen-Vollkornwecken mit Kartoffelbrei mit einer anderen Schnitttechnik. Wir schneiden sie nicht quer durch, wie das bei normalen Brötchen üblich ist, sondern teilen sie in Scheiben. Wenn du also in Gullivers Fußstapfen treten willst, suche dir aus, ob du Brötchen aus dem Land der Riesen oder kleine Brote aus dem Zwergenland essen möchtest. Übrigens, natürlich gibt es die Möglichkeit, gleich kleinere Brötchen zu formen, nur ein wenig kürzer müssen sie backen. Aber wo bleibt dann der Gag?

Kartoffelbrei ist übrig? Perfekt, denn daraus kann noch so viel hergestellt werden, was wir lieben, zum Beispiel diese Riesen-Vollkornwecken. Wir sind da auch völlig flexibel, eine kleinere Menge kann genauso gut wieder verwendet werden. Nur die Flüssigkeitsmenge im Teig passen wir an, aber mal ehrlich, das müssen wir doch sowieso immer.

Wenn du Roggen-Sauerteig oder Lievito Madre fleißig vermehrst, nehmen diese Brötchen gerne eine Schippe davon auf. Muss nicht, darf aber sein!!!

 

Leckere Rezepte für Brot und Brötchen mit Kartoffeln :

Madam Rote Rübe - Rustikale Riesen-Vollkornwecken mit Kartoffelbrei

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

Hier rezept als PDF speichern

 

Madam Rote Rübe - Rustikale Riesen-Vollkornwecken mit Kartoffelbrei

Riesen-Vollkornwecken mit Kartoffelbrei

Zutaten für: 6 Stück à 225 g Teigeinlage
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Vorteig:

  • 100 g  Weizenvollkornmehl
  • 100 g  Roggenvollkornmehl
  • 300 g Wasser, kalt
  • 0,2 g  Frischhefe

Hauptteig:

  • Vorteig
  • 400 g  Weizenvollkornmehl
  • 60 g  Roggen-Sauerteigstarter (optional)
  • 60 g Lievito Madre (optional)
  • 6 g  Frischhefe
  • 240 g Kartoffelbrei
  • 0-60 g Wasser, warm
  • 14 g Meersalz
  • 20 g Butter, weich

So geht es

Für den Vorteig die beiden Mehlsorten in eine Schüssel geben. Frischhefe im Wasser auflösen, zu dem Mehl geben und gründlich vermischen. Abgedeckt für 12-14 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Die Zutaten für den Hauptteig für 5 Minuten vermischen, dabei vorsichtig mit der Wasserzugabe sein. Je nach Konsistenz des Kartoffelbreis benötigt der Teig mehr oder weniger Flüssigkeit. Nun mit der Teigmaschine 10 Minuten auf 2. Stufe zu einem etwas klebrigen, sich aber von dem Schüsselrand gut lösenden Teig kneten. Wenn von Hand geknetet wird, mindestens 15-20 Minuten kneten, Weizenvollkornmehl verträgt dies gut. Zugedeckt 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Zwischendurch nach 30 und 60 Minuten den Teig dehnen und falten.

Von dem Teig 6 Teiglinge von jeweils 225 g Gewicht abnehmen. Diese durch Dehnen und Falten straff und rund einschlagen und mit dem offenem Schluss nach unten 60 Minuten im Leinentuch oder bemehltem Küchentuch reifen lassen.

Den Backofen mit dem Blech auf 250°C vorheizen.

Die Teiglinge vorsichtig auf das heiße Blech mit etwas Abstand setzen, der Schluss ist nun oben und mit viel Dampf in den Backofen in den mittleren Bereich schieben. Die Temperatur sofort auf 230°C herunterregeln und die Brötchen in etwa 25-30 Minuten goldbraun backen.

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

 

Einfach unschlagbar ist dieses Rezept für die Riesenwecken, weich, saftig, lecker und flexibel. Du merkst gar nicht, dass Kartoffelbrei drin ist. Aber er zeigt eindeutig Größe.

Liebe Grüße aus der duftenden Backstube

 

 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die dafür da ist, einen Teil der Unkosten des Blogs aufzufangen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das hier könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Patces Patisserie 12. November 2021 - 8:01

Die Brötchen sehen ja klasse aus, wie vom Bäcker gemacht! Die hätte ich gern morgen zum Frühstück 🙂

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 13. November 2021 - 7:09

Liebe Patricia,
hab vielen Dank für die nette Bestellung, ich beame dir gerne welche rüber.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 12. November 2021 - 10:55

Kartoffelbrot und Brötchen habe ich schon mehrfach gekauft . Und gegessen , Ich mag sie wirklich gerne :)) Sind auch sehr lecker .
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 13. November 2021 - 7:11

Oh ja, das finde ich auch immer, liebe Heidi.
Alles was mit Kartoffeln gebacken wird, bleibt so schön frisch und ist herrlich saftig.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Helga 4. Dezember 2021 - 22:09

Hallo Sigrid, habe kein Lievito Madere, soll dann mehr Roggensauerteig nehmen oder mehr Hefe?
Vg Helga

Antworten
Madam Rote Rübe 5. Dezember 2021 - 8:22

Hallo Helga,
mehr Hefe benötigt der Hauptteig nicht, auch wenn du keinen Lievito Madre zur Verfügung hast. Lievito Madre sowie Roggen-Sauerteigstarter sind optional, das heißt, das Rezept funktioniert auch ohne diese Zutaten. Doch wenn du magst, kannst du auch die doppelte Menge Roggen-Sauerteigstarter verwenden.
Lass dir deine Wecken gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.