Sommerliches Rosmarin-Party-Brot – 10 Punkte für eine reibungslose Party

by Madam Rote Rübe

Köstlich tafeln im Garten
Gartentafel. Ein wunderschönes Wort. Da kommen mir die herrlichsten Assoziationen hoch. Laue Nächte, duftende Rosenstöcke, blühende Sommerblumen in allen Farben, kleine heimelige Sitzecken, sinnesfördernde Kräuterbeete, bunte Lampions, um uns herum liebe Familienangehörige und Freunde und ganz wichtig: feine Schlemmereien wie das sommerliche Rosmarin-Party-Brot.

Doch bevor eine Gartenparty starten kann, werden manch verschiedene Leckerbissen benötigt. So fuhr ich letztens zu meiner Mama, die Hilfe für ein kleines Gartenfest á la Italia benötigte.

Anzeige

10 Punkte für eine reibungslose Party
Und damit solch eine Party reibungslos klappt, habe ich Dir zehn Punkte zusammengestellt:

  1. Früh genug, am besten einen Monat vorher, mit der Planung beginnen.
  2. Wieviel Gäste willst Du einladen? Sitzen sie auch im Trocknen, wenn es regnet? Vielleicht benötigst Du einen  Pavillion? Habe ich genug Sitzmöglichkeiten?
  3. Die Anzahl der Gäste steht fest. Nun kann ich sie über E-Mail, Telefon oder persönlich einladen, Zu- oder Absage erfahre ich dann meist sofort.
  4. Welche Vorlieben für das Essen stehen im Raum? Vegetarier oder begeisterte Fleischesser oder beides. Bekommen Gemüse, Kartoffeln und Salate eine Statistenrolle oder sind sie die Hauptakteure?
  5. Vielleicht startest Du eine Initiative mit Burger vom Grill? Oder Du planst das Essen in Vorspeise, Hauptgang und Nachspeise. Für eine größere Runde zauberst Du am besten ein Buffet, an dem sich jeder bedienen kann. Du kannst auch Fingerfood anbieten, mit dem so manches Geschirr eingespart wird. Wichtig, sommerliche Temperaturen lassen keine rohen Eier in den Speisen zu, auch mit Eis und Sahnetorten kann es schwierig werden.
  6. Unter welchem Motto soll die Party stehen? Bei der Dekoration, Musik und Beleuchtung sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, doch sie wollen ebenfalls geplant sein.
  7. Nun erstellst Du einen Essens- und Getränkeplan, eine Einkaufsliste und einen Arbeitsablaufplan, dann läuft es gewiss rund. Denk auch an Kühlmöglichkeiten.
  8. Such Dir Hilfe, so allein auf weiter Flur alles bewältigen zu wollen, macht keinen Spaß und Du hast gewiss nichts von Deiner Sommerparty.
  9. Denk auch an Deine Nachbarn. Diese frühzeitig informiert und am nächsten Tag mit einer Kleinigkeit bedacht, schenkt über Jahre eine angenehme nachbarliche Atmosphäre.
  10. Als Gastgeber solltest Du, kurz bevor die Gäste kommen, mit den Vorbereitungen fertig sein. Ein  Begrüßungsschluck fördert die Gesprächsbereitschaft und den Appetit auf alles Folgende.

Lust auf Oliven und Rosmarin
Meine Mama schob mir einen wundervollen Part als Helferin zu: Selbst gebackenes Brot. Das sommerliche Brot, frisch aus dem Ofen für die zu erwartenden Gäste: ein Hochgenuss.

Ein schlichtes, schnelles Baguette und Fladenbrot aus hellem Weizenmehl, so lauteten die genaueren Wünsche der Gastgeberin.

Dazu pflückte ich noch einige Zweige Rosmarin, eines der sonnenverwöhnten Kräuter, die dieses Jahr so herrlich im Kräuterbeet wachsen, um dem Partybrot einen mediterranen Touch zu verleihen.

Ach ja, Oliven fand ich auch noch im Kühlschrank. Oliven und Rosmarin. Eine Kombination, die uns stets ein raffiniertes und kulinarisches Highlight für die Gartenküche schenkt.

Rosmarin-Party-Brot

Köstlich tafeln im Garten Gartentafel. Ein wunderschönes Wort. Da kommen mir die herrlichsten Assoziationen hoch. Laue Nächte, duftende Rosenstöcke, blühende Sommerblumen in allen Farben,… Brot & Brötchen Sommerliches Rosmarin-Party-Brot – 10 Punkte für eine reibungslose Party European Drucken
Zutaten für: ein Baguette und ein Fladenbrot
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

500 g Weizenmehl Type 550
1 TL Honig
10 g frische Hefe
1 TL Salz
3 EL Olivenöl
ca. 300 ml lauwarmes Wasser
Rosmarinzweige
3 Oliven
grobes Salz zum Bestreuen

So geht es

Hefe mit dem Honig in etwas Wasser auflösen. Mehl in eine größere Schüssel geben und die Hefeflüssigkeit mittig in eine gedrückte Mulde hinzufügen. Am Schüsselrand das Salz zu dem Mehl streuen. Nach und nach Wasser mit Olivenöl zugießen, dabei mit den Händen oder den Knethaken eines Handmixers alles 10 Minuten zu einem glatten, sich gut vom Schüsselrand ablösenden, Teig kneten. Mit einem feuchten Tuch abdecken und 2-3 Stunden gehen lassen.

Sobald der Teig sich vom Volumen fast verdoppelt hat, in zwei Teigbatzen teilen, nochmals durchkneten und zu einem Baguette und Fladenbrot formen. Auf ein gefettetes oder ausgelegtes Backblech legen und mit Mehl bestäuben.
Das Baguette schräg einschneiden und die Rosmarinzweige leicht in die Kerben drücken. Oliven und einige kleine Rosmarinzweige in das Fladenbrot hineindrücken.
Beide Teile abdecken und ca. 30 Minuten gehen lassen. Etwas grobes Salz darüberstreuen.
In den vorgeheizten Backofen bei 180°C in die Mitte geben, in ca. 20 Minuten, bis sie leicht gebräunt sind, fertig backen.
Die Brote auf einem Gitter abkühlen lassen.

Magst Du sommerliche Brote mit einer mediterranen Note? Ja, dann lass uns zusammen träumen von dem Land, in dem die Zitronen blühen.

Mit Amore auf den ersten Biss grüßt Dich

 

6 Kommentare

Das hier könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Geniesserle 2. August 2015 - 5:45

Hmmm… das muss ich auch unbedingt mal backen! Schon gepint 🙂 https://www.pinterest.com/pin/473018767090494299/

Antworten
Madam Rote Rübe 2. August 2015 - 6:02

Hallo Geniesserle,
freut mich, dass Dir das sommerliche Partybrot so gut gefällt. Ich pinne auch begeistert, was mir gefällt. Schau doch mal auf meine Pinwand https://www.pinterest.com/MadamRoteRuebe/ mit über 100000 Pins für jede Gelegenheit.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Geniesserle 2. August 2015 - 6:12

Wouw! Da folge ich Dir doch glatt & werde einmal stöbern 🙂 vielen Dank & liebe Grüße Britta ( Geniesserle.wordpress.com & Back.Koch.Jenuss)

Antworten
Irmgard Schwartmann 30. Juli 2018 - 14:36

Wir haben in unserer meditativen Tanzgruppe immer einen Sommertanztag in einem wunderschönen Raum direkt am Rhein. Jeder bringt für das Mittagsbuffet etwas mit. Ich habe vor, das Baguette und den Fladen zu backen. Allerdings nehme ich Vollkorn. Das wird sicher auch gelingen?

Antworten
Madam Rote Rübe 30. Juli 2018 - 17:44

Liebe Irmgard,
da hast Du Dir ja ein schönes Mitbringsel ausgesucht. Ich würde den Teig mit nur 10 g Hefe, Vollkornmehl und mehr Flüssigkeit abends ansetzen – es darf ein weicher Teig sein. Eine Stunde gehen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag Zimmerwärme annehmen lassen, dann zweimal in Abstand von 30 Minuten dehnen und falten, formen und abschließend gehen lassen. Dann ab in den Backofen bei 220°C und nach 10 Minuten die Temperatur auf 180°C heruntersenken.
Besonders bei Vollkornmehl ist diese Methode sehr empfehlenswert, Du erhältst ein lockeres und saftiges Baguette bzw. Fladen. Ich wünsche Dir viel Freude beim Brotbacken und natürlich beim Sommertanztag.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Irmgard Schwartmann 30. Juli 2018 - 18:48

Danke liebe Sigrid, das werde ich machen. Dann sind die Brote ganz frisch, weil der Tag ja schon um 10 Uhr beginnt.

Antworten

Schreibe einen Kommentar