Beeren-Kuchen mit Vanille-Quarkcreme – mit jedem Bissen Sommerlaune tanken

by Madam Rote Rübe

Die Sonne scheint, auf dem Weg durch den Garten fallen die Himbeeren und Stachelbeeren direkt vom Strauch in Madam Rote Rübe´s Mund, freie Auswahl ist üppig vorhanden. Hansi hält sich dezent zurück, er sagt, ganz der liebevolle Kavalier: „Dann hast du mehr zu schnäken.“ Und das lässt sie sich wirklich nicht zweimal sagen.

Passend zum Angebot der Natur gibt es deshalb einen erfrischenden, kinderleichten Sommer-Kuchen, cremig, kühl und mit fruchtiger Note. Magst du dich von ihm verführen lassen?

Am Abend zuvor bereitest du den Quarkkuchen zu, gelingsicher ohne umständliche Vorbereitungsprozesse wandert er nach dem Abkühlen in den Kühlschrank, um am nächsten Tag alle Naschkatzen in seinem Banne zu ziehen.

Hat Madam schon gesagt, dass Quarkkuchen immer geht? Bestimmt schon gefühlte hundert Mal. Das liegt wohl an seiner starken Anziehungskraft.

Sooo kühl, soooo beerig, sooooo cremig wie er ist, entlockt er bereits beim ersten Bissen kleine Entzückungsschreie. Ein Ohrenschmaus für die stolze Hausfrau.

Das kleine Wunder: Der fruchtige Sommergenuss bringt üppig Aroma auf den Teller, welches deinen Gästen garantiert in Erinnerung bleibt und für viele Komplimente sorgt. Das Verteilen des Rezepts am Ende der Kaffeestunde ist Programm.

Natürlich ist dieser Kuchen flexibel, du hast die freie Auswahl, ob du eine eigens für dich kreierte Beerenkombi oder vielleicht nur eine Sorte Beeren wie Johannisbeeren oder Himbeeren nimmst, auch Rhabarber, Pfirsiche oder dein bisher nicht genanntes Lieblingsobst, alle geben sich gerne ein Stelldichein im cremig-vanilligen Kuchenglück. Himmlisch!!!

Beeren-Kuchen mit Vanille-Quarkcreme

Die Sonne scheint, auf dem Weg durch den Garten fallen die Himbeeren und Stachelbeeren direkt vom Strauch in Madam Rote Rübe´s Mund, freie Auswahl… Backen mit Obst Beeren-Kuchen mit Vanille-Quarkcreme – mit jedem Bissen Sommerlaune tanken European Drucken
Zutaten für: 26er Springform
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Mürbeteig:
100 g Dinkelvollkornmehl
100 g Weizenmehl Typ 405
(od. insg. 200 g Dinkelvollkornmehl)
1/2 P. Backpulver
1 Prise Salz
1 Ei
65 g Zucker oder Honig (geschmacksneutral)
65 g Butter
2 EL Sahne

Quarkmasse:
750 g frische od. tiefgefrorene gemischte Beeren
(z.B. 300 g Himbeeren, 300 g Johannisbeeren, 100 g Stachelbeeren, 50 g Jostabeeren)
70 zimmerwarme Butter
175 g Zucker oder Honig (geschmacksneutral)
Mark einer Vanilleschote
1 Ei
500 g Quark 20%
2 gehäufte EL Speisestärke od. 3 EL bei Honig

So geht es

Eine 26er Springform gut ausfetten.
Die beiden Mehlsorten mit Backpulver und Salz vermischen. Ei, Zucker und die Butter hinzufügen und mit den Knethaken der Handrührmaschine rasch verrühren. Mit den Händen noch kurz glatt kneten und nach Bedarf Sahne hinzufügen, um einen geschmeidigen Mürbeteig zu erhalten. 2/3 der Teigmenge als Boden für die Springform auswellen, Teigrest zur Rolle formen, ca. 2-3 cm hoch an den Rand der Springform drücken. Teigplatte mit einer Gabel mehrmals einstechen, um die Blasenbildung zu verhindern. Die Springform kalt stellen.

Butter mit Zucker, Vanillemark und Ei schaumig rühren, dann Quark und Speisestärke unterrühren und zum Schluss die geputzten Beeren vorsichtig unterheben. Die Creme auf den Teigboden geben und die Springform leicht auf der Arbeitsfläche aufstoßen, damit die Masse sich gleichmäßig in der Form verteilt.

Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft auf der 2. Schiene von unten ca. 60 Minuten backen. Danach noch etwa 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen. Aus dem Ofen nehmen, in der Form abkühlen lassen.

Tipp:

Erstaunlich, dieser Quarkkuchen kommt in seiner Masse mit nur einem Ei aus, wenn du Eier sparen willst, kannst du auch den Mürbeteig ohne Ei, dafür mit 20 g mehr Butter, herstellen. Und wenn es ganz vollwertig sein soll, dann nimm anstelle vom Zucker geschmacksneutralen Honig, z.B. Akazienhonig.

 

Sommerzeit ist für mich immer Obstzeit, ich liebe Obst. Vor allem Himbeeren, ganz frisch vom Strauch gegessen, da fühle ich mich stets vom Leben beschenkt. Freust du dich auch so über den Sommer wie ich? Dann probiere meinen köstlichen, leichten Quarkkuchen und tanke mit jedem Bissen Sommerlaune. Und du, mit welchem Obst verwöhnst du dich jetzt besonders gerne?

Mit diesem Rezept beteilige ich mich bei der lieben Ina von Ina Is(s)t, die ein beerenstarkes Blogevent laufen hat.

Hab einen süßen beerigen Tag, deine

Das hier könnte dir auch gefallen

24 Kommentare

Elsa Spirellis Allerlei 19. Juli 2016 - 14:51

Oh der sieht toll aus…mh, da könnt ich glatt ein Stück mit essen ;9

ganz liebe Grüße
Elsa

Antworten
Madam Rote Rübe 19. Juli 2016 - 16:30

Vielen Dank, Elsa, wie gerne würde ich mit Dir den Kuchen vernaschen.
Liebe Grüße Sigrid

Antworten
Kochen mit Diana 19. Juli 2016 - 15:56

Sieht das lecker aus…und der Tortenstand…so hübsch (will haben :P)

Antworten
Madam Rote Rübe 19. Juli 2016 - 16:31

Oh, ich danke Dir, Diana, ja, er ist wunderschön, habe ich geschenkt bekommen.
Alles Gute, Sigrid

Antworten
Charlotta 20. Juli 2016 - 4:26

Ich gebe Madame Recht… Quarkkuchen geht immer. Und Beeren sowieso! Köstlich!
Liebe Grüße
Charlotta

Antworten
Madam Rote Rübe 20. Juli 2016 - 5:17

Vielen lieben Dank, Charlotta, so darf uns der Sommer immer gerne kommen.
Liebe Grüße Sigrid

Antworten
Harriet 20. Juli 2016 - 8:08

Oh lecker, den würde ich gern mal testen. Ob er mit Honig statt Zucker genau so gut funktioniert?

Antworten
Madam Rote Rübe 20. Juli 2016 - 10:57

Liebe Harriet,
die Käsekuchen, die ich mit Honig statt Zucker gebacken hatte, funktionierten stets sehr gut von der Konsistenz, wenn Du ganz sicher sein willst, dann gib noch 1 EL Speisestärke extra dazu und nimm auf alle Fälle einen geschmacksneutralen Honig wie Akazienhonig. Leider mag meine Familie nicht so besonders den Honiggeschmack, ich bin da nicht empfindlich, ich würde ihn lieber vollwertig essen.
Liebe Grüße Sigrid

Antworten
Alina 20. Juli 2016 - 13:56

Liebe Sigrid,
dieser Kuchen schreit tatsächlich nach Sommer. Und dann lese ich auch noch "gelingsicher" und sehe diese wunderbaren Beeren und du hast mich endgültig auf deiner Seite. Für mich geht Quarkkuchen – oder generell Käsekuchen – auch immer und ich fühle mich jetzt wieder sehr inspiriert auch mal wieder etwas in diese Richtung zu zaubern.

Viele liebe Grüße,
Alina

Antworten
Madam Rote Rübe 20. Juli 2016 - 14:12

Liebe Alina,
wie schön, dass Du auf meinen Blog gefunden hast, ich freue mich sehr über Deinen Kommentar. Ja, momentan drängen sich sommerliche Kuchen direkt auf, bei uns gedeihen die Beeren im Garten, auf dem Markt gibt es unzählige Sorten Obst – Herz, was begehrst Du mehr. Da gibt es wirklich nichts Schöneres als loszuzaubern, viel Spaß dabei.
Mit einem lieben Gruß, Sigrid

Antworten
Patce's Patisserie 20. Juli 2016 - 14:22

So ein Quarkkuchen passt zum dem herrlichen Sommerwetter zur Zeit sehr gut! Aber natürlich auch sonst 😉
Ach, er sieht einfach herrlich aus mit den bunten Früchtchen 🙂

Liebe Grüße,
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 20. Juli 2016 - 14:33

Vielen Dank, liebe Patricia, Du hast soooo recht, Quarkkuchen geht immer. Momentan genieße ich vollends den Trip mit saftigen Quarkkuchen, und so landen sie punktgenau auf der Kaffeetafel.
Ganz liebe Grüße Sigrid

Antworten
geniesserle.com 20. Juli 2016 - 16:37

… weshalb wohnst Du eigentlch so weit weg?! … da würde ch mich gerne an die Kaffetafel setzen… und sogar Stachelbeeren essen *grins* … die musste ich früher immer in unserem Garten pflücken und die waren meist sooo sauer 😉
LG Britta

Antworten
Madam Rote Rübe 21. Juli 2016 - 6:39

…lach…., stell Dir mal vor, liebe Britta, wir würden Haustür an Haustür wohnen, ich glaube, wir beide gäben zwei nudeldicke Dirn, denn Du machst mir doch auch immer die reinsten Lockangebote. Übrigens, richtig reife Stachelbeeren empfinde ich gar nicht sooo sauer, sondern total lecker.
Liebe Grüße Sigrid

Antworten
Nina Flucher 21. Juli 2016 - 6:32

Ohhhhh wie lecker sieht das aus?! 🙂
Wahnsinn, sehr schönes Rezept und toller Blog.
Liebe Grüße Nina
http://www.bodyholic.at

Antworten
Madam Rote Rübe 21. Juli 2016 - 6:42

Freue mich, liebe Nina, dass Du auf meinen Blog gefunden hast und sooo nette Worte, vielen Dank.
Liebe Grüße Sigrid

Antworten
Nika von LittleTiger 21. Juli 2016 - 8:48

Liebe Sigrid,

Oh, das sieht aber köstlich aus! Mhhh, ich liebe Beeren einfach und freue mich sehr über die kurze Stachelbeer-Zeit. Da werden Kindheitserinnerungen wach.

Liebe Grüße
Nika

Antworten
Madam Rote Rübe 21. Juli 2016 - 10:37

Liebe Nika,
vielen Dank. Solche Kindheitserinnerungen sind zu kostbar, als ich hierher zog, pflanzte ich erst einmal Stachelbeer- u. Johannisstöcke an, Himbeeren wuchsen bereits im Garten und nun hüpfe ich glücklich von Strauch zu Strauch und nasche wie früher als Kind im Garten meiner Oma.
Viele liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Simone 21. Juli 2016 - 12:30

Hallo Sigrid,

stimmt, Quarkkuchen geht immer. Weck mich nachts um 2, ich könnte ein bis zwei Stücke verdrücken. Und deiner sieht so toll aus!

Antworten
Madam Rote Rübe 21. Juli 2016 - 16:32

Hui, da ist ja wirklich kein Quarkkuchen vor Dir sicher, liebe Simone. Es ist also wahr, Quarkkuchen macht glücklich….lach.
Vielen Dank für Deine Worte und einen lieben Gruß,
Sigrid

Antworten
Ina S. 24. Juli 2016 - 17:34

So schöne Bilder und der Kuchen sieht verdammt lecker aus. Bei den Zutaten bekommt man auch fast kein schlechtes Gewissen. 🙂
Lieben Gruß

Antworten
Madam Rote Rübe 24. Juli 2016 - 18:57

Vielen Dank für Deine lieben Zeilen, liebe Ina, oh nein, zu viel schlechtes Gewissen ist wahrlich nicht nötig, ein bisschen Schlemmen gehört halt mit dazu.
Herzlichst, Sigrid

Antworten
Harriet 16. Mai 2018 - 9:57

Am Wochenende eine Hälfte mit Rhabarber und eine mit Heidelbeeren gebacken. Sehr lecker. Das wird es öfter geben. Vorallen weil man so schon varieren kann. Danke für das Rezept.

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Mai 2018 - 10:20

Liebe Harriet,
gerne. Herrlich, dass du mich an diesen Kuchen in diesem Moment erinnerst, bin nämlich selbst am überlegen, was ich mit meinem Rhabarber noch alles anfangen könnte. Und solch erfrischende Kuchen finden stets begeisterten Zuspruch.
Einen ganz lieben Gruß
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar