Kroatisches Mais-Bauernvollkornbrot aus dem Topf

Innen wunderbar saftig und fluffig, von außen besonders rösch.

by Madam Rote Rübe
Madam Rote Rübe - Kroatisches Mais-Bauernvollkornbrot aus dem Topf

Es gibt nichts Leckeres als selbst gebackenes duftendes Brot. Wenn es dir allerdings zudem goldfarben, saftig und locker zuwinkt, ist es der absolute Hingucker auf jedem Tisch. Ein kroatisches Mais-Bauernvollkornbrot aus dem Topf schenkt eine tolle Abwechslung zu unseren üblichen Vollkornbroten. Daher lass uns aus vollen Zügen dieses knusprig tolle Brot genießen.

Da der Teig relativ weich ist, backte ich den Teigling direkt in einem heißen Topf mit Deckel. Hier bleibt das Mais-Bauernvollkornbrot schön in Form und überzeugt mit Qualitäten wie lockerer Krume, Knusprigkeit und langanhaltender Frische.

 

Gewünscht: Kroatisches Mais-Bauernvollkornbrot

Bei uns kam solch ein kroatisches Mais-Bauernvollkornbrot bisher in zwei Varianten auf den Tisch. Bei der ersten Variante bestand es  aus Maisgrieß und je zur Hälfte aus Weizenvollkornmehl und Weizenmehl Type 1050. Wenn du ausnahmsweise ein fluffiges, zartes Brot essen möchtest, greife zu dieser.

Die zweite, die ich hier fotografierte, besteht aus Maisgrieß und purem Weizenvollkornmehl. Ein wenig kompakter, dennoch locker und saftig, also für jeden Vollkornfan ein absoluter Gewinn. Wir lieben es genauso.

Dieses Rezept entwickelte ich aufgrund einer Anfrage von Luise:

Hallo Madame Rote Rübe,

Ich war letzte Woche in Kroatien im Urlaub. Dort habe ich auf gut Glück ein Brot gekauft, das so aussah wie das italienische Landbrot. Es war aber ein Maisbrot. Jetzt frage ich mich, wie ich ein Maisbrot nachbacken kann. Im Internet finde ich nichts dergleichen. Hättest du da eine Idee?
Liebe Grüße
Luise

Manchmal bedarf es solch eines Anstoßes, damit das Glück Flügel bekommt. Ich hoffe, liebe Luise, dass solch ein kroatisches Mais-Bauernvollkornbrot aus dem Topf nach meinen Vorstellungen deinen Geschmack trifft, auch wenn es vielleicht nicht ganz adäquat zu deinem Favoriten werden sollte. Wir waren auf jeden Fall begeistert und freuten uns über unsere Neuentdeckung.

 

So wird es richtig gut, ein kroatisches Mais-Bauernvollkornbrot aus dem Topf

Gequellter Maisbrei und ein langer Vorteig ergeben ein Brot, das sich nicht vor anderen verstecken muss. Im Gegenteil, wer mal etwas Besonderes essen möchte, sollte unbedingt bei dem kroatischen Mais-Bauernvollkornbrot aus dem Topf zugreifen.

Durch die weiche Beschaffenheit des Teiglings bevorzuge ich für ihn ein Gärkörbchen, aus dem er nach einer sehr kurzen Gehzeit direkt in den Topf springen kann. Damit er keineswegs im Gärkörbchen kleben bleibt, empfehle ich dir, dieses zuerst mit Kartoffelmehl gründlich auszustäuben und darauf etwas Maisgrieß zu geben. Denk daran, das Gärkörbchen sollte keineswegs größer als der Topf sein, meins weist eine Größe von achtzehn Zentimeter auf.

Benutze zum Backen deinen gusseisernen Topf oder einen anderen mit Deckel, am besten mit einem Durchmesser von etwa zwanzig bis zweiundzwanzig Zentimeter und heize ihn mit dem Backofen auf. Ich nahm einen gusseisernen und einen backofengeeigneten Keramiktopf und backte aus der doppelten Rezeptmenge direkt zwei leckere Brote auf einen Schlag.

 

Der süße Maisbrei

Maisgrieß bzw. Polenta besteht aus gelben Mais, der gemahlen wird. Am besten nimmst du für dieses Rezept sehr feinen Maisgrieß oder du mahlst dir es selbst aus Mais oder grobem Maisgrieß. Er sollte fein sein, weil er hier lediglich in kochendes Wasser gerührt wird. Nun muss er erst quellen und wieder abkühlen.

Falls du doch groben Maisgrieß verwenden willst, sollte er zuerst ca. 20 Minuten bei ständigem Rühren kochen. Mit seinem süßlichen Geschmack lässt er sich nicht nur für Nachspeisen und Nocken verwenden, in einem Brotteig betört er ebenfalls unsere Gaumen.

Gemischt mit Weizenvollkornmehl backen wir mit ihm ein lockeres Brot. Solo in einem Brot verwendet, würden wir nur ein kompaktes und bröseliges Brot erhalten, denn er enthält keinen Klebereiweiß (Gluten).

Stoppelfelder - Madam Rote Rübe

Topfbrote begeistern immer:

Madam Rote Rübe - Kroatisches Mais-Bauernvollkornbrot aus dem Topf

Klar bin ich neugierig! Wenn du dieses Rezept ausprobierst, hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar, wie dir es gefallen hat. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

 

Madam Rote Rübe - Kroatisches Mais-Bauernvollkornbrot aus dem Topf

Kroatisches Mais-Bauernvollkornbrot aus dem Topf

Zutaten für: einen Teigling von etwa 1050 g
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

Vorteig:
410 g Wasser, kochend
125 g feiner Maisgrieß (Polenta)
210 g Weizenvollkornmehl
100 g Naturjoghurt 3,8%
1,25 g Frischhefe
12 g Meersalz

Hauptteig:
Vorteig
200 g Weizenvollkornmehl (od. Weizenmehl Type 1050)

Sonstiges:
Grober Maisgrieß für Gärkorb und Arbeitsfläche
Kartoffelmehl für Gärkorb

So geht es

Kochendes Wasser in eine Schüssel geben, unter ständigem Rühren den fein gemahlenen Maisgrieß einrieselt lassen und etwa 45 Minuten quellen und abkühlen lassen.

Weizenvollkornmehl, Naturjoghurt, Hefe und Salz hinzufügen und gründlich vermischen. Abgedeckt bei einer Raumtemperatur von gut 23 °C 18 bis 20 Stunden gehen lassen.

Einen Gärkorb von 18 cm Durchmesser gründlich bemehlen, vorzugsweise mit Kartoffelmehl ausstreuen und darauf etwas groben Maisgrieß geben.

Das restliche Weizenvollkornmehl zu dem Vorteig geben und gründlich unterkneten. Den weichen Teig auf einer mit grobem Maisgrieß bestreuten Arbeitsfläche geben und durch Dehnen und Falten zu einer runden Teigkugel formen. Mit Schluss nach unten in den vorbereiteten Gärkorb setzen und locker in eine Plastiktüte geben. So abgedeckt für ca. 30 bis 45 Minuten gehen lassen, der Teigling soll merklich an Volumen zunehmen, aber keine Übergare bekommen.

Währenddessen den Backofen mit einem backofengeeigneten Topf mit Deckel (Durchmesser von 20 bis 22 cm) auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den heißen Topf herausholen und den Deckel abnehmen. Achtung, Verbrenungsgefahr! Der Teigling wird nun vorsichtig direkt aus dem Gärkorb heraus in den Topf gestürzt. Jetzt ist der Schluss oben, damit der Teigling von alleine aufreißt. Sollte der Teigling schief hineinrutschen, ist das auch nicht weiter tragisch.

Den Deckel wieder auf den Topf geben und diesen in den mittleren Bereich des Backofens stellen. 15 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200 °C herunterregeln und das Brot weitere 50 Minuten goldbraun backen. Eventuell je nach Topf den Deckel in den letzten Minuten entfernen.

Das Brot sachte auf ein Kuchengitter stürzen und umdrehen, vollständig abkühlen lassen.

 

Werbung – Amazon-Affiliatelinks*

Meine persönlichen Empfehlungen für dich:

 

Der Sommer fällt bei uns momentan nicht so aus, dass wir es vor Hitze nicht aushalten würden. Die Temperaturen sind sehr moderat. Umso mehr Freude bereitet eine kleine Backsession in der Küche.

Liebe Grüße

 

 

 

*Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision, die dafür da ist, einen Teil der Unkosten des Blogs aufzufangen. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das hier könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

Barbara 6. August 2021 - 11:31

Hallo Sigrid,
schön, wie man durch Online-Bekanntschaften auf neue Rezepte kommt und den Horizont erweitert! Mir war so ein Maisbrot noch nie aufgefallen, aber Kroatien kenne ich auch nicht allzu gut. Schöne Idee mit dem Backen im Topf – das liest sich wirklich sehr verlockend!
Liebe Grüße
Barbara

Antworten
Madam Rote Rübe 6. August 2021 - 12:35

Hallo Barbara,
oh ja, ich war über diesen Anstoß so froh, denn ein gelungenes Brot ist ja wirlich was herrliches!
Einen lieben Gruß
Sigrid

Antworten
Patces Patisserie 7. August 2021 - 8:35

Das Brotrezept klingt fein! Momentan bin ich eher unkreativ mit Brotrezepten, da kommt dein Rezept wie gerufen!

Liebe Grüße
Patricia

Antworten
Madam Rote Rübe 7. August 2021 - 12:45

Wie schön, liebe Patricia,
dass dir dieses Rezept gefällt, vielen Dank. Ach, diese unkreativen Zeiten gehen auch vorbei, obwohl ich mir das bei dir gar nicht vorstellen kann.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Sarah 8. August 2021 - 8:50

Brot mit Polenta … das habe ich weder gehört noch probiert. Klingt sehr spannend, das Rezept merke ich mir.
Gruss,
Sarah

Antworten
Madam Rote Rübe 8. August 2021 - 10:09

Liebe Sarah,
es war super fein und wir waren begeistert, wie gut die Polenta sich hier machte. Ich bin gespannt, was du dazu sagen wirst.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 9. August 2021 - 21:24

Das Brot sieht wirklich ansprechend aus. Aktuell habe ich wenig Zeit.
Aber wenn es wieder besser wird gucke ich gerne in deine Rezeptsammlung.
LG Heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 11. August 2021 - 10:18

Vielen Dank, liebe Heidi,
das freut mich immer sehr, wenn Du hier bei mir vorbeischaust. Lass Dich gerne inspirieren.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Wojna Alexandra 12. August 2021 - 20:17

Hallo, ich hab dein Rezept glutenfrei gebacken. Es ist sehr saftig geworden. Die Idee mit dem Polentabrühstück hat mir sofort gefallen. Meine Rezeptversion ist aufgeschrieben und kommt, wenn es für dich ok ist, auf meinem Blog (mit Quellenangabe). Danke für die Inspiration!

Antworten
Madam Rote Rübe 13. August 2021 - 7:31

Hallo Alexandra,
gerne, natürlich ist das für mich okay, ich freue mich, dass dich mein Rezept inspirieren konnte und vor allem, dass deine glutenfreie Version lecker geworden ist.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.