Gerösteter Brotsalat mit weißen Riesenbohnen, Chicorée und Orange

Ein leckerer Salat für den großen Hunger.

by Madam Rote Rübe
Gerösteter Brotsalat mit weißen Riesenbohnen, Chicoree und Orange - Madam Rote Rübe

Köstliche Salate schenken Glücksgefühle, ein gerösteter Brotsalat mit weißen Riesenbohnen, Chicorée und Orange beweist es mal wieder. Das würzige Dressing bringt rösche Brotwürfel, weiße Riesenbohnen, frische Salate, cremiger Feta und süße Orange hervorragend zur Geltung. Es katapultiert uns mit jedem Bissen in den fröhlichen Salathimmel.

Wenn ich eine Zutat wählen dürfte, die den Winter am besten für mich repräsentiert, würde es die Orange sein! Die Orange springt zu so vielen winterlichen Gemüsesorten und Salaten ins gemeinsame Dressingbad. Ihre süße Gesellschaft hebt jeden Salat. Sie ist sogar perfekt im Umgarnen von weißen Riesenbohnen und Salatsorten wie Chicorée. Selbst die knusprigen Brotwürfel profitieren von ihr und saugen das würzige Dressing mit Orangensaft nur so auf. Dennoch würde ich die Brotwürfel erst ganz zum Schluss unterheben, der krosse Biss zu Beginn der Schlemmerei ist so schön.

Gerösteter Brotsalat mit weißen Riesenbohnen, Chicoree und Orange - Madam Rote Rübe

Gerösteter Brotsalat! Wer liebt solche Croûtons nicht?

Über Salaten gestreut, machen sie aus jedem Salat eine gemütliche und sättigende Schüssel. Vor allem hausgemacht sind sie viel besser als alle gekauften. Dabei ist ihre Herstellung unglaublich einfach. Am liebsten nehme ich mein selbstgebackenes Brot. Am aromatischsten ist Sauerteigbrot, das auch gerne altbacken sein darf. Es ist zu schade zum Wegwerfen, also schneide ich es in dicke Scheiben und dann in grobe Würfel. Anschließend röste ich diese von allen Seiten in einer Pfanne mit erhitztem Olivenöl. Das geht ruckzuck.

Wenn du mehr Zeit hast, mische deine Brotwürfel mit etwas Olivenöl und backe sie etwa zehn Minuten im Backofen bei 200 °C Umluft.

Meine knusprigen Würfel sind allerdings größer als die üblichen Croûtons und aus Vollkornbrot mit Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen und Sesamsamen. Falls du kein kerniges Brot hast, kannst du auch zwei Esslöffel Saatenmischung extra rösten und später über deinen Salat streuen.

Ein gerösteter Brotsalat steht und fällt mit dem Dressing!

Apropos würziges Dressing, es ist die Grundlage des Geschmacks für diesen Salat, jeweils eine Messerspitze Curry, noch besser wäre Café de Paris, und Chiliflocken geben den speziellen Kick. Bei mir blieb kein Schlückchen davon übrig, die letzten Brotwürfel saugten alles auf.

Gerösteter Brotsalat mit weißen Riesenbohnen, Chicoree und Orange - Madam Rote Rübe

Weitere winterliche Salate, die jetzt schmecken und satt machen:

Gerösteter Brotsalat mit weißen Riesenbohnen, Chicoree und Orange - Madam Rote Rübe
Gerösteter Brotsalat mit weißen Riesenbohnen, Chicoree und Orange - Madam Rote Rübe

Brotsalat mit weißen Riesenbohnen, Chicorée und Orange

Zutaten für: 2 Portionen zum Sattessen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

200 g altbackenes Vollkornbrot (am besten mit Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne usw.)
2 EL Olivenöl
1 Dose weiße Riesenbohnen, netto 240 g
2 Orangen
300 g Blattsalat (2 Chicorée, ¼ Eissalat hatte ich, Radicchio passt ebenfalls)
100 g Schafskäse-Feta

Dressing:
2 EL Balsamico Bianco
2 TL milder Honig
1 EL Senf, mittelscharf
2 EL Olivenöl
1 MSP Curry (ich hatte Café de Paris)
1 MSP Chiliflocken
2 EL Petersilie, fein gehackt
1 TL Kräutersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

So geht es

Das Brot in grobe Würfel schneiden. In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und die Brotwürfel von allen Seiten darin anrösten, herausnehmen.

Die Riesenbohnen in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und abtropfen lassen. Die Orangen mitsamt der Haut dick abschälen, quer in Scheiben schneiden und diese vierteln. Saft auffangen. Salat putzen, waschen und in 2 bis 3 cm große Stücke schneiden. Feta abtropfen lassen und würfeln.

Für das Dressing den aufgefangenen Orangensaft, Essig, Honig, Senf, Olivenöl, Curry, Chiliflocken, Petersilie, Kräutersalz und Pfeffer verquirlen.

Alle Zutaten locker mit dem Dressing vermischen und bald servieren, damit die Brotwürfel rösch bleiben.

Hallo, wie gefällt dir dieses Rezept? Hinterlasse mir gerne einen kleinen Kommentar. Solch eine Rückmeldung ist immer interessant für andere Leser und äußerst motivierend für mich. Ich freue mich darauf, hab vielen Dank.

Hast du auch einen Favoriten-Salat, der anständig satt macht und dennoch schnell zubereitet ist? Pflanzlich und dennoch voller Genuss?

Liebe Grüße von der Salatbar


*Werbung – Amazon-Affiliatelinks – Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Wenn du auf meine Empfehlung ein Produkt auf Amazon kaufen solltest, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank für deine Unterstützung.

UNTERSTÜTZE MADAM ROTE RÜBE


Du magst meine Rezepte?
Ab heute gibt es die Möglichkeit, Madam Rote Rübe direkt zu unterstützen. Hilf mit, dass sie weiterhin kostenfrei und unabhängig bleibt. Unterstütze meine Arbeit mit einer Spende oder einer Mitgliedschaft bei Steady. Dankeschön!
 

 

Das hier könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Turbohausfrau 14. Februar 2023 - 10:01

Croutons sind schon etwas ganz Feines! Ihr Knusper hebt jeden Salat in die Höhe und macht gleich eine komplette Mahlzeit aus ihm. Eine sehr schönes Komposition zeigst du uns da.

Antworten
Madam Rote Rübe 15. Februar 2023 - 10:02

Vielen Dank, liebe Susi,
wie wahr, solch ein Brotsalat ist direkt komplett und schmeckt lecker.
Sei herzlichst gegrüßt
Sigrid

Antworten
Heidi 15. Februar 2023 - 23:40

Dein Rezept hört sich mega lecker an. Ich glaub das versuche ich auch mal.
Danke für´s teilen.
LG heidi

Antworten
Madam Rote Rübe 16. Februar 2023 - 17:36

Vielen Dank, liebe Heidi,
dann lass es Dir gut schmecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Irmi 16. Februar 2023 - 19:33

Ach liebe Sigrid, was mag ich Brotsalate gerne. Besonders im Sommer und dein Dressing kann ich mir auch wunderbar vorstellen. Muss ich so oder ähnlich mal einbauen.
Danke für das Rezept und lieben Gruß von Irmi

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Februar 2023 - 8:51

Sehr gerne, liebe Irmi,
Brotsalate sind ja auch etwas Herrliches. Knusprig, sättigend und vor allem köstlich, für den Sommer immer perfekt, aber auch jetzt im Winter mit diesen Zutaten nicht zu verachten.
Sei lieb gegrüßt
Sigrid

Antworten
Ulrike 17. Februar 2023 - 17:36

Ich liebe Brot und Salat, wenn das auch noch mit Bohnen kombiniert wird, bin ich vollends begeistert

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Februar 2023 - 8:47

Da ist dann auch alles drin, liebe Ulrike,
was für eine gesunde und leckere Ernährung nötig ist. Ich kann also sehr gut deine Begeisterung nachvollziehen. Hab vielen Dank.

Antworten
Katharina 18. Februar 2023 - 11:59

Liebe Sigrid,
Mensch, was liest sich dein Salat wieder lecker. Und dein schönes Foto macht direkt Appetit auf diesen tollen Salat. Danke dafür. Obwohl ich gestehen muss, diese Riesenbohnen sind nicht so meins, aber man könnte ja auch andere nehmen. ich probiere da ja immer gerne was aus…. 😉
Herzlichst Grüße schickt dir Karin

Antworten
Madam Rote Rübe 19. Februar 2023 - 9:41

Vielen Dank, liebe Karin,
wie schön, dass dir mein Salat so gut gefällt. Du hast recht, Riesenbohnen müssen nicht sein, du kannst sie ohne weiteres einfach weglassen oder durch etwas nach deinem Geschmack ersetzen.
Ganz liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Caroline 20. Februar 2023 - 17:55

Köstlich! Mehr gibt’s dazu nicht zu sagen. Ich hätte nie gedacht,dass Chicorée roh so zart schmeckt. In Kombination mit der fruchtigen Orange und knusprigem Brot eine Wucht.
Viele Grüße
Caroline

Antworten
Madam Rote Rübe 20. Februar 2023 - 18:48

Liebe Caroline,
wunderbar, deine Rückmeldung bedeutet mir so viel, hab herzlichen Dank dafür. Ich freue mich, dass dir diese Salatkombination gefällt, oh ja, deine Begeisterung kann ich sehr gut nachvollziehen.
Die besten Grüße sendet dir
Sigrid

Antworten
Karin 21. Februar 2023 - 20:31

Liebe Sigrid,
du hast schon immer spannende Kombinationen…diese hier hat uns wieder ausgezeichnet geschmeckt. Statt Brotcroûtons im Salat habe ich allerdings zwecks Resteverwertung ein paar Scheiben Serviettenknödel dazu angebraten. War auch sehr fein.
Vielen Dank für die Inspiration!
Grüßle, Karin

Antworten
Madam Rote Rübe 22. Februar 2023 - 10:37

Sehr gerne, deine Zeilen lese ich zu gerne, liebe Karin,
super, dass es euch geschmeckt hat, hab vielen Dank für die schöne Rückmeldung. Auch für die Idee mit den angebratenen Serviettenknödel – klingt super fein.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Mehr darüber in meiner Datenschutzerklärung.