Gerösteter Blumenkohl auf Bandnudeln mit Zitronen-Knoblauch-Butter

by Madam Rote Rübe
Gerösteter Blumenkohl auf Bandnudeln mit Zitronen-Knoblauch-Butter

Gerösteter Blumenkohl ist nicht gleich Blumenkohl

Hansi Rote Rübe isst Blumenkohl. Ein Wunder ist geschehen. Vom Saulus zum Paulus wandelte er sich, seitdem das erste Mal auf seinem Teller gerösteter Blumenkohl lag. Vorher die pure Abneigung, jetzt ein angenehmer Umschwung. Während ich völlig hin und weg von meinem gerösteten Blumenkohl bin. Allerdings rotierten meine Gedanken insgeheim, was dem armen Blumenkohl wohl zu früheren Zeiten angetan wurde – weiße Pampe, verkocht, Beleidigung der Nase? Nun, das ist Schnee von gestern.

Wenn mir jetzt ein frischer Blumenkohl in der Gemüsetheke zuzwinkert, kann ich ihn ohne Bedenken einsacken. Vor allem dann, wenn gerösteter Blumenkohl auf selbstgemachten Bandnudeln mit Zitronen-Knoblauch-Butter fest eingeplant ist. Unvorstellbar, wie herrlich aromatisch geröstetes Gemüse aus dem Backofen wird. Eins der Gerichte, die dich schon auf dem Teller anlächeln. Und du kannst nicht anders, du lächelst zurück.

Gerösteter Blumenkohl – wenig Aufwand, viel Genuss

Ist der Blumenkohl erst geputzt und zum Rösten im Backofen, stellen wir währenddessen den Nudeltopf auf und alsbald kochen die Nudeln. Uns schmeckten die selbstgemachten Dinkelvollkorn-Bandnudeln dazu, aber mit gekauften Nudeln gibt es ebenfalls keine Klagen. Nachdem wir die Nudeln abgegossen haben, stellen wir im gleichen Topf die leckere Zitronen-Knoblauch-Butter mit Sesamsaat her. Zum Schluss mischen wir diese mit den Nudeln und den gerösteten Blumenkohlröschen zusammen. Fertig. Nun darf auch schon serviert werden. Na, klingt das nicht lecker?

Zudem hat das Rösten im Backofen einen sagenhaften Nebeneffekt: Der penetrante Kohlgeruch ist passé. Ein feiner Wohlgeruch nach Essensdüften liegt in der Luft.

Übrigens, wenn ein Krümel übrig bleibt, schmeckt der warm und kalt. Blumenkohl-Liebe nenne ich das. Neu entfacht, lodert sie nun heiß, wie der mit Holzscheiten entzündete Küchenherd.

Gerösteter Blumenkohl auf Bandnudeln mit Zitronen-Knoblauch-Butter

Gerösteter Blumenkohl auf Bandnudeln mit Zitronen-Knoblauch-Butter

Gerösteter Blumenkohl auf Bandnudeln mit Zitronen-Knoblauch-Sauce

Gerösteter Blumenkohl ist nicht gleich Blumenkohl Hansi Rote Rübe isst Blumenkohl. Ein Wunder ist geschehen. Vom Saulus zum Paulus wandelte er sich, seitdem das… Bunte Landküche Gerösteter Blumenkohl auf Bandnudeln mit Zitronen-Knoblauch-Butter European Drucken
Zutaten für: 4 Personen
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

1 Blumenkohl
2 EL Olivenöl
grobes Zitronensalz
400 g Bandnudeln, selbstgemacht siehe hier
2 EL Butter
1 Bio-Zitrone, die Schale
2 Knoblauchzehen
1-2 EL Sesam
Petersilie

So geht es

Blumenkohl putzen und in kleine Röschen bzw. große Röschen in dicke Scheiben schneiden. Grobes Zitronensalz und Olivenöl darüber geben und die Röschen wenden, auf ein mit Olivenöl eingefettetes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Ab und an nachschauen, jeder Backofen backt anders.

Währenddessen Bandnudeln in kochendes, gesalzenes Wasser geben und garen.

Sesamsaat mit Butter, kleingehackten Knoblauch und Zitronenzesten mischen. Bandnudeln abseihen, kurz zur Seite stellen. In dem heißen Nudeltopf für 1-2 Minuten die vorbereitete Butter erhitzen, dann Petersilie und Nudeln hinzufügen und vermischen.

Auf einer Platte anrichten, darüber den gerösteten Blumenkohl geben.

Und, hält dein Späherblick bereits Ausschau nach einem knackigen Blumenkohl? Du bereust es bestimmt nicht. Vor allem dann nicht, wenn du dieses köstliche und einfache Gericht ausprobiert hast. Magst du mir Bescheid geben, ob ich dich nachher auf die Liste der „Ich liebe Blumenkohl“ setzen darf? Oder standest du schon immer darauf?

Liebe Grüße aus der neu inspirierten Blumenkohl-Küche

Das hier könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

Renate Dehrberg 17. Februar 2018 - 8:59

Das kling wirklich sehr verlockend. Ich mag Blumenkohl eigentlich ganz gerne, aber so schmeckt er sicher noch viel besser. Muss mir unbedingt Sesam besorgen.
LG Renate D.

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Februar 2018 - 16:51

Hallo Renate,
vielen Dank. Ich liebe ja Blumenkohl schon immer, aber diese Geschmackskomposition war der Knüller. Es war einer der Tage, an dem ich überreichlich gegessen habe….. lach. Sesam schmeckt übrigens auch sehr gut, wenn er leicht geröstet mit aufgeschlagener Butter und etwas Salz als Brotaufstrich auf den Tisch kommt. Hab viel Freude mit dem Rezept.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Heidi 17. Februar 2018 - 9:39

Das liest sich lecker 🙂 Das Zitronensalz verwende ich gar nicht. Muss ich gleich mal die Tante fragen, nach dem wie und was. Ich koche gerne der Jahreszeit entsprechend. Von daher aktuell gerne auch Kohl. Dein Rezept werde ich gerne versuchen :)) Die Bilder sind wirklich sehr ansprechend 😉
LG Heidi
PS… Morgen gibt´s den neuen Topfgucker

Antworten
Madam Rote Rübe 17. Februar 2018 - 16:53

Vielen Dank, Heidi, ich freue mich, dass es Dir gefällt. Natürlich funktioniert es auch ohne Zitronensalz und nur mit Salz und Zitrone.
Bin bereits sehr gespannt auf den Topfgucker.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Elsa 17. Februar 2018 - 18:21

Oh lieeb Sigrid, das sieht himmlisch aus, da werde Kindheitserinnerungen wach. Wir haben mit Mutti im Sommer immer schön Blumenkohl paniert und dann beim Grillen im Smoker auf der Feuerplatte im Topf mit Öl ausgebacken – suuper lecker, und dein Blumenkohl sieht auch ohne Panade fantastisch aus. Das ist ein rezept, wa definitiv gemerkt wird.
Ganz liebe Grüße
Elsa ♥

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Februar 2018 - 12:49

Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, Elsa. Und wieder habe ich etwas dazu gelernt, denn paniert kenne ich Blumenkohl überhaupt nicht. Auf jeden Fall hört sich diese Kindheitserinnerung ausgesprochen gemütlich an, ich kann es direkt vor mir sehen.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Charlotte Bex 17. Februar 2018 - 19:49

Hallo meine Liebe Sigrid….ich bin begeistert was für ein tolles einfaches Rezept…mhhhh ich kann mir diesen gerösteten Blumenkohl wunderbar vorstellen und zur Krönung hausgemachte Bandnudeln!!!!! Fantastisch…ist schon abgespeichert!!!! Vielen Dank für diese herrliche Inspiration!!!!
Ich wünsche Dir einen geruhsamen Sonntag mit einem köstlichen Stückchen Kuchen am Nachmittag….und genieße bitte für mich mit…..Ich umarme Dich dafür….
Alles Liebe…..Charlotte

Antworten
Madam Rote Rübe 18. Februar 2018 - 12:55

Liebe Charlotte,
woher weißt Du das mit dem Stückchen Kuchen?…. lach. Gleich geht es raus, die Sonne strahlt bereits mit etwas mehr Kraft, da hält uns nichts mehr drin. Aber danach gibt es die Belohnung… hmmm. Ich kann mir gut vorstellen, dass es bei Euch ähnlich sein wird. Wunderbar, dass das Rezept so gut bei Dir angekommen ist, ich empfehle es Dir von ganzen Herzen -lasst es Euch gut schmecken. Und hab Dank für Deine herzlichen Worte.
Auch Dir alles Liebe und einen wunderschönen Sonntag wünscht Dir
Sigrid

Antworten
Jutta 24. Februar 2018 - 19:40

Heute Abend nachgekocht – köstlich! Geröstetes Gemüse, Nudeln mit Butter, Knoblauch, Zitrone und Sesam sind einfach perfektes Soulfood. Dazu ein Gläschen Weißwein. 🙂

Mein Mann und ich sind satt und glücklich. Vielen Dank für das Rezept.

Antworten
Madam Rote Rübe 25. Februar 2018 - 8:33

Liebe Jutta,
freut mich sehr, dass euch das „Soulfood“ so gut schmeckt! Satt und glücklich klingt wunderbar. Vielen Dank für deine Rückmeldung!
Einen lieben Gruß und habt einen schönen Sonntag
Sigrid

Antworten
Johanna 10. Juni 2019 - 14:57

Heute ausprobiert und es war super lecker. Einziger Nachteil: Man ißt mehr als man sollte. Statt der Sesamsaat habe ich die Nüßchen vom Brennnesselfruchtstand verwendet. Schmeckt nach dem Rösten genauso. 😀
Gelingenes Essen, ganz einfach!!! Danke für das Rezept, wird öfter gemacht!

Antworten
Madam Rote Rübe 11. Juni 2019 - 7:42

Liebe Johanna,
was für eine tolle Idee, die Brennnesselnüsschen zu nehmen, die merke ich mir. Brennnesseln gibt es ja genug. Ich freue mich, dass es dir geschmeckt hat, vielen lieben Dank für die nette Rückmeldung. Und den Nachteil kenne ich zur Genüge – gerade dann, wenn solch eine neue Komposition meine Geschmacksnerven trifft, die ganz andere Seiten zum Klingen bringt, kann ich mich nicht mehr zurückhalten.
Mit einem kulinarischen Gruß
Sigrid

Antworten
Barbara 23. Juni 2019 - 18:44

Dieses Gericht landete gestern Abend auf unseren Tellern — super schnell gemacht, lecker und kostet erst noch kaum was. Dir vielen Dank für diese tolle Idee 🙂 Auch passen Dinkelnudeln perfekt dazu, viel besser als normale. Habe allerdings welche gekauft 😉 Habe dieses Essen sicher nicht zum letzten Mal gekocht. Nur werde ich das nächste Mal mehr Blumenkohl im Verhältnis zu den Nudeln nehmen, weil er nun mal so lecker ist! Ich habe übrigens alles noch mit reichlich Zitronensaft abgeschmeckt, weil ich es so richtig zitronig am liebsten mag 🙂

Antworten
Madam Rote Rübe 23. Juni 2019 - 19:27

Liebe Barbara,
hab vielen Dank für Deine tolle Rückmeldung, ich freue mich so sehr darüber, dass dieses Gericht Deine Geschmacksknospen gekitzelt hat. Oh ja, ich kann Deine Begeisterung absolut nachvollziehen, denn genauso ging es mir auch. Nach diesem Blumenkohl könnte ich mir immer die Finger ablecken.
Liebe Grüße
Sigrid

Antworten
Irmgard Schwartmann 17. November 2019 - 12:04

Liebe Sigrid,
manchmal bin ich ratlos „was koche ich heute“, da erinnerte ich mich an dieses Rezept. Da ich alles im Haus hatte, gesagt, getan. Es ist ein wunderbares Rezept. Habe es ein klein bisschen abgeändert, statt Zitronensalz (war nicht vorrätig), nahm ich grobkörniges Algarvesalz. Wird wiederholt. Liebe Grüße in die schöne Pfalz Irmgard S.

Antworten
Madam Rote Rübe 18. November 2019 - 7:51

Liebe Irmgard,
ich habe mich sehr gefreut, von Dir zu hören, dass dieses Blumenkohl-Rezept so gut bei Euch angekommen ist – ich find es ja auch so lecker. Zitronensalz ist wirklich nicht zwingend notwendig, aber Du hast Dir ja gut zu helfen gewusst. Hab vielen Dank für die schöne Rückmeldung.
Einen lieben Gruß zurück
Sigrid

Antworten

Schreibe einen Kommentar